Jump to content
  • advertisement_alt
  • advertisement_alt
  • advertisement_alt
klanachines

SMR+2takt Herz od. MX umbauen?

Recommended Posts

Hallo erstmal an die 2-Takt Verseuchten,

 

ich würde hier gerne mal ein paar Meinungen sammeln, speziell von Leuten die ähnliches schon mal gemacht haben.

 

Aber erst mal, wie kommt es zu der Frage?

In der Weihnachtszeit ist ja alle so schön ruhig, und jeder sucht sich wie üblich das schönste Weihnachtsgeschenk meist selbst aus.

So stolperte ich kurz vor Weihnachten über eine orangene SMR älteren Baujahres, ohne Motor. Perfekt, da mir die orangene Brille nicht mehr abzunehmen ist. Also dachte ich sofort daran, dass könnte die perfekte Basis für ein Projekt sein welches mir schon seit längerem unter den Nägeln brennt, es muss wieder ein 2-Takter her.

Nach ein paar hin und her hat der vermeintliche Verkäufer auch  meinem Angebot zugestimmt, ich war hellauf aufgeregt. Hab dann alles arrangiert, Termin abgemacht, Hänger organisiert, etc. nur um kurz vorher auf eine Nachfrage von mir zur genauen Adresse informiert zu werden, dass wohl die fixe Zusage nicht ganz soo sicher gewesen wäre. Kurzum, das motorlose Spaßgerät wird nun doch in Einzelteilen verscherbelt, meine Stimmung zu Weihnachten ist auf dem Tiefpunkt.

 

Aber nun zu meinem wirklichen Anliegen.

Seit der Geschichte und der bereits entwickelten Vorfreude wurde der 2-Takt Dämon in mir wieder erwacht. Und er ist lauter den je, ich kann ihn nicht mehr bändigen. Er lässt mich Nachts nicht mehr schlafen, er provoziert mich indem er picklige Jungspunde an mir vorbeifahren lässt nur um mir den wohlduftenden Geruch verbrannten Benzin-/Ölgemisches unter die Nase zu reiben. Kurzum, ein 2-Takter muss her.

 

Tja, und da ist mein erstes Problem, finanziell soll es ein sehr kleiner Rahmen werden. Ordentliche und Ready to Race Teile werden ja zu einem nicht unerheblichen Kurs aufgerufen. Nicht falsch verstehen, die sind das vermutlich auch Wert, ich will es mir nur nicht leisten.

 

Somit nun der Gedanke, aus Teilen welche sich mühselig zusammentragen selbst einen zu bauen.

 

Aber was ist den nun die richtige Basis dafür?

Mein Gedanke geht darauf hin, eine SMR aus 2005 - 2007 (oder würdet Ihr eher die >2008 Generation empfehlen?), also etwas wo Rahmen, Geometrie, Fahrwerk, ... schon für Supermoto ausgelegt ist, um dort einen 250/300/380 einzupflanzen.

Andere Alternative wäre sich eine MX/SX/EXC mit den bekannten Motoren zu holen, und dann Geometrie (Kurze Schwinge, Gabelbrücke), Fahrwerk, Bremsen, Reifen&Felgen, ... anzupassen. Klingt aber im ersten Moment aufwendiger als auch kostenintensiver für mich.

 

Somit nun meine Frage an Euch, speziell an Leute welche solche Modifikationen des Öfteren machen. Was ist Eure Meinung dazu? Wovon würde Ihr mir abraten, was würdet ihr empfehlen?

Muss nicht zu detailliert sein, ich bin eh ein Sturschädel und meist macht was er will und dabei erst mal selbst auf die Goschn fällt. Aber für ein paar Tipps und Ratschläge bin ich dennoch offen.

 

Ich will doch nur Nachts endlich wieder schlafen können ohne diesen Dämon in mir!!!! (Bullshit, ich will Spaß midm 2-Takter!!!)

 

Greets,

Grü

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Komplettes motorrad kaufen, Motor, Vergaser, Auspuff, Zündung und alles andere was nicht benötigt wird wieder verscherbeln - je günstiger desto besser und am besten direkt eine Supermoto. Das ist deine Basis für den Umbau. In einzelteilen kostet sowas meistens erheblich mehr als im Paket - das ist jedenfalls meine Erfahrung.

