Jump to content

Aprilia SXV 550 drehzahl zu niedrig


Recommended Posts

Hallo zusammen.

Habe mir vor ein paar Monaten eine Aprilia sxv 550 mit 9700km gekauft.

Hat jetzt ca 11700km drauf.

 

Hier zum problem,

Sie startet gut, mit etwas gas/joker, nur leider geht die drehzahl ohne gas auf etwa 1300/1400 und dann stirbt sie ab.

Auch wenn der Motor warm ist.

Zündkerzen würden getauscht, k&n luftfilter gereinigt.

 

Habe bei etlichen werkstätten nachgefragt, (auch aprilia werkstätten), leider möchte sie keiner anfassen, nichtmal wirklich anschauen...

Weiß nicht mehr wirklich weiter, hat vlt jmd einen vorschlag, danke.

Edited by Frank374
Link to comment
Share on other sites

Hey Frank, wenn mechanisch alles ok ist, dann würde mir nur Benzingemisch oder Steuerklappeneinstellung einfallen.

Das heißt für dich: Kompression checken, Dichtigkeit der Ventile und das Ventilspiel prüfen, Steuerzeiten prüfen. Ein Blick in die Zylinder könnte sich unter Umständen lohnen. Wie schauts mit den Filtern aus? Ist die Benzinleitung ok? Dann schauen welches Mapping auf dem Steuergerät ist und ob dazu Luftfilter und Auspuffanlage passen.

 

Klingt gemein, aber wenn sie keiner anfassen will (sieht sie so abgerockt aus? ;)), dann musst du selber ran denke ich.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Danke, für deine antwort erstmal👍

 

Das sind mehr oder weniger dinge mit denen ich mich nicht wirklich auskenne..

Wäre da nicht ein werkstatt handbuch eine sinnvolle anschaffung?

Auch die technischen geräte dafür fehlen mir..

 

Es ist der original auspuff drauf.

Der vorbesitzter hatte den luftfilter getauscht, könnte es vlt helfen, einen orginalen zu verwenden?

 

Nein im gegenteil, sie sieht sehr gut aus.

Die meisten haben sie sich nichtmal angeschaut, bzw telefonisch schon abgelehnt.

Mir wurde auch mehrfach soetwas  gesagt wie, dass der motor keine 15k kilometer hält und dann auseinander fallen würde...etc

Edited by Frank374
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
Am 24.6.2022 um 17:27 schrieb Frank374:

Danke, für deine antwort erstmal👍

 

Das sind mehr oder weniger dinge mit denen ich mich nicht wirklich auskenne..

Wäre da nicht ein werkstatt handbuch eine sinnvolle anschaffung?

Auch die technischen geräte dafür fehlen mir..

 

Es ist der original auspuff drauf.

Der vorbesitzter hatte den luftfilter getauscht, könnte es vlt helfen, einen orginalen zu verwenden?

 

Nein im gegenteil, sie sieht sehr gut aus.

Die meisten haben sie sich nichtmal angeschaut, bzw telefonisch schon abgelehnt.

Mir wurde auch mehrfach soetwas  gesagt wie, dass der motor keine 15k kilometer hält und dann auseinander fallen würde...etc

Ahja und als ich die zündkerzen getauscht hatte die alten waren eher weiß, also zu mager, richtig?

 

+habe mir jetzt erstmal einen kompressionstester bestellt.

Edited by Frank374
Link to comment
Share on other sites

Moin,

in 99,5% aller Fälle mit diesen "Symptomen" hat jemand entweder an der Drosselklappenschraube links aussen am Lufikaasten rumgeschrauibt, weil er/sie/es meinte, dadurch die Leerlaufdrehzahl zu verstellen und hat dadurch das ganze Zusammenspiel zwischen Drosselklappenstellung, hinterlegten Werten dafür in der ECU, Benzineinspritzmenge und schlussendlich damit den gesamten Leerlauf verstellt.

 

Folgende Sachen von XV-FACHKUNDIGER Hand (und zwar NUR von solchen) durchführen lassen:

-> Drosselklappen (DK) synchronisieren

-> TPS Werte angleichen/einstellen lassen

 

und damit dann neuen Leerlauf komplett einstellen und alles schön in der ECU abspeichern.

 

Danach die DK-Schraube NICHT MEHR ANFASSEN (lassen), fertig und glücklich werden.

