Jump to content
Sign in to follow this  
Simi96

Bremsen/ Was gibts alles

Recommended Posts

Hallo Leute,

hier mal eine vielleicht dumme Frage, aber bestimmt bin ich nicht der einzige der sich das fragt:

Motomaster und Beringer sind ja immer DIE zwei Hersteller wenn man nach Supermotobremsen fragt, aber müssen es Bremssysteme für 900€++ sein?
Ich meine welchen Vorteil bringt einem die 4 oder sogar 6 Kolbenbremse im vergleich zu einer Brembo 4 Kolbenbremse? Oder einer Tocico (Suzuki GSX-R).

Am ende ist es doch so, dass die Bremse nur allein weil da ein "hochwertiger" Hersteller draufsteht, der für alles direkt 3 Scheine und mehr haben möchte einen nicht direkt 5 Sekunden schneller macht auf der Runde?

 

Sicherheitsbedenken kann es doch auch keine geben, schließlich sind sowohl Brembo als auch Tocico und co. in Deutschland für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen.

 

Also macht es für Anfänger/Fortgeschrittene und möchtegern Profis wirklich merkbar viel aus, bremst die Bremse wegen dem Namen vielleicht schon von alleine wenn man auf die Kurve zu fährt?

 

Oder ist es mehr eine Kopfsache und man traut sich  mehr, weil die Bremse ja besser ist als der niederpreisige Anbieter?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die Straße ist es im Prinzip egal, selbst der letzte Dreck an Komponenten und Belägen bekommt 'ne Zulassung.

Für die Rennstrecke sieht es anders aus - für manche Bremssättel bekommst du keine Streckentauglichen Bremsbeläge - das ist nicht nur ein Sicherheitsrisiko sondern macht auch keinen Spaß.

Also entweder du hast eine anständige Scheibe (sehr wichtig!) und einen passenden Bremssattel + Adapter für dein Motorrad und Stellst so deine Bremsanlage zusammen oder du kaufst ein Kit was nur montiert werden muss und dann funktioniert.

 

Welche Buchstaben auf den Komponenten stehen ist völlig egal - die Bremse muss perfekt funktionieren und der Fahrer muss damit umgehen können.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bremse ist schon enorm wichtig !!! Da sollte man nicht sparen.. Natürlich muss es nicht das teuerste sein zu anfang.

 

Also da würde ich um deine und der anderen fahrer sicherheit gut aussuchen :bag:

Ich kenn das gefühl bei vollgas ins leee zu greifen:bye2::cry21:ist gott sei dank gut ausgegangen und ich war nur kurz im Krankenhaus!

 

Also ne Brembo scheibe +Brembo/Motomastersattel funzt schon, genauso umgekehrt! Die richtige auswahl der pumpe und beläge spielt auch eine sehr große rolle!

 

 

Und wegen des namen die da drauft steht bremst garkeine Bremse :lol3:

 

Das musst schon du entscheiden wann du für dich den anker ziehst und dich wohlfühlst, man sollte sich da langsam ran tasten sonst gehts schnell in den reifenstapel :ahhhhh:

Kann man mit straße fahren nicht vergleichen!!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem dabei ist, dass das eine SEHR subjektive Frage ist.

 

Was der Eine als DAS Brems-Ensemble überhaupt abstempelt muss dem anderen überhaupt nicht gleichwertig liegen. 

 

Ich bin zum Beispiel eher der Typ, der sich auf eine Bremse einstellt und damit einspielt, der nächste baut und tauscht so lange Teile bis es ihm 100% liegt. 

 

Grundsätzlich ist ne GUTE, GRÜNDLICHE und REGELMÄßIGE Wartung des Bremssysthems mal besser als aus dem Stand mit 4Stelligen Summen um sich zu werfen und Wunder was zu erwarten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb dr.-hasenbein:

Das Problem dabei ist, dass das eine SEHR subjektive Frage ist.

 

Was der Eine als DAS Brems-Ensemble überhaupt abstempelt muss dem anderen überhaupt nicht gleichwertig liegen. 

