Jump to content

Balko

Members
  • Content Count

    2,212
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    14

Balko last won the day on August 7

Balko had the most liked content!

Community Reputation

185 Excellent

About Balko

  • Rank
    Senior Member

Personal Information

  • Wohnort
    Flensburg
  • Bike
    KX450F

Recent Profile Visitors

14,408 profile views
  1. Location der neuen Supermotostrecke ... soll im Idealfall in 2 Monaten fertig sein. MX Track ist wohl schon einsatzbereit. Google Maps Link Sind so 1,5 Stunden von Flensburg
  2. In DK ist halt Asphalt only auf extra engem Geläuf angesagt, habsch ja die Vidschos hier im Forum, da is der K1 gut am abbauen undspätestens wenn die Checklöcher da auf einer Seite komplett eben sind, kratzt das am Vertrauen. Das ruft nach nem K2 Test @Domay hatte andersrum verstanden, dass du bisher auf K2 unterwegs warst und nu andersrum probiert hast
  3. Überlege auch, den K2 mal zu testen. Der K1 ist nach 2 Wochenenden mehr oder weniger tot Könnte mir nur vorstellen, dass man öfter übers Vorderrad schlittert als mit dem K1. Oder merkste da keinen Unterschied Domi? Sonst stell ich einfach den Reifenwärmer auf 130°, dann klebts wieder
  4. Hier mal ein Zusammenschnitt des 3. Rennens am Sonntag in Vojens. Nicht so spektakulär aber der Track ist ne Ecke flinker als die vorigen Blöderweise habe ich die Cam immer bei den spannenden Fights im Auto liegen. Muss mir mal angewöhnen, die immer umzuschnallen.
  5. Laut Aussage des Chairman von "Supermotard Denmark" wird es eine MX Strecke geben (fertig Herbst 2019) und eine Supermoto-Strecke mit eigenem Offroad (fertig Frühjahr 2020). Die Strecken werden auf Fyn sein, irgendwo zwischen Svendborg und Odense. Hab den genauen Ort noch aus Niemandem rausbekommen ( Notiz an mich selbst: nächstes Mal mehr Whiskey mitnehmen, dann reden sie ) Unter "Fyn Motorsport" oder "Ny gokartbane pa fyn" findet man verstreute Infos auf Google, was Genaueres weiss ich leider auch nicht Allerdings weiss ich schonmal soviel, dass der Plan ist, dass man dort jeden Tag in der Woche Supermoto fahren kann. Wie sich das dann in der Realität darstellt, bleibt abzuwarten. Jedenfalls planen die schon seit 2016 und bauen seit 2018 daran. Ich bin selber mal gespannt. Man ist wohl sehr bemüht, dass es nächstes Jahr wieder ne Dänische Meisterschaft gibt, ob das aber mit Zenergy oder Racetour oder Exklusiv stattfindet, weiss och keiner.
  6. Hier mal eine kleines Review des Dänemark Highlight-Wochenendes. Wie jedes Jahr war in Vojens endlich mal die Supermoto Klasse wieder voll. Die restlichen Wochenenden kommen ja selten über 10 Fahrer. Das sollte sich evtl. 2020 ändern, wenn es wieder einen offizielle Landesmeisterschaft gibt, 1 extra neu gebauten Supermototrack MIT Offroad auf Fyn und das Ganze wieder mehr Zug auf die Kette kriegt. Wie gesagt, 19 Fahrer starkes Feld und 3 Tage Mopetisieren mit allem, was dazu gehört, war angesagt. 😎 Am Freitag nur freies Training aber zum Eingrooven immer gut. Bin mit 1:08.016 dann aber immer noch deutlich unter meiner PB von 1.06.xx aus 2018 geblieben, hat mich erstmal nicht gejuckt. Aber es ging ja erstmal nur um darum, den Flow zu finden. Habe glücklicherweise immer jemanden gefunden, mit dem ich zusammen fahren konnte. Bringt ja bekanntlich am Meisten, wenn man einfach hinter jemandem fährt anstatt alleine rumzueiern. Wir haben uns dann in jedem Turn wieder gefunden oder gewartet und schon am ersten Tag ne Menge Spass gehabt. Abends gab es eine Menge auszuwerten ... moderiert von Johnny Walker ... ich liiiebe diese deutsch/englisch/dänisch Kauderwelsch Abende 🍾 Samstag früh dann mieser Regen und das halbe Fahrerlager ist erst gegen 10:00 in die Gänge gekommen. Sturm, Regen ... "ach was soll's" dacht ich mir und hab mich fertig gemacht. Erster Turn mit voller Hose 1.30.xx (traurig), zweiter Turn 1.20.xx (besser) aber immer noch hart an der Grenze mit ausbrechendem Hinterrad und der Erwartung in jeder Kurve, dass das