Jump to content
Bastel

SuMo Ticker, das Supermoto Tagebuch für alle und alles

Recommended Posts

vor 3 Stunden schrieb Munchy_4:

Viel Spaß, das is mir fürn Anfang zu weit, muss mal klar kommen mit dem Radl 

 

Versteh ich, des wird schon :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier mal die paar letzten Runden von gestern, meine Kraft war am Ende und auch sonst gibts noch so viel zum Verbessern, vor allem weiß ich oft nicht wie ich am besten durch das ganz enge Geschlängel komme und vor allem wie ich durch die langgezogene links und den anschließenden Buckel vernünftig drüber komme, weiters habe ich bemerkt dass ich mir selber irgendwie im Weg bin, ab einer gewissen Schräglage gehts nicht mehr weiter, obwohl ich wollen würde , weil das speziell im engen Geschlängel besser wäre. Naja mein Ziel hab ich erreicht , erst mal sitzen bleiben und mich bisschen an das Motorrad gewöhnen, speziell die direktere Gasannahme gegenüber meinem alten Straßen 690er ist recht ungewohnt 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb dr.-hasenbein:

Fahren fahren fahren... das kommt alles irgendwann von allein. Und viel abgucken bei den schnellen (speziell die Linie) 

Ich probiere eh so gut ich kann mir die Dinge abzuschauen, aber an der Umsetzung scheiterte es noch ein bisschen und da ich sehr selbstkritisch bin , bin ich natürlich überhaupt nicht zufrieden auch wenn es mein erstes mal Sumostrecke war und mit neuem Bike 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Munchy_4:

Hier mal die paar letzten Runden von gestern, meine Kraft war am Ende und auch sonst gibts noch so viel zum Verbessern, vor allem weiß ich oft nicht wie ich am besten durch das ganz enge Geschlängel komme und vor allem wie ich durch die langgezogene links und den anschließenden Buckel vernünftig drüber komme, weiters habe ich bemerkt dass ich mir selber irgendwie im Weg bin, ab einer gewissen Schräglage gehts nicht mehr weiter, obwohl ich wollen würde , weil das speziell im engen Geschlängel besser wäre. Naja mein Ziel hab ich erreicht , erst mal sitzen bleiben und mich bisschen an das Motorrad gewöhnen, speziell die direktere Gasannahme gegenüber meinem alten Straßen 690er ist recht ungewohnt 

 

Bist eh schnö unterwegs, wie i mit meiner WR dort wor , bin i gott sei dank alla gfoarn, sonst hätt i olle aufghoidn :-)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb Wi3nX:

 

Bist eh schnö unterwegs, wie i mit meiner WR dort wor , bin i gott sei dank alla gfoarn, sonst hätt i olle aufghoidn :-)

Danke für die Blumen, jeder so wie er kann, geht ja um nix, morgen bin ich vlt wieder dort mal schauen wie das Wetter wird =)

Ich bin noch nicht zufrieden, aber ja mich packt da schnell mein Ehrgeiz ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Munchy_4:

Danke für die Blumen, jeder so wie er kann, geht ja um nix, morgen bin ich vlt wieder dort mal schauen wie das Wetter wird =)

Ich bin noch nicht zufrieden, aber ja mich packt da schnell mein Ehrgeiz ^^

Würd a gern kommen, hob aba im Moment ka Transportmöglichkeit :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

In meiner anfangszeit bin ich auch nicht anders gefahren. :daumenhoch: Vielleicht versuchen mit dem äußeren Knie ein wenig nachzudrücken (an den Tank) in der Kurve, dann fällt das Bike automatisch mehr in schräglage, keine angst die Reifen halten das aus ;)  und evt. einen Gang kleiner im geschlängel.....

 

Warum war der Offroad geschlossen an dem Tag?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 33 Minuten schrieb patdevil:

In meiner anfangszeit bin ich auch nicht anders gefahren. :daumenhoch: Vielleicht versuchen mit dem äußeren Knie ein wenig nachzudrücken (an den Tank) in der Kurve, dann fällt das Bike automatisch mehr in schräglage, keine angst die Reifen halten das aus ;)  und evt. einen Gang kleiner im geschlängel.....