 

Thats all.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 3 Stunden schrieb MaK:

Moin,

in 99,5% aller Fälle mit diesen "Symptomen" hat jemand entweder an der Drosselklappenschraube links aussen am Lufikaasten rumgeschrauibt, weil er/sie/es meinte, dadurch die Leerlaufdrehzahl zu verstellen und hat dadurch das ganze Zusammenspiel zwischen Drosselklappenstellung, hinterlegten Werten dafür in der ECU, Benzineinspritzmenge und schlussendlich damit den gesamten Leerlauf verstellt.

 

Folgende Sachen von XV-FACHKUNDIGER Hand (und zwar NUR von solchen) durchführen lassen:

-> Drosselklappen (DK) synchronisieren

-> TPS Werte angleichen/einstellen lassen

 

und damit dann neuen Leerlauf komplett einstellen und alles schön in der ECU abspeichern.

 

Danach die DK-Schraube NICHT MEHR ANFASSEN (lassen), fertig und glücklich werden.

 

Thats all.

Moin, vielen Dank für die Antwort.

 

Sie lief zwar schon vorher etwas zu niedrig, aber du hast volkommen recht, durch meine unwissenheit, habe ich an dieser Schraube gedreht, und es wohl noch schlimmer gemacht.

 

Dann muss ich wohl weiter nach einer fachkundigen Werkstatt suchen.

 

Aber zumindest weiß ich jetzt, wo das Problem liegen sollte👍🏻

Edited by Frank374
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 6 Stunden schrieb Ben:

Vielleicht ist ein Werkstatthandbuch für dich eine lohnende Investition?

https://www.af1racing.com/OEM-Aprilia-WERKSTATTHANDBUCH-08-11-SXV-RXV-GER

Ja habe mir schon ein deutsches handbuch bestellt, und ein Komoressions messgerät, vielleicht bin ich dann schlauer👍🏻

Edited by Frank374
Link to comment
Share on other sites

Am 28.6.2022 um 12:24 schrieb Frank374:

Ja habe mir schon ein deutsches handbuch bestellt, und ein Komoressions messgerät, vielleicht bin ich dann schlauer👍🏻

 

Beides bringt dir aber leider nicht allzu viel um den oben genannten Fehler zu beseitigen.

Stattdessen zwei Unterdruckuhren und

1. entweder die OEM Software mit Axone eines Händlers (inkl. Ausbildung daran) oder

2. die kostengünstigere Variante mit dem XV-Tuner Kabel samt Opensource-Software.

 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 11 Stunden schrieb MaK:

 

Beides bringt dir aber leider nicht allzu viel um den oben genannten Fehler zu beseitigen.

Stattdessen zwei Unterdruckuhren und

1. entweder die OEM Software mit Axone eines Händlers (inkl. Ausbildung daran) oder

2. die kostengünstigere Variante mit dem XV-Tuner Kabel samt Opensource-Software.

 

https://www.ebay.at/itm/144491819861?hash=item21a4623355:g:jncAAOSwPm5gNQ5v

Also so ein Kabel + software?

 

Wozu denn die unterdruckuhren, bzw. hat jmd vlt einen guide dazu?

 

I guess i found it, werde mich mal schlau machen.

https://manualzz.com/doc/1145474/xv-tuner-v2-manual---western-racing-developments

 

Danke für die Hilfe👍🏻

Edited by Frank374
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb Frank374:

https://www.ebay.at/itm/144491819861?hash=item21a4623355:g:jncAAOSwPm5gNQ5v

Also so ein Kabel + software?

 

Wozu denn die unterdruckuhren, bzw. hat jmd vlt einen guide dazu?

 

I guess i found it, werde mich mal schlau machen.

https://manualzz.com/doc/1145474/xv-tuner-v2-manual---western-racing-developments

 

Danke für die Hilfe👍🏻

Jap, genau so ein Kabel.

 

Unterdruckuhren brauchst du zum Synchronisieren der beiden Drosselklappen. Ohne Synchronisation haut das ned hin.

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Die Unterdruckuhren brauchst du zum synchronisieren der beiden Drosselklappen. Dazu wird eine Leitung direkt an einem Anschluss an der Drosselklappe, am Ansaugstutzen zwischen Drosselklappe und Zylinderkopf oder direkt am Zylinderkopf angeschlossen. Mit der Unterdruckuhr kannst du nun sehen wie es um den Druck im Einlasskanal steht.

