Jump to content
  • advertisement_alt
  • advertisement_alt
  • advertisement_alt

Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content since 05/18/2018 in all areas

  1. 10 points
    Soooooooooooo! Während ich auf den kleinen Deckel wartete musste ich ja irgendwie meine Energie kanalisieren. Also Entsilberung des Abendlandes starten. Man huldige der Titanschraube Kurzer Spoiler: das Zeug hab ich lackiert mit Nigrin Spraydose mattschwarz von Amazon. Aber kratzfest is das Zeugs nicht, ganz normal 1k Lack ohne besonders tolle Eigenschaften. Dafür ist der Sprühkopf bei dem Ding echt geil. Nur mal so am Rande. Jor denn kam dann die Tage der Deckel, ich hatte erst gestern Zeit und schnitzelte vor Freude schon vor mich hin. Aber Kackwurst wie es ja is manchmal liefs nicht rund. Der Motor spuckte tropfenweise Öl und zwar hier: Da hatte ich nen Drichtring vergessen. Ich Dussel... is nun aber drin. Zudem rutschte die Kupplung und die Pumpe hatte ab einem bestimmten Weg nen Druckpunkt wie ne Hauswand. Alles etwas nebulös. Ich wollte unbedingt vermeiden wieder Öl und Wasser runter zu holen, aber es war alles fürn Arsch so. Also nochmal die Kupplung angesehen und wat is? Kriege eine Schraube nicht mehr rein (m5), frage mich wieso, hole den Gewindeschneider, der bringt auch keine Wende... naja und denn, guckste selber: Zieh ich n fetten Helocoil aus einem Steg. Saubere Sache. Was man nicht alles findet... Aus der Ölpumpe habe ich letztens auch schon Draht gezogen. Jetzt weiß ich auch wo der wohl herkommen könnte! Naja, ich habs auf m6 aufgeschnitten. Soll mich mal lecken das Ding, pöh. Dann aber zum Punkt. Wieso rutscht die Kupplung? 8 Reibscheiben drin, 7 Aluscheiben, passt also. Sehen auch neuwertig aus. Kerl... watn Kack... Wie man auf obigem Bild sehen kann stehen die Flügel der Befestigungsmutter noch nach aussen ab. Und das fand die Kupplung scheisse. Denn dann gehen die Federn nicht vorbei, machen keinen Druck auf die Druckplatte und die Kupplung rutscht. Dabei habe ich noch die Federn ausgemessen, weil die Konstruktion mit den KTM Schrauben sehr spanisch anmutete. Feder, Unterlegscheibe, Alubuchse mit Innenführung, dann KTM Schraube. Verdächtig. Federmaß war dann 37mm, die OEM Federn haben 38,x. Weißte Bescheid. Laut Explosionszeichnung gehören dann da auch keine U-Scheiben unter irgendwelche komischen Alubuchsen mit Führung. Sondern laut Andre Raab nur Schraube, U Scheibe (plan), feddich. Wenn man jetzt die Alubuchse mit der Führung in die Kupplung setzt, dann (so vermute ich jetzt mal) liegt dieses Ding beim Anschrauben auf dem jeweiligen Steg irgendwann auf. Also weniger Federspannung als Serie, deswegen noch ne Aluscheibe um die fehlende Federlänge auszugleichen...?! Raus, raus, alles raus, wech damit. Zum Glück hab ich noch U-Scheiben gefunden. 2 aus Titan Das wars eigentlich was bella wollte. Mehr Opfergaben. Frisch zusammen gebaut war dann auch die Kupplungspumpe wieder glücklich. Denn der Hauswand-Druckpunkt kam daher, dass die Druckstange nicht genügend gegendruck durch die Druckplatte bekam und deswegen der Kolben im Nehmerzylinder an einem Anschlag anlag. Jetzt gehts ordentlich und ich durfte mal raus schieben Bisschen was auf die Augen gefällig? Fast noch vergessen Kühlwasser wieder aufzufüllen, puh... Aber dann! Vaddi is glücklich Danke an Carlo und an Andre Raab, der mir echt häufig geholfen hat. Auch wenns mal mit Dritten wie dem Kopfinstandsetzer oder Lieferzeit aus Italia schwierig wurde hat er sich bemüht. Danke an Metal wie immer, ohne dich wäre die Kiste schon einer Streitaxt zum Opfer gefallen. Reingehauen Männer!