 

Warum war der Offroad geschlossen an dem Tag?

Ich weiß es nicht, hat aber sehr verwuchert ausgesehen , ich denke mal deshalb . Und die Kurve beim Offroad is orsch , alles voller Sand , einmal bissl weg von der freien Linie und du liegst fast ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Munchy_4:

Ich weiß es nicht, hat aber sehr verwuchert ausgesehen , ich denke mal deshalb . Und die Kurve beim Offroad is orsch , alles voller Sand , einmal bissl weg von der freien Linie und du liegst fast ^^

Aha, also Streckenpflege quasi nicht vorhanden. Deswegen fahr ich ungern runter weil man nie weiß ob der Offroad offen ist oder nicht :dali:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber was ich noch nicht verstehe, woran liegt das gequietsche beim Anbremsen, lass ich die Kupplung zu schnell kommen?? Weil das ganze bringt mir ziemlich Unruhe ins anbremsen, dachte die Antihopping wird ihren Dienst schon machen oder sollte ich trotz allem Kupplung am Schleifpunkt halten?? Weil von der Bremskraft her müsste das eigentlich passen , dass das Hinterrad in den Drift geht, allerdings fängt es mich dann ganz komisch , speziell auf der langen Geraden erkennbar . Und hinten überbremst hab ich auch sicher nicht , der Fuß liegt da quasi fast nur drauf 

Das wurmt mich ein bisschen , weil mit meiner Straßenschleuder konnte ich so schön driften und jetzt bin ich auf einmal zu blöd oder wie??

Ich weiß dass mich das nicht unbedingt schneller macht und es kommt automatisch wenn man schneller wird, aber es wird nie passieren wenn ich meinen Fehler nicht ausmache und ich denke der liegt am zu schnellen einkuppeln , oder hat sonst jemand von den Cracks hier Tipps:buttrock:

Share this post


Link to post
Share on other sites

@patdevil

Wenn ich dort bin, sind meist auch Fahrer dort, die sich die Absperrung des Offroads selbst aus den Weg räumen und einfach fahren.

Edited by Zerolution

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Munchy_4:

Aber was ich noch nicht verstehe, woran liegt das gequietsche beim Anbremsen, lass ich die Kupplung zu schnell kommen?? Weil das ganze bringt mir ziemlich Unruhe ins anbremsen, dachte die Antihopping wird ihren Dienst schon machen oder sollte ich trotz allem Kupplung am Schleifpunkt halten?? Weil von der Bremskraft her müsste das eigentlich passen , dass das Hinterrad in den Drift geht, allerdings fängt es mich dann ganz komisch , speziell auf der langen Geraden erkennbar . Und hinten überbremst hab ich auch sicher nicht , der Fuß liegt da quasi fast nur drauf 

Das wurmt mich ein bisschen , weil mit meiner Straßenschleuder konnte ich so schön driften und jetzt bin ich auf einmal zu blöd oder wie??

Ich weiß dass mich das nicht unbedingt schneller macht und es kommt automatisch wenn man schneller wird, aber es wird nie passieren wenn ich meinen Fehler nicht ausmache und ich denke der liegt am zu schnellen einkuppeln , oder hat sonst jemand von den Cracks hier Tipps:buttrock:

 

Das müsste einfach der Moment sein, in dem das Hinterrad soweit entlastet wird und wenn du die Kupplung kommen lässt einfach fürn kurzen Moment die Haftung verloren geht. Im Prinzip die Einleitung in den Drift. Ich denk wenn du mit mehr Dampf ankommst und vllt noch bissl später bremst und dann voll reinankerst kommt das ding auch quer. Das soll keine Anleitung oder Aufforderung sein sondern so erklär ich mir zumindest das Quietschen. Ich erleb auch genug Fahrer die driften ohne jeglichen muks und die anderen quietschen eben. Falls ich falsch liege lass ich mich auch gerne belehren. :denk1::D Aber sieht doch fürn Anfang ganz solide aus, weiter so.xD

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Zerolution:

@patdevil

Wenn ich dort bin, sind meist auch Fahrer dort, die sich die Absperrung des Offroads selbst aus den Weg räumen und einfach fahren.

