Jump to content
Ben

Deutsche Meisterschaft 2018

Recommended Posts

 

 

Update Supermoto IDM 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Teilnehmer der SuperMoto IDM,

ergänzend zu der E-Mail vom 13. Dezember 2018 bzgl. der SuperMoto IDM, möchten wir Ihnen gerne nachfolgende Informationen für die Saison 2019 geben:

Gestern erreichte uns die Nachricht, dass Hr. Chadrysiak seine Zusage für eine Kooperation in 2019 zurückzieht und von einem Engagement absieht.

Für die Saison 2019 müssen wir daher die Nenngelder klassenübergreifend um 30 EUR pro Veranstaltung anheben, d.h. 120 EUR / Lauf. Ebenfalls müssen wir die Einschreibegebühr klassenübergreifend um 40 EUR anheben.

Die Jugend- und Nachwuchsklassen sind von einer Anpassung nicht betroffen, hier werden die Gebühren analog 2018 sein.

Die angestrebten Verbesserungen bzgl. der Kommunikation, Aktualität der Website, geplante Anzahl der Veranstaltungen etc. werden wir selbstverständlich umsetzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab schon meine Seele an den guten alten Luzifer verkauft.

Kann Sie jetzt nicht noch an den ADAC abtreten.....

 

Hätte noch ein paar Hemdknöpfe über .... 40% Erhöhung. ALTA KATASTROPHE.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie läuft es denn? Der Deutsche meckert das die Schwarte kracht, wird aber sicher für die Saison 2019 genau so alles brav überweisen und mitmachen, wie in den Jahren zuvor.

 

Wenn man mit den Gegebenheiten nicht zufrieden ist und sich nicht arrangieren kann, was spricht dagegen, mal eine Saison auszusetzen? Die Anrainerstaaten haben sicher auch attraktive Rennserien, wer dennoch in einer Meisterschaft fahren möchte....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich komme ja aus einem anderen Bereich, aber ich finde 120€ für ein Rennwochenende nicht zu viel. 

 

Wie viel Fahrzeit hat man da so? Samstag und Sonntag? Oder ist Freitags auch schon? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei den AMA's/S5 ist es samstags 1 freies Training und 1 Quali seit diesem Jahr. Dann 1. Rennen noch am gleichen Tag  und So dann evtl. Hoffnungslauf oder 2. Rennen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Tead:

Ich komme ja aus einem anderen Bereich, aber ich finde 120€ für ein Rennwochenende nicht zu viel. 

 

Wie viel Fahrzeit hat man da so? Samstag und Sonntag? Oder ist Freitags auch schon? 

Ja,die Rennstrecken Fahrerei kostet viel mehr,allerdings kostet es ja auch Unsummen um diese  Strecken mieten zu können.

Im Supermoto ist es eher wie im Motocross,da bewegt man sich in anderen Regionen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh verrückt, nur ein quali aber dafür nen sinnloses warm up. 

 

Klar für den supermoto Bereich sind 120€ für 6 "Turns" schon krass. 

Aber bei Rennveranstaltungen sind ja normalerweise auch Rettungswagen und Ärzte vor Ort. 

Oder ist das beim Supermoto anders? 

Dieser Sicherheitsaspekt kostet natürlich ne ecke, ist es mir aber bei Rennveranstaltungen wert, da geht man ja doch mehr ans Limit. 

 

Und ich habe wenig Fahrzeit immer für "hochwertiger" empfunden, man fährt einfach konzentrierter, als wenn ich weiß das ich 10 turns pro Tag habe. 

 

Wollen wir eigentlich mal nen 2019 IDM Thema eröffnen? 

Edited by Tead

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Quickmick25:

Ja,die Rennstrecken Fahrerei kostet viel mehr,allerdings kostet es ja auch Unsummen um diese  Strecken mieten zu können.

Im Supermoto ist es eher wie im Motocross,da bewegt man sich in anderen Regionen...

 

Supermoto ist leider eher wie Straßensport. Ich kenne in Deutschland genau einen Verein, der eine "eigene" Strecke besitzt. Alle anderen müssen teuer mieten.

 

Dann kommt noch dazu, dass es in Deutschland 100e MX Clubs gibt, die 1000e von Ehrenamtlern haben. Letzte Saison hatten wir noch zwei Rennen, die von Ortsclubs durchgeführt wurden. Supermoto Clubs in Deutschland sind neben Harsewinkel und Großenhain an einer Hand ab zu zählen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich werd definitiv 2019 bei meiner Option wie bereits in 2017 und 2018 bleiben und beim BeNeCup die ein oder andere Veranstaltung wieder fahren. Auch wenn es vielleicht 3 oder 4x soweit ist wie zu den deutschen Veranstaltungen. Aber da geht's wenigstens total tiefenentspannt zu , Service und Freundlichkeit gg.über den Fahrern (auch den internationalen!!) wird noch groß geschrieben und nicht der Mammon.

N Gebücktentraining werd ich kommendes Jahr definitv auch mindestens1 oder 2 Mal mit der Barilla heimsuchen (Groß Dölln mit Motomonster). Und falls sich doch noch was an Rennen in D ergeben sollte, mal sehen.

Schade. Aber leider war dieser Verlauf in den letzten Jahren immer mehr abzusehen.

 

Leider wird man die Gründe, die zum anscheinend einseitigen Aufkündigen der bereits getroffenen Absprachen geführt haben, vermutlich nicht erfahren. Wäre aber IMHO sehr interessant und vor allem den Teilnehmern gegenüber auch fair gewesen, dass wenigsten Mal ein bisschen Transparenz da ist. Armes Zweiradsport-Deutschland... :(:(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.