  2. 8 points
    Warum tun wir uns das überhaupt an? Sonntagmorgen St. Wendel. Vorstart Kleines Finale S5. Stehe als Helfer neben einem Fahrer (nein, keine Namen). Vorstart geht auf, Moped angekickt, läuft, dann ein Blick des Fahrers zur Gabel und ein lautes: ACH DU SCHEISSE..... Ich: Was ist? Fahrer: Transponder vergessen!!! Ich: Waaaaaaas? Wo? Bus, Beifahrertür!!! Sprint...mit 52 Jahren, 180 Puls und mehr Adrenalin als Blut in den Adern die 150 Meter zum Bus in gefühlten 9.9 Sekunden zurückgelegt....Weltrekord... Beifahrertür auf...nichts... Fahrertür auf nichts... Kollege Tobi #909 fand das Teil dann nach einer gefühlten Viertelstunde im Laderaum... Sprint zurück.....überall nur grinsende Gesichter....ich recke den Transponder im vorbeihasten wie den Siegerpokal in die Höhe... sehe schon die ersten Reihen in der Startaufstellung stehen... Scheiss Raucherei, ich bin zu lahm... Renne durch die Boxengasse Richtung Vorstart, am Offiziellen (der das nicht so klasse fand) vorbei, schreie zum 329. mal Transponder vergessen... Ein Wunder, Fahrer XY kommt gerade vorbei in die Aufstellung... Mit zittrigen Fingern den Transponder reingefummelt und ab ins kleine Finale... Fahrer XY kackt am Start bissel ab und ist, naja rote Laterne.... Er berappelt sich zusehends und macht Platz um Platz gut. 5 oder 6 an der Zahl. Wochenende gerettet, Ziel erreicht. Aus eigener Kraft nicht Letzter werden. Euphorie macht sich breit.... Frage: Warum hast Du den Transponder abgemacht? Antwort: Ich hab 100 Euro Kaution bezahlt und hatte Angst, dass er geklaut wird... Wir lieben diesen Scheiss, und genau deshalb tun wir uns das an....
  3. 7 points
    Soooo, Bilderspam! Momentan is wirklich nur geil. Dauernd geiles Wetter (danke Süden!), zwei Strecken in erreichbarer Nähe, Freizeit... hach! Da die Schaafheimer so asozial bescheuerte Öffnungszeiten haben (nur Dienstag) packte ich gestern mal das Auto und heute in der Früh das italienische Rennpferd. In Schoofem wars dann ganz gut gefüllt, viele Pitbiker und Minibiker, die sich mal mehr oder mal weniger respektlos auf der Strecke getummelt haben. Dazu noch zwei Huskytreiber neben mir, einer mit sonem 701 Dickschiff und ein weiterer mit ner 09er 510 SMR. Nette Jungs aus der Bamberger Gegend. Schaafheim selbst gefiel mir wieder sehr gut. Ich steh einfach mega drauf auf die langgezogene Rechts nach dem Omega zu feuern und dann die letzte Kurve auf Start/Ziel zu nehmen, dort ordentlich durchladen, die 90° im Anschluss mit dem Knie am Boden zu nehmen, um dann wieder Richtung Omega zu schießen! Ein wilder Ritt, deswegen fahr ich gern her. Das enge Gewürge könnte von mir aus auch weg bleiben, aber für diesen langläufigen Kram, da bin ich sehr zu haben. Die Bilanz heute: ein Miniaturrutscher in voller Schräglage beim rausbeschleunigen, geschenkt. Der Vorderreifen hat keinen Mucks gemacht, sieht fein aus. Könnte vielleicht etwas schuppiger sein, aber ich hab 100% Grip. Was willste mehr. Hinten geht mir der K0 in Schaafheim auf der Beschleunigungsflanke etwas auf. Hatte 1,7 bar kalt bzw. 1,9 heiß vom Reifenwärmer. Habe spekuliert, ob etwas mehr Luftdruck dem entgegen wirken könnte. Habs aber nicht ausprobiert, weil ich eigentlich sehr zufrieden war mit dem Grip hinten. Die Reifentemperatur ist hinten auch ok direkt nach dem Turn. Hier mal was für die Augen vom Hinterreifen: und Kleine Anekdote: Habe die Huskyreiter nen paar Runden auf der TM reiten lassen, beim 2. war der Sprit alle, das fand das Ding nicht so toll Obwohl dann Sprit wieder aufgefüllt wurde sprang sie nicht an. Mir schwante schon, dass da irgendwas merkwürdig war, denn normal geht die mit 1 oder 2 Kicks an. Da hatte der Huskytreiber beim Kicken ne Fehlzündung (wegen Benzin alle) und die hat doch glatt den Einspritzkörper mit Gummi vom Flansch gepustet. Nehme ich aber auf meine Kappe, weil ich beim Zusammenbau die Schraube der Schelle nicht so anknallen wollte. War wohl etwas zu zart (ich! Zu zart! Ouh mannnn...). Nun ist sie fester , alles war schnell gerichtet und siehe da: 2 Kicks und sie schnurrte wieder. Zur Mittagspause hab ich mich dann vom Acker gemacht. Für die Dagebliebenen hoffe ich, dass das Wetter gehalten hat und alle heile geblieben sind. Ich selber bin immer noch sehr entzückt über dieses famose Maschinchen. Dampf im Kessel, Fahrwerk immer noch toll, technisch hab ichs wohl ordentlich gemacht. Mega Spaß gehabt... Vielleicht geht ja Ende nächster Woche nochmal Walldorf?
  4. 6 points
    Gestern nen schönen Tag in Walldorf verbracht, mein gutster Carlo war auch aus dem fernen Leipzig angereist. Leider hatte er technisch ein bisschen (viel) Malheur. Da haben wir kurzentschlossen die SMX geteilt und hatten ne Menge Schbass! Die SMX ging wie der geölte Blitz. Die Reifen sehen immer noch klasse aus, das Fahrwerk vermittelt viel Vertrauen und ließ keine unangenehmen Situationen zu. Man ist weiterhin begeistert!
