Jump to content

F41TH

Members
  • Posts

    1,737
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    40

F41TH last won the day on September 25

F41TH had the most liked content!

About F41TH

  • Birthday August 20

Personal Information

  • Bike
    500

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

F41TH's Achievements

Contributor

Contributor (5/14)

  • Reacting Well Rare
  • Very Popular Rare
  • First Post
  • Collaborator
  • Posting Machine Rare

Recent Badges

211

Reputation

  1. menno, hatte mich insgeheim schon auf eine 2t-vergleichsfahrt im sommer 2023 gefreut
  2. ist die 22ps drossel vielleicht tatsächlich verbaut?
  3. Zerlegen, alles prüfen und verschlissene Teile erneuern. Ventile und Pleuel tauschen macht vermutlich sinn, speziell wenn die Kiste höher dreht als serie. Ansonsten 2T fahren
  4. Der Kompromiss aus Straßenbetrieb und Rennstrecke ist immer scheisse. Es wird dir vermutlich nicht gefallen aber eine 690 oder 701 wäre da noch der beste Kompromiss. Trotz gewichtsnachteil ist sowas recht gut auf der Rennstrecke fahrbar. Sowas hat man auch schon in der Supermoto IDM gesichtet. Um auf der Supermoto Strecke schnell zu sein brauchst du weder maximale Motorleistung noch das leichteste Motorrad. Mindestens 95% der Rundenzeit sitzt auf dem Motorrad. Ich würde dir folgendes vorschlagen: → Fahr auf der Straße deine 650GS weiter. Das ist genau das richtige Werkzeug für Motorradreisen und Touren → Für die Rennstrecke besorgst du dir eine LC4 oder ein anderes Motorrad deiner Wahl. Das wird entsprechend vorbereitet - sprich Achs- und Fußrastenschleifer, Überlaufbehälter für Tank, Vergaser und Motorentlüftung, Anständige Felgen, breit genug für aktuelle Sportreifen oder Slicks, anständige Bremsanlage, und ein Fahrwerk was frisch beim Service war, dämpfer abgestimmt auf Supermoto und die Federn abgestimmt aufs Fahrergewicht. Damit wirst du sehr viel Spaß haben, ohne die nutzlosen Einschränkungen die mit der Straßenzulassung einhergehen.
  5. Ich vermute deine Revisionskosten sind ehr worst-case im Fall von einem Motorschaden. Falls nicht dann bin ich von meinem zweitakter verwöhnt
  6. Die Reifen werden erheblich länger halten als du es beim Superbike gewohnt bist. Kommt aber auch auf die Strecke, Setup und Geschwindigkeit an. Um die Zahlen nennen zu können müsste ich über mehrere Jahre buchführen. Das ist mir zu viel Stress und in meinen augen völlig unnötig. Supermoto ist im vergleich mit dem fahren auf "großen" strecken spottbillig.
  7. einmal jährlich fahren ist viel zu wenig Erzer Bilders vom letzten Wochenende
  8. Zur abwechslung mal nichts vom Computer In Vorbereitung auf die Zusammenkunft am Erzgebirgsring ende Juli wird der Hocker mal wieder durchgecheckt. Motor wurde 2015 aufgebaut, zeit mal reinzuschauen Vergaser ist sauber, Membrane ist gut. Kolbenhemd ist nicht gerissen. Zylinder hat spuren aber der Kreuzschliff scheint noch durch. Hab schlimmeres erwartet und bin positiv überrascht. Den einen Termin in 2022 sollte der Motor gut überstehen. Problem: Zwischen Reifen und Schwinge ist zwar Luft aber das reicht nicht aus. Aufgesammeltes Gummi oder Abrieb sammelt sich an und schleift am Alu der Schwinge. Gummi gewinnt und der Schwinge fehlt Material. Hier gibts Handlungsbedarf. Die Kombination Michelin + 5.5" Felge ist zwar fahrbar aber eben nicht dauerhaft. Ich könnte mit der Felge vielleicht noch 1mm nach links, dann liegt aber die Kette definitiv am Reifen an. Mal sehen wohin die Reise geht Good vibrations. Die CR schüttelt sich ein klein wenig. Auf die Befestigung zwischen Auspuff und Schalldämpfer am Heckrahmen hab ich verzichtet. Wohin das führt sieht man hier Die komisch matt glänzige Stelle ist abrieb von der Auspuffbirne. In dem fall gewinnt der Stahl der Auspuffbirne gegen das Alu des Heckrahmens. Wenn montiert ist auch hier Luft zwischen den Teilen - im Betrieb kümmert das die Auspuffanlage aber wenig Abhilfe: Blech biegen, an die Auspuffbirne anschweißen und verschrauben wie original
