Jump to content
  • advertisement_alt
  • advertisement_alt
  • advertisement_alt

Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content since 08/08/2018 in all areas

  1. 3 points
    Die meisten hier werden das Moped ja schon kennen, es ist Kevins alte CR: Letztes Jahr durfte ich am Erzer beim RD Treffen @redandblue seine YZ125 mal Probefahren und da hats mich bisschen erwischt was Supermoto angeht. Zwei Wochen später tauchte die CR dann auf ebay Kleinanzeigen für einen Spottpreis auf. Hatte nach Richtigtaktenden Sumos gesucht, 4T hat Haus/Werkstattverbot. Kurz Konto geprüft und dann musste ich sie spontan kaufen. @F41TH hatte mich dann bequatscht direkt zu den Public Racedays zu fahren. Also unter der Woche einen Platz in der Einsteigergruppe organisiert, Freitag das Moped geholt und direkt zum Hockenheimring gefahren Seitdem ist die CR auch unverändert bis auf einige Verschleissteile und Instandhaltung. Zur Zeit gibts auch erstmal nix großartig neues zur CR, wollte Primär hier mal die Story zu dem Moped weiterführen. Die nächsten Tage kommt eine andere Bremspumpe ran, Ende Juli bei unserer 5 Tage Erzer Aktion hat die Crosspumpe ein wenig das siffen angefangen.. Da ich eigentlich aus der 125er/Minibike Ecke komme und ein wenig 125er Production Racer Teilemessi bin, habe ich noch eine Brembo PR16x16 Pumpe rumliegen. Für die sollte die nächsten Tage der kurze Hebel kommen und dann sollte nächster Woche Schaafheim und Walldorf nix mehr im Wege stehen. Im Winter möchte ich dann mal den Motor aufmachen und generell die Karre etwas auf Vordermann bringen. Fahrwerk kommt im Winter auch zum AWH, erstens wegen Service und das es auf meinGewicht abgestimmt wird...bin halt nur nen 65kg Fliegengewicht Kevins Quetschkantenproblem liegt mir immernoch im Kopf und da habe ich mal ein wenig Teilenummer gecheckt: Zylinder 1996 Kopf -96 Block 1998 Laut Kevins Thread ein Flachkolben. Die CR250 hatten ab 97 alle Flachkolben, hier scheint also schon das Problem zu liegen das jemand mal lustig Teile kombiniert hat. Einfachster Weg wäre natürlich ein gewölbter Kolben...oder direkt auf 97-99 oder 01 umzubauen ...man wird sehen. Hier bin ich im April mit @F41TH zum Harzring geeiert, glaube @Blechbuexe war auch da hatte aber ein Bremsenproblem wenn ich mich richtig erinnere. Erzer im Juli (Bild ist von Mittwoch, waren die ersten beim RD Treffen) Wer Lust hat mal nen Turn mitzufahren: (was kann man gegen den Affensound tun wenn die Gopro in dem Pastegehäuse ist?)
  2. 3 points
    Die #131 ist echt schick. Hier mal ihre Schwester ehemals #5
  3. 2 points
    fährt nicht mehr selbst, lässt jetzt fahren und kümmert sich nur noch um die Kaltgetränke.
  4. 2 points
  5. 2 points
    $2,250.00 TEKMO SWINGARM Tekmo Swingarm Fitment Husqvarna FS450 KTM SXF450 7075 T6 Aircraft Grade Aluminum
  6. 2 points
    Hab gerade aus dem Fenster geschaut - das hält... Ab nach Schaafheim! #38
  7. 2 points
    Das 14ner Ritzel ist im Durchmesser schon sehr klein. Das geht auf der Rennstrecke noch i.O., da machst nicht so viel Kilometer mit einem Kettensatz. Auf der Straße und gerechnet auf mal Beispielweise 10000Km, geht das schon ordentlich auf den Schwingenschleifer. Deshalb ist auch ein korrekter Kettendurchhang schwer einstellbar, komplett ausgefedert ist sie zu stramm, am längsten Schwingendrehpunkt zu lose. Auch dieser Punkt verbessert sich bei der 15/45 Übersetzung. Am Ritzel hast auch eh kaum Kettenumschlingung und eben auch das dreifache an Kettenumlauf wie am Kettenrad. Mit 14 oder gar 13 wird das für die Straße vom Ritzel Kettenschleifer schon extrem. Kettenrad 45ig geht von der Baugröße durchaus i.O., brauchst halt dazu eventuell eine längere Kette. Die Änderung auf 15/45, die bietet sich daher beim Tausch der Sekundärübersetzung prima an.
