Jump to content
  • advertisement_alt
  • advertisement_alt
  • advertisement_alt

1969T2

Members
  • Content count

    61
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

1969T2 last won the day on May 14

1969T2 had the most liked content!

Community Reputation

25 Excellent

About 1969T2

  • Rank
    Junior Member
  1. DOT Michelin Slick

    Da stimme ich Dir zu. Für mich persönlich gibt es da eine kleine Ausnahme. Wenn ein guter Reifenmonteur, angefahrene Reifen aus bekannter Quelle demontiert, ohne diese zu Beschädigung, kann man die problemlos wieder verwenden. Mal abgesehen von der Eigenmontage, würde ich mir auch bei der Fremdmontage Gedanken machen. Es gibt viele, die über das Ventil montieren und dabei entweder den Reifen oder das neue Gummiventil unsichtbar beschädigen, sofern das Gummiventil nicht sowieso schon überdehnt wurde beim einziehen, also gleich zweifach geschwächt. Auch gibt es nicht immer neue Gummiventile beim Neureifenkauf oder der Gebrauchtreifenmontage, da bleiben einfach die Alten drin. Das habe ich gerade erst bei einem Motorradhändler sehen müssen und ich hätte es dem Kunden am liebsten gesteckt, aber mir waren die Hände gebunden. Ich ziehe da nicht alle mit über einem Kamm, nur leider ist es häufig so und der Nichtsahnende Kunde fährt damit durch die Gegend.
  2. DOT Michelin Slick

    Das habe ich nicht behauptet und ich sehe im Nachhinein keinen Ansatz, wie Du darauf kommst. Der Zustand vom gebrauchten Michelin und die fachgerechte Lagerung eines Reifens, wurde hier nicht infrage gestellt. Mag ja gut sein, dass der aufgezogene Reifen von ihm selber ist und er deshalb die DOT finden wollte.
  3. DOT Michelin Slick

    Wo steht die 46V, irgendwo auf dem Reifen? Zwei oder drei Zahlen und ein Buchstabe, ist bei allen Reifen der Lastindex und Geschwindigkeitsindex, sofern es hinter der Größenbezeichnung steht. Als Beispiel: 120/70R17 58W, 58 Lastindex und W Geschwindigkeitsindex. Falls es noch einmal gebraucht wird, DOT Angaben sind nur in Zahlen. Vierstellig ab dem Jahre 2000, dreistellig mit einem kleinen Dreieck davor 1990 bis 1999 und nur dreistellig bis 1989 und davor. Um bei einem Gebrauchtreifen nachzusehen, ob ich den wirklich noch nutzen möchte, mit dem Gedanken an meine Knochen und denen meiner Mitfahrer auf der Strecke und eventuell vor einem Reifenkauf nach einer DOT zu fragen, bevor der mir Holzreifen andreht.
  4. Rot ist das neue Blau!

    Das verstehe ich immer nicht, Probleme werden geschildert und Lösungen verschwiegen. Dito.
  5. Rot ist das neue Blau!

    Und dabei ist Dir nicht aufgefallen, dass der Bremssattel nun ganz zusammen geschoben ist und es deshalb geht oder hast Du das absichtlich/versehentlich nicht erwähnt?
  6. Kurzform: wechselst Du nicht nur die Reifengröße, sondern dazu den Reifenhersteller, ändern sich die Eigenschaften gleich doppelt bis dreifach. Bleibst Du beim Reifenhersteller (das Profil an dieser Stelle einmal außer Acht gelassen), ändert sich nur der Abrollumfang und Aufbau. Hier im Forum liest man oft, welche Radkombination zur Schwinge passt und Reifen mit identischen Maßen, unterschiedlich auf der gleichen Felgenbreite (breiter/schmaler/flacher/runder) aufbauen, als Reifen anderer Reifenhersteller. Etwas Aufklärung dazu: Reifen verschiedener Hersteller der gleichen Größe ist nicht dasselbe. Warum ist das so? Reifen haben nach der Produktion die sogenannte Reifennennbreite (Reifenbreite), das Querschnittverhältnis (umgangssprachlich Reifenhöhe), den Felgendurchmesser (Zollgröße), Geschwindigkeitsindex und Lastindex auf der Flanke angegeben. Aus diesen ergibt sich dann der Abrollumfang und dieser beeinflusst das Fahrverhalten Positiv oder Negativ. Oftmals gravierend und sehr Negativ bei der unpassenden Reifengröße zur Felge. Der Abrollumfang eines Reifens ist trotz gleicher Größenangabe von Hersteller zu Hersteller völlig unterschiedlich und daher bauen Reifen unterschiedlich auf. Als Eselsbrücke (oder Ausrede ): Bauartbedingte Fahrweise. Als groben Anhaltspunkt und zum leichteren Verständnis: 3,5 Zoll Felge 120er Reifen 4,5 Zoll Felge 160er Reifen, 5,0 Zoll Felge 170er Reifen, 5,5 Zoll Felge 180er Reifen, 6,0 Zoll Felge 190er Reifen. Was der Hersteller vom Motorrad als Reifengröße in den Papieren vorgibt, ist passend und abweichend davon breiter zu verbauen, wird ein Bumerang. Die Reifenfreigabeabteilung der Hersteller im Internet gibt dazu in der Regel die richtige Auskunft oder man kann sie wenigstens als Anhaltspunkt nehmen. Im Pkw Bereich sagt man z.B. Dunlop verschenkt nichts in der Breite und mit einem Hankook wird es schmaler. Das hilft bei einer Eintragung, sollte es knapp werden oder eben, wenn ausreichend Platz vorhanden ist. Prinzipiell könnte man also sogar sagen, die vorherige Eintragung ist hinfällig, sobald Reifen anderer Hersteller montiert werden, sofern ein Reifen mit einer Reifenfreigabe eingetragen wurde. Das steht sogar wo geschrieben, wissen aber die wenigsten und wird auch nicht ganz so eng praktiziert. Beim Reifenthema ist viel Unwissenheit im Umlauf, noch mehr Halbwissen aber auch genauso viel Quatsch seitens der Industrie und ganz besonders schlimm, die Artikel alle sechs Monate zur Reifenwechselsaison. Zwar mehr für Pkw gedacht, aber trotzdem hilfreich: Informationen rund um das Thema „Reifen“
  7. Download Geardata 2.11.zip Im Programm unter Tools enthalten, Chinadata und Racedata. Chinadata um z.B. die erforderliche Kettenlänge zu ermitteln, Racedata um so ziemlich alles zu speichern, z.B. Diagramme, Zeiten.
  8. Erstes Bike

    Wohnst Du in der Nähe vom Kalletal bzw. in der Weserbergland Gegend?
  9. Tipps zum Felgenkauf

    Von mir doch auch, alles nur Spaß .
  10. Tipps zum Felgenkauf

  11. Meine SWM SM 500R, Bj. 2016

  12. Suzuki RM frisst Zündkerzen

    Bei zu fetten Motoren sotten die Kerzen am Isolator durch, dort ist die Isolation nicht mehr gegeben und die Energie, die den Funken erzeugen soll, geht flöten. Sehr interessante Seite(n): Wissenswertes über Zündkerzen
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.