 

Honda Ramen lassen sich mit den Umbausätzen von CP500 auch relativ einfach für die Honda 2Takter umstricken.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb F41TH:

Umbausätzen von CP500

Wahnsinn was es alles für geiles Zeug gibtO.o

 

Leider sind bei der CR500 die Preise für Motoren einfach nur abartig. Bei der KTM 380 hat das auch schon ganz gut Art. Mit einem begrenzten Budget kannst das komplett knicken, da leg mal locker 5 Scheine beiseite. Bei der Huski 360 hab ich das ja so ziemlich auf die Spitze getrieben und selbst da darf man im Endeffekt lieber keinen Strich drunter ziehen, inzwischen dürfte das in Richtung 10 gehen. Aber...wenn jetzt der Winter vorbei ist, dann steht hier eine locker S2 fähige SM, eine Schmuckstück von Enduro mit 45kW und 17" eingetragen und nochmal alle Teile die irgendwie verschleißen oder selten sind, die liegen als Ersatz da. Fremdleistungen gab es fast keine. Der Scheiß ist nun in fast drei Jahren gewachsen und ging auch nur so vorwärts weil ich im Nachbarort ein paar erfahrene Sumotreiber kennengelernt habe. Die haben unendlich geholfen und Fehler erspart. Auch sehr wichtig war der Zugriff auf Dreh- und Fräsmaschine, WIG AC usw. Und!!!! weil mir wegen dem Projekt das Geld egal war, es sollte perfekt und kompromisslos werden. Bisher kenne ich als schnelle Strecken-2 Takter nur Jasinski/ Dani, Brösel, Kevin, Jockey? hier aus dem Forum, Begos früher mal und eine KTM380.(sorry für die Vergessenen):bag: Alle anderen haben wohl auch ihren Spaß ,nur mit dem vorwärts kommen klappte es irgendwie nicht.

 

Empfehlen kann man das definitiv nicht. Wenn du wirklich Bock drauf hast und das durziehen kannst, dann mach!

Edited by raserchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Markus Class, Mike Melde, Steffen Albrecht und Andreas Mikkelsen fallen mir spontan noch ein.

die CP500 Leute vertreiben auch Umbaukits für den 250er Motor um ihn in modernere Rahmen pflanzen zu können. 500er wurde in den letzten paar Jahren utopisch teuer, das stimmt.

Wenn ein Umbau/Eigenbau finanziell nicht in Frage kommt, dann eine fertige 2T Enduro/Motocrosser besorgen und umbauen. Geld kostet es so oder so - billig geht es nur, wenn man beim einkaufen der Teile Glück hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@F41TH

Danke erstmal. Jo, ich dachte mir auch so, dass dies Variante kplt. SuMo benutzen und nicht benötigte Teile entfernen die mit weniger Aufwand ist. Und KTM ist fast Gesetz bei mir im Sumo Bereich. (aber nur fast!!)

Da bin ich ja aber eben am überlegen, meine jetzige 2005er zu benutzen und mir parallel eine neuere, also ab 2008, zu besorgen.

 

@raserchen

Danke ebenfalls.  Deine Husqi sieht ja echt nicht schlecht aus.

Aber glaubst Du echt dass dies kostentechnisch so explodiert? Ich bin eher der Typ "form follows function", als hätte ich Kostentechnisch "nur" mit der SMR als Basis und dann eben noch passenden 2-Takt Motor incl. Vergaser und Auspuff gerechnet, und das kann ruhig alles gebraucht sein. Tolle BlingBling Teile welche eloxiert/anodisiert sind benötige ich nicht, das Gerät ist auch nur für die Strecke gedacht, also keine Zulassung notwendig.

Zugang zu Dreh-/Fräsmaschine habe ich in der Firma, WIG schweißen geh auch wo extern. In meiner "Schrauberhöle" sieht es aber etwas mau aus mit Platz und Flexibilität, sollte aber noch gehen. Als ist es wieder nur der logistische Aufwand in Fall der Fälle das Ding an den notwendigen Ort zu schaffen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Idee mit dem fertigen Fahrgestell ist sicher nicht die schlechteste. Warum konntest du dich denn mit dem Verkäufer nicht doch irgendwie arrangieren? Aber bekomme erstmal einen 380er Motor. Die Klamotten sind rar, teuer und altes Enduromaterial mit so vielen Vorbesitzern, das ist immer die Katze im Sack. Ein gebrauchter Vergaser ist auch schwierig. Gebrauchte Birnen auch durchgeschrappt oder gerostet. Das einzig Gute ist das es von KTM vielleicht noch einiges an Ersatzteilen geben könnte.

