Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content since 02/16/2018 in all areas

  1. 6 points
    Flanschbreite mit dem Höhenreißer markieren. Anschließend den ersten Flansch absägen. Den abgesägten Flansch plan fräsen. Gewindebohrungen ansenken. Den zweiten Flansch auf der Drehmaschine plan vordrehen, wie auch den Innendurchmesser vordrehen. Das Kernlochmaß für das M60x1,5, das wird erst bei der zweiten Aufspannung auf der Drehmaschine, vor dem Gewindebohren fertig gedreht.
  2. 5 points
    Mal ein kleines Update, der 530er Motor ruht gerade um mal mit dem Projekt weiter zu kommen. Die Karre hat ihre TÜV Abnahme für deutsche Papiere hinter sich, hat bei der Gelegenheit direkt noch den originalen SM Radsatz eingetragen bekommen. Nun ist sie zerlegt, teile werden ausgetauscht und gereinigt. der Rahmen muss noch nachlackiert werden und einige Unzulänglichkeiten am Motkr beseitigt werden, dann geht es wieder ans zusammenstecken. denke dass es ab Mitte märz soweit ist.
  3. 5 points
    Va bene, heute habe ich die Magurapumpe demontiert und diese nun gerade zum Verkauf gestellt. Ich habe noch eine RCS 15 Pumpe, die ich lieber benutzen möchte. Zwei brauche ich nicht. Die Brembo finde ich sehr super schön klasse, weil in der Handhabung vom Entlüften bis zur Bremserei einfach ganz sehr gut. Ja. Die Front ist somit zusammen und ich finds schön! Da nun aufgrund fehlender Teile nichts mehr geht, habe ich nen paar Aufkleber abgeknibbelt, aber das is ja auch so spannend wie Tante Waltrauds Kaffeegeschichten. Nu möt wi woarten. Watn Schiet.
  4. 5 points
    Und weiter gehts. Den zweiten Flansch wieder aufspannen und ausrichten. Die Bohrungen von Kernloch 8,75mm auf 10mm aufbohren. Flansch planen und die 10mm Löcher ansenken. Wieder zurück auf die Drehmaschine, Kernloch 58,5mm drehen und eine 60mm 60° Ansenkung ans Kernloch fürs Gewinde schneiden. Wieder David gegen Goliath, M60x1,5 vs. Titan Flansch. Das Gewindeschneiden ging diesmal schon schwerer als ins 7075 Alu. Abspanen ging in der Drehmaschine nicht, dazu musste der Flansch in den Schraubstock. Knack, Span ab und den Gewindebohrer im gereinigten und geölten Gewinde raus gedreht. Flansch wieder penibel gerade abgesägt, dauert trotz Maschine 15 Minuten, zähes Zeugs. Die zweite Seite planen auf 10mm, die zwei 10mm Bohrungen wieder ansenken. Auch auf der zweiten Seite brauchte es eine 60mm 60° Ansenkung am Gewinde. Alle Kanten per Fräse 1x90° angefast und fertig waren die Flansche. Einfach mal ein paar vergleichende Bilder, was für eine Schmiedearbeit von Andreani Das Ziel war ja nicht leichter, sondern schöner und besser. Hab trotzdem mal alles durch gewogen. Flansche zu Flansche gewogen. Lege ich nun die neuen Flansche und den Versteller drauf, dann liege ich über dem Gewicht der nur Stahlflansche. Die Titan Teile hätte man auch noch filigraner in der Form machen können aber auch die Form der alten Teile hat mir nicht gefallen. Titan ist aber auch kein Stahl, deshalb zur Sicherheit auch massiver in Form und Materialstärke Die Gewinde laufen sehr weich zueinander, das ist schon mal gut. Am Versteller und der Mutter fehlen noch die Bohrungen um den Versteller/Mutter drehen zu können. Bohrungen anstatt Nuten, weil man käme wegen den Zugstangen nicht umschließend mit dem Hackenschlüssel in die Nuten zum Drehen. Alles mal grob zusammen gesteckt/gelegt. Was fehlt noch Zwei Zugstangen, vier Stangenaufnahmen zu den Flanschen hin, vier Muttern, die werde ich auch selber machen und ein neues Gleitstück aus POM werde ich noch drehen. Der untere Federteller bleibt wahrscheinlich aus Stahl, der ist mir zu filigran um ihn aus Titan zu machen, der wird noch gepulvert. Die Flansche, der Versteller, die Zugstangen und Mutter bleiben hingegen Natur. Ist zu schön/schade zum Pulvern, obwohl muss man ja auch nicht gleich sehen. Der goldene Ausleichsbehälter ist eigentlich auch zu auffällig aber wegen dem zerpflücke ich nicht das komplette Federbein.