Na de trauen sich was :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

so heute habe ich mich wieder zu einer Hitzeschlacht begeben, Offroad in Fischau war offen , bin jedoch nur einmal gefahren , weil ich mich gleich nach dem ersten Sprung  aufs Maul gelegt habe , weil ich das Gefühl habe das Motorrad steuert mich im Offroad und nicht ich das Motorrad, muss das ruhiger angehen, fällt mir aber schwer, will immer gleich Vollgas was nicht gut enden wird, und ein 2tes mal hats mich dann wieder in der Wiese zerbröselt( dummer Konzentrationsfehler) und hab mir auf dem Bauch einen schönen Asphaltausschlag geholt( brennt wie Feuer ).

Brauch eine 1teilige Lederkombi , weil diese MVD Kombi ist am Bauch nicht gezippt und wenn die rauf rutscht dann gibts Aua:bye2:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du heißt nicht zufällig Thore mit Vornamen und bist eigentlich aus Norddeutschland min Jung? Der ist auch so crash happy wie du dich beschreibst. Jung, pass doch besser auf dich auf...

  • Like 1
  • Haha 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann Einteiler nur wärmstens empfehlen.:D Nur für große "Geschäfte" etwas bescheiden aber sonst einfach bequem :D 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Ben:

Du heißt nicht zufällig Thore mit Vornamen und bist eigentlich aus Norddeutschland min Jung? Der ist auch so crash happy wie du dich beschreibst. Jung, pass doch besser auf dich auf...

Ne bin nur ein dummer Ösi, der bisschen Nervosität zum Fahren mitnimmt und eine Brise Unkonzentriertheit O.o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lass mich dir einen Rat geben.

1. es geht um Freizeitgestaltung. Deswegen ist es ratsam mit eingeschaltetem Kopf zu fahren. Es ist nicht wichtig vor anderen auf nem Training zu performen.

2. Offroad ist etwas schwierig, aber kann auch Spaß machen! Mit dem Bike mal auf ne Hartboden MX Strecke und dort ein bisschen rumspielen. Nach ein paar Tagen hast du da vielleicht sogar Freude dran.

3. Hol dir nen Wingman, fahr nicht alleine zu den Strecken. Wenn du so oft hin fällst, dann ist es immer gut jemanden dabei zu haben, der dir im Fall der Fälle helfen kann. Mit kaputten Gräten schiebt sich nen Moped schlecht, fährt sich nen Auto schlecht, usw. usw.

4. als Ergänzung zu 1 wäre es in deiner Situation ratsam, das Ziel eines Streckentages aufzuteilen in 3 Punkte: 1. heile wieder nach Hause kommen, 2. ne Menge Spaß haben, 3. Kleinigkeiten lernen an einem Tag wie bspw. das bessere Anbremsen einer bestimmten Kurve, das Abstimmen des Fahrwerks, oder, oder, oder.

 

Hab Spaß!

  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites

... und den letzten geplanten Turn immer weg lassen :wink2: Aufhören wenn es am Besten läuft. Das stärkt mental fürs nächste mal.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man sollte auch noch anmerken: Stürzen beim springen kann sehr sehr böse ausgehen und dann fährst du auch schnell mal im Krankenwagen ins nächste Spital. Da sollte man echt aufpassen. Bin beim MX auch oft gestürzt, im Sumo auch regelmäßig mal, allerdings sind es in Kurven u.ä. meist echt nur paar Schürfwunden oder halt mal ne Prellung, beim springen grade wenn es dann nicht nur der Minisprung ist, wird es früher oder später sehr doll weh tun. Ich kenne das auch, dass einen dann der Ehrgeiz packt und man einfach im "Tunnel" weit über seinen Verhältnissen fährt. Meiner Erfahrung nach merkt man das aber leider erst wenn man es nicht mehr kontrollieren kann bzw. wenn etwas schief läuft und man einfach nicht mehr reagieren kann oder zu langsam reagiert.