 

Frag mal den Brösel hier aus dem Forum, der hat da sicher den besten Durchblick

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der 380 Motor ist mittlerweile bestimmt ähnlich Teuer wie ein 500er und beim Kauf sicher ähnlich schrottig vom Zustand her. Ich würde da ehr richtung gebrauchte 300er schauen, evtl bekommt man auch mal eine 300er TM zum vernünftigen Kurs.

Wenn die Preise weiter so bleiben oder sogar noch weiter steigen, rentiert sich ja bald ein Eigenbau :4:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb raserchen:

Ein 2 Zylinder a´la RD 350 könnte ultimativ werden.

 

 

:4:

nicht ernst nehmen, ist nur zusammengewürfelt und ungenau

 

pwf.jpg

 

aber:

 

 

Edited by F41TH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke erstmals für das konstruktive Feedback.

 

Die anderen Threads mit diversen Umbauten hatte ich auch schon zum großen Teil durch. Das hatte mich ja etwas gewundert, da ja doch ein paar sehr ausgefallen Wege dabei waren, sich einen Stinker zu bauen.

Motortechnisch tendiere ich eher auf einen 300er da leichter Verfügbar, Ersatzteile nicht so das Thema sind und es dadurch Preislich einfach leichter wird.

Bei den 380er ist der Preis mittlerweile über Angebot/Nachfrage geregelt.

Schön wäre so ein Extrem-Umbau mit 2-Takt Motoren von Sraßensportlern auf jeden Fall. Das übersteigt aber meine Möglichkeiten immens. Ich finde aber solche Individualisten die solche Umbauten vornehmen immer am faszinierendsten, das Zeigt das (fast) keine Grenzen gesetzt sind.

 

@Schorlekipper,Toni, wäre sicherlich ein geniales Eisen, nur leider fehlt da etwas essenzielles, das K :D

Spaß beiseite, ich bin schon offen für andere Hersteller, aber das ist mir für das für mich selbst gesetzte Budget für das Hobby auch zu viel.

 

@dimattio: Beides

 

Naja, dann werde ich mich mal in Ruhe auf die Suche nach passender Basis und Motor machen, eilig habe ich es nicht mit dem Projekt. Gute Ding soll ja auch Weile habenB|

 

Greets,

Grü

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du so baugeil bist.....was ich sehr begrüßenswert finde... :)

 

Eine Sache, die mir immer im Hinterkopf rumspukt - der Honda TRX250 Motor bzw wenn vieles gleich ist, der CR250 Triebling mit Einlass über den Zylinder; dazu bei Eddie Sanders den 435ccm Zylinder mit Auslasssteuerung und eine passende Birne - perfekt! Damit hast du ohne viel Gebaue mehr Power, als die 300er und wohl auch die Steinzeit 500er und dennoch mehr Fahrbarkeit, weil eine Auslasssteuerung, eine halbwegs moderne CDI und eben etwas weniger Hubraum, als die ruppigen 500er.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man muss sich vorher überlegen welchen Anspruch man an den Umbau stellt, dann klappt das auch relativ gut.

Einfach irgendwie etwas zusammenschustern führt hinterher zu Problemen. Bei meinem Umbau lag anfangs nur der Motor herum und ich habe überlegt was ich damit anstellen könnte. Eigentlich war er als Ersatz für meine alte Maschine geplant, die aber sehr zuverlässig lief.

Ich habe dann relativ viel gelesen und gestaunt wie viel bei den Amis gepfuscht wird. Aber auch da gibt's wertvolle Informationen welche Teile wie zusammenpassen und Stück für Stück habe ich mir meinen Plan gemacht und versucht bestimmte Teile halbwegs günstig einzukaufen. Die einzigen Arbeiten die ich nicht selbst erledigt habe, sind:

•Kurbelwelle instandsetzen (Mike Melde)

•Zylinder bohren und Honen 

•Rahmen schweißen (http://www.rms-metalwork.de)

Das sind die Punkte bei denen ich keine Kompromisse eingehen wollte. Alles andere konnte ich selbst erledigen.

 

Bei KTM werden wahrscheinlich gebrauchte Teile ausreichend verfügbar sein, dass man sich relativ einfach ein funktionierendes rolling Chassis zusammenstecken kann. KTM ist auch deswegen witzig, weil der BRC 500 Motor, den die Kanadier gerade bauen, in den Rahmen passt - falls du den richtigen verwendest ;)

Edited by F41TH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Herr Brösel hier ist der richtige Ansprechpartner, wenn es um Projekte alà "380er Motor in ein SuMo/anderes Fahrgestell" geht! :daumenhoch:

Mit allem Drum und Dran (Rahmen umschweißen, Kühler, Motor, was weiß ich noch alles), da werden Sie geholfen! Der baut ja laufend sowas Zweitaktgoiles!