 

Ich bin zum Beispiel eher der Typ, der sich auf eine Bremse einstellt und damit einspielt, der nächste baut und tauscht so lange Teile bis es ihm 100% liegt. 

 

Grundsätzlich ist ne GUTE, GRÜNDLICHE und REGELMÄßIGE Wartung des Bremssysthems mal besser als aus dem Stand mit 4Stelligen Summen um sich zu werfen und Wunder was zu erwarten.

 

Hat ja keiner gesagt das man ne 4 stellige summe ausgeben soll! 

 

Aber man sollte nicht am falschen ende sparen.. 

 

Ich kenn ein der fährt nen beringer sattel mit cross pumpe und fühlt sich pudel wohl! 

 

Und du hast recht das jeder seine vorlieben hat:boobies: das muss er für sich selber herausfinden!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fand die Brembo P4 Sättel + Standard Axial- oder Semi-Radialpumpen (von Ducati, Aprilia, KTM & co.) immer die beste Preis/Leistungskombo. Entweder alten 40mm (Lochabstand) Brembo Axial-P4 Sattel oder 34/34 (Kolben) P4 Radial-Brembo's. Dazu eine gebrauchte Braking-Wave-Scheibe und Lucas SRQ-Beläge. Kommst mit gebr. Teilen von Ebay, etc., inkl. Adapter mit Glück auf 300 - 350,-€ und hast schon eine gute (und mit Sicherheit auch sichere ;) ) Bremse für den Einstieg!! :dali:

 

My 2 Cents.....

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau das ist etwas was ich damit mal einfach als Diskussion haben wollte. Im Endeffekt geht es mir nicht darum Geld sparen zu wollen, sondern möchte mal die Sicht von anderen darauf haben.

Was mir bei der Husqvarna 701 auf der Rennstrecke aufgefallen ist: Die Temperaturempfindlichkeit der Vorderradbremse ist sehr zickig. Wenn man die Bremse kaum auf Temperatur gebracht hat, ist die Bremswirkung anfangs kaum vorhanden und zieht man ein kleines Stück mehr am Hebel gehts ABS (Ja die karre hat das und manchmal hat man es sogar an :´D) direkt an. Kommt man eine Runde später an genau die gleiche Stelle und bremst wieder, die Bremse hat jedoch in der Runde was geleistet und ist wärmer geworden fühlt es sich so an als würde man den Hebel gar nicht gezogen bekommen und im nächsten Augenblick zieht man ihn über einen Punkt wonach der Hebel sich fast komplett zuziehen lässt.

In der dritten Runde fühlt sich die Bremse am gleichen Punkt wieder komplett anders an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das liegt zu 90% an den Bremsbelägen. Falls sich das nicht durch andere Beläge beheben lässt, dann ist die Bremsanlage wahrscheinlich mit dem Fahrzeuggewicht und/oder deiner Fahrweise überfordert.

Welche Bremsbeläge fährst du? Ich hatte mal ähnliche Probleme mit Brembo Sinterbelägen (mit Zulassung) und bin auf Lucas SRQ Beläge umgestiegen - seit dem habe ich mit der Bremse keinerlei Probleme mehr.

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist alles noch ab Werk von der 701. Die wiegt natürlich auch direkt 160kg fahrbereit und muss einiges an Masse mehr verzögern als die 110-120 kg leichten 450er

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte die Beläge schon in diversen Moppeds im Einsatz, haben immer bestens funktioniert

-Brembo 34/34 (65er Axial) mit Brembo Scheiben auf Aprilia RSV mille

-Brembo 34/34  (100mm Radial) mit ABM Scheibe auf der Supermoto

-Aprilia rs125 Sattel mit diversen Scheiben, Straße und Strecke

 

Kumpel hat die Beläge für die Rennstrecke in seine ZX10R gemacht, war zufrieden und nach der Rennstrecke für die Straße gleich drin gelassen. Zeitgleich habe ich die CRQ Getestet und die haben nicht ansatzweise so gut funktioniert. In der Supermoto hatte ich die CRQ auch drin, da waren die auch nicht gut

