Jump to content
  • advertisement_alt
  • advertisement_alt
  • advertisement_alt
Bastel

#224A#OX74# "THE DAY AFTER"

Recommended Posts

Bastel    574

Vorderradachse brauch ich ja passend zu den aufgespindelten Gabelfüßen.

 

 

Material absägen auf 265mm Länge.

 

 

DSCN5275.thumb.JPG.93b90c2a35e0e1601b678dcb05650bbd.JPG

 

 

 

 

Der 30mm Rohling wiegt 836 Gramm.

 

 

DSCN5278.thumb.JPG.e248cd9ac52518e9403570bb59133cb8.JPG 

 

 

 

 

Kontur vordrehen, ganz schön zäh das Grade5, lässt sich aber prima drehen.

 

 

DSCN5280.thumb.JPG.8e6842bd6decd694c0d390b4fa34c946.JPG

 

 

 

 

Die Durchmesser vorgedreht, bis auf 0,2mm Fertigmaß. Mit Zentrierspitze hab ich gedreht, den Reitstock musste ich dazu horizontal korrigieren, auf 200mm Länge war meine Achse 0,04mm konisch. Nach der Korrektur waren es noch 0,01mm, das geht auf 200mm i.O.

 

 

DSCN5284.thumb.JPG.f8d82c9c3f7558767d74604e2b8c54f5.JPG

 

 

 

 

Ca. 400 Gramm Lametta nach dem Vordrehen.

 

 

DSCN5285.thumb.JPG.8416772018fdad04f7f8e78af8e84377.JPG

 

 

 

 

Achsmaße Durchmesser 19,92mm und 26,05mm auf Maß drehen.

 

 

DSCN5294.thumb.JPG.c16ef0b5d185db521c5676d144cae22c.JPG

 

 

 

 

Kanten anfasen, Kernloch 10,75mm bohren und ansenken. Bohren war schon übel, das M12x1,25mm Gewinde schneiden, ein Katastrophe. Die 45mm Gewindetiefe schneiden, dafür hab ich 30 Minuten gebraucht. Mit Spannschraube wiegt die Achse nun 486 Gramm. Jetzt brauch ich noch eine Achsdistanz, damit die Bremsscheibe mittig im Bremssattel steht. Dann wird probe montiert und die Achsüberstände an beiden Seiten passend abgelängt werden.

 

 

DSCN5299.thumb.JPG.09dfdedb853afa6cc6439be2ae0449a3.JPG

 

 

 

 

Die im Durchmesser größere Titan Achse, welche noch nicht abgelängt ist, die wiegt jetzt schon knapp 100Gramm weniger als die Originale.

 

 

DSCN5304.thumb.JPG.97ba69ceec0a4b2ea5bbf4679d614d12.JPG

 

 

 

 

Hier mal die Stahlachse im Vergleich zur neuen noch unfertigen Titan Achse.

 

 

DSCN5310.thumb.JPG.d5dc9cd2dec1a0db325acbbc5a3d4ef0.JPG

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bastel    574

Sodele, der Rest zum Powder Coating ist auch gekommen, muss ich alsbald in Ruhe mal ausprobieren.

 

 

1Kg buntes schwarz, glatt und seidenmatt, genau mein Ding.

 

 

DSCN5313.thumb.JPG.2a18ecbaca4569c8377806c4ca570421.JPG

 

 

 

 

Hitzebeständiges Klebeband.

 

 

DSCN5315.thumb.JPG.c23fd0117a25f5500746a46e8c57c6c2.JPG

 

 

 

 

Und am Schluss noch die Pulverpistole.

 

 

DSCN5319.thumb.JPG.4df2dccc7fef8e257f08602045fce448.JPG

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bastel    574

Die Achse flutscht perfekt, war etwas tricky die Flucht in den Gabelfüßen zu bekommen, die penible Vorarbeit beim Ausspindeln hat sich bezahlt gemacht. Zwischen der Achse und Gabelfüßen, da sind lediglich 0,02mm Spiel. Flutscht, passt und klemmt perfekt, besser als original.