  5. 6 points
    Will require some mods to exhaust and coolers, but I'm getting closer to a test start! Skickat från min SM-A310F via Tapatalk
  6. 5 points
    Man möge nicht mit dem Herrn der 2-Strokefactory spaßen; mein Kram sollte circa in einer Woche wieder da sein - die Sendungsverfolgung kündigt wohl das morgige Eintreffen der heißen Ware an - ausgezeichnet! Am Zylinder gab es laut Mike keine Überraschungen, quasi nur ein wenig Kolbenkadaverreste entfernen, aber die Kurbelwelle spuckte etwas interessantes aus: Das sieht jetzt nicht wirklich prickelnd aus und ist wohl auch schon eine Weile so - der alte Hubzapfenscherge hätte schon länger in Rente gehen wollen. Preislich ist die Sache des Pleultauschs auch keine ultimative Sache und eher im sehr tiefen dreistelligen Eurobereich anzusiedeln (übrigens auch für die 500er KX, ich hab da schon mal vorsorglich nachgefragt...) und daher definitiv ein "must do", wenn man die Zeit und eben das Budget gerade hat. Das Pleul an meiner MX ist ja auch noch sehr frisch.....ich hatte schon kurz Bedenken, ich alter Hypochonder Die Kurbelwellenlager sind auch raus; soweit liefen die zwei Lager noch okay, aber man spürt beim Drehen dennoch, dass es ein, zwei Mal etwas weniger rund flutscht. Die Lager liegen ja auch schon länger hier (TM-Ersatzteil Lieferzeiten, da kann ich zu mindestens 95% nicht meckern; einzig ein transparenter Tank für die Steelie war mal nicht sofort lieferbar, ebenso ein wenig Aufkleberzeug für selbige, nur ist das Ding von 2005) und werden wohl morgen den Weg in den Motor finden. In sovjet russia we always do it like this Nochmals vielen Dank an die Auszieher in geil und den guten Gehäusetrenner sowie den KW Einzieher vom Forenchefschergen - ich denke, ich werd da Ende des Jahres mal selber nachbessern müssen. Werkzeug ist wie Bücher, kann man nie genug von haben und Wegwerfen ist Blasphemie!
  7. 5 points
    Noch n Stück Carboooooon... Die TM Schrauben sind abär auch legger (Danke nochmal an den Kevin !)
  8. 5 points
    Der Kopf ist nochmal überarbeitet und penibler geschweißt. Der Zündzeitpunkt und die Kurve mussten stark entschärft werden damit alles ohne klopfen Läuft. Original laut Handbuch sind es 23° bei 30001/min. und 14,5° bei 8000 1/min. Ich bin jetzt bei 14° 4° Qk 1,11 bis 1,33 Effektiv 8,74:1 Rein vom Sinn her klingt ein heftiger Kopf mit späten ZZP für mich auch besser als ein Scheißkopf mit frühem ZZP. Bei spätem ZZP kann auch das Gemisch wesentlich magerer und die Leistung unterscheidet sich dann nicht. Ein kleines Leistungsloch ist bestimmt noch über eine stärkere Vorspannung der ALS zu glätten. Unten rum geht es gut, dann kommt ein kleines Loch und von Mitte bis Ende hat der Karren richtig Most. Alles kein Vergleich zur Standard WR360. Einziges Manko, es ist etwas Wetterfühlig und die O-Ringe vom Krümmer siffen nach nicht mal 7 Stunden wieder. Das olle Ding macht jetzt mal richtig Laune
  9. 5 points
    So, heute zum Frühstück mal n anständigen Schluck Mut angetrunken Erst n guten Schluck Olio Dann Kerze raus, paar Spritzer Sprühöl ins Kerzenloch, etwas warten und ohne Kerze bisl den motor „Leiern“ lassen. Auch damit das Frisch eingegossene Öl sich im Motor schön verteilen kann. Stand ja ne Weile. Dann neue Iridium Kerze rein. 3x am Gasgriff die „Einspritzpumpe“ sabbern lassen, Choke gezogen und den roten Knopf gedrückt... 💥 läuft
  10. 5 points
    Man ist zufrieden!
  11. 5 points
    So wieder zuhause, Urlaub is' rum. Puuhhh: 4.590Km in 8 Tagen gerissen, dabei Ottobiano angetestet, Bologna (inkl. Duc-Museum), Florenz, Rom und Grosseto gesehen, hunderte von Km's die wunderschöne Toscana abgerissen. Sollte ein erster Test für den fertig umgebauten Trapo werden (hm....anderen fahren für sowas übers WE nach Dänemark ), die Kiste hat ihn allerdings mit Bravour bestanden. Mit dem Mopped hatte ich 2 Ausflüge geplant: Otto und Viterbo, letzterer Besuch ist dann leider wegen Regens ins Wasser gefallen (Regenreifen hatte ich nicht mit, sollte nur "Urlaubsgeplänkel" werden). Dafür konnte ich allerdings am Samstag, beim Besuch bei Alex "Zucco" Cardinale, der mein Fahrwerk gemacht hat, einige Turns Flattrack antesten. Wow....das wäre eigtl. das Ideale Drifttraining fürs Sumo, hat sehr viel Spaß gemacht. Mopped funzt mit der Beringer-Bremse sehr gut, auch das geänderte Front-Setup scheint was gebracht zu haben aber dazu später mehr. Ich lasse nun erstmal die Eindrücke sacken und komme ersma wieder an. Hier mal 'n paar Pics von meinen ersten Flattrack-Versuchen in der Toscana.......
