Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 04/28/2024 in all areas

  1. IDM Schaafheim Ein solides 1. Rennwochende liegt hinter uns. Körperlich verlangte der lange Offroad und der enge Kurs ohne Erholungsphasen alles ab. Dabei bietet die Strecke nahezu keine Überholmöglichkeit. Auf 13 gestartet konnte ich schlussendlich auf P12 ins Ziel fahren. Die Pace aus Rennen 1 war körperlich im 2. Lauf nicht mehr drin, daher P15. Da jeweils einige Youngsters vor mir waren, bescherte mir das P7 und P9 in meiner Klasse. Mit 2x Top 10 bin ich daher zufrieden und verlasse mit Meisterschaftsrang P6 (punktgleich zu P7) den Odenwaldring. Bestes Team ever = Team Nullerwetter!
    8 points
  2. Kurzes Feedback zum Kurztrip nach Mirecourt. Trotz der schlechten Wetterprognosen sind wir (Uwe#27, Knightfall-22 und ich) doch noch nach Mirecourt gefahren. Am ersten Tag war es sehr mies und regnete fast ununterbrochen, deutlich mehr als angekündigt. Dazu waren alle Stromanschlüsse tot, vermutlich auch geflutet. Wir konnten dann zum Glück noch von der Box etwas Strom klauen. Besser als nix. Über den Offroad brauchen wir nicht reden, der war komplett abgesoffen. Sven hatte noch einen alten Regenradsatz für seine TM und versuchte ein paar Runden als es etwas nachgelassen hatte. Kurz darauf ging das Ganze zu einem Wolkenbruch über, was unser Nesthäckchen aber nicht sonderlich beeindruckte. Immerhin hatte er die Strecke für sich alleine. 💪 Wir alten Säcke machten es uns derweil im Bus mit Standheizung gemütlich. Die Mopeds brauchten wir erst garnicht ausladen. Es war wirklich bitterkalt und nass. So konnten wir Abends auch nur kurz den Grill anschmeissen und mussten uns danach sofort wieder in den warmen Bus zurück ziehen. Am zweiten Tag, nach einer sehr kühlen Nacht, war es vormittags immer noch sehr bewölkt und eiskalt. Eine Winterjacke wäre da echt angebracht gewesen. Die Klamotten waren mittlerweile alle ziemlich nass und klamm. Wir überlegten lange rum, ob wir dieses Event nicht besser canceln und gleich wieder die Heimreise antreten sollen. Da der Wetterbericht aber trocken angesagt hatte und die Strecke auch langsam sichtbar abtrocknete entschlossen wir uns dazu nun doch noch ein Ticket zu holen. Also Mopeds raus, Reifenwärmer drauf, Tickets geholt und den Himmel und die Strecke beobachtet. Plötzlich lockerte es sich auf und wir entschieden uns dazu ins Geraffel zu springen und den ersten, vorsichtigen Rollout zu wagen. Sven wechselte noch spontan auf Slicks, was im Nachhinein die richtige Entscheidung war, es blieb nämlich trocken. Zwischenzeitlich kam noch stellenweise die Sonne durch und wir konnten einen guten halben Tag paar richtig geile Turns fahren. Die Strecke hatte wie gewohnt perfekten Grip. Einmal bin ich aus Neugier eine halbe Runde durch den Offroadmatsch gefahren, aber das machte echt keinen Sinn. Also Reifen frei gefahren und nur noch Asphalt gefahren. Zwei weitere Sumofahrer kamen noch dazu, so dass wir uns die komplette Strecke zu fünft teilen mussten. 😅 Nach ein paar Gesprächen stellte es sich heraus, dass es unser S1-Fahrer Frank Ensenauer #84 mit seinem Kumpel Altöl war. Zwei nette Gesellen und auf der Strecke richtig flott. Ich glaube, Frank hat mir in jeder Kurve gefühlt eine Sekunde abgenommen. 😆 Echt bemerkenswert was da alles geht. Ich habe meinerseits mal wieder versucht etwas mehr die Hinterradbremse zu nutzen. Zumindest beim Anbremsen der Rechts nach der langen Start/Ziel-Geraden. Nachdem ich aber dreimal geradeaus in den Kies musste hab ich mir das wieder abgewöhnt und mich voll auf meine Vorderradbremse konzentriert. Dann liefs auch wieder besser. Genauso wie mein Quickshifter der jetzt wieder einwandfrei funktioniert. Die serienmässigen Einstellungen ab Werk hatten für mich einfach nicht gepasst. Jetzt flutscht das wie Butter und ich bin richtig happy mit meiner TM. 💙💙💙 Also Fazit meinserseits: Trotz erstem Scheisstag und langsamen Beginn des zweiten Tags dann um so mehr Spass bei den Turns die wir fahren konnten. Wieder nette Leute kennen gelernt, irgendwie hats sichs also trotzdem gelohnt. Auf der Heimfahrt war ich richtig erleichtert und happy wie schon lange nicht mehr. Supermoto ist schon ne richtig geile Sache. 😍 Hier noch paar Pics, mehr hab ich derzeit nicht. VID_137410330_190619_805.mp4
    5 points
  3. Moin liebes Forum, heute geht die Reise los! Auf nach Schaafheim zur Runde 1 der IDM! Ich habe Bock!! Auch wenn ich eine Rippenprellung rechtsseitig vom Erzer habe versuche ich mein Bestes! Hier nun das fertige Design 😍I Like!
