Jump to content
  • advertisement_alt
  • advertisement_alt
  • advertisement_alt

Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content since 07/15/2018 in all areas

  1. 7 points
    Hey guys! Check out some of the upgrades that have been done to this bike recently. A couple of years ago it was taken to a dyno and delivered 60 hp to the wheel. At only 8000 RPM... This seemed a bit off for the given setup so I started to look for the "missing power". What I discovered - if any of you are using the AIR4ORCE short runner, go back to stock airboot. As soon as I did, it picked up loads and loads of power up top. I also designed and built an experimental header design to put emphasis on mid and top range. After all that, the injector started to max out so now this bad boy is running staged injectors! Slide-show below!
  2. 7 points
    Hallo zusammen, Folgende Arbeiten wurden erledigt: - Ventile und Kopf gereinigt - Brennraum gestrahlt - Kanäle leistungssteigernd überarbeitet - Strömungswinkel geändert - Ventilsitze leistungssteigernd bearbeitet - Ventilsitze gefräst hier wieder ein kleines Update zum Motor und Fahrzeug: Im laufe der Zeit haben sich bei mir einige, mehr oder weniger schöne, Carbonteile angesammelt. Leider hatte zum Beispiel der Zündungsdeckel deutliche Beschädigungen in Form von Ausbrücken und Harz-Absplitterungen an den Stellen der Verschraubungen - vermutlich durch zu starkes Anziehen und schräge Schraubenkopf-Auflageflächen. Da meine anderen Carbon Teile auch zahlreiche Gebrauchsspuren hatten habe ich mich dazu entschlossen alle zu überarbeiten - wobei der Zündungsdeckel die meiste Arbeit gemacht hat. Leider habe ich vom Ausgangszustand der Carbonteile keine Bilder gemacht... Bei der Überarbeitung wurden tiefe Kratzer und Beschädigungen mit Epoxid-Harz ausgegossen und anschließend der originalen Form wieder angepasst und fein geschliffen. Für die Auflageflächen der Schrauben am Zündungsdeckel wurden Aluhülsen gedreht und eingeklebt. Anschließend wurden die Hülsen, passend zur Dichtfläche, plangefräst um ein erneutes Ausbrechen zu verhindern. Am Ende wurden alle Carbonteile geschliffen und mehrfach mit 2K Klarlack lackiert. Am Motorschutz waren zusätzlich die Schlauchanschlüsse und die Ablassschraube schon deutlich angegriffen. Hier ein Bild im demontierten Zustand: Da ich keinen Ersatz vorliegen hatte, habe ich mich dazu entschlossen ein paar individuelle zu fertigen. Hier ein Bild vom Drehen der Schlauchanschlüsse bzw. Aufnahmen: Natürlich schön mit Schlüsselweite um die Teile sauber verschrauben und bei Bedarf auch wieder lösen zu können: Hier die fertigen Teile: Hier die Carbonteile nach dem lackieren: Hier noch ein Bild vom Zündungsdeckel und dem Motorschutz mit eingeklebten Dreh- und Frästeilen: Nachdem der Zündungsdeckel dann auch endlich fertig war konnte die Zündung bzw. Lima dann auch montiert und eingebaut werden. Hier ein Bild des fertigen Motors Die stecker wurden dann noch auf Superseal umgebaut - passend zum überarbeiteten Kabelbaum: Jetzt steht dem Einbau eigentlich nichtsmehr im Wege. Ich hoffe er läuft auch so gut wie er aussieht Gruß Öhli
  3. 6 points