  12. 5 points
    das ist jetzt meist der Zeitpunkt, wo dir die Fuhre langweilig wird und du dich neu umschaust
  13. 5 points
    Läuft! Reifenbild wie gemalt und Moped fahn kann ich auch noch
  14. 4 points
    Vielen Dank nochmal für die schnellen Antworten, hab mich dafür entschieden und nu steht sie in der heimischen Garage und wartet auf ihren ersten Einsatz. Design und Startnummer wird noch geändert.
  15. 4 points
    Yesss..... Aber wir denken ernsthaft darüber nach, im kommenden Winter mal eine Revision durchführen zu lassen.
  16. 4 points
    mein nächstes.... :-)
  17. 4 points
    Was war zuerst da - das Huhn oder das Ei? Der Spruch passt hier gerade gut, denn die Frage ist, was geschah hier zuerst, der Kolbenbruch oder das Geschraddel am Auslass? Als Walldorf mehr oder weniger toll in Angriff genommen wurde, hatte ich auf einmal ein rasselndes Geräusch aus dem Motor vernommen - direkt die Kupplung gezogen und raus auf den Grünstreifen rollen lassen und nach keinen drei Sekunden folgte ein hörbar volumigeres "klonk", ähnlich vom Klangbild des KXF-VIDEOS, was mir schon böses schwahnen lies. Als ich endlich ausgerollt bin, habe ich mal kurz am Kicker gedrückt - fest, das Ding....okay, wer sein Fahrzeug liebt, der schiebt.... Mein werter Freund M.Z. hatte fix die Birne ab - es rasselte leicht und kleine, feine Metallpartikel kamen zum Vorschein. Der Einlass sah ähnlich aus: Ich spekulierte auf einen zerfetzten Kolbenring, der eventuell größeres in Gang setzte oder eben das Ding blockiert, also kurz überlegt, was zu tun ist. Schiet drauf, die paar Schrauben ruppen wir noch fix ab, dass der Zylinder runter ist! Zügig war selbiger runter vom Rumpf, ein Kolbenbolzenclip entfernt und der Kolben entfernt. Joa, eiskalt einlassseitig gebrochen mit der Tendenz, sich die andere Seite auch noch zu entledigen; der Riss sieht auf jeden Fall nicht erbaulich aus. ¡Hola amigo! Der Motor ließ sich nicht mehr drehen, weil Kolbenreste einfach die Kurbelwelle blockieren: Die Tage werde ich mal den Rumpf aus dem Chassis ziehen und spalten; think positive, wenigstens das Getriebe sollte ja nichts abbekommen haben Wenn man sich den Kolbenboden ansieht, ist er außen leicht metallfarbend, was entweder an den ausgespuckten Kolbenresten lag oder er hat ganz leicht angefangen zu detonieren. Die Oberfläche ist auf jeden Fall noch glatt und nicht angerauht. Ach ja, der Abgastemperaturmesser war natürlich aus, weil ich ein Depp bin. Davon ab, das verursacht nicht den gebrochenen Kolben. Das Kerzenbild sah auch okay aus, noch einen tick Richtung schwarz bzw. fett aber definitiv nicht zu mager. Hier mal das VHM Insert, die Oberfläche ist nicht fühlbar aufgerauht, alles nur sichtbare "Kratzer": Wen ich stark in Verdacht habe, ist der Flat Top Kolben an sich. Das Ding stammt ja aus einem anderen Fahrzeug und ggf. hat eine leichte Differenz in der Position des Kolbenbolzens gereicht, um das Ding nun das kleine Bisschen zu viel kippeln zu lassen. Drückt zudem die Daumen, dass im Zylinder nur Aluabrieb vom Kolben auf dem Nikasil ist und nicht mehr; das würde das Budget durchaus schonen. Plan wäre: - KW mit Pleul zur 2Stroke-Factory schicken, wenn ich Zweifel an der Geradheit des Pleuls habe oder mir leicht unsicher bin - Neuer Vertex TM Kolben (der erste Vertex mit entspr. Insert hat 70 Stunden gehalten und sah noch gut aus) - Zylinder reinigen und mal das Nikasil angucken, dann ebenfalls mit ins Paket zu Mike Melde, um ihn fürs gewünschte Kolbenspiel zu vermessen - 2x neue KW Lager und ggf. Simmerringe - mein neues VHM Insert noch minimal anpassen - let´s fetz! Mir kam auch kurz der Gedanke, wenn das Pleul neu müsste, den Hubzapfen eventuell direkt gegen ein exzentrisches Modell zu ersetzen für mehr Hub; nach einer Nacht hatte sich der Gedanke aber auch verworfen. Dafür kam aber ein anderer, denn wenn ich jetzt doch der Supermotoversuchung erliegen sollte, steht da ja noch ein anderes Fahrzeug mit plug and play identischem Motor...... Davon ab, kurzes Fazit zum Brembo M4. Das Ding hatte zu Beginn kurz einen stark wandernden Druckpunkt Richtung hart, anscheinend war da noch irgendwo Luft im System, denn es war ja auch die erste Ausfahrt. In Verbindung mit den SBS Race Sinter ist der Sattel und die RCS 15 bombe, deutlich feinfühliger, als der Goldfren und stabiler vom feeling her, dabei kontinuierlich mit mehr Bremskraft gesegnet, wenn man mehr Hebelkraft aufwendet und mit gut Biss, gefällt mir. Das die Beläge nun etwas quietschen, naja, irgendwas ist immer Das Fahrwerk enttäuscht mich zur Zeit, hier herrscht genau das Gegenteil von Bens SMX. Es chattert vorn wie blöd und wirkt doch recht unharmonisch. Ich habe da schon eine oder zwei Stellen in Verdacht, wir werden sehen Und nun Daumen drücken, dass der Triebling nicht allzu große Schäden aufweist! Wenn ich alles zusammenstecke, werde ich aber die Steuerzeiten nochmal ermitteln und den Auslass korrigieren. Mir schweben da noch Zahlen im Kopf, die mir nicht so behagten. Ich denke, die TM hat deswegen den Kolben zerstört, damit ich endlich das Mojo der unschönen Steuerzeiten beseitige, das Biest....
