Jump to content

MaK

Members
  • Content count

    465
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

MaK last won the day on March 8

MaK had the most liked content!

Community Reputation

95 Excellent

1 Follower

About MaK

  • Rank
    Senior Member

Converted

  • Wohnort
    Mitten in der schönen Pfalz
  1. Grauguss- oder (normale) Stahlscheibe: Wenn sie nass geworden ist und dann bissl Flugrost angesetzt hat, dann ist es definitiv eine Graugussscheibe! Hauptunterschied: Reibwert und Temperaturverhalten ist halt ein wenig anders zwischen Stahl- und Graugussscheibe. Der Graugussscheibe sagt man nach, dass sie eine bessere Wärmeleitfähigkeit sowie einen höheren Reibwert auf Grund ihrer metallurgischen Zusammensetzung hat als ne Stahlscheibe. Die Graugussscheiben sind meist auch etwas dicker (und dadurch schwerer) als vergleichbare Stahlscheiben. Aber eine (normale) Stahlscheibe mit den passenden Sintermetallbelägen als Reibpaarung macht da keinen großen Unterschied IMHO. Früher war es auch so, dass ne Graugussscheibe im Nassen auch ein leicht verzögertes Ansprechverhalten an den Tag gelegt hat als ne Stahlscheibe. Bei der Beringer kann ich das aber absolut nicht bestätigen, bremst genauso auf den ersten Punkt wie meine anderen XV's mit z.B. Braking oder Motomaster Stahlscheibe und den gleichen SRQ-Belägen. Das schenkt sich IMHO heutzutage nichts mehr, zumindest im Vergleich Beringer/Braking/Motomaster, den ich schon gemacht hab. Es wird immer gesagt Graugussscheibe nur mit organischen Belägen fahren, aber das stimmt -zumindest für die beringer- in keinster weise mehr. Und find ich auch gut so. Noch etwas, was mir mal einer aus der SBK-IDM vor Jahren gesagt hat: " Bei vielen Heiß- /Extrembremsungen hintereinander sind Gußscheiben genau in ihrem Element, sie fangen dann auch an zu singen!" Das ist DEFINITIV so, ein typischen "Quitschen/Pfeifen" ist da deutlich zu vernehmen. Hab zu Africa Twin SuMo- Zeiten anfangs mal ne Spiegler Graugussscheibe gefahren MIT passenden Belägen, die war einfach ein Grauß. Zig mal Beläge getauscht, richtig eingebremst, immer wieder verglast und beschi..ene Bremsleistung gehabt. Hatte dann irgendwann die Schnauze voll und ne HE Stahlscheibe samt passenden (Lucas SRQ ) Belägen eingebaut, ein TRAUM! Aber das nur mal am Rande ... Ich hab die Beringer R-Dingsbeläge alle noch hier, kannst du gerne haben, brauch ich definitiv nicht mehr. Kann ich gerne mal raussuchen, welche es genau sind und welcher Zustand bei welchen. EInige sind nagelneu glaub ich, noch nie eingebaut.
  2. Sxv 450

    1. Hast du mal den Tachosensor (am linken Gabelholmen unten an der Bremszangenaufnahme) angeschaut? Ist er evtl. verbogen, zu weit von den Schrauben entfernt (etwa 1,5mm wenn ich mich richtig erinnere, nicht mehr), verdreckt, das Kabel beschädigt (auch mal von dort nach oben zum Stecker/in Richtung des Tacho verfolgen), etc. ? Im Zweifelsfall vllt. mal den Sensor gegen einen anderen tauschen (von nem Kollegen, etc.), der einwandfrei funktioniert und probieren. 2. Sind alle Schrauben noch original oder evtl. gegen Non-OEM getauscht worden? Mit z.B. VA-Schrauben usw. funktioniert das mit dem Tachosignal nicht mehr. 3. Sollten alle obigen Dinge ok/aussortiert sein, OEM- oder XV Tuner Software anstöpseln, da kann im Zweifelsfall auch nochmal genauer nachgeschaut werden. Aber erst alle obigen Dinge ausschließen. Cheers
  3. Ich fahr auf der SMXV ne Beringer Anlage, 12er BRO, radiale Zange und Gußscheibe, funktioniert bestens, Dosierung find ich besser als mit ner Brembopumpe und Druckpunkt auch einwandfrei unter allen bedingungen. Allerdings war ich wenig bis garnicht überzeugt von den Veringer Belägen, hab von R2 bis R8 alle ausprobiert, taugten mir nicht. Hab dann die Lucas SRQ, die ich eh in den andere FTE (also Beringer) Anlagen fahr eingebaut mit minimalen Änderungen. Ergebnis: TOP!!! Kann ich jedem nur empfehlen! Handkraft find ich auch ok, bin ja original FTE-Pumpe/-Zange und Braking Scheibe (original APE Setup) gewohnt gewesen, da braucht's auf Dauer schon sehr viel Kraft in den Fingern, danach 16er radiale Brembopumpe mit viel weniger Kraft. Von daher hab ich mit der Beringer Pumpe keine Probleme. Im Vergleich zu ner Brembo/FTE - Anlage find ich die Beringer insgesamt knackiger. Hab kürzlich nen Vergleich zu ner Motomaster-Zange (samt Scheibe) mit 320er (axialem) Adapter gefahren, zuerst mit original 11er Crosspumpe (fand ich doddlig ohne Ende), dann mit 16er radialer Brembopumpe. Ganz ok, etwas "weicher" zu dosieren aber insgesamt von der Bremsleistung auch gut. Mir hat so der klar definierte Druckpunkt und das knackigere Ansprechverhalten gefehlt, wie ich es von obigen Anlagen schon kannte. Ist aber Geschmackssache. Kann nur nicht sagen, was für Beläge da drin waren. Scheibe war auch ne Motomaster.
  4. Walldorf 2018