    4 points
  4. Die Magura Hymec habe ich vor ein paar Wochen abgebaut und wieder gegen den Seilzug ersetzt. Nach dem Lamellentausch im Winter war der Schleifpunkt der Kupplung mit der Hymec einfach so beschissen, viel zu nah am Lenker und war auch nicht wirklich gut einzustellen. Ich denke für eine Antihoppingkupplung mit strammen Federn ist die Hymec einfach nicht geeignet. Bin jetzt wieder auf Seilzug zurück und funktioniert auch wunderbar. Da kaufe ich mir nur eventuell mal eine schönere Armatur mit einstellbaren Hebel. Aber ansonsten Top! Reifen: Nachdem letztes Jahr der Asphalt in Lichtenberg neugemacht wurde und ich wieder mehr in Cheb (only Onroad) fahren wollte, waren mir die K1 zu schade denn die brutzelt es da ziemlich weg. Bisschen mit @raserchen gesprochen der mit seiner Truppe seit Jahren den Pirelli Superbike SC2 hinten fährt bei only onroad. Hab ich den kurzerhand mal bestellt und ausprobiert. Fazit: Mit Offroad kühlt er aus und reisst auf und kommt mit staubigen Asphalt nicht so gut klar Zum Mittag (Bild waren nur 3 Turns) wieder auf K1 gewechselt. Dachte ich mir hm okay, vielleicht geht er ja wirklich ausschließlich für Onroad, also am Mittwoch in Cheb nochmal aufgeschnallt. Fazit: Karkasse zu Hart, schiebt irgendwie in schräglage ganz komisch nach vorne und dann auch über die Front. Teilweise über beide Räder chattering, total unsicheres Gefühl beim fahren also würde man jede 2. Kurve gleich abfliegen. Somit war das Experiment wohl eher nichts. Werde mir irgendwann mal einen K2 zulegen und es mit dem probieren. Aber als nächstes geht es eh erstmal nach Schaafheim zur IDM und danach nach Ottobiano, da ist Nullerwetter angesagt
    4 points
  5. Morgen Gestern war absolutes Team Training des Nullerwetter Racing Teams zum Lichtenberg GP bei perfektem Wetter! Der Großteil des Teams mit Tim, Domi, Roy, Sebi und mir war vor Ort.Leider wohl auch das finale Training vor der IDM in 2 Wochen. War echt wichtig mal Offroad zu haben ! Es hat derbe Bock gemacht und trotz eines seltsamen Sturzes wars ein guter Tag! Ich muss nochmal bei Memotec anrufen, denn ich weiß noch nicht so genau wie das Ding geht^^2x ging es, 34x hat es keine Linie erkannt und die Zeit lief dauerhaft.