    Zum TÜV... ..nun baut man ein Jahr lang nen Moped wirklich konsequent, aufwendig und teuer um und am Ende entscheidet ein Mann des Gesetzes über „hot or not“ ... Ich kenne Paragraph21 Abnahmen noch in Gänze von Früher und weiß, dass das was ein TÜVer gut, sinnvoll und sicher findet, einem Zweiten noch lange nicht auch gefallen muss und abgelehnt werden kann. Das eigene Ermessen ist eben subjektiv. Also habe ich schon im Winter Kontakt gesucht zu jemandem, der einen solchen Prüfer gut kennt und weiß, dass Dieser recht chillig ist, dazu jung und selbst überhaupt dem ganzen Umbauthema positiv gegenübersteht... nun verging die Zeit und als es ernst wurde war der avisierte Mensch leider Kiten und hat sich dabei lauter Rippen gebrochen. 6 Wochen krank..... aaaarrg... So schlidderte ich etwas rum und wusste nicht so recht wie ich nun tun soll. Während dessen hab ich noch die Bremsscheibe vorn getauscht und den Reifen hinten doch noch umgedreht. Somit war alles so wie es sein muss nämlich bestens. Also TÜV ! Atacke ! Aber wie kommt man zum TÜV ohne Hänger / Bus... ich hab 45km zur Prüfstation. Es hat ne Weile gedauert bis ich es wusste. Man fährt zur Zulassungsstelle mit den Papieren, lässt sich ein Schild zuweisen ohne Zulassung (weil ja noch kein TÜV, ohne tüv = keine Zulassung) damit man erstmal zum TÜV fahren kann. Das darf man auf dem kürzesten Weg, solange man eine Versicherungsnummer hat. Also alles besorgt und das Kennzeichen ohne Plaketten montiert. Nächsten Tag zum TÜV mit 1000 Zetteln und erstmal vorsichtig angetastet. Glück gehabt einen entspannten Prüfer vorgefunden... Termin für heute gemacht und heute mit Möp dort aufgeschlagen... etwa 70min hat alles gedauert. Abgenommen und Eingetragen: Marzocchi 50 USD mit Öhlins TTX Cartridge FGMA1595, Federbein Öhlins HA6943, Bremsscheibe 320mm mit Brembo 4 Kolbensattel P4 34/34 mit Handbremspumpe 15RCS, Stahlflex Bremsleitungen Probrake „FLH“, Sanremo Speichenfelgen 3,5x17 und 4,25x17, hinten auch 160/60r17 genehmigt, mit Magura Lenker Typ MX und wegen dem personalisierten Fahrwerk, die Sitzplätze von 2 auf 1 geändert. Kostet: 166€ Änderungsabnahmen 66,50€ HU & AU Danach: 79,80€ Zulassungsstelle Summe: 312,30€ ????? Alter, ich geh fest... ? überlegt mal euch hätte früher einer erzählt er hätte beim TÜV und Zulassen 600DM bezahlen müssen. WTF !!! Egal. Ick hab n Schild und darf die Husky jetzt auf Schlands Straßen reiten. Kleiner Knaller am Rande. Der Prüfer fand’s Motorrad so qualitativ und konsequent toll umgebaut, dass er es gerne als Vorführmotorrad bei einer internen Mitarbeiterschulung im Okt. da haben möchte. Für einen halben Tag keiner fährt damit, nur zum anschauen. Als Danke krieg ich die nächste HU+AU umsonst. So, und jetzt gibts erstmal
  4. 5 points
    Guten Abend zusammen, heute habe ich malwieder Zeit gefunden ein kleines Update zu schreiben. Ich hinke mit meinen Foreneinträgen leider immer etwas hinterher... Nachdem die Geschichte mit den Kolbenringen dak eurer Hilfeschnell geklärt war, konnte der Kolben mit samt seinen Komponenten schön geölt montiert werden. Das Montieren der Kolbenbolzen-Clips ist leider immer eine große Fummelei und ich betet immer, dass die Clips nicht wegfliegen und trotz sorgsamem Abdecken irgendwo eine Lücke finden und im Motor verschwinden Aber war alles kein Problem und hat einfwandfrei funktioniert. Zylinder montiert und eine Kopfdichtung mit 1,2mm (Gefühl) aufglegt. Da der Zylinderkopf überarbeitet wurde und hierbei ebenfalls