Jump to content

MRS-Racing.com

Members
  • Content count

    34
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

MRS-Racing.com last won the day on January 1

MRS-Racing.com had the most liked content!

Community Reputation

51 Excellent

About MRS-Racing.com

  • Rank
    Advanced Member
  1. WM / EM 2019 NEU???

    Unglaublich, mitte Februar wird ('schon*) der Terminkalender veröffentlicht (Fahrer ein paar Tage zuvor): WM ist keine Weltmeisterschaft sondern ein 'One-Event Worldcup'... und zentral in Europa ausgetragen: Portugal. Von den Veröffentlichungen von Dezember 2018 trifft nicht mehr soviel zu... Mal sehen ob mann bei dem 'Worldcup' mit seinen Reifen fahren kann oder ob man den Großkonzern der ja so wahnsinnig viel zu der 'tollen Meisterschaft' beiträgt (im Klartext nach meinem Verständniss: 'durch Zahlung andere ausschließen') - oder man wieder gezwungen wird diese vor Ort zu kaufen... Gespannt darf mann auch sein auf dass SMoN - ob da offen ist - oder ob da dass gleiche gilt: Reifen für Franzosen aus Frankreich (??? wurde so erzählt ???) und für den Rest Reifen aus Spanien? Oder offen? Wir werden sehen... - ist ja noch lange hin...
  2. Einleitung Rennreifen Supermoto, Erfolge, Fakten

    Auch bei den IDM-S1 Rookies die mehr(ere) auf Metzeler: (hier die Aufsteiger aus der S2 die in der S1 auf Metzeler fahren): - Kevin Labenski, - Kevin Szalai, - Denis Chadrysiak, alle hatten im Vorjahr schon auf Metzeler gesetzt und waren zufrieden...
  3. Einleitung Rennreifen Supermoto, Erfolge, Fakten

    Hallo Leute, am Freitag 15.02.2019 haben wir nach mehreren Testsession's mit mehreren Fahrern über unseren MRS-Racing Facebookaccount bekannt gegeben wer in der IDM-S1 mit Metzeler Reifen unterwegs sein wird: - #202 Petr Vorlicek, Suzuki; - #77 Andy Buschberger, Husvarna; - #51 Toni Krettek, Husvarna; - #44 Jan D. Deitenbach, Husvarna; - #688 Peter Mayerbüchler, Yamaha; - #41 meiner einer (Marc-Reiner Schmidt, Honda) - aber nicht alle Rennen wegen Terminüberschneidungen... Für die meisten Piloten war ausschlaggebend dass Sie mit dem Metzeler viel länger schnell fahren können - also ab Rennmitte die Zeiten nicht mehr soviel langsamer werden wie in der Vergangenheit, ausserdem dass die Reifen danach - also auch nach mehreren Heizzyklen- immer noch Training auf sehr hohem Niveau zulassen - dass war für ein paar Fahrer die die (Reifen-)Marke gewechselt hatten neu! Auch dass viele Ausrutschen - an dass sich manche schon so gewöhnt hatten und sogar immer mit dem Füssen am Boden fahren (für mich ein Zeichen von Unsicherheit...) ist entfallen. Das wurde sehr wohlwollend angenommen. Siehe auch Rennberichte Oschersleben... Jetzt haben viele verstanden warum ich problemlos mit max. 3 Reifen (2* Vo. +1 - 2 Hi. Reifen) problemlos übers Wochenende gekommen bin - und ich glaube nicht so langsam... Vorallem von den Vorderreifen waren Sie fasziniert, der nach 60 min. Renntempo noch kein Zeitverlust mit sich bringt - dass hatten 'die Wechsler' bisher anderst! Übrigens: - In der S2 dürfen pro Weekend 'nur' 3 Sticker verwendet werden. - In der S3 dürfen pro Weekend im Schnitt 2 Sticker = 2 Reifen ab dem Quallifing. Also wer in der IDM mitfahren will sollte sich schnellstens noch bewerben denn für ein paar Fahrer können wir noch Vorteilspakete schnüren! Noch was: wenn Ihr neue Reifen braucht bestellt noch im Februar - denn ab März wird's ein klein wenig teurer, im Moment machen wir noch ein paar Euro Winterrabatt - also zuschlagen und sichert euch die besten Gummis zum Vorteilspreis! Driftige Grüße.
  4. WM / EM 2019 NEU???