Ängstlich fahren ist dann natürlich auch nicht gut, ein gesunder Mittelweg macht es am Ende aus.

Der Tipp mit einem Kumpel der zur Not alles heimfahren kann, kann ich sehr empfehlen.

 

Und ich kann dir aus leidvoller Erfahrung verraten: nichts ist schlimmer als eine ganze Saison auszufallen und dann immer mit den Kumpels an die Strecke zu fahren und zuzuschauen.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh da kann ich Ben, Bastel und Blechbuexe nur recht geben. Genau was die Kollegen geschrieben haben beachten. Gerade wenns um Offroad geht kann ich da nur abraten über seine Verhältnisse zu fahren. Ich selbst eier eher durchn Offroad alleine weil ich nie crossen war und da sind dann die 450ccm schon seeeeehr anstrengend. Und lass dir nicht von anderen so sachen einreden wie: "Du musst nur mit etwas mehr speed drüber und wenn das und das passiert machst du das und das. Das macht man automatisch.". Das ist meiner Meinung nach absoluter unfug, weil es kann ja für paar male gut gehen aber es wird der Moment kommen in dem das Bike plötzlich was ungewolltes macht und zack haste was gebrochen und die Saison ist gelaufen. Und lieber fahr ich langsamer und vorsichtiger und mach von mir aus auch nur gaaaaanz kleine Schritte nach vorne als einen ganz großen und kann den Rest der Saison nicht mehr fahren, weil dann machst dumehr Schritte rückwärts als vorwärts. 

Edited by bodelmann
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb bodelmann:

...Du musst nur mit etwas mehr speed drüber und wenn das und das passiert machst du das und das. Das macht man automatisch.".

 

Das ist ja quasi die Garantie für kaputte Gräten. Wenn das Gefühl nicht stimmt und man definitiv nur Passagier auf dem Karren ist, läuft da was gewaltig schief - man fährt zu arg über dem eigenen Limit.

 

Wenn es im Offroad für eurer Wissen passabel läuft, sucht euch bspw. mal einen Sprung mit einer schönen Kante genau am Absprung und fahrt etwas langsamer drüber hinweg. Das kickende Hinterrad wird euch in eine echt unangenehme Flugbahn bringen und schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen, Stichwort -> nur Passagier. Wenn du solche Überraschungen beginnst, intuitiv gegenzusteuern, kannst du dir allmählich ein höheres Ziel setzen. Onroad gilt das Ganze natürlich auch, nur sind da die meisten Leute ja etwas geübter drin, als im Gelände zu fahren.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also über den Sprung bin ich eh einigermaßen vernünftig drüber gekommen, bin da in der 2 drüber , allerdings mit recht wenig Gas und war dann halt erschrocken über den hohen Luftstand, bei der Landung hab ich dann Stress bekommen und bin dann mehr oder weniger rechts in die Pampa gefahren, wollte wohl einfach nur die nächste rechts abkürzen xD, dann wurde mir der Tipp gegeben in der 3 drüber zu fahren, aber habs erst mal komplett sein gelassen, bräuchte da echt jemanden der Ahnung hat und bisschen auf das schaut was ich mache 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry und ich will hier keinen zu nahe treten, aber wenn ich hier so deine ersten Versuche im SuperMoto nachlese beschleicht mich irgendwie das Gefühl das bei dir unterm Helm die meisten Gründe für Fehler zu suchen bzw. zu finden sind.

Kann sein das es mir entgangen ist, aber ich habe großartig nichts gefunden wo du beschreibst was dir die ganze Sache für`n Spaß bereitet...statt dessen liest man immer nur von Problemen...weil du dir warscheinlich von Anfang an viel zu viel Erwartungsdruck machst.

Bei den vielen Fragen, die man meiner Meinung nach auch nicht am Bildschirm klären kann würde ein Instructor geführtes Fahrertraining wohl am meisten Sinn machen...hast du ja indirekt auch schon selber erkannt.

Nicht sauer sein...aber ich will nur helfen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.