plangefräst wurde, wäre mit einer 1,1er bzw. 1,0er Kopfdichtung die Verdichtung vermutlich wohl zu hoch gewesen. Weiter ging es mit dem Zylinderkopf. Ich hab den Kopf nach der Bearbeitung (volles Programm...) nochmals vollständig zerlegt und pinibelst gereinigt um Rückstände vom Strahlgut, die sich ggf. irgednwo festgesetzt haben, zu entfernen. Habe hier leider schon schlechte Erfahrungen gemacht... Hier ein paar Bilder des überarbeiteten Kopfes: Anschließend wurde der Kopf mit 4 neuen Titanventilen, die ich gücklicherweise günstig erstehen konnte, wieder aufgebaut. Alles lief leichtgängig und war dicht, wie es sein soll. Anschließend konnten Kopf und die weiteren relevanten Bauteile montiert werden. Hier wurde ebenfalls die neu gelagerte und abgedichtete Racing-Wasserpumpe verbaut. Mit Hilfe der Messuhr wurde der OT exakt ermittelt und die Verdichtung ausgelitert. Mit der nach Gefühl montierten 1,2er Zylinderkopfdichtung bin ich nun auf ein Verdichtungsverhältnis von 12,81:1 gekommen. Das Verdichtungsverhältnis liegt damit leicht unter dem angegebenen "Werkswert" der SMR510 mit 12,9:1 bzw. der SMR530RR mit 13:1. --> Für mich i.O. Anschließend wurde mein gebrauchter RR-Steuerkettespanner zerlegt, gereinigt und mit neuen O-Ringen montiert. Der RR-Steuerkettenspanner ist ein wirklich solides Bauteil und kein Vergleich zum Standardteil (links abgebildet). Letztendlich habe ich mich bei den oberen Lagerschalen für die Helicoil-Variante entscheiden, da das Ganze dann doch schneller und einfacher erledigt war. Nach der Überarbeitung konnten dann auch alle weiteren Komponenten des Zylinderkopfes montiert werden. Als letztes wurde dann noch das Ventilspiel eingestellt und die Dichtung und der Deckel montiert. Weiter gehts die Tage mit dem Zündungsdeckel.... Gruß Öhli
  5. 5 points
    Lass mich dir einen Rat geben. 1. es geht um Freizeitgestaltung. Deswegen ist es ratsam mit eingeschaltetem Kopf zu fahren. Es ist nicht wichtig vor anderen auf nem Training zu performen. 2. Offroad ist etwas schwierig, aber kann auch Spaß machen! Mit dem Bike mal auf ne Hartboden MX Strecke und dort ein bisschen rumspielen. Nach ein paar Tagen hast du da vielleicht sogar Freude dran. 3. Hol dir nen Wingman, fahr nicht alleine zu den Strecken. Wenn du so oft hin fällst, dann ist es immer gut jemanden dabei zu haben, der dir im Fall der Fälle helfen kann. Mit kaputten Gräten schiebt sich nen Moped schlecht, fährt sich nen Auto schlecht, usw. usw. 4. als Ergänzung zu 1 wäre es in deiner Situation ratsam, das Ziel eines Streckentages aufzuteilen in 3 Punkte: 1. heile wieder nach Hause kommen, 2. ne Menge Spaß haben, 3. Kleinigkeiten lernen an einem Tag wie bspw. das bessere Anbremsen einer bestimmten Kurve, das Abstimmen des Fahrwerks, oder, oder, oder. Hab Spaß!
  6. 5 points
    Wollte am kommenden Dienstag eigentlich dem Tommy helfen seine Unterhopfung zu bekämpfen. Aber ob das bei den vorhergesagten Temperaturen so eine gute Idee ist ? Werde mich wohl Mittags ganz spontan entscheiden.
  7. 5 points
  8. 4 points
    37 Grad war es heute Mittag am Odenwaldring, da konntest mit den Reifenwärmer die Pneus runter kühlen. Aber gegen die Hitze kann man(n) ja zum Glück was machen. Und in so lustiger Gesellschaft mit hugvarna, Dr. Workshop und klanachines schmeckt`s doch gleich viel besser.