    Noch eine Anmerkung: SMoN an einem Termin wo keine Nationalen Meisterschaften sind - muss der nochmal verschoben werden??? Und reicht die Reifensticker Regelung oder muss man da die MotoGP suporten? Mir liegen noch keine offiziellen Statements vor... Proffesionell sieht anders aus...
  5. WM / EM 2019 NEU???

    ...um genau zu sein ist es keine Weltmeisterschaft sondern ein Weltcup aus einem Event mit 2 Rennen - und dann in Portugal... Aber ich lag in meiner Vermutung richtig dass es auch 2019 nichts wird und habe in den letzten Wochen meine Ausrichtung anders gelegt. Und EM: Michelin-Cup wo Thomas Chareyre gewinnt - da fahren eine Handvoll guter Piloten mit - aber eben auch einige die noch nichtmal in einer Nationalen Meisterschaft was gewonnen haben - kann man machen - muss man nicht! Und die Juniorenwertung bis 23 Jahren - die wäre interessant wenn es eine Förderung und Preisgelder sowie Unterstützung von der Industrie geben würde - also ich weis von nichts, darum werden sich da vermutlich ein paar Paydriver fahren - aber eben nicht die besten Junioren... So wird das wohl (leider) nix! Somit ist und bleibt Mettet das Maß der Dinge! Nichts desto trotz haben wir eine Anfrage gesendet ob man bei dem 'Weltcup' mitfahren kann - aber nicht mit den von den Franzosen zugewiesenen Reifen - wo auch mal ein Nichtfranzose benachteiligt wird sondern mit Qualität 'Made in Germany' - und wenn nicht - dann eben nicht! Driftige Grüße.
  6. Einleitung Rennreifen Supermoto, Erfolge, Fakten

    @bergfest also die Vorteile (Tubeless...) sind klar: etwas geringeres Gewicht und die einfachere Reifenmontage... Wir fahren seit 2015 'Schlauchlos' bis einschl. 2014 sind wir mit Schläuchen gefahren und da hatte ich glaube ich 4 Einsätze in der IDM und bei 2 oder 3 meine ich Laufsiege erreicht zu haben - mit einem Bike dass mit deutlich weniger Mittel aufgebaut war wie die der Konkurenten... (beim ersten Einsatz 2014 hatte ich gerade eine Hand.- und Hendgelenksverletzung überstanden und war noch nicht in Form...) - will damit sagen dass entscheidet nicht über Sieg oder Niederlage... Zu den Nachrüstkits: da gibt es Zeugs was sicher funktioniert - aber wie lange und wie gut? Ich weiß es nicht - weil wir dies nie angewendet haben. Sicher sind die Felgen die ab Werk mit Abdichtung versehen sind besser - aber die lassen sich dass auch gut bezahlen - darum meine ich muss jeder für sich selbst eine Entscheidung treffen, was er ausgibt und was er dafür bereit ist zu bezahlen - und auch dass Risiko eines Ausfall's durch schleichenden Plattduss wenn es anfängt undicht zu werden... Sorry, vermutlich hast Du mehr Antwort erwartet - aber hier musst Du wissen was Du willst und was es kosten darf. Danke für die Wünsche zur Saison 2019, Gruß...
  7. Einleitung Rennreifen Supermoto, Erfolge, Fakten

    Hallo @BUNDY 57 , Du machst (vermutlich) nicht falsch beim wiegen, - allerdings beim lesen (und vermutlich falsch interpretiert): ganz klar steht da drin dass der aktuelle 16 Zoll eines anderen Herstellers im Vergleich zu dem aktuellesten Metzeler 17 Zoll der Gewichtsunterschied besteht - wenn Du nun irgendwo einen mehrere Jahre abgelagerten 17-Zoll Michelo aufgetrieben hast - schön - aber die werden gem. meinem Kenntnisstand seit mehreren Jahren nicht weiterentwickelt (2014 wurde den Piloten bereits abgeraten den Reifen weiter zu verwenden...) und auch seit geraumer Zeit nicht mehr produziert - ist natürlich klar dass der nicht so schwer ist wie der 16 Zoll den im Aussen-Durchmesser sind die Reifen gleich (+ - 2 mm) und weil der Reifen aussenherum gleich groß ist und innnenrum 1 Zoll (rund 25,4 mm) kleiner dass der viel schwerer wird, auch kostet dass ziemlich viel Einlenkpräzision und Kurvenstabilität wenn zwischen Felge ind Asphalt viel Gummi (= Schwabbeleffekt) ist - aber das ist ein anderes Thema... Hoffe für ein wenig aufgeklärt zu haben... @Max b.r Danke - dass bestätigt auch was ich gemeint habe - dass aktuellste Produkt der Wettbewerber ist der schwerste Supermoto Reifen denn es bislang gab (gem. Wiegen und Mitteilungen unserer Kunden) - aber dass schützt nicht vor schnellem Verschleiß ... aber dass ist auch ein anderes Thema - wir woll(t)en hier auf die überragende Stärken der Metzeler Racetec SM aufmerksam machen - und nicht die Schwächen von anderen aufdecken...
  8. The red wrath II - Honda CRF 450 R 2018