  5. 4 points
    Was mit einem 50ccm 4T auch nicht viel anders ist. Ein grosser 2T verhält sich mehr 4T mässig als man vermuten würde. Und der dumpf blecherne Klang eines grossvolumingen 2T mit rechtem Druck ist schon was anderes als ein Gekreische ohne Vortrieb.
  6. 4 points
    Heute zum KTM Händler gebracht zum einsprechen Bzw nur noch ausrichten
  7. 3 points
    Es reicht halt nicht an eine zehn Jahre alt Konstruktion eine Einspritzung dran zu klatschen. Genau das ist der Punkt was ich die ganze Zeit SWM schon übel nehme und genau das wird ihr Untergang sein, den Fehler haben schon viele gemacht. Bissle am Dekor rum gefrimelt, das ist halt das was der normale Käufer so sieht, günstig anbieten, wenig dran verdienen. Wer will schon auf der Straße legal eine leistungskastrierte SWM fahren, wenn es full Power bei KTM/Husqvarna gibt. Wie macht das KTM/Husqvarna nur Die Entwicklung geht einfach weiter und wenn sie für den Laien auch nur unscheinbar im Verborgenen liegt. Der innovative Stillstand hat Husqvarna schon "mit" die Existenz gekostet, Stillstand ist Rückschritt. Und ob dieser Stillstand nun durch die Firmenverkäufe oder aus was anderem resultiert, das ist egal, Stillstand ist Stillstand.
  8. 3 points
    Hallo zusammen. Ich wollte Euch hier mal kurz noch was zeigen. Wohl einer der letzten RR Modelle aus 2009 in mit einer laufleistung unter 10 Std. Zur Geschichte: Am 7.11.2017 in Varese erstmalig vom Rennteam "Extreme" aus der Kiste gepackt worden. Umbau- bzw. Aufbau für die S1 in 2018. Dann in der letzten Woche die kurzfristige Entscheidung nun doch die neue SWM 450 RR zu nehmen. Hermunen 131 war beenfalls am Freitag und Samstag in Ottobiano am testen. Sie läuft (was ich so sagen kann ) sehr gut. Die SWm soll wohl 5-6 zehntel pro Runde schneller sein. Nun ja. Mir egal...
  9. 3 points
    Stelle auch mal mein Moped vor TM SMX 300 2T Alpina Tubeless Felgen in schwarz blau 56,1 PS aufm Leistungsprüfstand gemessen
  10. 3 points
    ... hä, nur Hefezopf Legger, hab schon eine Tasse voll gegessen
  11. 3 points
    Weiter geht's mit den vier Mumus. Ich hatte nichts wirklich passendes gefunden, auch waren mir etwa 30€ für vier Bundmuttern in M10x1,25 zu teuer. Ich denke in drei Stunden könnte ich vier Muttern fertig haben, macht also einen Stundenlohn von 10€. Rundmaterial vordrehen, zentrieren, vorbohren, mit 8,75mm fertig bohren und M10x1,25 Gewinde mit Schneidöl 50mm tief schneiden. Das Ganze dann auf den Teilapparat, Stirnseite plan fräsen, weil die Frässpuren schön aussehen und die 17mm Schlüsselweite 8,5mm tief anfräsen. Zurück auf die Drehmaschine, Außendurchmesser 19mm fertig drehen, das ergibt gleichzeitig den hinteren Bund und den Kantenbruch am Sechskant. Stirnseitig eine ordentliche 90° Fase andrehen und mit Schleifvlies verschönern. Anschließend die Mumu absägen. Mumu nach dem Sägen stirnseitig auf Länge planen, Gewinde 60° ansenken, eine kleine Fase an den Bund drehen und das Gewinde nachschneiden. Am Schluss wieder mit dem Schleifvlies bearbeiten. Hier die fertige Bundmutter, das Ganze vier mal und wieder ist eine Baustelle zu.
