Jump to content

Werner

Members
  • Content Count

    21
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Good

About Werner

  • Rank
    Junior Member
  • Birthday October 25

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Verkaufe meine gebrauchte Kawa KX450F, Baujahr 2011 (mit batterieloser Benzineinspritzung). Gesamtstundenanzahl: ~90 Stunden, vor 22 Stunden großes Service mit neuem WISECO - Kolben und Dichtsatz. Vorderrad: Felge Talon Morad 3,50 x 17", schlauchlos Bremsscheibe Talon 320 mm SM, schwimmend Hinterrad: Felge Talon Morad 5,00 x 17", schlauchlos Bremsscheibe Talon 240 mm, starr Zahnkranz Alu 520, Z=49 rot Bremsen: Bremszange GRIMECA 4 Kolben mit Adapter, Klötze TRW-LUCAS Sinter SRQ Hauptbremszylinder MAGURA 13 mm, radial, Kurzhebel rot Bremsleitung Spiegler Stahlflex Cross-versteift. Bremszange und Zylinder sind die Originalen von Kawasaki Higashi Fussrasten mit SM Slider Ferderbeinlagerung neu von PIVOT Antihopping-Kuplung von TSS Fahrwerk: Gabel und Federbein von Haslacher Suspension für ein Fahrergewicht von 80-100 kg optimiert. Einstellung des Federbeines durch XTRIG möglich. Federn Gabel und Federbein getauscht. Schwinge für SM-Reifen modifiziert (siehe Bild und Forumbeiträge). Originalschwinge ist aber vorhanden. Kompletten MX-Teile vorhanden (s. Bilder) Alle Originalteile die noch verwendbar sind, als Zubehör. Achtung: Auspuff ist der Originale mit Leo Vince Aufkleber! Verkaufspreis: 4.650,-- EURO Bei Kaufabsicht kann ich die KX450F in den Raum Salzburg Bad Reichenhall bringen lassen. Bei Fragen oder Interesse: werner.strauss@gmx.at oder schreibt mir hier im Forum eine Nachricht.
  2. @dr.-hasenbein Das mit den veränderten Kohlenstoffmolekülen beim Trennschneiden ist mir neu, schon aus dem Grund, weil Kohlenstoff ein Elementmolekül ist. Die Temperatur beim Lichtbogen-Impulsschweißen ist, so glaube ich, um vieles höher als die Temperatur beim Schneiden. Ich lasse mich da aber gerne eines Besseren belehren. Vom "Schweißer" hab ich nur so viel entlockt, dass die Schnittflächen immer verschliffen werden und Verunreinigungen oder Metallveränderungen dadurch entfernt werden. Das Schweißen selber ist mit den heutigen Maschinen überhaupt kein Thema mehr. Das große Geheimnis ist die richtige Einstellung für das zu schweißende Material und da ist Alu sicher eines von den anspruchsvolleren Metallen. Sollte sich etwas bei den Nähten oder bei der Schwinge im Echtbetrieb "verändern", so werde ich es Euch sofort wissen lassen.
  3. @till_29 Jaaaaaaa!
  4. So, jetzt habe ich mein Problem mit der zu engen Schwinge bei meiner KX450F, Bj 2011 behoben. Viele Lösungen findet man ganz einfach beim Plaudern mit einem Freund bei einem Garagenbier. Da kam die Idee auf, die Schwinge zu verbreitern. Die Statik sollte kein Thema sein, da die Schwinge extrem massiv ausgeführt ist. Als wir dann auf den SM-Strecken ähnliche Umbauten entdeckt haben, war der Ablauf des Umbaues schon fixiert. Hier die einzelnen Schritte: Man nehme .... oder besser suche eine gebrauchte Schwinge und kaufe oder ersteigere diese. Ich habe mich für diesen Schritt entschieden, da wir nicht wussten, wie sich das Material beim Verarbeiten verhalten wird. Und ... ich habe noch immer die Originalschwinge, sollte der Umbau nicht funktionieren oder wenn ich das Bike mal verkaufen sollte. Mit dem kleinen Winkelschleifer haben wir dann drei Schnitte gesetzt (siehe Skizze). Einmal an der Ober- und an der Unterseite .... und einen Schnitt an der Innenseite. Dann den losen Aluminiumstreifen, der ja nur an einer Seite mit der Schwinge fixiert ist, mit Plastikhammer angepasst. Dann suche man jemanden, der das Aluschweißen wirklich beherrscht. Ich habe das Glück, so einen Experten und Bikerfreund zu kennen. Schwinge fixieren, vorwärmen und verschweißen. Verschleifen und Oberfläche bearbeiten. Beide Freunde bei der Montage der geänderten Schwinge auf ein Garagenbier einladen und diese loben und preisen! Fertig! Probefahrt auf der SM-Strecke .... Kein Unterschied im Fahrverhalten. Passt alles perfekt. Hier das Ergebnis: Die einzige zusätzliche Änderung, die ich durchführen musste, war der Umbau der hinteren Kettenführungshalterung. Die 2007-Schwinge hat eine andere, breitere Aufnahme als die 2011-Schwinge. Ich hoffe, ich habe Euch mit dem Bericht etwas helfen können.
  5. Werner