  8. 2 points
    Wie macht sich der Versatz negativ bemerkbar? Es gibt einige Moppeds mit Spurversatz serienmäßig, da merkt man auch nix von
  9. 2 points
  10. 2 points
    .....ich war mal da. Die 3 machen sich dort auch wesentlich besser als so ein blöder Flachbildschirm
  11. 2 points
    Zwar ein anderes Motorrad aber ich schreib das hier mal noch mit rein. Am Carbon/Titan 570 Luder, da gibt es auch was neues. Weiterführend zum "Highend" gab es eine andere Bremspumpe. Die originale Brembo PR16/18 kommt an den Bastard und die Brembo PR16/16 CNC, die ziert nun den Carbon Lenker.
  12. 2 points
    Ich hab an meiner SMR570R den Magura SX Lenker demontiert, der kam nun an die BP dran, macht sich da farblich besser als der bisherige Renthal Lenker in anthrazit. Auch die schwarzen Domino Griffe hab ich für die BP übernommen, zuvor waren dunkelgraue Renthal dran. Die KTM Lenkersturzbügel, die bisher am Magura SX Lenker dran waren, die will ich an keiner meiner Ausstellungs Huskys mehr dran haben. Die bisherigen Bügel der BP, die passten erstaunlicher weise genau an den Magura SX Lenker, hab sie aber samt Halter neu Kunststoffbeschichtet.
  13. 1 point
    Der Rollatoren-Club hat ebenfalls nächsten Dienstag aufm Schirm.
  14. 1 point
    Ich wollt jetzt nicht weiter mit externen Behältern oder Filtern arbeiten. Ab in den Lufi damit, da verbrennt es das Meiste gleich, selbst die Tankentlüftung hab ich ja in den Lufi verlegt. Benzin und Öl Dämpfe haben ja schließlich was gekostet und werden in Fortbewegung umgewandelt. Wie gesagt, da tropft ja nichts aber die Dämpfe machen selbst um die abgedeckten Filter mit der Zeit Sauerei. Sind die Filter frisch gereinigt und trocken dann kannst mal 1000Km ohne Sauerei fahren, dann müsst man das alles wieder reinigen, dazu hab ich nicht ständig Lust. Mal sehen ob es die Lufilösung bringt
  15. 1 point
    Die Lambdasonde ist bei den Buells prima positioniert, das sitzt vielleicht 7,5cm nach dem Auslassventil, deshalb braucht es keine beheizte Sonde. Bei meiner z.B. 630, da sind es vielleicht 40-50cm bis die Sonde kommt, da macht das sinn. Auch mit einer Breitbandsode, ich wüsste nicht was ich verbessern sollte. Die Buell hat ordentlich Bums und Durchzug, die Laufkultur über 3000U/min, die ist mir fast schon zu zahm, du merkst fast nichts mehr vom Motor. Der Spritverbrauch liegt bei 4,5 Liter, um 5 Liter durch zu zwängen, da musst richtig heftig am Hahn drehen. Betrachtet man was mit der Sprungsonde machbar ist, das passt schon. Sie ermittelt in closed Loop den AFV, welcher auch auf Wunsch in den open Loop übernommen wird. Simpel und einfach, funktioniert auch recht gut oder du fährt im open Loop rein nach Kennfeld. An den Steuergeräten hast du massig Möglichkeiten und bei der X1 noch nicht übertrieben dem Abgasverhalten geschuldet. Widerstand hab ich nicht gemessen, den Vergleichstyp vom Mustang zu verwenden, das ist jetzt auch nicht auf meinem Mist gewachsen und wird schon Jahrelang an den Buells gefahren. Hab ich einfach als Tipp übernommen.