    4 points
  6. Das 2. Dekor ist nun drauf. Freitagabend in Ottobiano beklebt. Bin auch ein wenig stolz. 1. Mal selber was beklebt, war viel Arbeit und bis auf eine Stelle bin ich mega zufrieden. Ich bin wirklich schwer verliebt !!😍 Ich glaube ich muss das zur 2. Hälfte der Saison mal zur IDM ausführen^^ LG Max
    3 points
  7. Ich bin noch positiv nach Mire angereist. Die letzten Kilometer davor, war zwar bereits der Asphalt nass, aber ich hielt mich dennoch an den eher schwach gemeldeten Regen. Leider begann es bereits 2 Minuten nach meiner Ankunft viel stärker zu regnen an, als es gemeldet war. Naiv war leider auch die Auswahl meiner Ausrüstung für die 2 Tage. Da hab ich mich zu sehr auf den gemeldeten schwachen Regen/Nieselregen verlassen. Also erstmal alles nötige ausgeladen und direkt begonnen die Regenreifen zu montieren. Der Hinterreifen von Wittgenborn 2021 war zwar schon stark mitgenommen, aber gerade für abtrocknende Verhältnisse war es für diesen ideal. Positiv überrascht war ich vom abtrocknen der Strecke trotz schlechtem Wetter. Hier ist ausnahmsweise der starke Wind in Mirecourt von Hilfe. Also ersteinmal den 1. Turn gefahren. Bei relativ trockener Strecke raus. Versuchen nach fast 3 Jahren wieder ein Gefühl für Regen zu entwickeln. Zwischendurch eine Runde in den Offroad nur um festzustellen, dass es tatsächlich absolut unfahrbar ist. Beim reinfahren kamen erneut Regentropfen runter und bereits eine Runde später war die ganze Strecke unter Wasser. Naja egal, weiter gehts, hab ja dafür bezahlt...🙄 Zwischenzeitlich hatte ich noch einen anderen Konkurrent auf der Strecke...in Form von "Wartungsarbeiten" an der Strecke. Das hier während dem fahren direkt neben der Strecke das Gras gekürzt wird war unfassbar...naja vorsichtig fahren und an den Stellen das Tempo rausnehmen. Hilft natürlich null für den Rhytmus, aber der war so o der so für den Ar... aufgrund des dauerhaften Wechsel vom Wetter während des Turns. Der 2. Turn war bei wieder eher abtrocknender Strecke und verlief schon deutlich besser. Mental wollte ich an dem Tag weiterfahren, aber entschied mich dagegen. Meine gesamte Ausrüstung war mit Wasser vollgesogen, es war arschkalt und ich hatte bereits verkrampfte Muskeln vor lauter Kälte. Somit war der erste Tag rum und es ging ums Trocknen der Klamotten. Hierfür Riesen Dank an Uwe#27. Ohne seine Heizung in seinem Mobil wären meine Klamotten heute noch Nass... Der zweite Tag begann wieder eher schlecht aussehend, aber mit den ersten Momentend von freien Himmel begann ich die Slicks umzubauen. War am Ende ein Top Tag. Offroad immer noch kritisch. 2 Runden probiert und danach mit Elsenauer#84 und seinem Kollegen Altöl aus der Ü40 auf der Strecke verbracht. War super entspannt und besser als durch den Offroad zu eiern. Frank hat mir sogar Tipps gegeben und hat mich auch einfach so ein bisschen bei seinen Übungskämpfen mit Altöl involviert. Verschiende Linien gezeigt. Tipps fürs Bremsen. Von allem etwas. Auch wie leicht es bei ihm aussieht wenn er einfach jede Kurve enger fährt als wir und dann auch wirklich in jeder Kurve vorbeifahren oder ausbeschleunigen kann. Lediglich auf der Geraden hatte er gegen die TM keine Chance. Laut seiner Aussage war er immer nach dem schnellen Knick auf Starz Ziel neben mir aber dann ging ihm die Leistung im Vergleich zur TM aus 😄 Für mich war es am Ende wieder eine Umstellung vom Fahrstil. Gegen Ende das geänderte 2. Mapping getestet. Ab und zu damit noch Schaltprobleme , aber bereits in Mire damit deutlich besser. Aber bleiben wir ehrlich, dass der Fehler hier auf dem Motorrad selbst sitzt. Ebenfalls versuche ich zur Zeit größtenteils auf die Hinterradbremse zu verzichten. Seit dem Ende der Winterpause bekomme ich es mittlerweile hin stark vorne zu Bremsen. Man merkt mittlerweile richtig wie alles hinten entlastet und zu rutschen beginnt. Hier muss ich noch etwas Gefühl für das optimale runterschalten zu entwickeln. Es geht in die richtige Richtung. Nochmals vielen Dank an Uwe#27 und Schorle für jegliche Hilfe vor Ort.. ohne euch hätte ich blöd dagestanden. "Wartungsarbeiten" Tonis geliebtes Kiesbett . Meins aber auch😂 Offroadversuch 1 mit Slicks Offroadversuch 2 mit Slicks Letzte Runde im Nassen mit Kiesbett 2 Runden im Trockenen Letzter Turn Teil 1 Letzter Turn Teil 2 Save Frank Elsenauer#84
    3 points
  8. Unser Auftakt zu Pfingsten war jedenfalls ein voller Erfolg. So kann es weitergehen.
    2 points
  9. Jetzt mit 16 Zoll Vorderrad zum probieren und Mundgelutschte Bremsscheibe vom Sohn 😊 Gruß Thomas
    2 points
  10. Wirklich unfassbar geil, würde das Blaue niewieder draufpacken 😆
    1 point
  11. …. SO! NUN habe ich doch eine KTM 690 SMCR gekauft, neu, inkl. Tuning, und Dekor…. bin super happy …. hatte schon lange nicht mehr solch einen Spaß wie mit „ihr“ …. das Teil fährt sich so dermaßen spielerisch, sodass sogar nur mit Gas geben schon das Vorderrad hoch kommt, und auch alles weitere einfach nur SOASSFAKTOR hoch10 ist 🥰
    1 point
  12. Geld ist für die 2. Sitzbank drauf gegangen. Muss so bleiben Bissl blau ist ja im Dekor, ich finds ok , aber klar, weiß was du meinst
    1 point
  13. Mal was Anderes 👍 Mach die Sitzbank noch schwarz, dann wirds stimmig. 😎
    1 point
  14. Wenn du von hier bist, kein ding. Oder halt mal zur IDM, wenn ich Kapazitäten habe. Aber Versand ist zu teuer bei den reifen, das lohnt fast nicht.