    Felgengrösse

    @Dirk Hallo Dirk! Ich habe auch lange gerätselt, wie ich das Hinterradproblem lösen könnte. Momentan habe ich eine Zwischenlösung, die fahrbar ist, aber nicht das Optimum darstellt. Fahre mit einer 5" - Felge und habe den Maxxis Goldspeed 160er montiert. Über den Reifen gibt es keine Klage, hat genug Grip. Aber es ist trotz allem noch immer nicht die Lösung, die ich mir vorgestellt habe. Siehe 08. 04. 2013 #29 http://www.powerwheelie.de/showthread.php?150-KX450F-SM-Felgen-und-Reifen&p=736&viewfull=1#post736 In den letzten Wochen habe ich mir mehrere KX450F oder RMZ450 , die ja auch ein ähnliches Problem hat, angesehen und alle haben eine andere oder eine umgebaute/modifizierte Schwinge im Einsatz. Habe orig. Suter-Schwingen (div. SM-Teams) gesehen oder Umbauten. Z.B. eine Stahlschwinge von einer Aprilia Pegasus. Die meisten KX- und RMZ-Fahrer, ich meine die schnellen Racer, haben aber die Origanalschwinge modifiziert. Ich habe mir da Ideen geholt und erarbeite momentan ein Umbaukonzept, welches auch technisch ok und leistbar ist. Sobald was greifbares vorhanden ist, bekommt Ihr die Infos und natürlich Bildmaterial.
  6. @till_29 Danke für den Tipp. Werde mich erkundigen.
  7. Da dieser Umbau nicht von einer offiziellen Werkstätte durchgeführt wird, sondern von einigen wenigen Mechanikern der Fahrer, gibt es natürlich auch keine Garantie oder Gewährleistung. Hab natürlich bezgl. des Preises vorgefühlt. Genaue Angaben hab ich nicht bekommen, erst nach genauer Sichtung der Schwinge. Nur so viel. Vom schweizer Anbieter war der angedeutete Preis weit weit entfernt. Rauszuhören war, dass die Schwinge vor dem Verschweissen eingespannt und vorgewärmt werden muss. Zum Schluss wird dann die Oberfläche wieder hergestellt. Ist eine typische Winterarbeit. Werde diese Saison mit dem 160iger Goldspeed fahren. Sollte ich genauere Infos vom Schwingenumbau bekommen, werden diese natürlich veröffentlichen. Dieser Umbau könnte auch Suzuki-RMZ-Besitzer interessieren, da ich solche Veränderungen an der Schwinge, auch an einer RMZ-450 gesehen habe.
  8. Ich bin am WE meine ersten Runden mit der KXF gefahren. Der Hinterradreifen hat keinerlei Probleme gemacht. Ach an der Schwinge sind keine Schleifstellen zu erkennen. Die Reifenverformung ist also in dem Fall zu vernachlässigen. Ich hab natürlich bei den anderen Bikes, speziell bei den RMZ's und KXF's die Schwingen genauer betrachtet und habe folgende Beobachtungen gemacht. Selten werden Nachrüst- oder Zubehörschwinge verwendet. Viele Fahrer oder deren Machaniker legen selber an der originalen Schwinge Hand an. Im Bereich des Reifen wird aus der Schwinge ein Teil geschnitten und dann wieder verschweißt. Ein 165-Reifen auf einer 5" Felge hat dann keine Platzprobleme mehr. Hab sogar eine RMZ, mit umgebauter Originalschwinge, mit einer 5,5" Felge gesehen.
  9. Das kann ich nur bestätigen. Habe den Zähler wieder demontiert. Jetzt wieder einen normalen, induktiven habe. http://www.conrad.de/ce/de/product/103685/Motogroup-Moto-Timer-Betriebsstundenzaehler-LCD www.conrad.de
  10. Hier die angekündigten Bilder. Bearbeiteter hinterer Kettenführungshalter. Mit Maxxis Goldspeed SM-Reifen 160/60 R17 auf einer 5" Morad-Felge. Mit Reifenwärmer!
  11. Danke, für das nette Angebot. Sollte ich die 4,5" Felge wirklich zum Testen benötigen, komme ich darauf zurück.
  12. Doch, Achse hat 25 mm ..... warum?
  13. Ich habe den Reifen, Maxxis Goldspeed SM-Reifen 160/60 R17 69H Pre Cut Slick, jetzt auf meiner 5" Felge montiert. Die Montage war problemlos. Mit 2 bar hat der Reifen eine Breite von 156 mm. Er passt also von der Breite genau. Optimal wäre natürlich eine 4,5" oder 4,75" Felge, da ich jetzt noch "Verbesserungsarbeiten" an der Schwinge durchführen muss. Der Aluteil, an dem die hintere Kettenführung verschraubt wird, ist sehr nahe an der Felge. Werde die Kante brechen und etwas Material abnehmen. Versenkte Senkkopfschrauben, von innen montiert, sind ja ein "muss". Dann sollte sich der Reifenwärmer, auch ohne zu verkeilen, aufziehen lassen. Bildmaterial folgt.
  14. Danke! Das klingt gut. Werde es mit dem Maxxis Goldspeed versuchen und dann das Ergebnis bekannt geben.
  15. Das mit der italienische Schwinge ist eine wertvolle Information. Als erstes werde ich jetzt die "Reifenvariante" prüfen. Das wäre die Variante mit dem geringsten Aufwand. Da die japanischen Bikes alle sehr ähnlich aufgebaut sind, ausgenommen die Yamaha YZ ab 2012, werde ich die Hauptmaße und die Umlenkungen der verschiedenen Schwingen verleichen. Da gibt es sicher Schwingen am Markt, von geschrotteten Motorrädern, die ich günstig erwerben und mit wenig Aufwand, umbauen könnte. Nur breiter müssen sie sein!!! Und daraus folgend entstand der Plan "B"! KXF - Schwinge bearbeiten. Genaueres aber erst, nach genauer Prüfung der Machbarkeit. (Materialprüfung und schweißtechnisch Prüfung). Um diese Idee umzusetzen, wäre eine gebrauchte Schwinge natürlich vorteilhaft. Aber ich hoffe, dass es eine Lösung mit einem anderen Reifen gibt. Der Weg des geringsten Widerstand.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.