Edited by MaK

Share this post


Link to post
Share on other sites

Persönlich denke ich bei so etwas nicht ans Geld, ich setze mir nur ein ungefähres Limit, denn da kommt am Ende immer eine andere Summe bei heraus...wie bei allen Dingen.

Ich hatte einmal zwei 250er als Crosser vom Baujahr 1995 und 1996. Die Eine hatte einen sehr gut gemachten Motor, der war Klasse zu fahren für mich persönlich und die hätte ich gerne heute noch. Der andere Motor war eine reine Katastrophe und damit haben sich zwei etwas mehr unerfahrene gleich auf der Probefahrt gemault. Die war ganz furchtbar müde untenrum und dann mit einem Mal ging das sehr unkontrollierbar vorwärts, da musste man gut aufpassen und machte keinen Spaß zu fahren, die habe ich schnell wieder verkauft, bevor ich zu viel in den Motor investieren musste und bei der ging es mir auch sowieso nur um die Zulassung beim kauf.

 

Das Chassis ist immer so ein Problem bei den Älteren, aber wer will schon Weltmeister werden, Spaß soll es machen und wenn Du gerne schraubst, warum nicht. Die 500er Motoren werden auch gerne in die ab 2008 450er Ktm verbaut.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab mir das Video gerade mal angesehen und wurde ein bisschen stutzig. Nach deren Angaben drückt die 250er 47ps, und deren 350ccm Umbau 60ps.

Die Literleistung der standart CR beträgt demnach 47ps/250ccm*1000ccm = 180ps/liter

und die Literleistung des Umbaus 60ps/350ccm*1000ccm = 171ps/liter  -> Literleistung wurde verschlechtert, die Kiste müsste eigentlich irgendwas um die 66ps drücken. Dazu ist das nutzbare Drehzahlband schmäler als original und die Leistungsentfaltung spitzer. Ggf muss man mit dem Umbau öfter schalten wo man mit der 250er mal "stehen lassen" kann (-> Zeitverlust) und dazu ist die Kiste noch schwieriger zu fahren. Der Sinn von dem Umbau erschließt sich mir nicht ganz, wenn schon einen Zylinder bauen, dann doch bitte anständig :4:

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Passt vielleicht ganz gut zum Thema: wie ist denn hier eigentlich so die Meinung zu den Maicos von Köstler? Die Zabel Motoren haben sich doch zumindest im Beiwagensport bewährt oder nicht? Oder ist das (zu) veraltet? Würde mich mal interessieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

stellt sich bloß die Frage, wer so einen Gespann-Zabel vernünftig bewegen kann - ich denke, da kann man öfter einmal beherzter Gas  geben als in einem Solo-Motorrad

Share this post


Link to post
Share on other sites

gibts schon :4:

 

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich berichten dass sich die dicken 2Takter beim aus der Kurve herausbeschleunigen und teilweise beim anbremsen etwas eigenwillig verhalten. Das Nachtakten, was man bei kleinen Motoren nur als "rengdengdeng" wahr nimmt, spürt man bei großen Motoren gern mal als Tritt ins Heck während man gerade eine Kurve anbremst. Standgas herunter drehen löst das Problem.

Das Herausbeschleunigen ist abstimmungstechnisch schwierig. Was passiert hört man in dem Video recht gut - man geht nach dem Bremsen wieder ans Gas und im ersten Moment läuft der Motor noch nicht 100%ig sauber. Gibt man etwas mehr Last, wird es besser und der Motor zieht gleichmäßig. In langgezogenen Kurven kann das Fahrwerksprobleme auslösen, weil der Motor an der Kette rupft. Bei mir wurden beide Probleme besser, je magerer ich den Vergaser bedüst habe. Die letzten 1-2 Hauptdüsen in die richtige Richtung merkt man deutlich an der Leistung, die letzten 1-2 Änderungen richtung Vergasernadel merkt man deutlich am Ansprechverhalten zwischen bremsen und beschleunigen.   

Edited by F41TH
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Steck ein Dial a Jet an, dann läuft der Motor ohne ruckeln im Teillast, wenn du dich mager genug traust [emoji4]

 

Ich halte von den fetten Motoren nicht so wirklich viel; Mr. Melde meinte ja auch, dass die 500er OEM schon nicht wirklich drehen und ein zu kleines Band haben serienmäßig, sowie zu ruppig aus den Ecken ans Gas gehen; da hat er genug zu optimieren, bis die Dinger geil laufen. Es hat seinen Grund, wieso er von der heftig frisierten 500er auf eine mild gemachte und danach auf den 380er KTM Triebling gewechselt ist. Von den Maicodingern hatte er wohl auch mal eine da von einem Kunden, das Fazit war nicht sonderlich positiv.

