Jump to content

Throttle_Jockey

Members
  • Content Count

    4,147
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    27

Throttle_Jockey last won the day on February 18 2019

Throttle_Jockey had the most liked content!

Community Reputation

283 Excellent

1 Follower

About Throttle_Jockey

  • Rank
    Senior Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das Standgasdrehrädchen am PWM (Choke) ist zu grob, du hängt quasi immer zwischen "Standgas zu niedrig" und "Standgas zu hoch", sobald an der Gemischschraube gedreht wurde, hat es die Thematik nur schlimmer gemacht bzw. dir wieder den Lastzustand unten raus vergriesgnaddelt - kann der PWK halt besser. Ob man es hinbekäme? Bestimmt, die Frage ist nur, wie lange man daran rummachen will und was bei Umgebungsänderungen dann wieder passiert.... Egal :)
  2. Die XR650R hatte Honda eigentlich explizit mit Blick auf die Baja Rallies auf dem amerikanischen Kontinent gebaut und für nichts anderes. Saft wird das Ding haben, nur nach modernen Maßstäben sicher auch häufig kaputt sein und dann hinsichtlich einer 690/701 LC4 immer noch gut 20-30PS zu wenig haben - nicht offen für die Straße zulassbar, weil dann zu laut. Bevor ich das Geld aber in so einen alten Schinken wie die Doppelnockerhusky versenke, würde ich sonst auch mal einen Blick Richtung aktueller Yamaha WR450/Kawa KLX450/Honda CRF450X/Suzi RMX450 werfen; kommt halt auch drauf an, wie viel Geld man investieren will. Alternativ steht hier noch meine zulassbare 300er TM rum mit 29KW und beiden Radsätzen im Schein (Scherz am Rande, das wäre wohl eher nichts in deinem Interessenspektrum) Wieder in die Versenkung verschwindende Grüße TJ
  3. Poste doch mal die Bedüsung Korrekt abgestimmt, muss das Ding weder groß Konstantfahrruckeln, noch ein Nachtakten an den Tag legen und auch nicht nach zwei, drei Verschluckern an das Gas gehen. Großartig bläuen tun die Stinketakter dann übrigens auch nicht mehr bzw. nur ganz kurz, wenn sie kalt sind, sobald der Düsen- und Nadelzauber im Vergaser ganz gut passt. Das du damit noch ein gutes Leistungs- und vor allem Leistungsbandplus erzielst, kommt noch hinzu.
  4. War es nicht sinngemäß ein "der Franzose bekommt andere französische Michelins, als der Rest"?
  5. Moin Leute, ich verkaufe meinen 40er Billet Smartie; so richtig passt der Kollege nicht zu meiner Motorkonfig. Der Vergaser hat keine 15 Betriebsstunden runter, eher noch nicht mal 10, würde ich schätzen. Verkauft wird im Originalkarton mit Bedienungsanleitung. Die Verbaute Nadel/rod ist eine Q7; einzige Änderung ist die mit dem Ablass verbundene 55er LLD als selbstgebautes Powerjet, weil oben raus bei meinem Motor das Gemisch etwas mager wurde und minimal Wumms gefehlt hat. Wer sich dran stört - Düse demontieren, passend abgelängte M5 Schraube montieren, OEM Zustand ist hergestellt. Alternativ, einfach die "Ablassschraube" zudrehen und schon ist alles wieder deaktiviert. Preis: VHB 350€ zzgl. Versand; NP von dem Vergaser waren 550€, ich hatte den Smartie selber direkt aus den USA geordert.
  6. Das bedeutet, dass wenn du die Pumpe auf einem anderen Sattel betreibst, damit auch gänzlich andere Bremscharakteristiken haben kannst, Stichwort Kraftübersetzung bei Hydraulik. Auf einem 4x 34mm Brembosattel, funzt die Pumpe aber subjektiv noch schöner, zumindest für mich.
  7. Sowas hatte ich vor 3,5 Mrd Jahren in Spa auch ab und an; einfachstes Mittel: Lücke sehen und konsequent reinfahren. Falls das echt zu haarig werden könnte, brülle einfach mal mit voller Inbrunst ein „Achtung“, „Ey!?“ oder anderweitige Kraftausdrücke, wobei ich auf sowas eigentlich nicht stehe. Egal wie laut der Auspuff ist, das hörst du immer und die Deppen erschrecken sich dabei teils fast zu Tode - evtl tritt ja damit ein Lerneffekt ein, ohne das es wehtut. Das Maßregelmädel ist aber sicher amüsant gewesen
  8. Hast du im Vergaser den Plastikring über dem Schieber, der die Feder hält, korrekt montiert? Sodass dessen Nase auch in die Nut der Haltemutter der Nadel reingefädelt ist?
  9. Die Registerkacke war auch auf den XTs drauf, kann man ja aber recht gut gegen Flachschieber oder mindestens Gleichdruckvergaser ersetzen, was dann auch extrem zufriedenstellender läuft. Der doppelte Einlass wurde bis zur XTZ660 (5-Ventiler) benutzt, danach nicht mehr. Bei den Supermonos bauten immer mal wieder Leute mit fi an dem Ding herum, ich glaube, die T.U. Delft war da lange bei aber so richtig überzeugt hat das nie. Die Verrückten fuhren den XTZ Triebling mit teils auf semi-downdraft umgeschweißten Einlass und mit 2x 40mm Vergasern. Das funzt aber auch nur mit mächtig Hubraum, sonst tun es auch kleinere Vergaser Suzuki hat doch mit Glück ein neuen großvolumigen Einzylinder in der Mache. Mal sehen, was die da bauen.
  10. Plus der Fünfventilkopf mit seinen zwei Schnorcheln ist strömungstechnisch dennoch ein Desaster. Der vierventil-XT 660 Kopf ist da deutlich besser, ebenso hat das Ding eine Einspritzung und keinen alten Vergaser mehr. Legst du es drauf an, kann man da auf ganz andere Weise mit spielen, als mit einem Vergaser.
  11. Ich drücke die Daumen, dass es „nur“ die Scheibe ist und eben nichts groß wildes, wie die Aufnahme. Ich fand die RCS am Beringersattel ok aber nicht so geil, wie am 4x 34mm Brembo, ist aber Jammern auf hohem Nivea.
  12. Scheibenaufnahme krumm? Ein Hoch auf PVM
  13. Zurechtgemachte Alu 300er TM, Modelljahr 2008 (war bis 14 eigentlich alles derselbe Kram) zulassbarer Rahmen, der Rest aus den SMXen. Hat aber schon recht tiefgreifende Änderungen durchlaufen. Eine aktuelle Kiste wird nicht besser laufen, drum habe ich bisher auch nie was anderes gekauft.
  14. Wer kommt und ein Angebot macht - schauen wir mal. Wird aber a) eh zu wenig Knete sein und b), tut mir ja gerade nicht weh, das "static display", also immer locker bleiben. PS: In die MX passt der Sumo Schlonz ja auch
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.