  18. 4 points
    Gemeinheit, ich hab gerade tatsächlich mehrfach Versucht auf das Play Symbol zu klicken
  19. 4 points
  20. 4 points
    Der Evil Kneevel unter den Mechanikern. Der Tasmanische Teufel unter den Fahrern. Der Merlin unter den Zauberern. Der Steven Hawkins untern den Genies. Die Mutter Theresa im Fahrerlager. Der Ghandi von Frankfurt. Der Euro8 unter den Dieseln. Die Division durch Null. Der Erfinder aller Livehacks, Telefonjoker von Putin und Domaininhaber ALLER irdischen und außerirdischen Porno Hompages... ja, ZiD !
  21. 4 points
    Race report, naja, also ich war ja nur n bisschen rumrollern und kein Rennen fahren Aber als Kurzabriss: das Ding schiebt sehr ordentlich, Leistung vermisse ich keine. Da fährt auch niemand davon. Fahrwerk ist total klasse, Reifenbild ist zum niederknien. Hatte immer Grip, null Rutscher. Am Kurveneingang nie Probleme, spricht fürs Fahrwerk. Wieviel davon auf den 16" Michelin geht kann ich nicht bewerten. Aber das Setup so wie es jetzt ist, ist richtig geil. Eigentlich wollte ich ja nur Funktionscheck machen, aber ab Hälfte Turn 1 schliffen Stiefel und Rasten. Nahezu jede Runde auf der Gegengerade einen schönen Powerwheelie, egal ob Gang 2 oder 3. Da grinste halt über beide Ohren! Die Adler AHK ist wirklich gut, vielleicht eine der besten AHKs die ich jemals gefahren bin. Unauffällig und gut! Sonst pass ich da gut drauf, mir passt die TM richtig gut. Wenn ich ne neue TM kaufen müsste/dürfte, dann hätte die vielleicht nen Anlasser, aber sonst vermisse ich nichts. Mit Kicker ist auch in Ordnung. Nur son Mädchenknopf ist sehr kommod. Aktueller Eindruck ist wirklich sehr positiv. Ich kann mich aufs Fahren konzentrieren und muss nicht wie in den letzten Jahren auf dem 2t immer mit dem Moped kämpfen. So gut fahre ich nicht, als das ich das irgendwie kompensieren könnte. Also: bin sehr angetan!
  22. 4 points
    Also: Drumherum ist irgendwie "Oschersleben in klein"!! Wir kamen abends an, zwei Autos parkten, keine Sau da. Vorher fährst Du durch ein ?? 500 Mann-Kaff, denkst da kommt nix mehr und dann: BÄMM erstrahlt die Strecke. Tribüne, was gleichzeitig das Hauptgebäude mit MX-Store, Kart-Store und Café ist (alles übrigens Di vormittags offen!!), davor Motorhome mit Strom und allem. Drüben eigenes Motorhome für MX'er, inkl. Waschboxen. Jeweils Duschen (warmes Wasser!!) und Toiletten. Eigtl. alles was das Racerherz braucht. Ansonsten: 45,-€ freies Fahren / Tag, 10,- Strom. Das Streckenlayout ist auch sehr geil: Gerade-Gerade und dann fährst Du ohne zu bremsen in die Rechts, die danach zu macht. Eine Enge, dann eine Triple das man voll reinhält um ins Innere zu gelangen. Dann gibts bissl engeres Geschlängel bis man wieder auf die Geraden kommt......kurzum: alles dabei!! Hab'n Onboard-Filmchen mit der neuen Rollei gemacht. Wenn's was geworden ist, schneide ich mal 2-3 schöne Runden zusammen. Mir gefiel die Strecke sehr, einzig Offroad fehlte. Muss man noch mal hin, DEFINITIV!!!
  23. 3 points
    Is so! Heute wurde eine neue Opfergabe gebracht um die Bestie weiterhin milde zu stimmen. Weißes Heck ab, schwarzes Heck dran, Dekor rübergetüddelt, fertig! Mann, Mann, Mann, wat dat hübsch!
