Jump to content
Sign in to follow this  
Ben

Gebrauchtcheck: KTM Supermoto Kaufberatung

Recommended Posts

Der Gebrauchtmarktcheck Juni 2013 zeigt einen höherpreisig angesiedelten Markt für Supermotos aus dem Hause KTM. Die orangene Marke aus Mattighofen in Österreich hat auch im Juni diesen Jahres mitunter die höchsten Gebrauchtpreise. Wer jedoch auf orangene go-fast-Brenner steht, der wird sich kaum in den japanischen Gefilden des Gebrauchtmarktes umsehen wollen. Grund genug, den Gebrauchtmarkt einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Preislich geht die Reise bei knapp 1900 Euro los. Dafür gibt es allerdings lediglich eine LC4 aus dem Jahre 1995 mit vielleicht echten 40000km. Für den Knauser dürfte das leider nicht billig werden, denn 40000km aus einer LC4 heraus zu quetschen kann man nicht ohne den bekannten Verschleiss. Zudem gilt die LC4 als schwerer Trecker, der wohl für die Landstraße noch taugen mag, aber für die Strecke seine Daseinsberechtigung (gerade wegen der Straßenorientierung) wohl verloren hat.

586fea2ae8d43_Bildschirmfoto2013-06-04um

Im Bereich von zwei- bis dreitausend Euro finden sich nur umgebaute LC4. Erst bei einem Kurs von 3500€ wird die Suche interessanter. KTM 625 smc LC4 Super Competition. Immer noch LC4, aber SMC. Hui. Wartungsintensiver, aber mehr auf Wettbewerb getrimmt. Aufgrund der alten Basis ist auch hier ein Wort der Vorsicht geboten. Die Technik die hier werkelt ist nicht die aktuellste, auch in Punkto Leichtbau werden heute andere Wege beschritten als noch zur Super Competition Geburtszeit. Dennoch vielleicht einen Blick wert.

586fea2aee370_Bildschirmfoto2013-06-04um

Doch wer sich der wahnwitzigen Brennerei auf den Bahnen der Gerechtigkeit hingeben will, der sollte wohlmöglich die Super Competition links liegen lassen und gleich ein Inserat weiter scrollen. Hier findet sich eine KTM 525 SMR. Ein komplett umgebauter Renner auf Basis einer 525 SX (MX Maschine). Keine Straßenzulassung, dafür gekürztes Supermoto Fahrwerk von 20 Suspension und 3,5 und 5,0" Felgen. Am Basteln scheint der Vorbesitzer auch Spaß zu haben: das Ding kommt mit einer langhubigen Kurbelwelle für ein wenig mehr Hubraum. Solange es gut gemacht ist: unproblematisch.

586fea2af33e2_Bildschirmfoto2013-06-04um

Für einige hundert Euronen mehr, nämlich ab 4790€ offeriert ein Menschling aus Chemnitz seine 450 SMR. Relativ aktuelles 09er Modell und angeblich relativ wenigen Betriebsstunden. Über die Tuningbereiche lässt sich nichts erlesen, dennoch könnte diese 09er SMR für den Shoppingbegeisterten Kürbisliebhaber das Richtige sein. Denn die Basis dürfte toll sein um auch in den nächsten Jahren viel Spaß auf den Strecken der Welt zu haben.

586fea2b04198_Bildschirmfoto2013-06-04um

Für alle denen das noch nicht genug ist und die Angst haben gegen die ganz fiesen Hubraummonster auf der Geraden unterzugehen, denen sei die folgende 560 SMR nahe gelegt. Ein reines Rennmotorrad. Toll dabei: auch wenige Betriebsstunden (haben sie irgendwie alle wenns dabei steht ;)), Excel Räder und eine Krawalltüte an Bord. Dazu: Kauf vom Händler, je nachdem wie zuverlässig dieser ist wäre hier eine Gebrauchtkaufgewährleistung fällig. Ob diese allerdings auch für Wettbewerbsmaschinen gilt bliebe zu erfragen. Allerdings ist die 560 im Vergleich zur zuvor gezeigten 450 SMR drei Jahre älter, was die 450 SMR vermeintlich zum attraktiveren Motorrad macht. 5195€ trennen dich von diesem orangenen Brenner.