    uih uih - dann sind wir auch ein bischen daran schuld??? Spaß beiseite - Honda's ab BJ 2017 kann mann bedenkenlos auch für SuMo empfehlen, die 2019 hat das stärkste Drehmoment auch über sehr breites Band - das gibt noch mehr Vortrieb (seht dazu dass 450'er-Shot-out im Crossmagazin) - im Serienzusatnd in der Kategorie Drehmoment das beste ... Und Zubehör - wer es braucht - Schwinge / Umlenkung usw. könn(t)en wir besorgen... Grüße, Marc-Reiner Schmidt / MRS-Racing.com
  9. Metzeler racetec sm

    Hallo, @Luis : Natürlich bin ich die Racetec RR schon gefahren - aber auf der 600'er (unsere im SST-Reglement aufgebaute 128 PS am Hinterrad) + 1000'er (Hinterradleistung an dieser mit Kitteilen versehen rund 204 PS) auf der Rennstrecke - in der DLC (Deutschen Langstrecken Cup) ist dass der meistgefahrene Reifen, früher hat der Reifen die Boxentaktik vorgegeben, Zwischenzeitlich - dank Metzeler - bestimmt die Benzintaktik die Boxenstrategie. Obwohl die Reifen miteinander verwandt sind würde ich Dir abraten den auf der Supermoto vorne zu fahren - der Grund ist einfach: Supermoto ca. 110kg (+ Fahrer), Hinterradleistung 55 -75 PS, Geschwindigkeit bis 160km/h (meist darunter) Renndauer 20 -25 min. max 30 -35 z.B. Mettet), der Racetec RR (Rndstreckenslick) ist für Bike's bis 200kg (+Fahrer) , Geschwindigkeit bis 335km/h, Extreme Bremsmanöver (von 300 -> 80 km/h in kürzester Zeit, mehrfach pro Runde) und Renndauer bis 90 min entwickelt worden, deshalb ist der Unterbau beim Rundstreckenslick deutlich massiver, der Reifen ist wegen der angenommener höheren Belastung (insbesondere beim Bremsen auf der Rundstrecke) fester und nicht so flexibel - ausserdem darf der Rundstreckenreifen sich bei Topspeed nur 2 - 3 % aufdehnen (Abrollumfang wird größer) - desweiteren würde der RR beim Supermotofahren nicht ausreichend belastet und damit bleibt er nicht warm genug.... Deshalb gibt es den Racetec_SM - der ist speziell für dieses Zweck entwickelt und wird versucht fortlaufend weiter zu verbessern - glaubt mir dieses Programm dass Metzeler derzeit durchzieht hat noch kein anderer Hersteller für so eine kleine Sparte gemacht, und ja ich war früher bei einem anderen Reifenhersteller involiert - dh kann ich dass beurteilen!!! Den Racetek RR in K3 gibt es auch in Straßenversion aber diese Bike sind dann bei dicken Dinger (wie Bandit und Co) und haben die Zielsetzung mit gutem Kaltgrip, brauchbar im Regen, und im Sommer auch mal heisser Asphalt - aber eben nicht Rennstrecke wo jedes mal voll und hart gebremst wird. Die gehst ja auch nicht mit einem Essbesteck zu einer Schießerei - oder? Für jede Anwendung der richtige Gummi!
  10. WM / EM 2019 NEU???