  24. 3 points
    Kleiner Newsfeed die Husky steht noch ganz gut da und hat sich in der Zwischenzeit nen Arrow-ESD und Soziusrasten (iiiiiih ) eingefangen... dazu ist nach einem Umfaller der Bremshebel leider etwas kürzer aber nicht dramatisch... Also... im Oktober’17 brachte ich der Husky schon zwei blaue Gabelschoner passend zum blau/gelbem Kleid anstatt der beiden montierten Schwarzen. Dabei gab es leider ein kleines logistisches Problem. Ich hatte die kleine Bremsleitungsabdeckung/-klemme vergessen. Das endete für den Winter mit der inzwischen auch noch nachgerüsteten Tachosensorleitung zu folgender unrühmlichen Winter-Not-Lösung: Also 2018 das richtige Teil und zwei neue Schräublein montiert. Desweiteren gab es noch was aus dem CNC Regal: Und ein FCR41 „Racing Cover“: Das wars auch schon wieder. Ma gucken ob meine Kisten noch n heilen Bremshebel in den Postweg überführen können
  25. 3 points
    Achtung, super Bericht. Es funktioniert! Bin hier im geteerten Feldweg gefahren. Der Weg für den Sensor ist knapp, schließt und trennt aber sauber. Ich mache noch einen etwas längeren Hebel mit dem Magnet so weit außen, bis er beidseitig fast anliegt. So Radius 40 könnte noch gehen.Unterbrechungszeit musste auf 100ms, der alte wert 70 wollte nicht so recht. Die Unterbrechungsverzögerung habe ich erst auf 100 , 50 und dann auf 0ms gestellt. Da merkt man das man den Schalthebel hochdrücken muss und gefühlt nach einer Sekunde flutscht der Gang rein. Bei 0ms ist auch noch eine ganz kleine Verzögerung spürbar. Vielleicht könnte man den Sensor etwas knapper einstellen. Der IQSE funktioniert mit der Schalterfunktion und auch mit der Sensorfunktion. Bei der Sensorfunktion auch nur 0 oder 100% perfekt also, ganz oder gar nicht. Marcus, die Chancen stehen für deinen Starlane also schon mal gut. Für den ersten Test auf der strecke bleibt das so
  26. 3 points
  27. 3 points
    Es kommt Stress auf - Mike Melde sagt, tendenziell kriege ich die Sachen nächste Woche schon zurückgeschickt, die Kurbelwelle kriegt ein neues Pleul und der Kolben ist ja auch sehr schnell angeliefert, der Zylinder soweit noch gut....mega geil! Da werde ich die Tage die KW Lager aus dem Gehäuse popeln und schon mal die Gabelbrücke ausbauen, das Lenkkopflager war ja auch unschön. Boah, da bin ich direkt wieder heiß aufs bauen und fahren!
  28. 3 points
    So, wirklich Bock aufs Schrauben hatte ich nicht, aber das Ding muss ja heile sein, um wieder ausreiten zu können... Beim Schrauben kam aber langsam die Lust zurück, zumal alles soooo schön schnell auseinander ist; keine störende Verkleidung, kein großes Getüdel, geil! Was auffiel, selbst die Membran bzw der Körper hatte eine kleine Kinke, also scheint das Kolbenhemd doch gut durch die Gegend geflogen zu sein. Die Plättchen waren aber noch soweit heile. Der Rumpf ging soweit gut auseinander, die Mutter auf dem rechten KW Stumpf ließ sich via Alu wieder brauchbar arretieren und lösen (40Nm plus Loctite soll es bei der Installation bekommen - am Crosser kam der halbe Meter Hebel zum Einsatz, weil alles so angeballert war), das Polrad ploppte ebenso zügig runter. Wider Erwarten sind die Kurbelwellenlager gar nicht riesig in Mitleidenschaft gezogen und drehen noch fast einwandfrei - ein Hoch auf die Zentrifugalkraft....kommen aber trotzdem neu, sicher ist sicher. Im Kurbelgehäuse lag aber schön Schlonz: Direkt bei der Demontage fiel mir auch das Pleullager auf, was schön zugespant ist und sich auch genau so drehen lässt, wie die Hüfte eines 85 jährigen Leistungssportlers - Betonmischerstyle. Nachher geht die Welle und der Zylinder auf zum werten Mike Melde und kommt danach hoffentlich mit einem schicken Wössnerpleul und einem neuen Vertexkolben wieder. Apropos Zylinder, nach dem Reinigen sieht die Nikasilbeschichtung noch okay aus, scheinbar hat sich nur der Kolben an der Laufbahn abgelegt.... Das letzte Bisschen habe ich jetzt nicht rausgepopelt, da soll Mike nochmal gucken. Eventuell verschwindet es eh beim Kolbenspiel anpassen Ach ja, die Schadensbeurteilung gibt folgendes Fazit: - Quetschkante nicht optimal, das Fahrzeug fing leicht an in bestimmten Lastzuständen zu klingeln, was das Kolbendach bestätigt durch seine metallische Färbung am Rand - die Detos haben dann einfach an der heißesten Stelle den Schmierfilm abgebrannt, der Kolben kippte durchs Klemmen, hakte sich einlassseitig ein und das wars. Wenn man ein Abgastemperatursensor hat, sollte man ihn auch nutzen, ich Depp. Mal sehen, wann alles wieder hier ist.