  16. 1 point
    Sodele, die Lambdasonde ist getauscht. Links die originale Sonde, rechts die alternative vergleichbare Lambdasonde von Bosch. Die Bosch Sonde ist etwa 45€ günstiger und ist nicht ganz so schlank wie die OEM Sonde, das stört aber nicht. Da Gewinde Edelstahl in Edelstahl gerne fressen, schön mit Keramik Paste montiert. Den Krümmer hab ich dazu demontiert, eingebaut konnte ich die Sonde nicht lösen. Auch der TPS ist getauscht, links neu und rechts alt. Auch hier zu etwas mehr als der Hälfte der Kosten ein alternativ TPS vom einem 5 Liter Ford Mustang. Auch hier äußerlich etwas anders aber passt prima. Drehrichtung, Bohrungsabstand, Aufnahme, Stecker und Kabellänge sind gleich, passt prima. Beim Ausbau des alten TPS kam dieses FKK Kabel zum Vorschein. Angeschlossen ist es, jedoch fehlt die Isolierung am schwarzen Kabel. Die Kabelfarbe/Belegung variiert im Eingang des Gehäuses, das ist aber egal. Nach einem TPS Reset und Standgaseinstellung läuft die Buell nun ab Standgas schon mal ganz seidig. Der Blick auf das Steuergerät war auch positiv, bleibt die Testfahrt noch aus. Ich hoffe mein Kaltlaufproblem auf den ersten 500 Metern ist nun verschwunden. Lima lädt nach wie vor sehr gut, die Messung der Ladespannung an der Batterie ergibt bis zu 14,3 Volt. Jedoch gibt das Steuergerät eine Spannung drehzahlabhängig Spannung von 12,5 bis maximal 13 Volt aus. Da weis ich leider nicht, ob das nochmal eine stabilisierte Spannung fürs Steuergerät ist, könnte aber auch die reine Batteriespannung sein, wobei die im Betrieb auch gleich der Ladespannung bzw. Bordspannung wäre. Egal, an der Batterie kommt eine Ladespannung von bis zu 14,3 Volt an und die Batterie wird zuverlässig geladen.
  17. 1 point
    Du irrst dich die Husky 701 ist nahezu baugleich zur KTM 690 und damit die Antwort auf die Frage unter 160kg wartungsfrei/freundlich 2 Personenzulassung sowie eingetragene +60 PS Was halt ist kommt beides aus Österreich und ist brutal Preisstabil Gesendet von meinem PRA-LX1 mit Tapatalk
  18. 1 point
    Beim serienmäßigen Motor kann man im Sumo Trimm locker 100h fahren ohne was zu machen auser eben Ölwechsel und einmal im Jahr die Ventile checken. selbst wenn der Motor mehr Leistung hat sind 100h in der Regel immer drin. was das anbelangt ist Yamaha sehr haltbar im Vergleich zu jeglichem Kürbis als Bsp. bei mir kommen alle 100h Kolben/Ringe/ steuerkette, Pleuel, evt 2/3. Gang dran. und meine Motoren haben in der Regel 20% und mehr Leistung.
  19. 1 point
  20. 1 point
  21. 1 point
    Streng betrachtet ist das genau nicht der Einsatzzweck für eine just-4-Fun Supermoto mit Kuchenblech. Was Alltagstauglichkeit auf der Straße angeht bist du mit einer Naked oder einem Motorrad wie z.B. KTM 990 SM(R) oder Yamaha XT660 besser bedient.
  22. 1 point
    14ner würde ich vorne nicht fahren wollen, lieber 45iger hinten. Sollte jemand was anderes an Übersetzung benötigen, ich hab noch vieles neues liegen. Ritzel, Alu Kettenräder und auch Ketten. Hier der zur Verfügung stehende Husky Fundus
  23. 1 point
    Juhu, gerade Bescheid bekommen - ich darf mitfahren!! 😃
  24. 1 point
  25. 1 point
    Thanks! I will have to snap some pics in the sun for you! Regarding news, well the new bike is a blast. Handling-wise it is a bit similar to the 2008 model in the sense that it likes to turn in the same fashion - easy to get it bite into the corner and even easier to grind the footpegs against the asphalt to generate sparks. Power-wise this is something unseen from the red team. The engine is completely worked over and will now deliver the performance in stock that other bikes did with heavy mods. The low rpm power is good, midrange is crazy and high rpm is impressive. Overall I think it's a killer bike for supermoto.