  12. 3 points
    Ich war heute beim Zoll;)
  13. 2 points
    Alle 30° eine Bohrung zur Verstellung der Gewindehülse, wie schon geschrieben , Nuten und Hakenschlüssel geht wegen der Zugstangen nicht. Mit den Bohrungen ist aber auch nicht schlecht, Nuten sind optisch immer schnell versaut. Dazu noch alle 90° ein Markierungspunkt zur Orientierung, wie weit man schon gedreht hat. So lässt sich bei einer Steigung von 1,5mm pro Umdrehung, mit vier Punkten unterteilt, reicht genau die Vorspannung einstellen. Zu den an versierten 171mm Federvorspannung, kann ich nun +/- 3,25mm verstellen, das sollte reichen. Die selben Bohrungen an der Mutter. Ich hab nun noch eine Führungshülse aus POM gedreht und dies nochmal 5mm länger ausgeführt. Platz dafür war ja da und mehr Federführung schadet nicht, zumal der Aluversteller über diese Hülse mit geführt wird. Das POM ist dazu noch schön schwarz, gefällt mir auch besser als das Grau. Hier die fertigen Teile. Alle Teile auffädeln, ab auf die Presse. Mit einer Scheibe abstützend an der Feder, den unteren Federteller und den Sicherungsring montiert. Der untere Federteller ist der aus originale Stahl geblieben, der ist mir zu filigran, um ihn in Titan zu fertigen und zu verbauen. Eine komplette Zugstange aus Titan ist auch schon fertig, die zweite muss ich noch anfertigen. Stahl Zugstange M10 vs. Titan Grade5 Zugstange M10x1,25. Genau 50 Gramm weniger je Stange macht Gesamt für zwei Stangen 100 Gramm und schon hab ich das Mehrgewicht des Verstellers und der Mutter wieder drin. Sieht recht gut aus die neue Mutter auf dem Flansch. Zweite Stange noch und dann kann ich die Flansche mal über die Zugstangen zusammen ziehen und den Rest der Federvorspannung holen. Sollte dann die 171mm ergeben, mal sehen obs passt, rechnen kann man viel.
  14. 2 points
    Chareyre ist dagegen sicher nen riesiger Nasenbohrer
  15. 2 points
    Das glaube ich erst wenn ich es sehe.
  16. 2 points
    Hier mal meine neue und erste, vlt. kommts ja wem bekannt vor aus Österreich
  17. 2 points
    Ab vier ist es eine Kleinserie Dann hab ich auf einer 11mm Zugstange mal ein Gewinde aufgebracht, hat eigentlich ganz gut geklappt. Der Gewindeausgang zum Bund schön hinterstochen, so vermeidet man das Abreißen des Gewindestumpfes, auch lässt sich so das Gewinde bis zum Bund plan eindrehen. Das Gewinde muss noch eingekürzt werden, das hatte ich für den Gewindeanschnitt etwas länger gelassen. Manchmal setzten die Schneideisen nicht gleich sauber an, dann dreht man den Gewindeanschnitt später einfach weg.
  18. 2 points
    Soll ich oder soll ich nicht auch ?😅 Der Kopf sagt ja der Geldbeutel momentan nein 😆
  19. 2 points
    Ich würd die RR für dich entsorgen
  20. 2 points
  21. 2 points
  22. 2 points
    Also, nachdem hier 2,5 Jahre nichts passiert ist, wird es mal wieder Zeit, was italienisches zu verfassen. Gestern wurde ich intim und holte meine neue 2013er SMX ab. Verkauft wurde das Ding mit einem unbekannten Defekt, angeblich Zündaussetzer und irgendwas klapperte im Motor. Hab sie dann ohne Motor anwerfen eingepackt und bin dann heute morgen auf eine weitere Reise gegangen. 2:20h später traf ich im sonnigen Bedburg-Hau ein, Supermotostore headquarter Tschörmäny. Warum das so schnell ging? Düsenantrieb! Schnell zusammengesteckt, damit man sie danach wieder auseinander bauen konnte. In Andres Halle musste ich erst Wachhund Tino eine kahle Stelle ins Fell streicheln, der ist aber auch putzelig! Zunächst schmiss Andre den Tester an (klasse Erfindung sowas!), aber hiernach gabs keine offensichtlichen Fehlermeldungen oder erkennbare Defekte. Auszuschließen waren also Batterie, Injektor, Zündkerze und weiteres. Wir ließen das Ding dann laufen und es gab hörbare Klappergeräusche von sich. Andre meinte auch vorab schon, dass zu wenig Kompression vorhanden war. Mir schwante Böses... aber half ja nix, also baute ich alles ab und runter und wir zogen den Kopf. Das Ergebnis: 2 Ventilfedern gebrochen, eine Ventilführung gebrochen und die dazugehörige Schaftdichtung wurde vom Motor durchgekaut und ausgehustet. Der Kolben ist ok, ebenfalls scheint der Rest gepflegt zu sein. Der Kopf geht nun zur Instandsetzung, denn vor Ort war der Tausch der Ventilführung nicht möglich. Federn und andere Bauteile wären auf Lager gewesen. Irgendwie hat der sowieso den ganzen Kram einfach aus diversen Kisten gezogen, wenn ich danach gefragt habe. Hab mich dann entschieden, die neue Bestie ohne Köpfchen mit nach Hause zu nehmen. Muss noch die verbaute Federbeinfeder an den Verkäufer zurück senden und will noch n bisschen was ordentlich schrauben. Hab ja zufällig noch schwarzes Plastik im Regal... seit 3 Jahren... Die Kiste hat allerdings 106 BH drauf, ca. 80 davon hat sie Morten Hagemann in der S1 geknechtet, die restlichen der jetzige Vorbesitzer. Vielleicht bekomme ich den Kopf in ca. 2 Wochen zurück und dann wird zusammen gebaut. Ich freu mich! Macht ansonsten n tollen Eindruck und bedarf nur wenig intensiver Pflege Auf ein schönes Abenteuer!