  29. 3 points
    Sodele, der Primärdeckel war undicht und das Kupplungs/Getriebe Öl sabberte zunehmend auf den Auspufftopf. Ist auch bescheuert, wenn man die zwei massiven Schrauben am Primärdeckel im Bereich des Kettenspanners immer wieder raus schrauben muss, um z.B. beim Ölwechsel den Bugspoiler zu demontieren. Dabei wird auf einer Länge von etwa 20cm jedes mal der Druck vom Deckel genommen, wie soll das auf Dauer dicht bleiben. Egal, Deckelrunter, dabei auch gleich den Kettenspanner geprüft, alles prima drunter. Die bestimmt 1 Meter lange Dichtfläche jeweils am Motorgehäuse und dem Deckel penibel von den Dichtungsresten gereinigt und abgezogen. Die Deckelgewinde im Motorgehäuse gereinigt und ausgeblasen, alle Deckelschrauben aufgearbeitet und die Gewinde gefettet. Etwas Silikon Dichtmasse aufs Motorgehäuse, hauchdünn aufgetupft reicht. Die neue Dichtung fixiert über die Deckelbuchsen aufgelegt, die Dichtung hat zum Deckel hin eine aufgebrauchte Dichtmasse. Die Delle bzw. die beiden großen Dellen im Schalldämpfer gehören so. Die hat HSA recht grobschlächtig per Hammer eingedellt, dort befinden sie die Kettenspannermutter und die Ölablassschraube. Deckel wieder drauf, in verschieden Drehmoment Abstufungen und das in spezieller Reihenfolge mit dem Drehmomentschlüssel. Die zahlreichen kleinen Schrauben mit mindestens 11Nm, die beiden Großen mit mindestens 22Nm. Mit dem Spanner das Kettenspiel bei kaltem Motor auf 9,5mm bis 12,7mm in der kleinen Inspektionsöffnung einstellen und dichtend kontern. Der hydraulische Hymec Kupplungnehmer samt Kupplungsmechanik wieder anbauen und einstellen, alles säubern nach dem Öl Gesabber, Motul 7100 20W50 bis zum Kupplungszahnrad auffüllen, beide Inspektionsdeckel mit neuen O-Ringen wieder montieren, schlussendlich Schaltgestänge und Bugspoiler wieder dran. Fertig und alles wieder dicht. Bei solch großen Deckeln muss man schon recht penibel arbeiten bzw. vorgehen, sonst sabberts gleich wieder.
  30. 3 points
    ktm und zid in einem wort.......pfff
  31. 3 points
    Wir wussten ja alle, dass die hinteren Seitenteile nicht so toll aussahen. Jetzt in schwarz kommts doch gleich viel hübschererer! Nicht wahr? Zudem habe ich meine alte Sitzbank zurück. Mit erschrecken stellte ich fest, dass die Teilenummer genau gleich ist wie bei der Sitzbank der Wanderhure, die auch mit neuen Halterungen nicht passen wollte. Wenn ein Bauteil nur aus 2 Komponenten besteht (Sitzbank+Halterungen) und die Sitzbank die gleiche Teilenummer hat, die Halterungen neu sind, es trotzdem nicht passt, dann... ja was dann? Rätsel entlüften! Einer der Vorbesitzer hat die Befestigungslöcher aufgeweitet. Das lässt also im Umkehrschluss zu, dass der Heckrahmen etwas breiter sein müsste. Aber ob das stimmt und wieso das so sein sollte, das wird wohl ewig ein Geheimnis bleiben. So passt es jetzt jedenfalls und ich hab auch gleich noch nen alten Selle della Valle Sitzbezug rausgekramt, den ich statt des bunten Independent Racing Bezugs angebracht habe. Schwattes Heck wär noch sinnvoll, hmmmm
  32. 3 points
  33. 3 points
  34. 2 points
    Sooo ich hab mich entschieden, hab mir gestern eine RMZ von 2015 gekauft. 😎 Dann sieht man sich sicher demnächst mal irgrndwo 😁
  35. 2 points
    Bestimmt noch vom Vorbesitzer
  36. 2 points
    Nen 90° Druckluftfräser könnte ich dir leihweise schicken. Sollte bei der 300er auch rein gehen
  37. 2 points
  38. 2 points
    Die haben da auch locker 5-6 Rd. 1,5 Meter neben dem Table verarztet, direkt dort wo man nach dem Sprung aufkommt. Das hätte eigtl. ge-red-flagged werden müssen!! Viel zu gefährlich m.M.n.!!
  39. 2 points
    2x260mm, schön viel Platz um den Sattel runter zu bekommen beim Radwechsel
  40. 2 points
    mal `ne blöde Frage, wenn dir hier z.B. ein Schraubendreher oder Ringschlüssel runter fällt dann findest den doch nie mehr wieder, oder ? btw, wann trinken wir in Walle mal wieder eine Cola ?
  41. 2 points
    Offerings to the god of speed.
  42. 2 points
    Halllooooo, noch n Gruß an alle zu Hause an den Geräten!