  9. 4 points
  10. 4 points
    Ist zwar schon uralt der Beitrag,aber wenn es noch jemanden interessiert wie das Technisch gelöst wurde... der Abgebildete Motor ist meiner, und der liegt grad auf meiner Werkbank.
  11. 4 points
    Das SSS (Suter-Sorry-Shirt) ist da. Ich hatte ja echt nicht dran geglaubt. Gibts hier: Shop
  12. 3 points
    Die meisten hier werden das Moped ja schon kennen, es ist Kevins alte CR: Letztes Jahr durfte ich am Erzer beim RD Treffen @redandblue seine YZ125 mal Probefahren und da hats mich bisschen erwischt was Supermoto angeht. Zwei Wochen später tauchte die CR dann auf ebay Kleinanzeigen für einen Spottpreis auf. Hatte nach Richtigtaktenden Sumos gesucht, 4T hat Haus/Werkstattverbot. Kurz Konto geprüft und dann musste ich sie spontan kaufen. @F41TH hatte mich dann bequatscht direkt zu den Public Racedays zu fahren. Also unter der Woche einen Platz in der Einsteigergruppe organisiert, Freitag das Moped geholt und direkt zum Hockenheimring gefahren Seitdem ist die CR auch unverändert bis auf einige Verschleissteile und Instandhaltung. Zur Zeit gibts auch erstmal nix großartig neues zur CR, wollte Primär hier mal die Story zu dem Moped weiterführen. Die nächsten Tage kommt eine andere Bremspumpe ran, Ende Juli bei unserer 5 Tage Erzer Aktion hat die Crosspumpe ein wenig das siffen angefangen.. Da ich eigentlich aus der 125er/Minibike Ecke komme und ein wenig 125er Production Racer Teilemessi bin, habe ich noch eine Brembo PR16x16 Pumpe rumliegen. Für die sollte die nächsten Tage der kurze Hebel kommen und dann sollte nächster Woche Schaafheim und Walldorf nix mehr im Wege stehen. Im Winter möchte ich dann mal den Motor aufmachen und generell die Karre etwas auf Vordermann bringen. Fahrwerk kommt im Winter auch zum AWH, erstens wegen Service und das es auf meinGewicht abgestimmt wird...bin halt nur nen 65kg Fliegengewicht Kevins Quetschkantenproblem liegt mir immernoch im Kopf und da habe ich mal ein wenig Teilenummer gecheckt: Zylinder 1996 Kopf -96 Block 1998 Laut Kevins Thread ein Flachkolben. Die CR250 hatten ab 97 alle Flachkolben, hier scheint also schon das Problem zu liegen das jemand mal lustig Teile kombiniert hat. Einfachster Weg wäre natürlich ein gewölbter Kolben...oder direkt auf 97-99 oder 01 umzubauen ...man wird sehen. Hier bin ich im April mit @F41TH zum Harzring geeiert, glaube @Blechbuexe war auch da hatte aber ein Bremsenproblem wenn ich mich richtig erinnere. Erzer im Juli (Bild ist von Mittwoch, waren die ersten beim RD Treffen) Wer Lust hat mal nen Turn mitzufahren: (was kann man gegen den Affensound tun wenn die Gopro in dem Pastegehäuse ist?)
  13. 3 points
    Die #131 ist echt schick. Hier mal ihre Schwester ehemals #5
  14. 3 points
    ... Kruzifix, sehe gerade das für den nächsten Dienstag schon wieder 34 Grad gemeldet sind. Also das gibt bestimmt wieder ein Durscht.