  23. 2 points
    Die Saison 18 steht vor der Türe, und da wollt ich mal anfangen die Yamaha ready zu machen. Optisch wird Auser nem s4 konformen Dekor nichts verändert ( die gute bleibt so unauffällig wie sie ist ) Die DVR bleibt vorerst..... technisch kommt jetzt ein Cp Kolben der Marke Carolini mit mehr Verdichtung. drehmoment wird das Thema mit vllt etwas mehr Spitzenleistung, wir werden sehen. Fahrwerk geht dann noch zum Service bei Mototech und dann kann’s los gehen 8) leistungstechnisch hingt die 17er der 18er etwas hinterher wegen der Kw und Querschnitt der Ventile aber das spielt bei mir Nasenbohrer ehh keine Rolle. ebenso wird grad im Hause Hiemer mit dem 3D Drucker größere Luftfilterkästen für die Yamaha gefertigt. mal sehen ob er auch für die 17er einen macht sonst hab ich erst mal nicht viel zu erzählen. gruss der Lamaha Fahrer ^^
  24. 1 point
    Hier mal meine KTM 250er SX Rahmen mit 300er Motor. Muss mich ans zweitaktgedengel noch gewöhnen, Macht aber echt Laune
  25. 1 point
    Beide Mopeds gecheckt, beide brechen nicht komplett ein. Ich kann ab Anlegen der Bremsbeläge mit kräftigem Zug noch ca. 5 cm ziehen, bleiben noch etwa 2 cm bis zum Griff. Das fühlt sich so ähnlich an wie früher mit Gummibremsleitungen. Also erst mal Entwarnung und im Fahrbetrieb checken, danach nochmal vernünftig Entlüften. Die weitere Vorgehensweise wird sich dann zeigen. Danke schon mal für Eure Unterstützung.
  26. 1 point
    SORRY dass das Video schief ist VID-20171023-WA0003_001.mp4
  27. 1 point
    Genau das kann ich eindeutig (für mich!!!) verneinen ! Allein der Sound beim Gas Aufreißen lässt mir sämtliches Grinsen verschwinden. Ich bin da warscheinlich noch aus der 50-80ccm Zeit geschädigt, als man mehr wollte und das Ding unter einem bei 10000 Touren georgelt hat wie blöd... Da liebe ich das punshen ab 1500 Touren und den Bollersound dazu vom 4 Takter. Soweit meine Meinung zum 2 Tackter, interessiert hier keinen ich weiß ...deswegen sage ich hier noch AUSDRÜCKLICH dazu, dass mich die Form (!) der Leistungskurve da oben MÄCHTIG positiv überrascht !!!! Besonders für out of the Box !!!!