    Nicht schlimm, FT hat leider bis zum 07.07. geschlossen für eine Jugendtraining-Veranstaltung.
  5. Walldorf 2018

    Werd wohl morgen Walle heimsuchen
  6. Walldorf 2018

    Das wär genitalös! Dann lern ich den Herrn Admin-Cheffe auch mal endlich persönlich, also live und in Farbe, kennen!
  7. Walldorf 2018

    Samstag Nachmittag zum Gästetraining. Glaub das geht 12:30 Uhr oder 13 Uhr los. War vor 4 Wochen schon mal dort, zuerst nur 3, am Schluss war nach 5 Runden Schluss mit Kondition . Da geht definitiv noch was!!
  8. Walldorf 2018

    Meinereiner evtl. Mi oder Do, wird kurzfristig entschieden. Samstag geht's zum SuMo-Dreckeln nach Frankenthal auf die Crossstrecke.
  9. XV Tuner Kabel

    Sach an Bastel, was hast denn noch alles zu verkaufen? Weißt ja, mein APE Lager muss immer gefüllt bleiben
  10. Bus Anschaffung

    Ich bin ja immer für meinen Berlingo, da passt alles, aber auch wirklich alles für ein komplettes Renn WE rein, vom Mopped übers Zelt bis hin zur Kaffeemaschine. UND: Ich kann ihn zur tägliche Arbeit genauso nutzen, wie für den Transport zur Rennstrecke. Die verbaute LPG Anlage macht das ganze auch zu nem unschlagbar günstigen Transportmittel und der große Vorteil: Halt ideal für beides zu gebrauchen, Arbeit und Hobby. Pennen kannst auch einwandfrei drin und es vermutet keiner in so einem Pampersbobmer das Rennzeugs. Aber so nen Pampersbomber will ja nicht jeder und ist ja auch nicht cool/männlich genug wie ein Bus... Aber empfehlen kann ich auch den Huyndai H1. Den haben wir als Trapo-Variante mit Trennwand, langem Radstand, 140 PS mit der 2.4 l Maschine (ausm Pajero, nahezu unkaputtbar) und nutzen ihn normalerweise für Feste, aufn Markt usw. aber es passen locker 2 Moppeds rein (evtl. auch 3, je nach Moppeds und Equipement) und ebenfalls das ganze Gerödel für ein Renn WE. Platzangebot vorne geht in Ordnung, auch für längere Strecken. Wär es meiner, hätt ich ihn im Laderaum auf alle Fälle nachgedämmt/überhaupt gedämmt und nen ebenen Boden mit Cargo Schienen reingemacht. Das hat die Trapo-Variante nämlich nicht. Ansonsten läuft und läuft und läuft...
  11. Walldorf 2018

    Meinereiner. Aber nur, wenn die Crosspiste in Frankenthal wider Erwarten geschlossen sein sollte. Dann geht's zum Asphaltstrullern nach Walldorf. Ansonsten SuMo-Dreckeln in FT!
  12. Sehr geniale Zusammenstellung!
  13. Der Herr Brösel war ein TIER im Offroad und insbesondere beim Start ins erste Rennen am Sa Abend!!!
  14. St. Wendel 2018

    Meinereiner hat auch wieder S5 genannt, #79, mit drei weiteren Aprilias zusammen in der Gruppe B ! Macht mit der in der Gruppe A insgesamt 5 !!! in der gesamten S5, jawollja!!
  15. TM 450 SMX - la bestia

    Und sogar MIT Sechskant auf der Kickerwelle!
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.