  15. 3 points
    Sich von unten ans Limit ran zu tasten dauert zwar länger geht aber ohne Krhs Aufenthalte. Weltmeister wird keiner mehr von uns ... Und ich für meinen Teil bin jedesmal zufrieden wenn ich völlig ausgepowert wieder nach Hause fahren kann und mich nicht gemault habe. Hab jetzt 4 Jahre ohne Verletzungen überstanden und auch jedes Mal mächtig Fun. Auch wenn man nicht der Schnellste ist, irgendeinen Gegner in seiner Geschwindigkeitsklasse hat man immer mit dem man sich battlen kann, und dat langt doch zum Spass haben. Also ruuuhig Leim Gesendet von meinem A121 mit Tapatalk
  16. 3 points
    ikk fänd ja so eine Nahaufnahme von einem qualmenden, quer stehendem, Hinterrad ziemlich sexy bspw. SO wad
  17. 3 points
    ... und den letzten geplanten Turn immer weg lassen Aufhören wenn es am Besten läuft. Das stärkt mental fürs nächste mal.
  18. 3 points
    Du heißt nicht zufällig Thore mit Vornamen und bist eigentlich aus Norddeutschland min Jung? Der ist auch so crash happy wie du dich beschreibst. Jung, pass doch besser auf dich auf...
  19. 3 points
    Dank Angela und ihrem E5 bzw. noch schlimmer ihrem E10 Sprit, passieren leider immer öfter solche Schäden. Die Bio Plärre hat die Dichtfläche im Benzinpumpengehäuse angegriffen, wodurch die Undichtigkeit entstanden ist. Die neue Pumpe der XB ist gleich der der X1, jedoch unterscheidet sich die Abdichtung. Die XB Pumpe dichtet per O-Ring auf Durchmesser 10,5mm, die der X1 auf Durchmesser 13,5mm per Gummidichtung. Da die Dichtfläche im Pumpengehäuse sowieso porös ist, würde eine neue Gummidichtung der X1 und die neue Pumpe nicht wirklich Abhilfe schaffen. Ich halte die neue O-Ring Abdichtung mit Führungsbuchse sowieso für besser, so schlage ich kurzum vier Fliegen mit einer Klappe. Ich benötige keine neue Dichtung für 18€ mit Versand. Ich buchse mit einer angefertigten Titan Hülse das Benzinpumpengehäuse von 13,5mm auf 10,5mm aus, wodurch es wieder verwendbar ist und die Bio Plärre kann diese Dichtfläche nicht wieder angreifen. Die Buchse hab ich eingeschrumpft, also das Gehäuse per Heißluftpistole erwärmt und zusätzlich, wie auch zur Abdichtung mit Loctite 638 Fügen Welle/Nabe eingedichtet. Da ich die Presspassung wegen des Benzindruckes recht stramm ausgelegt habe, brauchte es zum Erwärmen auch noch sachte Nachhilfe mit Hammer und angefertigtem Dorn zum Eintreiben. All zu sehr erwärmen war auch nicht drin, an der Pumpe befindet sich ja auch noch die Kabeldurchführung aus Kunststoff. So ausgebuchst, wie auch mit modernerer Dichtung, da sieht es schon besser aus. Also Benzinpumpe rein, mit Einohrschelle klemmen, Überdruckventil und Widerstand der Reservelampe mit Schraubensicherung verschrauben und wieder alles verkabeln. Benzinpumpe wieder in den Tank, beide Anschlüsse eindichtend in den Tank verschrauben, Tank aufs Motorrad, den Schlauch mit dem neuen Benzinfilter wieder an die Einspritzung anschließen und den Benzinpumpenstecker verbinden. Zündung an, Pumpe läuft hörbar an und kurz darauf geht auch die Reservelampe langsam an. Soweit OK, mal einen Liter Sprit rein Pumpe per Handy über ECM Droid und den Aktiv Tests anlaufen lassen zum Entlüften. Anschließend erster Startversuch, sprang prima an, dazu gleich noch ein TPS Reset gemacht und das Standgas wieder eingestellt. Mit einem Liter Leuchtet die Reservelampe, bei zwei Litern bleibt sie noch aus. Dichtgummi mit Silikondichtmasse und dem Tankdeckelring wieder verschraubt, das Einlüftungsventil von innen durch gesteckt und mit 45° Winkelgrad mit dem Schlauchanschluss verschraubt. Anschließend Tankdeckel wieder rein, Tankhaube und Tankleisten montieren. Letzter Blick aufs Motorsteuergerät, es werden keine Fehler angezeigt. Bleibt noch die Testfahrt aus
  20. 3 points
    War heute mal in Schaafheim*... SEHR linkslastig hier *nein, war ICH nicht
  21. 3 points
  22. 2 points
    fährt nicht mehr selbst, lässt jetzt fahren und kümmert sich nur noch um die Kaltgetränke.