  43. 2 points
  44. 2 points
    Ja Hallo hier der 510er Huskytreiber Wetter hat tatsächlich gehalten und bin gegen ende für meine Verhältnisse ich flott gefahren. Deine Tipps haben also gefruchtet Hoffe deine Brille die du am Dickschiff hängen lassen hast hat dich erreicht haben wir deinem Kollegen mitgegeben. Aber muss echt sagen die TM fährt sich hammer geil Grüße Max
  45. 2 points
    @Geusemer Gestern warn die ganzen Kids da die für ihren ADAC Cup trainiert haben Hi übrigens, Ich bin ganz neu im Forum, war gestern auch da und werde dieses jahr auch hoffentlich noch sehr häufig in Schaafheim sein, ich hab mir letzte woche ne billige CRF450 Supermoto gekauft und bin sie gestern das erste ma gefahren.. war vorher 3 oder 4 mal mit einer YZ von nem bekannten gefahren und da es auf Anhieb gut lief und ich viel Spass hatte hab ich mir das jetzt mal zum neuen Hobby gemacht.
  46. 2 points
    ToDo List: - Bremsleitung hinten einbauen - Bremssteine hinten einbauen - Entscheidung für Bremsscheibe hinten fest oder schwimmend - Bremse hinten befüllen und entlüften - Frontfender montieren - Alle Schrauben mit Drehmoment checken - Blinker hinten doch noch kürzen - Skid-Plate montieren - "Husqvarna" Aufkleber ala 2005 Design auf die Tankspoiler kleistern (oder doch nicht !? ) - Speichen hintere Felge mit Nevr-Dull putzen - Vergaser einstellen - Kettenrad 42Z hinten montieren - Kette anpassen (evtl. kürzen) und Schloß montieren - Ritzel vorne 15Z, dann Ritzelschutz montieren - Hinterachse ausrichten und Festziehen - Kühlerschützer ausrichten und festschrauben - Griffgummi links tauschen - Stecker Abblendlicht/Fernlicht an der Glühbirne tauschen - hmm… TÜV - putzen, abdecken, wegstellen und übers nächste Motorrad Gedanken machen...
  47. 2 points
    Moin, war wie immer ein bestens organisiertes Training von TeamGF, inkl. Bananen, Äpfel und Kaffee for free. Da kann man echt nicht meckern. Stromtechnisch hatten wir in diesem Jahr keine Probleme, vielleicht aber auch weil wir direkt vorne einen Stellplatz auf der Pole-Position hatten und unseren Strom direkt aus dem Toilettenbereich ziehen konnten. Nichts desto trotz ist mir nach dem 2. Turn der vordere Reifenwärmer verreckt, konnte ihn jedoch am Sonntag zu Hause wieder reparieren. Blöd darf man sein, man muss sich eben nur zu helfen wissen. Vom Forum vertreten waren wir als Jollyroger, Stonerzje, Erik93, Klanachines, Brandy52, Uwe27, Fallinger, Me and Rob. Vivo ist kurzfristig Morgens noch ausgefallen, Hexenschuss. Ansonsten hatte ich keinen weiteren Powerwheeler erkannt. Ich als alter Sack habe mich jetzt doch noch zu den ersten Offroadrunden durch gerungen, aber naja, irgendwie fühle ich mich auf Asphalt eben wohler. Ich denke, das wird sicher nicht mehr meine bevorzugte Disziplin werden. Anderereits ist Kronau ohne den Offroad-Teil eben strunzöde. Die zwei anfänglich noch große Pfützen in dem kurzen Schotterstück sorgten bei allen für richtig schöne Slides, teils kontrolliert, teils unkontrolliert, aber es gab jedes Mal beim durchfahren so nen kleinen Huuuuuuuiiiihhh-Effekt. Ging schlussendlich jedoch zum Glück alles gut. Hier der Parc ferme von Stonerzje/Jollyroger, Erik93, Klanachines und Brandy52 (von links) die Pole-Position der alten Herren im Infield, Me, Rob, Uwe27 und Fallinger (von links) Und zum Schluss noch paar Screenshots der Videocams von Uwe27 Erik93 Offroad-Profi Uwe27 himself Stonerzje Rob total kontrolliert Meiner einer im Pussy-Style mit anschliessendem One-Leg-Drift Rob wieder brutalst durch den Anlieger gepfeffert. Uwe27 zur Einfahrt ins Rondell Den Rob im Nacken Und anschliessend direkt durch die Driftpassage Insgesamt ein perfekter Tag mit tollen Forenkollegen. Hat wieder mal Spass gemacht und ganz wichtig, kein Aua.
  48. 2 points
    #benfährt trendete auf Twitter noch vor #wedding!
  49. 2 points
    Hier ist die Rede von Slicks... Gummiventil, Montage... Mein Gott man kann auch aus einer Mücke einen Elephanten machen.
  50. 2 points
    Kommendes WE hab ich mit der 350SXF Rennpremiere in Pisek CZ. Fahre 2018 im G-Cup Klasse Amateure Elite. Bin schon gespannt wie ich mich gegen die 450cc jetzt schlagen werde. Bei den letzten fahrten wurde ich nicht enttäuscht. Hab da noch ein paar Fotos für euch;
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.