Jump to content

Philipp

Members
  • Posts

    3
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Philipp's Achievements

Newbie

Newbie (1/14)

  • One Month Later
  • Reacting Well Rare
  • Week One Done
  • Dedicated Rare
  • First Post

Recent Badges

1

Reputation

  1. Moin Zusammen, @Mexville - danke für dein Feedback! Ich habe jetzt die Berechnung am Wochenende durchgerechnet - ich war krank und hatte Zeit IDM S4 Saisonkoste: 3088 € (Anmeldung+Lizenz+Alle Events = 869 € / Fahrtkosten zu den Events von mir aus hin+zurück= 683 € / Reifenkosten pro Event bei negativer Rechnung von 1 Reifen pro 3 Tage = 1536 €) Trainingskosten pro Event: Walldorf 1 Tag: 128 € (Reifen Anteilig) Mirecourt 2 Tage: 439 € (Reifen/Event/Anreise) Von den Grundkosten her also deutlich geringere Kosten als bei der Supersportler - mit unfassbar vielen Fahrtagen! Jetzt kommt noch ein Kostenblock bei dem ich gerne euer Feedback hätte da ich hier keine Einschätzung habe - Motorrevisionskosten: Ich rechne bisher mit 33.6 Betriebsstunden pro Saison - Aufgerundet dann mit 50 Betriebsstunden pro Saison (IDM lauf Zeitplan pro Event: 2 Betriebsstunden / Walldorf pro Tag 1.2 Betriebsstunden / Mirecourt pro Tag 1.2 Betriebsstunden) Ich will ein neues Bike und mir hat es ganz besonders eine angetan: Husqvarna FS 450 Baujahr 2022 Das heißt laut Wartungsplan alle 50 BH - "kleine" Revision und 50 BH später große Revision im Wechsel. Damit einmal pro Jahr Revision. Da ich keine Schrauber kenne gehe ich davon aus das ganze beim Händler machen zu lassen. Das ganze kleinere Wartungszeig kann ich selbst. Mit welchen Kosten kann ich eurer Erfahrung nach rechnen? Meine Annahme: - kleine Revision: 1000 € - große Revision: 2000 € - 2500 € Passt das eurer Meinung nach? Gibt es in der Szene Gurus bei denen man das am ehesten machen lassen sollte? (Komme aus dem Raum Karlsruhe, gerne im 300km Umkreis) Ich habe schon richtig Bock auf 2023 Danke und Grüße Philipp
  2. Top, danke für euer Feedback! Dann werde ich die Suche intensivieren. Wollte nur auf Nummer sicher gehen. Grüße Philipp
  3. Hallo Forum, ich bin gerade dabei die Kosten für eine Supermoto Saison zu berechnen und bin auf der Suche nach realistischen Kosten pro Tag für jemanden der mit sehr gutem bis gutem Material unterwegs ist. Ich komme aus dem Superbike Bereich und hier sind mir die laufenden Kosten derzeit einfach zu hoch. Bisher kenne ich das so mit den Fixkosten für eine aktuelle 200 PS Rakete: 260 € für 1 Tag Rennstrecke in Hockenheim mit Zeitnahme 100 € für einen halben Vorderreifen (Pirelli SC3) 280 € für einen ganzen Hinterreifen (Pirelli SC1) +/- 50 € für Sprit +/- 100 € Gedöns wie Bremsbeläge etc. Zeit in Hockenheim in der Regel unter den Top30 der reinen Amateurfahren ohne Rennerfahrung (1.51 HockenheimGP). Also auf keinen Fall der Schnellste aber in der schnellsten Gruppe im vorderen Mittelfeld mit dabei. Meine Fragen: Wie lange halten die Reifen mit denen die schnellen Jungs trainieren? Mir geht es dabei nicht um den Rennreifen, wie beim Superbike ein Pirelli SC0 der nur 1 Rennen hält, sondern der beste Reifen für schnelle Amateure. Ich habe hier den Metzeler K1 bisher herausgelesen. Eventkosten, etc. halte ich im Vergleich zum Superbike für geringer, bisher sehe ich Preise zwischen 40 € - 80 € pro Tag. So kenne ich das auch beim Pitbike. Neben den Reifen, gibt es regelmäßige Kosten die ich bisher übersehe? Bisher rechne ich mit: Max. 80 € pro Eventtag XXX € Vorderreifen pro Tag ? XXX € Hinterreifen pro Tag ? +/- 50 € für Sprit XXX € für Kosten pro Tag die ich bei SuMos nicht kenne? Ich berechne die Dinge lieber im Vorfeld. Wenn bei der Supermoto der gleiche Reifenverschleiß o.ä anliegt dann will ich das lieber im Vorfeld wissen :D. Danke im Voraus für euer Feedback Philipp
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.