  26. 1 point
    Schrauben im Wohnzimmer ist wirklich mal was anderes, ist nur doof, dass die Werkstatt einen Stock tiefer ist Ja, an "der" Wand gibt es nur das eine "570ig Husky Programm" Da kann man tatsächlich täglich die Wiederholung ansehen Zum Glück gibt es noch andere Wände, äh "Programme" im Haus Ein Husky 2T Programm, mehrere Oldtimer Programme, ein Armee Programm...... Und in der Garage wird wild gezappt
  27. 1 point
    hat auch was... so schrauben im Wohnzimmer Schönes Trio
  28. 1 point
  29. 1 point
  30. 1 point
    https://www.gearingcommander.com Das ist online und schon mit reichlich Modellen gefüttert
  31. 1 point
    ...........haste jetzt schon ne drohne zum knipsen geusi!!??? ......bei uns regnet es leider auch nicht!!!
  32. 1 point
    Hallo zusammen, Folgende Arbeiten wurden erledigt: - Ventile und Kopf gereinigt - Brennraum gestrahlt - Kanäle leistungssteigernd überarbeitet - Strömungswinkel geändert - Ventilsitze leistungssteigernd bearbeitet - Ventilsitze gefräst hier wieder ein kleines Update zum Motor und Fahrzeug: Im laufe der Zeit haben sich bei mir einige, mehr oder weniger schöne, Carbonteile angesammelt. Leider hatte zum Beispiel der Zündungsdeckel deutliche Beschädigungen in Form von Ausbrücken und Harz-Absplitterungen an den Stellen der Verschraubungen - vermutlich durch zu starkes Anziehen und schräge Schraubenkopf-Auflageflächen. Da meine anderen Carbon Teile auch zahlreiche Gebrauchsspuren hatten habe ich mich dazu entschlossen alle zu überarbeiten - wobei der Zündungsdeckel die meiste Arbeit gemacht hat. Leider habe ich vom Ausgangszustand der Carbonteile keine Bilder gemacht... Bei der Überarbeitung wurden tiefe Kratzer und Beschädigungen mit Epoxid-Harz ausgegossen und anschließend der originalen Form wieder angepasst und fein geschliffen. Für die Auflageflächen der Schrauben am Zündungsdeckel wurden Aluhülsen gedreht und eingeklebt. Anschließend wurden die Hülsen, passend zur Dichtfläche, plangefräst um ein erneutes Ausbrechen zu verhindern. Am Ende wurden alle Carbonteile geschliffen und mehrfach mit 2K Klarlack lackiert. Am Motorschutz waren zusätzlich die Schlauchanschlüsse und die Ablassschraube schon deutlich angegriffen. Hier ein Bild im demontierten Zustand: Da ich keinen Ersatz vorliegen hatte, habe ich mich dazu entschlossen ein paar individuelle zu fertigen. Hier ein Bild vom Drehen der Schlauchanschlüsse bzw. Aufnahmen: Natürlich schön mit Schlüsselweite um die Teile sauber verschrauben und bei Bedarf auch wieder lösen zu können: Hier die fertigen Teile: Hier die Carbonteile nach dem lackieren: Hier noch ein Bild vom Zündungsdeckel und dem Motorschutz mit eingeklebten Dreh- und Frästeilen: Nachdem der Zündungsdeckel dann auch endlich fertig war konnte die Zündung bzw. Lima dann auch montiert und eingebaut werden. Hier ein Bild des fertigen Motors Die stecker wurden dann noch auf Superseal umgebaut - passend zum überarbeiteten Kabelbaum: Jetzt steht dem Einbau eigentlich nichtsmehr im Wege. Ich hoffe er läuft auch so gut wie er aussieht Gruß Öhli
  33. 1 point
    ... Kruzifix, sehe gerade das für den nächsten Dienstag schon wieder 34 Grad gemeldet sind. Also das gibt bestimmt wieder ein Durscht.
  34. 1 point
  35. 1 point
    mein nächstes.... :-)
  36. 1 point
    Hier mal meine KTM 250er SX Rahmen mit 300er Motor. Muss mich ans zweitaktgedengel noch gewöhnen, Macht aber echt Laune
  37. 1 point
    Ich hab grad die werbung im kopf! .....DANN GEH DOCH ZU NETTO.......
  38. 0 points
    Deutsche Flagge vorne drauf, der Franzose
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.