    @ throttle-Jockey: Ja. der Boss ist Chinese, in China wird auch gefertigt, wird in Italy nur zusammengebaut dass es den Stempel made in Italy bekommt, dem gehört u. a. auch Shineray... - kennt Ihr vielleicht aus den 'Internet-Quads'... Sehe ich auch so, Wenn Geld da ist kann man auch in die Zukunft investieren - und eben auch in Produktdarstellung wie z.B. Racing mit den eigenen Produkten... Aber 2018 war nicht so erfolgreich - dann Saison abbrechen und beleidigt sein - ich weiss nicht... @dr.-hasenbein : GENAU, und wenn ein Jahr später die nächste 10 Millionen Rechnung oder was auch immer kommt - was denktst Du / Ihr: Wieviele Bikes da mehr produziert werden müss(t)en, da aber der Markt und die Möglichkeiten nicht unendlich sind - heisst dass auch bei dem unterpreisigen Produkt noch mehr sparen - man wird sehen was dabei rauskommt...
  11. WM / EM 2019 NEU???

    @Throttle_Jockey
  12. Einleitung Rennreifen Supermoto, Erfolge, Fakten

    Hallo Domay, arbeiten kann und tut er auch bei der 5,5 Zoll Felge, allerdings gibt es eine 'gewünschte Kontur' (im Rahmen der Entwicklung) und wenn die Felge nun 12,7 mm breiter ist werden die Flanken des Reifen leicht nach aussen gezogen (pro Seite gut 6 mm) - und somit verliert der Reifen etwas an Handlichkeit ... Das pielt sich natürlich im kleinen ab - aber - auch was er im Abrollumfang sich dadurch verkleinert sind nur Nuancen, aber man spürt es. Wir haben sogar Kunden die beides haben (5,0 und 5,5*17) und da gibt es einzelne die bewusst dass breitere 5,5 Zoll Rad verwenden - weil Ihnen sonst Handling teilweise zu kippelig ist - gemäß Ihren Angaben - ist es für sie sicherer wenn Bike mit etwas mehr Nachdruck gefahren werden muss. Für mich als einer der spät einlenken können will - also lange schnell gerade ausfahren und dann Mopped schnell runter - und Agilität in den Schikanen und auch in der Airtime - da kommt mir die 5,0 Zoll Felge deutlich mehr entgegen. Im Grip schenkt es sich nichts. Für unsere Kunden spielt auch eine erheblich Rolle dass Rad leichter ein.- u. auszubauen ist, und vorallem auch reingeht (ich glaube in alle ausser Kawasaki überall in Serienschwinge) wärend bei 5,5 Zoll Breite nur mühsam, nicht ganz vorne, oder teilweise streift es - eben mit mehr Aufwand zu montieren ist. Hoffe geholfen zu haben. Driftige Grüße, Marc-R. MRS-Racing.
  13. WM / EM 2019 NEU???