  9. Du kannst versuchen die Dämpfung straffer einzustellen. Mit den Einstellschrauben beeiflusst du aber nur einen kleinen Bereich. Es wäre auch möglich dass die Federn deiner Gabel zu weich sind. Bevor du da anpassen lässt ist es vielleicht einfacher die Gabel aus der Supermoto zu verbauen
  10. ...bisschen weiter gemacht Der originalauspuff war ziemlich verbeult und nachgeschweißt. Das habe ich im CAD mal berichtigt und die Form grob nachgezeichnet. Die Form hat noch ein paar Stellen die mir nicht gefallen aber halb so wild. Ein Eigenbau wird sowieso aus einzelnen Konen zusammengesetzt, da sieht und merkt man davon nichts mehr Verbeulter 3D Scan Schnitte und Mittellinie durch die Scandaten gelegt. Damit kommt man relativ gut auf die Start- und Enddurchmesser der einzelnen Segmente und über die Mittellinie an die Länge Die verformten Bereiche werden mit einer Freiform nachgezeichnet. Über den Flächeninhalt wird auf den ursprünglichen Durchmesser geschlossen Was bringt mir das? Ich weiß jetzt wie der originale Serienauspuff mal ausgesehen hat und kenne die groben Maße. Damit kann ich sowas zeichnen: Mit ein paar Punkten mehr sieht die Form schon sehr viel angenehmer und realistischer aus
  11. Auch 2022 gibt es wieder ein fahraktives (RD) Zweitakt-Treffen, weleches im RD350lc Forum organisiert wird. Dieses Jahr geht das Treffen in die 13. Auflage am Erzgebirgsring Link: http://forum.rd350lc.de/viewtopic.php?t=28945&postdays=0&postorder=asc&start=0 Das RD ist dabei nicht so eng zu nehmen. Einige schonen die mittlerweile recht seltenen bzw. teuer gewordenen RDs und fahren mit 125ern oder mit mehr oder weniger verrückten Umbauten. Somit ist auch die eine oder andere Supermoto anzutreffen. Gefahren wird meistens im Wechsel mit Leihkart oder Supermoto inkl. Offroad - damit sollte für jeden etwas dabei sein Martina organisiert ein Frühstücksbuffet und bittet um Voranmeldung - die Liste dazu wird im RD350lc Forum gepflegt. Anreise und fahren am Donnerstag ist kein problem sofern sich 10 fahrer finden - das hat die letzten Jahre praktisch immer geklappt und wurde gern zum einrollen genutzt. Noch ein Zitat der Organisation: Kommt vorbei, es ist sehr gut
  12. kleines Update zum Hocker: Technisch ist zwar alles wie bisher aber die CAD-Geschichte wurde ein bisschen weiter ausgebaut. Die CAD Baugruppe zeigt das Motorrad vollständig ausgefedert. Der Umfang der aktuell montierten Michelin Reifen muss noch rein. Die Räder sind nur Platzhalter und passen nicht zum realen Objekt. Mit dem richten Reifenumfang sollte auch die Fahrwerksgeometrie realistisch sein. Danach kann man mit Gabelbrücken-offset und so weiter etwas spielen Interessant ist auch, dass der alte Honda Rahmen relativ gut für einen BRC500 Motor passend gemacht werden könnte Der Abstand von Schwingenachse zu vorderer Motoranbindung ist recht ähnlich. Damit genug Platz für Schalthebel und Auslasssteuerung ist müsste der Motor noch etwas weiter nach hinten gekippt werden - wäre alles machbar. So ein Projekt ist aber kostentechnisch auf absehbare Zeit nicht machbar aber nice to know Ansonsten habe ich meine 3D Scans mal etwas aufgehübscht. Überströmer und Auslasskanäle von ein paar Zylindern sind jetzt im 3D vorhanden und werden vielleicht irgendwann für witzige Projekte benutzt Für bestimmte, speziell dummsinnige Projektideen suche ich noch diverse 2T Zylinder zur inspiration, Getriebe, Kupplungen und Primärantriebe. Bitte melden wenn hier noch jemand Teile herumliegen hat. Gerne auch als Leihgabe
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.