  23. 2 points
  24. 2 points
    $2,250.00 TEKMO SWINGARM Tekmo Swingarm Fitment Husqvarna FS450 KTM SXF450 7075 T6 Aircraft Grade Aluminum
  25. 2 points
    Hab gerade aus dem Fenster geschaut - das hält... Ab nach Schaafheim! #38
  26. 2 points
    Das 14ner Ritzel ist im Durchmesser schon sehr klein. Das geht auf der Rennstrecke noch i.O., da machst nicht so viel Kilometer mit einem Kettensatz. Auf der Straße und gerechnet auf mal Beispielweise 10000Km, geht das schon ordentlich auf den Schwingenschleifer. Deshalb ist auch ein korrekter Kettendurchhang schwer einstellbar, komplett ausgefedert ist sie zu stramm, am längsten Schwingendrehpunkt zu lose. Auch dieser Punkt verbessert sich bei der 15/45 Übersetzung. Am Ritzel hast auch eh kaum Kettenumschlingung und eben auch das dreifache an Kettenumlauf wie am Kettenrad. Mit 14 oder gar 13 wird das für die Straße vom Ritzel Kettenschleifer schon extrem. Kettenrad 45ig geht von der Baugröße durchaus i.O., brauchst halt dazu eventuell eine längere Kette. Die Änderung auf 15/45, die bietet sich daher beim Tausch der Sekundärübersetzung prima an.
  27. 2 points
    Wie macht sich der Versatz negativ bemerkbar? Es gibt einige Moppeds mit Spurversatz serienmäßig, da merkt man auch nix von
  28. 2 points
  29. 2 points
    .....ich war mal da. Die 3 machen sich dort auch wesentlich besser als so ein blöder Flachbildschirm
  30. 2 points
    Zwar ein anderes Motorrad aber ich schreib das hier mal noch mit rein. Am Carbon/Titan 570 Luder, da gibt es auch was neues. Weiterführend zum "Highend" gab es eine andere Bremspumpe. Die originale Brembo PR16/18 kommt an den Bastard und die Brembo PR16/16 CNC, die ziert nun den Carbon Lenker.
  31. 2 points
    Ich hab an meiner SMR570R den Magura SX Lenker demontiert, der kam nun an die BP dran, macht sich da farblich besser als der bisherige Renthal Lenker in anthrazit. Auch die schwarzen Domino Griffe hab ich für die BP übernommen, zuvor waren dunkelgraue Renthal dran. Die KTM Lenkersturzbügel, die bisher am Magura SX Lenker dran waren, die will ich an keiner meiner Ausstellungs Huskys mehr dran haben. Die bisherigen Bügel der BP, die passten erstaunlicher weise genau an den Magura SX Lenker, hab sie aber samt Halter neu Kunststoffbeschichtet.
  32. 2 points
    Wie Auspufflack einbrennen, wenn der Ofen zu klein oder das Teil zu groß ist Dann erinnert man sich auch mal an früher, denn einbrennen am Fahrzeug durch das heiße Abgas, das funktioniert nur bedingt. Also mal wieder meine alte Heißluftpistole ausgepackt, mit der hab früher gerne so Sachen gemacht, so verschmort sieht sie vorne auch aus. Eine Stunde später, erst mit wenig Temperatur und dann volle Pulle. So vorab mit eingebranntem Auspufflack, da ist auch der Auspufflack z.B. an den Befestigungspunkten schon ausgehärtet. Bleibt die Frage, ob der Lack auch auf dem angestrahlten Chrom halten wird, mal sehen.