Vorderrad ohne Ankündigung einfach wegklappt. War hart eine fahrbare Linie mit Grip zu finden, da einfach viel zu viel Gummi über die gesamte Streckenbreite verteilt war. Auf der anderen Seite war ich ganz froh mal wieder im Regen zu fahren um die Sinne wieder zu schärfen, macht man viel zu selten. Zum Glück hörte der Regen dann gegen 12:00 Uhr auf. Dank des starken Windes und der dann doch kräftigen Sonne trocknete innerhalb von 45 Minuten die komplette Strecke auf. Also 2 Turns und das Rennen trocken. Ins Rennen bin ich dann auf 8 gestartet und hing ca 15 Minuten hinter meinem Vordermann fest. Der war um einiges langsamer, legte aber großen Wert auf's Driften und hat sich (und mir) damit aber in jeder Kurve die Linie versaut und massig viel zu viel Speed abgebaut mit dem Gekasper. Irgendwann war mir dass dann zu doof und ich hab den in der Steilkurve weggeblockt Dann ging das Rennen aber nur noch 2 Runden und ich bin auf P7 eingetrudelt. Am Sonntag standen nur noch 2 Trainings und 2 Rennen auf dem Programm. Konnte in beiden Rennen am Start von P9 aus gleich Boden gut machen und bis P6 nach vorne fahren. Die Rundenzeiten auf den Plätzen davor waren aber um 2 Sekunden schneller und somit ausser Reichweite. Hab mich dann auf P6 eingerichtet und es nach Hause gefahren. 10 Minuten vor dem 2. Rennen fiel mir dann auf, dann es mir die Fussdichtung zerschossen hatte und untenrum ordentlich Sauerei war. Also fix n böschn Öl geschnorrt und 100ml auf gut Glück nachgekippt und los ... gerade so rausgekommen und wieder auf P9 angestellt. Am Start wieder 2 Plätze gut gemacht und gehalten, PB 1.07.3xx und fertig war das Wochenende. Habe aber SA morgens nochmal auf meine RCS 15 Pumpe umgebaut und die Hebelstellung von 20 auf 18mm (weicherer Druckpunkt) gedreht und was soll ich sagen: Ich mag die Bremse wieder. Es knallt nicht gleich zu heftig im Gebälk und man hat immer noch das Gefühl, dass man Reserven im Hebel hat. Schmerzen im Unterarm sind passe gewesen, mal gucken, wie es auf engeren Tracks ohne Durchschnaufmöglichkeit läuft. Vojens lässt auf den langen "Geraden" doch schon 1-2 Mal zu, dass man die Muskeln entspannen kann. Die alte Magura Pumpe hat's jetzt wohl hinter sich (Zylinderbeschichtung?) und bliebt als Notfallpumpe im Werkzeugkoffer. Hab auch wieder n paar Vidschos gemacht, mal gucken, wann ich die fertig habe. Könnte 1-2 Tage dauern.
  7. Ich glaube, dass Bastel am dichtesten dran ist. Das is einfach irgendwas Kacke konstruiert, zumindest nicht für die Motorenbelastung beim Supermoto. Habe das Thema seit 5 Jahren und am Ende des Wochenendes so circa 2-3cl in meinem Behälter. Wenn man es nicht auffängt und sich die Supper verteilt sieht es allerdings sehr viel dramatischer aus, als es ist.
  8. seit 5 Jahren im Einsatz ... nichts Negatives anzumerken
  9. Ich glaube, du verwechselst mich ... wir hatten am WE auch darüber diskutiert, ob eine zu starke Beanspruchung des Vorderrades der Grund sein kann. Zuviel Gewicht auf dem Vorderrad durch Körperverlagerung z.B. Wenn ich am Harzring pushe und nicht wirklich präzise fahre, habe ich in den langen Rechtskurven arges Chattering. Bekomme ich in der Zugstufe mit 2-3 Klicks softer weg, aber irgendwann ist man einfach zu soft. Ich meine, das tut dem Reifen vllt. auch nicht unbedingt gut. Meine Wahrnehmung beim Wechsel von 17 auf 16,5 war: "geil, komplett anderes, handlicheres Bike" ... ich kann mich nicht dazu durchringen, wieder auf 17 Zoll zu gehen Außerdem sind meine 16,5 PVM Felgen optisch geiler
  10. mal noch etwas zum Thema "Verschleiss": Kann es sein, dass die neuen Metzeler zu Gunsten besseren Grips wesentlich schneller abbauen, als früher? Ich habe den 16,5er jetzt ca 7h drauf und viel ist von den Markierungen an den Aussenkanten nicht mehr übrig. Bin bisher immer mit 2-3 Sätzen die Saison ausgekommen
  11. Balko

    Bremspumpe Brembo RC15

    dazu sei gesagt, dass ich die Pumpe mit einem 4 Kolben Motomaster Sattel betreibe.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.