 

Die Stahlrahmen CR vom Manuel fand ich jetzt auch nicht so prickelnd, es fährt sich sehr treckerhaft und so das ultimative Grinsen hatte ich darauf nicht. Meine 300er geht aus den Ecken definitiv weniger vehement zur Sache, topendmäßig war auf den Geraden aber kein Unterschied zu merken.

 

Ein sauber abgestimmter Vergaser bringt dir quasi ein neues Fahrzeug vom Fahrgefühl her, du bekommst mehr Leistungsband, fühlbar mehr Pferdestärken und Drehmoment und auch Fahrbarkeit, weil es nicht immer rüttelt und sprotzt wie blöd im Teillast. Wer aber die Nadel zu mager macht und die HD immer fetter und sich dennoch wundert, wieso der Ofen immer zerkocht, dem kann man meist eh nicht helfen, weil beratungsresistent.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, du müsstest mal die aktuelle 500er fahren - die fährt sich anders als die Stahl CR. Der Motor ist etwas anders und die Abstimmung ist komplett unterschiedlich in Richtung mager. Und der ganze Rest des Motorrads ist auch komplett anders :4: Ich bin mir gerade nicht sicher welche Nadel im Vergaser steckt, aber eine magerere gibt's nicht mehr, glaube ich. Muss bei Gelegenheit mal meine Unterlagen rauskramen und in den Vergaser schauen. Ich habe aber noch ein paar andere Pläne - bin mir nicht 100%ig sicher wie es mit der Alu 500er weiter geht - habe da noch eine Idee die ich gern umsetzen würde, evtl ohne Vergaser und Membrane :4: 

 

In erster Linie sind die dicken 2Takter aus dem Enduro/MX Bereich einfach nur alt. Die wassergekühlte CR500 beispielsweise ab es ab 1985 bis 2001. Bis auf eine Änderung am Zylinder am Membrankasten und am Kühlwasserzulauf ist das alles größtenteils unverändert. Am Getriebe und Motorgehäuse gab es zwar auch noch ein paar Änderungen aber insgesamt hat sich in dem Zeitraum nicht wirklich etwas getan. Ob man an einen alten Motor nun einen brandneuen Vergaser und den Besten Auspuff den es gibt verbaut - es bleibt ein alter Motor und diesen Charakter bekommt man nicht weg. Kleinere und modernere Motoren sind da einfach in den Griff zu bekommen.

 

Das muss aber nicht zwangsläufig negativ sein - so ein Motor vermittelt eben seinen ganz eigenen Charme, egal in welchem Chassis er verbaut ist. Das schöne ist, dass man mit einer Investition von nicht einmal 10€ in Vergaserteilchen die Leistungsentfaltung so eines Dinos sehr deutlich ändern kann. Außerdem ist das rituelle Anmischen von Sprit und Öl ein schöner Zeitvertreib während man auf die Reifenwärmer oder den nächsten Turn wartet :4:

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Literleistungen kann man überhaupt nicht vergleichen. Es verschlechtert sich das Verhältnis von Hubraum und Kanalfläche je größer es wird.

Ein kurzer Hub bei großer Bohrung macht es nochmal schlechter.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ändert nichts daran dass der Zylinder hingepfuschte Spitzenleistung in die Rolle drückt damit die Zahlen besser aussehen.

Die Mehrleistung nach dem Leistungsdiagramm bringt auf der Strecke nichts außer Schweiß. Trotz Auslasssteuerung eine aggressivere Leistungsentfaltung und weniger nutzbares Drehzahlband...

Die fehlende Kanalfläche bei dem Zylinder ergibt sich ehr aus der Bauart. Die 6 Überströmer sind einfach kontraproduktiv. Das zusätzliche paar Überströmer sorgt für einen weitern Steg in der Laufbahn, den man als Kanalfläche hätte nutzen können. Das ist technischer Stand der 80er Jahre. 

Es gibt Rotax 257 Motoren die 60-65 ps drücken und haltbar sind. Deren Zylinder sind ähnlich aufgebaut wie der im Video gezeigte. Ich verstehe nicht wieso man sich nicht so einen Zylinder als Vorbild genommen hat. So ist es rausgeworfenes Geld und diese Zylinderkits kosten nicht gerade wenig Geld.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.