    Weitere schlechte Nachrichten, für die WM / EM aber auch den Supermoto Sport: Dass SWM Factory Team schon vor Saisonende ausgestiegen ist war schon Thema hier - ich meine in der Rubrik SWM, aber nun dringen immer mehr Details nach draussen, Leute wurden auch schon in dünn besetzten Abteilungen entlassen - quasi als Sündenböcke, die eigentl. Verantwortlichen sorgen selber dafür das Sie bleiben dürfen - so wurde es mir erzählt, aber der eigentl. Koffer / Hammer ist dass SWM als 'Motorradhersteller' sein Sportprogramm streicht - das hat nicht viel gekostet - den bei einem Werksteam wollen Ausrüster immer rein um Ihre Produkte zuz platzieren - aber am Geld wird es wohl nicht gelegen haben, denn schon auf der Eicma gab es dass als Gerücht - aber nun verdichten sich die Anzeichen das es so kommt: SWM wird Finanzieller Sponsor bei einem Fußballclub (ich meine gehört zu haben einem der beiden großen Mailänder Clubs, ich denke die mit blau schwarz...) Ganz ehrlich: wenn dass stimmt - wie gesagt ist noch nicht bestätigt (also Gerücht) - aber dass wäre dass letzte, als kleiner Motorradhersteller den Balltreter Millionären Geld in den allerwertesten zu blasen... Mit dem was da ein Jahr kostet (was es bringt lassen wir mal aussen vor) kann mann mindest. 25 -30 Supermoto WM und Em sowie 2 -3 Landesmeisterschaften jeweils die Teams finanzieren... Hoffen wir dass dieses Gerücht nicht stimmt - denn sonst kann manch einer die Welt nicht mehr verstehen...
  14. Hallo, mit dieser Einleitung wollen wir euch in die Welt der Rennreifen im Supermoto Business und der Anwendung eine Hilfestellung geben, natürlich liefern wir gleich noch ein paar Fakten. Sportliche Infos: Metzeler ist seit 2018 wieder die erste Wahl bei den stärksten Piloten: Platz 1 + Platz 3 in der S1-IDM und 5 von den ersten 6 in der S2-IDM spiegeln dies deutlich wieder. Sieg und mehrere Topplatzierungen beim größten Supermoto Event (Superbiker Mettet) und Klassensiege in der S1, S2, S3 und S4 in Italien zeigen die Stärke klar auf. Aber nicht nur die schnellsten der Schnellen sondern auch Hobbyfahrer profitieren davon: zuverlässiger, langandauernder Grip, hervorragende Rückmeldung und gute Transparenz machen dem Fahrer einfach sich weiter zu entwickeln. Das gegenüber den Vorjahren deutlich vergrößerte Temperaturarbeitsfenster (auch nach unten) erhöhen die Sicherheit und vergrößern das Einsatzgebiet. Auch sehr wichtig, die Wirtschaftlichkeit: Die deutlich längste Lebensdauer aller Supermoto Reifen - und der geringste Zeitenabfall im gebrauchten Zustand machen den Metzeler Slick Racetec SM Front zur ersten Wahl – auch in der Kosten-Nutzen Rechnung! Technische und Anwender Infos: Als zusätzliches Bonbon der Gewichtsunterschied: Metzeler 17 Zoll Vorderreifen ist deutlicher leichter als die Wettbewerber Produkte! Bei unseren Messungen (und von weiteren Fahrern bestätigt) ergibt sich ein Gewichtsvorteil von ca. 1500Gramm (= 1,5 kg)! Info zur Messung: als Referenz wurde ein Metzeler K1 Slick in 17 Zoll vorne sowie ein hi. Slick ebenfalls in K1 Mischung mit der Kombination eines anderen Herstellers in 16 Zoll vorne Typ B und hinten -17``- Typ B verglichen). Weitere Info: Bei dem 17 Zoll Vorderrad Metzeler ist dann die Felge je nach Hersteller 100 bis max. 150 Gramm schwerer, bei Metzeler wird hinten 5,0*17 verwendet, beim Reifen-Konkurrenzprodukt wird 5,5 Zoll Breite empfohlen was wiederum ein Gewichtsunterschied von 250 – 350 Gramm (zu Gunsten der Metzeler Kombination) bewirkt. Es ist also durchaus denkbar dass Ihr fast 2kg Gewicht einspart – und das da wo es am wichtigsten ist: rotierende und ungefederte Masse, insbesondere die Rotationsenergie -dabei kommt es nicht nur auf tatsächliche Gewicht an sondern auch wo das Gewicht liegt – und der Reifen ist der Äußerste Durchmesser und hat somit den größten Einfluss! Manche Piloten meinten, dass es sich anfühlt wie wenn Ihr Bike 20 kg und nicht knapp 2 kg abgespeckt hat – logisch, dass sich dies durch die Drehung (= Rotationsenergie) multipliziert… Ihr werdet erstaunt sein um wieviel handlicher eure Supermoto wird! Angenehmer Nebeneffekt: 5,0 Zoll breite Hinderradfelgen lassen sich auch leichter in das Bike montieren (in nahezu jede Maschine) bei 5,5 Zoll Breite braucht es manchmal schon andere Schwingen usw, außerdem Radmontage in Bike deutlich schwerer… Verfügbar sind die Vorderreifen in 2 verschiedenen Größen: 16,5 Zoll und 17 Zoll. Es gibt vorne 2 Mischungen: K1 (Soft) und K2 (Medium). Generell kann (und soll) man den vorderen K1 in 75% der Fälle fahren (über 10 Grad Asphalttemperatur aufwärts bis ca. 45 bzw. 50 Grad Asphalttemperatur), der K2 vorne wird bei großer Hitze (ab 45 Grad Asphalttemperatur aufwärts), sehr rauem Belag und sehr schnellen Kurven verwendet. Hinweis zur Supermoto-IDM Saison 2018 / Einsatz vordere Metzeler-Reifen: S1: Marc-Reiner Schmidt #41, Markus Volz #3, Toni Krettek #55, Peter Mayerbüchler #688, S2: Steffen Hiemer #83, Kevin Szalai #3, Kevin Labenski #31, Denis Chadrysiak #88, Marcel Kutsche #114, uvm… ALLE – wirklich ALLLE konnten immer ab dem Zeittraining die Veranstaltung mit dem gleichen Vorderreifen zu ende fahren (also auch die beiden Rennläufe – teilweise im Falle der S2 Fahrer auch noch den zweiten Rennlauf der S1 (als Gaststarter) – dabei wurde in über ¾ der Fälle der K1 vorne verwendet! Natürlich ist der Reifen danach für weitere Trainings verwendet worden! Davon können andere nur träumen… Hinweis zur Supermoto-IDM Saison 2018 / Einsatz hintere Metzeler-Reifen: Auf die Namen verzichte ich hier (siehe oben) aber durch die Stickerregelung in S1 + S2 (max. 4 Sticker = max. 4 Reifen ab dem Qualifying gilt Stickerpflicht) hatte unsere Wettbewerber mehr Mühe, Marc-R. hat meistens nur 3 benützt, Peter Mayerbüchler #688 (für gewöhnlich nur 2 Stück / also ein Satz) er ist ab dem Qalli mit dem Satz immer fertig gefahren – sehr häufig hat er dann noch in der ÖM und G-Cup genützt! Alle Metzelerfahrer 2018 hatten auch Erfahrung mit anderen Reifenhersteller – und in einem waren sich alle einig: Nicht nur die Performance – sondern auch die Haltbarkeit der Metzeler sind überragend! Die mögliche Nutzbarkeit und das hohe Niveau auf dem auch noch mit gebrauchten Reifen gefahren werden kann – sucht seinesgleichen – keiner der Piloten hatte das bisher so ‚erfahren‘! Bei Hinterradreifen von Metzeler wird Felgengröße 5,0 *17 empfohlen. Folgende Mischungen sind für Hinterradreifen erhältlich: K0: Supersoft – wird nur bei großer Hitze und sehr hohen Asphalttemperaturen verwendet. K1: Soft - dass ist DER RENNREIFEN! Der ERFOLGSGARANT!!! Dieser Reifen wird in gut ¾ der Fälle gefahren. Siehe auch sportliche Infos! K2: Medium – dieser Reifen kann verwendet werden wenn nur Asphalt als Training Terrain zur Verfügung steht – oder sehr, sehr lange gefahren soll… (wir haben Kunden die fahren damit über 25 / 30 Stunden = über halbes Jahr!) Bei Meisterschaftsläufen kommt ‚Mr. Super-Long-Live‘ meist nicht zum Einsatz. Natürlich gibt es auch jeweils die Variante Rain (Regenreifen)! Das Beste haben wir uns bis zum Schluss aufgehoben: Wir von MRS-Racing sind bei allen Supermoto-IDM Events 2019 als Metzeler Rennservice vor Ort! Somit habt Ihr nicht nur einen ehrlichen und kompetenten Ansprechpartner mit hilfreichen Tipps an eurer Seite sondern auch die Sicherheit ausreichend Reifen auf dem Rennplatz zu haben! Natürlich versenden wir auf Wunsch nach wie vor (seit März 2018 versenden wir bei Bedarf täglich!). Auch werden wir den einen oder anderen gemeinsamen Trainingstag anbieten und auch auf einzelnen Trainings vor Ort sein! Und wer sich vor der Saison noch meldet bevorzugt im Januar, spätestens Anfang Febr. der kann mit einem Metzeler Vertrag – wenn er eine ganze Rennsaison vorhat zu fahren – mehr für sich selbst rausholen (Stichwort Punkte-Bonus / Einkaufsbedingungen)! Es liegt an euch, sich zu melden, bevorzugt per Mail: mail@mrs-racing.de Infos zu weiteren Produkten in Kürze auf: www.MRS-Racing.com Bestellungen beim ersten mal auch per Mail, ab dem zweiten mal reicht Whatts app, bitte immer angeben welchen Reifen, (vo. 16,5 oder 17‘‘) welche Mischung, Stückzahl, Vollständige Adresse, Telefon-Nummer (bevorzugt Mobil oder beide). Emails werden auch von unterwegs bearbeitet.
  15. WM / EM 2019 NEU???

    - vorallem war in der WM zu Goldenty.. Zeiten schon mal was wegen Reifen - und ich meine dass dies zum Rückzug von KTM geführt hat - bin aber nicht ganz sicher - war vor meiner Zeit - aber wurde mir von den älteren Teamchef's mal so erzählt - darum geht mir auch nicht runter dass es nicht im Keim erstickt wird... Aber wie gesagt - so lange Rennen wie Mettet gibt die sich richtig Mühe geben die besten Piloten zu holen, wo man eine Anti Doping VErtrag macht und die ersten 5 + 2 -3 weitere geprüft werden - solange kann mann als Internationaler Fahrer noch hoffen...
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.