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann Manu nur zustimmen:

 

Auf Ducati 1198S mit OEM-Bremboscheiben, für den Track -> Topp

Auf der jetzigen Sumo, Magurasattel mit Braking-Scheibe -> permanentes Prob mit Fading und Druckpunkt wandern -> mit SRQ "die Erlösung"!! ;)

 

Wenn der Druckpunkt dann noch wandert, würde ich mal andere Bremsflüssigkeit, mit höhrem Siedepunkt probieren. :dali:

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb F41TH:

In der Supermoto hatte ich die CRQ auch drin, da waren die auch nicht gut

Wir fahren nur die CRQ. Auf Braking und Motomaster. Allerdings auch ohne Offroad. Die müssen heiß sein und dann ist das Liebhaberei.

Abkühlphasen und Regen sind jedoch schlecht. Scheibenverschleiß ist gleich null.

Bei großen Belägen laufen sie ziemlich schief ab, mit der Einzelbelagzange ist alles Top.

Kenne da einen der beim ersten mal mit CRQ in Emmen am Ende der Geraden einen Salto geschlagen hatxD

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann mir auch nicht erklären wieso die CRQ bei mir schlecht waren.

Brauchen ca. 3 Bremsungen, dann verzögern die so, dass man fahren kann. Aber selbst nach 15 Minuten fahren beißen die nicht wie die SRQ. Auch verzögern die nicht wirklich besser bei größerer Kraft am Bremshebel. Die SRQ dagegen sind schön sauber dosierbar.

Auch war mit den CRQ oft eine Art Rubbeln als hätte die Bremsscheibe einen Schlag oder wär unterschiedlich dick, was sie aber nicht war. Mit den SRQ ist auch das Problem weg :denk1:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb dr.-hasenbein:

Und wie ist das mit Scheibenverschleiß ? Hab’s da nicht auch Steine die gut funzen aber Scheibenfresser sind ? 

 

Da hab ich bisher nicht wirklich drauf geachtet.

Ich hab lieber eine Bremse die funktioniert und keine Lust bei der Funktion Kompromisse eingehen zu müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb F41TH:

Ich kann mir auch nicht erklären wieso die CRQ bei mir schlecht waren.

Brauchen ca. 3 Bremsungen, dann verzögern die so, dass man fahren kann. Aber selbst nach 15 Minuten fahren beißen die nicht wie die SRQ. Auch verzögern die nicht wirklich besser bei größerer Kraft am Bremshebel. Die SRQ dagegen sind schön sauber dosierbar.

 

Bei Dir kommen die nicht auf Temp Manu, weil Du einfach zuwenig bremst!! Bist permanent auf VOLLGAAAAAS!!! :lol3:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb dr.-hasenbein:

Und wie ist das mit Scheibenverschleiß

Hab bald 10 Sätze CRQ durch und die 5mm Scheibe hatte letztens beachtliche 5,06 oder so. Keine Ahnung ob das Verzug oder die Schicht ist, ist auch egal.

Beim ersten mal einfahren bildet sich auf der Scheibe eine transferschicht. Die Beläge tragen die Schicht beim bremsen auf und darauf bremst es dann auch.

CRQ auf der Straße geht nicht.

PerformanceFriction Nr ...13 war es glaube sind fast gleich, funktionieren kalt besser, ansonsten ist alles gleich. Kosten nur das doppelte

 

Zum Glück gibt es für gängige Zangen etwas Auswahl an Belägen und für jeden das richtige.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich fahr immer gern brembo, hat bei mir immer gut gefunzt ;)

 

Brembo scheibe+P4 Sattel mit Brembo (Racing) Beläge, da fand ich auch die Beringer Bro10 total passend zu! schöner weicher druckpunkt und ankert wie verrückt :4:

 

mit motomaster scheibe wurde ich irgendwie nicht richtig warm :denk1: kann auch schuld der beläge gewesen sein ...

 

mit Magura kam ich auch null klar, trotz neuer flüssigkeit/beläge noch ok, überhitzt und gerade aus gefahren:Ruben:

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.