586fea2b0de3e_Bildschirmfoto2013-06-04um

Für stramme 6250€ gibt es noch eine 530 EXC als Supermoto Umbau mit 7333 km. Allerhand Kleinzeug wird dazu gegeben, allerdings nichts was einem ein feuchtes Höschen bescheren würde. Aufgrund der Straßenzulassung und der StVo Teile zur Erhellung der Straßen ist dieses Bike natürlich teurer als ein Wettbewerbspendant, jedoch sind wir mit 6250€ auch preislich schon so weit draussen, das man getrost eines der vorigen Bikes anschauen sollte. Es sei denn man ist schwer verliebt in die EXC und deren Vorteile.

586fea2b12ec3_Bildschirmfoto2013-06-04um

Das vorläufige Fazit: es lohnt sich sicherlich den Markt genauer zu inspizieren. Einschlägige Foren bieten oftmals toll aufgebaute Renner für anständige Kurse, auch hier sollte man einen Blick werfen. Wer den Umbau selbst nicht scheut, der kann zu einem MX (SX) oder Enduromodell (EXC) greifen und selbst Hand anlegen. Dies will aber gut kalkuliert sein, denn ein Umbau kostet auch Geld. Hierzu sei ein Artikel Namens Motocross oder Enduro zur Supermoto umbauen empfohlen. Man sieht zudem das die Preisentwicklung bei KTM schon aufrecht gehend auf die anderen Hersteller nieder lächelt. Die Preise sind ziemlich hoch im Vergleich zu dem was man in Nippon oder Italien kaufen kann. Doch wie eingangs erwähnt, ist das Herz erstmal orange, will man vielleicht nicht in einen andersfarbigen Apfel beissen. In diesem Sinne: Happy shopping!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da dieser Fred leicht angestaubt ist und ich fürn Einsteiger eine KTM suche, stelle ich die Frage, welche SMR zu kaufen wäre: Modell 2008 oder Modell 2005.

Was spricht wofür? 2 Mopeds - beide mit netten Teilen. Preis gleich

Fakts 1 Gebrauchte KTM SMR 450 Bj. 2008, mit kompletten RS-Fahrwerk, Antihopping-Kupplung, Brembo-Handbremspumpe RCS 15, kompletter Doma Auspuffanlage, 82 Betriebsstunden, bei 62 Std. Kolben gewechselt, Fahrzeug wurde regelmäßig gewartet, Batterie neu

KTM_neu1.jpg

 

 

Fakts 2: Aufwendig schön umgebautes Fahrzeug!!! Mod. 2005 / 50 Betriebsstunden
Specials: - 580 ccm Umbau - Kupplungsdeckel 2007 (geteilt) - Antihoppingkupplung - K&N Luffilter groß (kein Luftfilterkasten)
- Factory Fahrwerk SXS komplett - 16,5 Vorderrad 5,00 Hinterrad - Aluhandguards - Doppelrohrauspuffanlage mit 2 x Endtöpfen
 - Sturtzpats Achse & Fußrasten - Carbonbremsenbelüftung

ktm_alt1.jpg- Stelthkettenrad

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nummer 1... 56PS reichen für nen Einsteiger dicke aus. macht für mich nen runderen Eindruck. Man weiß immer nicht wie so ein Motorumbau vonstatten ging...

 

Mal meine Meinung :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

wer beide gefahren ist kennt den unterschied

580er Motor nicht haltbar und sehr teuer.

dohc viel fahrbarer und weniger anfällig.

Fahrwerk ab 2008 viel besser und handlicher.

 

ich war 2008 in villars in den ersten runden mit dem neueren rahmen 2sec schneller.

 

ist auch im offroad viel handlicher....

 

btw. sind die preise seit 2011 stehengeblieben?

Share this post


Link to post
Share on other sites

hat die 450 smr nicht 60 ps???

kumpel hat ne 560iger bj2006 oder 2007 müßte die sein, motorgehäuse gerissen!! ¬¬ kostet über 1000 euro.........

gebraucht findet man nix!!!

also lieber die 450iger, da bekommst du wenigstens gebrauchte teile bei!!!

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nochmal zu den Modellen: sollen die 2007er RFS Motoren nicht standfester sein, als die 2005 Version?

@Tommy: wieso soll man für 2008er Modelle besser Teile bekommen, als Modelljahre 2005-2007?

Share this post


Link to post
Share on other sites

relativ einfach....

560er hat ein etwas anderes Gehäuse als die anderen hubräume.

nur auf 560 zu suchen wird schwierig was zu finden.

@bergfest

wenn man mal nur von smr ausgeht, dann waren die neueren Motoren ab 2008 drin. 2007 war noch der alte Motor.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.