  28. 1 point
    Hi Um stieg kam, da ich beim Motocross eine etwas ältere YZ125 fahre und mich dann der 2T Virus gepackt hat Auch ein Grund waren die Kosten beim 4T, was Motorrevision etc angeht. Da ich mich im "ambitionierten" Hobbybereich bewege und bestimmt kein Weltmeister mehr werde möchte ich Spaß haben und der ist beim 2T viel größer. 4T fahren wurde mir zu langweilig... sowohl MX als auch SUMO Man muss etwas mehr arbeiten beim Fahren und etwas mehr schalten. Wenn man das Diagramm anschaut kann man sehen dass sie nicht die "typischen" 2t kurve hat sondern eher Richtung 4t geht und so fährt sie sich auch. Ich kam gut zurecht was Leistung angeht, Hydraulische Kupplung war etwas wo ich mich anpassen musste. Serienfahrwerk ist auch völlig in Ordnung. Im Offroad merkt man dass sie 5-10kg weniger Gewicht hat. Kommt einem sehr zugute aber man muss sich schon etwas dran gewöhnen. Ich hoffe ich konnte Dir/Euch die Fragen beantworten
  29. 1 point
    Danke Fahrzeug kam so aus der Kiste ...dann das ganze Einfahren etc.. Moped hatte 10h auf der uhr und kam auf den Prüfstand ( ohne am Vergaser was zu drehen oder ändern!)
  30. 1 point
    Habt ihr die Kolben mal von den Maßen her verglichen?
  31. 1 point
    Warte mal ab, fahr mal etwas, dann noch mal entlüften. Manchmal bringt man nicht so einfach die Luft aus dem System. Ich hab bei solchen Problemen auch gute Erfahrung mit dem Demontieren des Hebels gemacht, damit der Geberkolben mal wirklich in Endstellung kommt. Ansonsten reklamieren ist halt keine echte Husky ! Stänkermodus aus :-) Grüßle Bastel
  32. 1 point
  33. 1 point
    Leider ist meine Handykamera nicht mehr die beste:/ aber denke man erkennt den Unterschied
  34. 1 point
    Genau, Dekor schwarzer Alpina Radsatz (Schlauchlos). Den originalen haben die mit Regenreifen bestückt. Ausgleichsbehälter und die Kurbelwellengehäuseentlüftung wurden eingebaut bzw. erweitert. Anderer Sitzbankschaum mit Bezug. Was man sich von den anderen Endtöpfen versprochen hat kann ich nicht wirklich sagen. Ich weiß nur das wohl eine Vergaserabstimmung verändert worden ist. Hermunen hatte seinerzeit ja auch die originalen Endtöpfe getauscht. Es war auf dem IT Tour auch ein reiner Zufall. Habe die Jungs in Ottobiano fahren vor Wochen mal angeschrieben. Als kleine Nettigkeit habe ich noch einen neuen Lederkombi zum Freundschaftspreis dazu bekommen. Noch nicht getragen.
  35. 1 point
    Am 01.05.2018 findet wieder eine Trainingsveranstaltung auf dem Travering in 23843 Bad Oldesloe statt. Keine Wertung, keine Lizenzen erforderlich, ca.650 m Berg- und Talbahn, kein Offroad. Einteilung in 3 Leistungsgruppen, 40,-€ Startgeld, Training ab 10.00 Uhr, Ende gegen 16.30 Uhr Supermoto, Straßenmotorräder, Enduro - jeder findet eine passende Gruppe. Wichtig : 94 dB Maximum, der Travering liegt in Stadtnähe. Bei you tube : ADAC Travering Motorrad - Fahrertraining Bad Oldesloe Die Teilnehmerzahl ist begrenzt - damit Alle ausreichend zum Fahren kommen. Voranmeldung ist sinnvoll - ulrich.sauff@web.de- , die Starter von 2017 bekommen noch eine Einladung... Info auch über ADAC Hansa Sportabteilung oder bei den HMT im Fahrerlager Halle B5 beim MSC Mölln... Gruß
  36. 1 point
    Ah OK, na dann, viel Spaß damit!
  37. 1 point
    gefällt!! Viel Spaß damit
  38. 1 point
    Die originalen Showa sehen tatsächlich auch gut aus, auch kann man da das Rohr schön individuell gestalten ausschneiden. Das Rohr schwarz, bissle ausschneiden und schon siehts super aus! Leider halten die originalen wohl nicht sehr lange, auch nicht die dritte und wohl noch beste Variante, welche bei meinem Baujahr schon verbaut ist. Auch gammeln die Federbeine ordentlich im Rohr, kommt halt Dreck und Wasser rein. Soll aber für normales Fahren ausreichend sein, mehr brauts eigentlich nicht. Neue originale gibt's wohl auch keine mehr,wäre auch kein Schnäppchen. Die zugelassenen Wilbers mit Umlenkung in komplett schwarz, da legste etwa 1900€ hin, da brechen aber wohl ab und an die Kolbenstangen Da wollt man wohl passend zur Buell was umsetzten AST ohne ABE kosten mit Ausgleichsbehälter auch so etwa 900-1000€. So wurde es eben das geschmiedete Ö von Andreani plus viel Arbeit.