  33. 2 points
    Genau meine Ansicht Selbst wenn jemand etwas langsamer sein sollte bleib ich mal für paar Runden hinten dran, weils einfach spaß macht zusammen zu fahren. Spaß sollte immer an oberster Stelle stehen. Ich bin selbst sehr ehrgeizig aber auf ne ungewollte Auszeit hab ich dann doch keine Lust.
  34. 2 points
    Kein Problem, du hast vollkommen recht , ich will selber einfach zu viel in zu kurzer Zeit und werde es in Zukunft auch langsamer angehen , weil geht ja um nichts, ich gehe auch bei solchen Außentemperaturen wohl nicht mehr fahren, das ist einfach zu viel für mich am Anfang
  35. 2 points
    Man sollte auch noch anmerken: Stürzen beim springen kann sehr sehr böse ausgehen und dann fährst du auch schnell mal im Krankenwagen ins nächste Spital. Da sollte man echt aufpassen. Bin beim MX auch oft gestürzt, im Sumo auch regelmäßig mal, allerdings sind es in Kurven u.ä. meist echt nur paar Schürfwunden oder halt mal ne Prellung, beim springen grade wenn es dann nicht nur der Minisprung ist, wird es früher oder später sehr doll weh tun. Ich kenne das auch, dass einen dann der Ehrgeiz packt und man einfach im "Tunnel" weit über seinen Verhältnissen fährt. Meiner Erfahrung nach merkt man das aber leider erst wenn man es nicht mehr kontrollieren kann bzw. wenn etwas schief läuft und man einfach nicht mehr reagieren kann oder zu langsam reagiert. Ängstlich fahren ist dann natürlich auch nicht gut, ein gesunder Mittelweg macht es am Ende aus. Der Tipp mit einem Kumpel der zur Not alles heimfahren kann, kann ich sehr empfehlen. Und ich kann dir aus leidvoller Erfahrung verraten: nichts ist schlimmer als eine ganze Saison auszufallen und dann immer mit den Kumpels an die Strecke zu fahren und zuzuschauen.
  36. 2 points
    Werde am Dienstag antreten - die ganzen Ü50-Ausreden kann ich erst in 2 Jahren vorschieben. 😆
  37. 2 points
    Hier gibts noch ein paar Bilder vom Fun Rennen in Mirecourt: (Direktlink) Gruss Marcel
  38. 2 points
    Die Benzinpumpe is nice, aber leider aus ner Harley.
  39. 2 points
    Ein Fall für unser Gerald Geusi
  40. 2 points
    würde ja lieber für die Titelseite von einem anderen Magazin knipsen. Aber trotzdem Danke an euch
  41. 2 points
    Hast vollkommen recht Roger, wer bei 34 Grad im Schatten mittags 55 km nach Schaafheim fährt nur um solche Nasenbohrer zu knipsen kann nicht alle Latten am Zaun haben. Vielleicht sollte ich mich ja doch mal in Ärztliche Behandlung begeben.
  42. 2 points
    immer dieses elektronische Zeugs, nee nee nee für mich reicht ein einfaches manuelles Gerät...
  43. 2 points
    Hier mal die paar letzten Runden von gestern, meine Kraft war am Ende und auch sonst gibts noch so viel zum Verbessern, vor allem weiß ich oft nicht wie ich am besten durch das ganz enge Geschlängel komme und vor allem wie ich durch die langgezogene links und den anschließenden Buckel vernünftig drüber komme, weiters habe ich bemerkt dass ich mir selber irgendwie im Weg bin, ab einer gewissen Schräglage gehts nicht mehr weiter, obwohl ich wollen würde , weil das speziell im engen Geschlängel besser wäre. Naja mein Ziel hab ich erreicht , erst mal sitzen bleiben und mich bisschen an das Motorrad gewöhnen, speziell die direktere Gasannahme gegenüber meinem alten Straßen 690er ist recht ungewohnt
  44. 2 points
    Gordon Gebauer. Vielleicht der einzige Dekormensch den ich kenne mit dem man zuverlässig arbeiten kann.