 

Zur besseren Vorstellung: Bei einem 1 Zylinder hast du praktisch keine größeren Probleme solange die Vergasereinstellung passt oder die Drosselklappe sich so verhält wie es das Motorsteuergerät erwartet. Einen Zweizylinder kannst du dir jetzt vorstellen wie zwei gekoppelte Einzylinder-Motoren. Wenn die Drosselklappen nicht synchron sind, dann erhält z.B. der erste Zylinder mehr/weniger Luft als der zweite. Durch das Potentiometer an einer Drosselklappe erhält das Motorsteuergerät nun einen falschen Last-Wert und das Gemisch auf einem oder sogar auf beiden Zylindern passt nicht mehr. Folge: Der Motor läuft mehr oder weniger scheisse.

 

Der Druck in den Einlasskanälen beider Zylinder sollte so identisch wie möglich sein. Falls das wegen Verschleiß der Drosselklappen oder aus anderen Gründen nicht möglich ist, dann solte zumindest der CO-Wert im Abgas möglichst gut übereinstimmen. Viele Mopeds haben an den Drosselklappen noch Bypass-Schrauben. Wenn die Drosselklappen unter etwas Last synchron laufen und die Einstellung zwischen Drosselklappenposition und Potentiometer richtig ist, kann über die Bypassschrauben ein gleicher Druck bei Standgas zwischen beiden Zylindern eingestellt werden. Wenn man die Schrauben verdreht dann passt gerade im Leerlauf nichts mehr und der Motor läuft scheisse.

Edited by F41TH
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 6 Stunden schrieb F41TH:

Die Unterdruckuhren brauchst du zum synchronisieren der beiden Drosselklappen. Dazu wird eine Leitung direkt an einem Anschluss an der Drosselklappe, am Ansaugstutzen zwischen Drosselklappe und Zylinderkopf oder direkt am Zylinderkopf angeschlossen. Mit der Unterdruckuhr kannst du nun sehen wie es um den Druck im Einlasskanal steht.

 

Zur besseren Vorstellung: Bei einem 1 Zylinder hast du praktisch keine größeren Probleme solange die Vergasereinstellung passt oder die Drosselklappe sich so verhält wie es das Motorsteuergerät erwartet. Einen Zweizylinder kannst du dir jetzt vorstellen wie zwei gekoppelte Einzylinder-Motoren. Wenn die Drosselklappen nicht synchron sind, dann erhält z.B. der erste Zylinder mehr/weniger Luft als der zweite. Durch das Potentiometer an einer Drosselklappe erhält das Motorsteuergerät nun einen falschen Last-Wert und das Gemisch auf einem oder sogar auf beiden Zylindern passt nicht mehr. Folge: Der Motor läuft mehr oder weniger scheisse.

 

Der Druck in den Einlasskanälen beider Zylinder sollte so identisch wie möglich sein. Falls das wegen Verschleiß der Drosselklappen oder aus anderen Gründen nicht möglich ist, dann solte zumindest der CO-Wert im Abgas möglichst gut übereinstimmen. Viele Mopeds haben an den Drosselklappen noch Bypass-Schrauben. Wenn die Drosselklappen unter etwas Last synchron laufen und die Einstellung zwischen Drosselklappenposition und Potentiometer richtig ist, kann über die Bypassschrauben ein gleicher Druck bei Standgas zwischen beiden Zylindern eingestellt werden. Wenn man die Schrauben verdreht dann passt gerade im Leerlauf nichts mehr und der Motor läuft scheisse.

Das Prinzip verstehe ich jetzt👍🏻

 

Daher hat Ben auch gemeint, dass sich ein Blick in die Zylinder lohnen könnte, wenn sie sich nicht richtig synchronisieren lassen würden, dann ist vielleicht einer der Zylinder innen abgenutzt oder def., dann müsste ich beide Zylinder tauschen?

Edited by Frank374
Link to comment
Share on other sites

Tauschen muss man die nicht immer. Du kannst sie bei Bedarf neu beschichten lassen oder - wenn nur die Oberfläche keinen Kreuzschliff mehr hat, ihn honen lassen. Tauschen im Sinne von wegwerfen und neukaufen muss man eher nur, wenn es eine grobe Beschädigung wie einen Riss gibt. Zylinder ziehen bedeutet auch, dass man Kolben vermessen kann und die Kolbenringe begutachten kann.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.