 

 

DSCN5320.thumb.JPG.b4e02291efdbe8a6cf74bbd0b69d82a6.JPG

 

 

DSCN5321.thumb.JPG.e8f00d13fee658d4220d33c60433f991.JPG

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bastel    574

Durch die neue Achskonstruktion, ist nur noch eine einfach ausgeführte Achsdistanz notwendig. Die bestimmt die Lage der Bremsscheibe im Bremssattel bzw. gleichzeitig auch vom Vorderrad zwischen den Gabelbeinen aber das ist ja bei Gussfelgen zusammenhängend und unveränderlich, muss also passen. Normal sollte die Achsdistanz idealer weise auf der Bemsscheibenseite sein, denn da wird normal die Achse im Gabelfuß über die Radlager auf block gezogen und die andere Seite der Achse im Gabelfuß ist fliegend. Da hat sich der liebe von vielen vergötterte Konstrukteur Erik wieder mal nur wenig dabei gedacht. Ich wollte die Achse anders rum montieren aber der rechte Gabelfuß hatte schon 22mm und ich brauchte Radlager bedingt 20mm. Egal, geht auch so, wenn auch undefinierter.

 

Achsdistanz Durchmesser 20/28mm Breite 18mm, aus Alu.

 

 

DSCN5325.thumb.JPG.e46040a5125b2873019773115c06b8c7.JPG

Edited by Bastel
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bastel    574

Die Achsüberstände hab ich angepasst, links 4mm kürzer als der Gabelfuß, damit ich mit meiner Spannschraube mit Bund die Achse zusammen ziehen kann. Der Bund an der Schraube, der dient zur Zentrierung der Schraube im Gabelfuß. Zwischen Bund und Achse, da verbleiben 2mm Luft, das reicht.

 

 

4008-667a5375.thumb.jpg.34a83606d986eb193b8d32819ee4c87a.jpg

 

 

 

 

Also rein mit dem Rad.

 

 

DSCN5327.thumb.JPG.5907c9ce65d5b33e59e71f960e0d709b.JPG

 

 

DSCN5330.thumb.JPG.7f7ea8c64dcb8151193e68093ecffdf2.JPG

 

 

 

 

Achse mit der Schraube zusammen ziehen, im Bild auch die neue Achsdistanz.

 

 

DSCN5335.thumb.JPG.f0a3afc4e450b7725f9d572ea55e6fec.JPG

 

 

 

 

Bremsscheibe, sauber mittig im Bremssattel.

 

 

DSCN5336.thumb.JPG.344935d01305ba938dee3925e9e8d9df.JPG

 

 

DSCN5342.thumb.JPG.368e35aca531e05413dcdcc1e58c52ca.JPG

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
dr.-hasenbein    560

Ich sitz (saß) auch gerade und hab verschiedene Achsen und Distanzen ausgezirkelt Scheibe im Sattel vermessen etz...  und auf 2mm Luft zum Achse verspannen zwischen Achse und Achsschraube hab ich mich auch mit meinem inneren Ich geeinigt :4:  ...fühl mich bestätigt ^^

 

weiter so ! 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bastel    574

Ist bei z.B. Marzocchi/Husky fast genau das Gleiche, nur die Spannschrauben haben den Zentrierbund nicht. Den brauchts eigentlich auch nicht, wenn aber Aufwand nichts kostet, warum nicht. Selbst 1mm und weniger würde reichen, 2mm ist aber Nummer sicher, falls sich was über die Zeit setzt. Würde sich aber schon 1mm und weniger was setzten, dann wäre was nicht i.O.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bastel    574

Achse nochmal raus, rechtes Endstück noch bearbeiten. Durchmesser kleiner drehen Als Achsdurchmesser, stirnseitig fürs optische eine Vertiefung und einen schonen Radius an der Kante. Die Seite hätte sich auch prima durch ausdrehen noch deutlich erleichtern lassen, Achse hohl bohren ginge auch noch einiges aber das war nie geplant. Unauffällig, klassischer Achsabschluss links und rechts, das war das Ziel.

