Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 09/05/2020 in all areas

  1. 2 points
    Alles gut in Mirecourt! Wir hatten zwei schöne Tage auf der Strecke, die wirklich eine Reise wert ist! Es war echt wenig los - wir drei, nochmal drei Sumos aus Deutschland und maximal 2 locals auf der Piste. Offroad war offen (aber durchgenudelt), Sanitäranlagen (sauber) auch. Pro halben Tag zahlt man 25,- €, ganzer Tag 35,-€ und Übernachtung im Fahrerlager nochmal 10,-€. Strom ausreichend vorhanden. Nach der Versicherung hat keiner gefragt... Wer braucht, kann an der Anmeldung auch Brötchen, Croissant und Baguette fürs Frühstück bestellen. Grüße, Hugo
  2. 1 point
    Auch von mir nochmal ein kurzes Feedback, war ja das erste mal in Mire. Die Anlage ist eigentlich tiptop und ein Stromverteiler ist problemlos alle geschätzte 20 m vorhanden. Überhaupt war der ganze Parkbereich in einem sehr ordentlichen Zustand. Scheint wohl noch nicht all so lange her zu sein, dass der erneuert wurde. Die Toiletten waren zum größten Teil wirklich sauber, ebenso die zwei Duschen. Bei Veranstaltungen mit weit über 100 Teilnehmern kann ich mir vorstellen, dass es da schnell schon ziemlich eng werden kann. Erwähnenswert, finde ich, waren auch die großen Mülltonnen, so dass man problemlos seinen Müll entsorgen konnte. Das ist ja nicht auf allen Strecken üblich und meiner Meinung nach sehr lobenswert. Aktuell ist neben dem Fahrerlager, am Flughafen, gerade eine Großbaustelle auf welcher mehrere Bagger am Arbeiten sind, aber auch das war nicht weiter störend. Die Madame im Bistro war sehr freundlich und die Bezahlung war dank Hugos Charme und Französisch-Kenntnissen absolut kein Problem. 😉 Die ersten Runden auf der Strecke waren dann erwartungsgemäß noch etwas verhackt und unflüssig. Hatte erst mal Probleme die richtige Linie zu finden und die Kurvenkombinationen zu verinnerlichen. Der Grip war durchgehend super, keine Flickstellen, sehr ordentlicher Allgemeinzustand, so dass es im zweiten Turn schon deutlich besser lief. Hier konnte ich auch gleich meine Bestzeit von 1:075 (nur Asphalt) für die nächsten 2 Tage setzen. Habe allerdings keine Vergleichswerte, was dort in der Regel so gefahren wird. Bestimmt irgendwas unter 1 Minute. Ich als bekennende Offroadschwuchtel hab mich aber auch da mal ran gewagt. Irgendwann wurde es flüssiger im Gehoppel und hat sogar angefangen etwas Spass zu machen. Allerdings ist der Zustand schon ziemlich stark ausgebombt. Ich hatte da wirklich etwas Mühe die Spur zu halten. Aber egal, mit der Zeit wurde es immer besser und ich konnte den Offroadanteil in den zwei Tagen, im Vergleich zu den ersten Runden, um insgesamt 15 Sekunden verbessern. Das fand ich für mich schon ne brutal starke Leistung. Am zweiten Tag liefen die ersten Turns dann doch nicht mehr ganz sooooo flüssig wie am Vortag, der Abend zuvor hatte uns allen doch ein wenig zugesetzt. Insgesamt hat mir der Aufenthalt dort wirklich sehr sehr gut gefallen. Die Anfahrt von 300 km hat sich auf jeden Fall gelohnt. Das Wetter war perfekt und dank unseren Jungs (Hugvarna und Erik193) wurde das ganze zu einem richtig geilen und unvergesslichen Event. Alle sind heil geblieben und gesund wieder nach Hause gekommen, das ist immer noch das Wichtigste. Wir hatten echt einen mega Spass. Danke Jungs, dass ihr dabei wart. Das müssen wir unbedingt nochmal wiederholen. Kann man schöner in den Tag starten? Vmax auf der Geraden laut Racechrono 131,8 km/h, nicht übel für den alten Rollatoren-Schubser.😁 Ende Start/Ziel mal durch den Notausgang geschossen, rechts Hugo, links ich 🤭 Fortsetzung folgt ..........
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.