  39. 1 point
    Moin, Nur einmal ausprobiert, sonst unbenutzt 24 Nm war von Louis oder Polo 15€ Habe einen etwas teureren gekauft. Deswegen soll er weg
  40. 1 point
    ...ziemlich lahmeigentlich sollte schon alles fertig sein. Die Kolben konnte die Dame von Lanzaroad besorgen, haben die Bestellung bei Wössner dann storniert. Einen Tag später hatte Lanzaroad auch nur noch einen schnell lieferbar, der ist auch vorgestern gekommen. Der zweite wird reimportier und wird Ende nächster Woche da sein. Dann kommen die beide zu Großewächter und werden eingehont. Wössner kannste im Moment echt knicken, die ziehen mit dem Betrieb und nichts läuft. Aber die Kurbelwelle ist schon längst fertig. Richtig super. Der Hubzapfen hat nur die beiden Zentrierungen und ist sonst aus Vollmaterial. Ca. 5/1000 Schlag haben beide Wellenenden Wegen der Schwinge und Umlenkung geht das auch alles. Müssen nur ein paar Teile angefertigt werden. Der Brennraum ist ganz grob vorgefertigt. Da haperts auch an den Zylindern samt Kolben. Beim Getriebe das Gleiche. Das Endurogetriebe ist soweit zusammen. Hab da aber nicht so eine Eile mit. Da geht's weiter wenn die SM fertig ist. Vor Mitte März wird das wohl nichts mit fahren
  41. 1 point
    das ist cool :)! freu ich mich auf noch mehr Fahrzeit in Walle
  42. 1 point
    Noch eine Lamaha mehr, sehr gut wir müssen wieder in die Überzahl kommen
  43. 1 point
    Die Bohrungen für die Zugstangen hab ich gesetzt, Lochabstand 100mm. Zentrieren 60° auf Durchmesser 10mm, vorbohren und auf 8,75mm Kernloch. Den Gewindebohrer mit der Fräsmaschine angesetzt und dann von Hand mit dem Windeisen fertig geschnitten. Als Gewinde, da hab ich Feingewinde M10x1,25 ausgewählt. Gewinde kommt aber nur in den Flansch mit dem Sechskant, der andere Flansch wird mit Durchgangsloch, sonst ließen sich beide Flansche nicht mit den Zugstangen verschrauben. Drehend mit dem Teilapparat den Flansch geplant. Noch vier größere Kantenbrücke an den Flanschspitzen, die Außenkontur bleibt nun so, anschließend alles sauber mit der Feile entgratet. Die zwei POM Ronden sind auch eingetroffen, wahrscheinlich mach ich daraus noch mal ein schönes schwarzes Gleitstück.
  44. 1 point
    Hach wat is dat schön wenn man n bisschen Zeit hat! Super Heidelberger Wetter auch noch oben drauf, läuft. Mein Endgegner von gestern konnte heute besiegt werden. Die selbstgedrehten Federteller habe ich erhitzt und dann mit Inbrunst abgezogen. Jetzt ist das Bein ready für die Montage, aber erst brauche ich ein Ersatzteil von TM, ds alte ist nicht mehr aufzutreiben. Ist bestellt. Die Gabel habe ich von den alten Protektorklebern befreit und entgummifiziert. Zum Abschluss für den Vormittag noch eine ganz extrem wichtige Angelegenheit. Den Rahmen, Kickstarter und Teile des Heckrahmens hatte Dirk poliert. Bäh, is doch keine Harley. Also das gute Schleifvlies raus und mal ordentlich gerubbelt. Hier der Gegensatz: So sah es dann in Gänze aus: Geil oder? Am Heckrahmen auch. Kann also weiter gehen!
  45. 1 point
    Alien... so schlimm sieht er ja nu auch nicht aus...
  46. 1 point
    Ich glaub ich such mir nen Abendschulkurs "Drehen und Fräsen",..... goil!!!
  47. 1 point
    Zwei neue Flansche brauchts auch noch. Ich hoffe, ich krieg das M60x1,5 Gewinde später auch ins Titan geschnitten Flansche grob aufgezeichnet und die Außenkonturen gesägt. Anschließend die Außenkontur vor fräsen, dann kann der Rohling auf den Teilapparat.
  48. 1 point
  49. 1 point
  50. 1 point
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.