  45. 2 points
    Ist das ein schönes Rad geworden Und eine Kleinigkeit gibt's auch noch zu machen. Aber nur ein anderer Schalldämpfer. Schön lang und mit größerem Durchlass. Das kommt gut.
  46. 2 points
    War ein phantastisches Wochenende. Am Donnerstag Abend schon lecker Austern geschlürft und Crevetten geknackt, dazu ein eisgekühltes Bouteillechen Muscadet, heeeeerlich... Das Fun Race am Samstag war wirklich Fun pur, für die Fahrer genauso wie für uns Helfer und Zuschauer. Hier stand wirklich der Spass im Vordergrund, es wurde immer fair und sportlich gefightet und ich habe noch nach keinem Zieldurchlauf so viele glückliche Gesichter gesehen. Top organisiert wie immer von Team GF. Das angedrohte Gewitter am Sonntag zog dann auch noch vorbei, so konnten wir das WE gemütlich beim Grillen, Hopfen und MotoGP auf dem bekannten Player ausklingen lassen. Ausser einem Wespenstich, einer lädierten Hand und einem gepflegten "Oberarm Auspuff Branding" gabs auch bei uns keine schlimmeren Verletzungen. Dank Klanachines Eisspray alles kein Problem. Von dem Einen oder Anderen Kopschmerzchen und leichter Übelkeit und Schwindel nach dem Aufstehen in der Früh mal abgesehen... Erik93 noch alles gute für Dein Stahlamselchen, das wird schon wieder... Freu mich schon auf eine Wiederholung in 2019... Grüße, de Vadder vum Team "Hangover Racing"...
  47. 1 point
    Ich möchte hier in diesem neuen Thread immer wieder mal zwei-drei Fotos von meinem letzten Schaafheim Besuch einstellen. Nach Möglichkeit bitte ohne große Diskussionen und ohne viele Worte zu verlieren, danke im Voraus für euer Interesse und Verständnis. 19.06.18
  48. 1 point
    Die Lambdasonde ist bei den Buells prima positioniert, das sitzt vielleicht 7,5cm nach dem Auslassventil, deshalb braucht es keine beheizte Sonde. Bei meiner z.B. 630, da sind es vielleicht 40-50cm bis die Sonde kommt, da macht das sinn. Auch mit einer Breitbandsode, ich wüsste nicht was ich verbessern sollte. Die Buell hat ordentlich Bums und Durchzug, die Laufkultur über 3000U/min, die ist mir fast schon zu zahm, du merkst fast nichts mehr vom Motor. Der Spritverbrauch liegt bei 4,5 Liter, um 5 Liter durch zu zwängen, da musst richtig heftig am Hahn drehen. Betrachtet man was mit der Sprungsonde machbar ist, das passt schon. Sie ermittelt in closed Loop den AFV, welcher auch auf Wunsch in den open Loop übernommen wird. Simpel und einfach, funktioniert auch recht gut oder du fährt im open Loop rein nach Kennfeld. An den Steuergeräten hast du massig Möglichkeiten und bei der X1 noch nicht übertrieben dem Abgasverhalten geschuldet. Widerstand hab ich nicht gemessen, den Vergleichstyp vom Mustang zu verwenden, das ist jetzt auch nicht auf meinem Mist gewachsen und wird schon Jahrelang an den Buells gefahren. Hab ich einfach als Tipp übernommen.
  49. 1 point
    Genau das meinte ich Kann nachher mal messen wie dick die Stahlscheibe ist.
  50. 1 point
    Hier mal meine KTM 250er SX Rahmen mit 300er Motor. Muss mich ans zweitaktgedengel noch gewöhnen, Macht aber echt Laune
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.