 

 

4200-b7993c13.thumb.jpg.2f65ccb959399358c86c2f269b0971f8.jpg

 

 

4202-4b0fdb24.thumb.jpg.4600837eef49045e6318bf7dd16e3342.jpg

 

 

 

 

224 Gramm weniger ungefederte Masse sind  es trotz größerer Achsdimension doch noch geworden. Eigentlich egal, schadet wie immer aber auch nicht.

 

Originaler Achsaufbau.

 

 

4204-f86808c0.thumb.jpg.2ad2260d2561a25a62254476e1df4cb9.jpg

 

 

Aktueller Achsaufbau.

 

 

4201-fa69e37a.thumb.jpg.17706c9f1f5936d0a1c12008424e26bb.jpg

 

 

 

 

Verbaut sieht es dann so aus, inklusive Achsschleiferüberstand, den ich hoffentlich nie brauche und wenn, dann funkt es recht schön :4:

 

 

4203-704c11e7.thumb.jpg.bd2a18b404a590d61e73bdcbf0077e36.jpg

 

 

4196-797a77d4.thumb.jpg.6c7e5d258c5afd4c460d7e18fbaf17ed.jpg

Edited by Bastel
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chefk0ch    33
Am 10.10.2017 um 20:22 schrieb Bastel:

Sodele, der Rest zum Powder Coating ist auch gekommen, muss ich alsbald in Ruhe mal ausprobieren.

 

 

1Kg buntes schwarz, glatt und seidenmatt, genau mein Ding.

 

 

DSCN5313.thumb.JPG.2a18ecbaca4569c8377806c4ca570421.JPG

 

 

 

 

Hitzebeständiges Klebeband.

 

 

DSCN5315.thumb.JPG.c23fd0117a25f5500746a46e8c57c6c2.JPG

 

 

 

 

Und am Schluss noch die Pulverpistole.

 

 

DSCN5319.thumb.JPG.4df2dccc7fef8e257f08602045fce448.JPG

Dürfen wir uns auf einen kleinen Bericht über deinen Einstieg ins Pulverbeschichten freuen? Ich interessiere mich schon länger dafür, auch mal selbst zu pulvern, aber konnte mich noch nicht durchringen das Equipment zu bestellen... Gerät ist aus der Bucht, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bastel    574

Beim Pulvern, da sollte man sich vorab auch schon mal überlegen, wie entlackt man die Pulverschicht, sollte die mal runter müssen :denk1: Das gibt es nicht wirklich viele Möglichkeiten, eine einfache unaufwändige, das wäre chemisch. Ich mag so chemisches Zeugs nur ungern besitzen wie auch handeln, hier geht es leider kaum anders.

 

 

IMG_20171019_160939.thumb.jpg.a2b4256f7b403c24b16022bd374062be.jpg

 

 

IMG_20171019_161056.thumb.jpg.52233749ec2dccaf5f223a05386ed1c9.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bastel    574
vor 49 Minuten schrieb dr.-hasenbein:

Einfach mit nem Brenner abbrennen, neu Strahlen, neu Pulvern ;)

 

geht aber halt auch nicht bei allem...

 

Ist auch eine Möglichkeit aber wie du schon sagst, geht nicht immer und kann bei z.B. einer Felge recht aufwendig werden. Bei Fahrwerksfedern, da würde ich das auch nicht machen, das kann schon mal in einer Wärmebehandlung der Feder enden :4: Die Früheren Abbeizer, die hatten auch mit Pulverlack kein Problem, die heutigen Abbeizer für den Hausgebrauch, das kannst vergessen.

Edited by Bastel

Share this post


Link to post
Share on other sites
scgaser    17

Das ganze Chinapulverzeugs konnte ich bisher immer mit Sandstrahlen entfernen.
Nehme dazu eigentlich immer Asilikos Strahlmittel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bastel    574

Ja, abrasives Strahlmittel geht, geht aber auch ganz ordentlich aufs Material. Bei Alu, da kannst da richtig was kaputt machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.