    1 point
  15. Schon interessant. Für mich/uns mit großem Abstand der beste Reifen der immer funktioniert. Den mit Blitzmuster SC1 hatte ich auch einmal. Domi, da warst du glaube ich auch am Harz. Bei Sonne ging er dann zuletzt auch auf. Nach umbau auf SC2 war der Tag wieder gerettet. Ist aber schon ein paar Tage her, vermutlich wo bei deiner RR der Kühlerschlauch undicht war
    1 point
  16. Ich kaufe ausschließlich bei @Mexville bzw Pitbike1.de , am besten einfach mal ne Mail schrieben oder PN
    1 point
  17. Hey liebe Supermoto Gemeinde, vergangenen Freitag wars dann soweit. Nachdem ich lang gehadert habe, ob ich fahre oder nicht, und ob Harzring oder Cheb, bin ich dann zum Harzring gefahren. Wetter hätte auch voll in die Hose gehen können, aber nachdem es gegen 10 Uhr trocken wurde, konnten wir dann bei maximal 12 Grad ab Mittag und ca. 14 Grad Asphalt los. Onroad only an dem Tag. Der erste Eindruck ist sehr positiv. Man fühlt sich wie "zu Hause", wenn man schon von TM kommt. Nachdem ich die SM Project Achsschleifer und den Auspuffschutz noch montiert hatte, war der Radstand so kurz es nur irgendwie geht. Aber gut. Handling: Der wohl größte Unterschied liegt beim Handling. Wie versprochen, ist das Bike handlicher als die "alte" und fährt wirklich wunderbar. Ob das bei längerem Radstand immer noch ganz so ist, wird sich zeigen. Spielerisch lenkt sie ein und hält jeden Radius. Motor: Ich bin aufgrund der Witterung "nur" Mapping 2 gefahren, reichte aber dicke. Nach 2 Turns einfahren konnte ich dann bisschen mehr am Gas drehen. Es ist immer schwer nach 6 Monaten Pause, was konkretes zu sagen. Gefühlt geht sie etwas besser untenrum. Der Rest, sehr ähnlich/gleich. Kupplung: Aufgrund Witterung und Radstand, weiß ich nicht wie verlässlich die Aussagen sind. Aber wieder vom Gefühl her, bremste sie etwas mehr und slidede etwas eher. Ergonomie: Der Lenker ist relativ ähnlich zum Reicon, daher fühlte sich das erstmal gut an. Der Schalthebel ist bisschen anders hatte ich den Eindruck, aber daran gewöhnt man sich. Das Gefühl im Stiefel beim Runterschauten ist wie bei der alten. QS geht gewohnt butterweich und direkt. Bremse: Das ist komplett neu für mich. Biting und Accossato. Ich finde die Bremse gut ! Mir gefällt, dass sie sehr gut dosierter ist und man etwas mehr Weg hat als beim alten Setup, so finde ich es feinfühliger. Das Entlüftungsventil war undicht, da hat mir Domi eins vorbeigebracht als er seine Reifen geholt hat. Gestern angebaut, bisher dicht. Habe auch mal die Bremse mit Kabelbinder verzurrt, bisher auch dicht. Mal sehen. Nicht so schön war, dass die Italiener anscheinend eine alte Dichtung am Motordeckel verwendet haben, da gab ne kleine Undichtigkeit. Genauso hinter dem Ritzel, da verliert sie auch noch etwas Flüssigkeit, was wir noch beheben müssen. Vom Fahrwerk her hat das fürs Erste gepasst, kann da aktuell nicht viel sagen, da ich vor allem in den schnellen Ecke noch bisschen Pomalo gemacht habe aufgrund der Witterung. Im Großen und Ganzen bin ich happy aktuell
    1 point
  18. M50 hat 4x30mm afaik. Würde das gängigste nehmen was du am billigsten auf Kleinanzeigen findest. Bei nem M50 sollte man halt eher kleinere Pumpen bis 14mm fahren, die originale Pumpe von den Husky/KTMs ist leider nicht das wahre. Da würd ich beim M50 zur RCS14 greifen und beim M4 zur RCS15 Danke damit bekommt man ein ordentliches Bremsenupgrade für unter 500 Eur hin
    1 point
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.