Jump to content
klanachines

KTM 380 SMR, Brösel's Vermächtnis

Recommended Posts

Also die (leider viel zu kurzen, hierzu mehr später) Fahreindrücke sind einfach nur genial.

Das Teil ist so was von leicht und handlich, der Hammer. Und dank Onkel Bernhard's Federbeinkur nun auch ordentlich zu bewegen.

Iss scho a bissi geil wenn das Heck hält und ned schwimmt.

IMG_1003.thumb.JPG.4c7988d20ad8dbcc283a40b8ef52a61f.JPG

Doch leider gibt es immer noch die Hiobsbotschaft dass was mit Vergaser&Co nicht stimmt.

In der 3 Runde war es wieder da, das ungewollte Vollgas. Aber es stell sich anders dar als ich es in OSL wahrgenommen habe, da dacht ich ja das Gas hängt. Nö, es geht plötzlich von selbst einfach hoch. Also liegt es wohl an Restsprit der irgendwie über einen Überlauf reinkommt, oder das Teil zieht wo Falschluft.

Nach gedanklichem Sammeln fiel mir auch eine Gemeinsamkeit auf, es passiert immer ein paar wenige Sekunden nach einem Sprung im Offroad. Nur in OSL war ich da am Gas danach, in Mirecourt eben nicht. War schon komisch ohne Gas zu geben dass plötzlich der Motor aufheult.

Ich hab dann da abgebrochen und mich den Rest des Wochenende mit der Falschtakter vergnügt, die hat ja doch auch ihre Daseinsberechtigung.

 

Jetzt mach ich mich mal an die Fehlersuche.

 

To be continued,

Grü.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sprit allein kann nicht die Ursache deines Problems sein. Damit der Sprit im Motor verbrannt werden kann muss Sauerstoff - also Luft - in der richtigen Menge vorhanden sein. Ohne Falschluft oder einen hängenden Schieber klappt das nicht. Für Vollgas bräuchtest du schon mächtig viel falschluft - das würde ich fast von vorn herein ausschließen.

 

Sprüh im Stand mal die Dichtungen von Membran, Zylinderfuß und Kurbelgehäuse mit Bremsenreiniger ab. Wenn der Motor davon nicht ausgeht würde ich nochmal den Vergaser anschauen und  auch die Verlegung des Gaszugs prüfen

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Tips.

 

Das war auch mein Plan. Erstmal mit Bremsenreiniger schauen ob wo Falschluft gezogen wird. Sprit alleine ohne Volumenstrom sollte ja maximal ein paar Huster verursachen.

Dann mal Vergaser ins Ultraschallbad und Seilzug neu als auch anders verlegt.

Wenn das nicht klappt, dann tausch ich mal den kompletten Vergaser.

 

Beim Kunststoffring hatte ich darauf geachtet dass die Nase schön in die Nut geschlofen ist und bis zum Endanschlag drüber ging.

Hab trotzdem gleich noch mit der neuen Feder auch noch einen neuen Ring dazu geordert.

 

Wir werden sehen, gefunden wird das Problem auf jeden Fall und ich werde Euch berichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hängender Gaszug kommt gerne mal wenn der Tank den Zug einklemmt oder oben in der Vergaser kappe abgeknickt wird oder nicht richtig sitzt.

Wenn der zug dann auch noch alt ist unterstützt es das verzögerte zurückkommen des Schiebers weiter.

 

Hatte das bei mir so. Abhilfe hat ein neuer Gaszug und Verlegung ohne abknicken oder einklemmen gebracht.

 

Das nach Sprüngen ansteigende drehzahl hört sich wirklich merkwürdig an.

Normal müsstest das sonst ja bei jeder kurve merken wenn der Schieber hängt.

 

Versuch vielleicht mal per Hand an dem gaszug zu ziehen oder auch bei noch montiertem Schieber zu schauen wie das rückstellverhalten ist. Wenn die gaszug hülle verformt ist hat der Schieber schon ohne im vergaser zu sein Probleme ganz von der Feder zurück gedrückt zu werden.

 

 

Bin gespannt was es dann war wenn du es rausgefunden hast. Viel Erfolg bei der Ursachenklärung.

Edited by Stffn

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schulde Euch ja noch die Infos wie es hier fortgeschritten ward.

 

Also Nachdem ich mich mal mit Bremsenreiniger auf die Suche nach Undichtigkeiten gemacht habe, konnte ich feststellen das dies nicht der Fall war. Somit also an den Vergaser gemacht, da ich mittlerweile ja auch Gasgriff, Bowdenzug und auch dessen Verlegung quasi ausschließen konnte.

Da ich ja ein wenig an Ersatz hab, versuchte ich mal den Anderen, der hat aber ein komisches Phänomen welchem ich auch nicht Herr wurde. Egal wie ich die Schwimmerkammer einstelle, aus irgendeinem Überlauf kommt es bei dem immer raus sobald ich nur die Benzinhahn öffne. Also dann doch die 1. Wahl wieder eingesetzt. Natürlich aber nicht ohne daran etwas zu modifizieren. Also erst mal zerlegt und ins Ultraschallbad gelegt.

IMG_2689.thumb.jpg.98411fa0c5a70186ed8c581f55c202b6.jpg

Danach den Schieber vom Anderen übernommen und noch eine neue Feder vom freundlichen KTM-Händler von ums Eck montiert. Das ganze zusammengebaut und auf der Testfahrt sah das alles nicht so blöd aus.

 

Nun mit dem Packet an den Harzring. Und siehe da, LÄUFT!!!

Ich hatte keine Probleme mehr im Offroad, ein schönes Gefühl wenn Du nicht vorm Anlieger plötzlich Gas gibst ohne es zu wollen. Dennoch habe ich mich dann für den Offroadkurs für den Falschtakter entschieden, da das Ganze etwas "humaner" zu fahren ist.

 

Hierzu sollte meine letzte Fahrt in Schofem letzten Dienstag mir dann auch noch Recht geben. Die Abstimmung der Bereiche ist noch suboptimal. Bei kalten Temperaturen am Vormittag hatte ich nur ein Gefühl, das Ding will mich eigentlich nur töten. Ernsthaft, sowas von unberechenbarer Gasannahme hatte ich noch nie vorher. Erst nah 2 Hustern hatte Sie Leistung, dann aber voll. Und oben rum kam dann aber nicht der extrem Leistungsausbruch den ich erwartet hätte. Ich hab dann mal als vergleich die 300er vom Kollegen gefahren, was ein Traum das Ding in der Gasannahme doch im Vergleich war. Am Nachmittag bei geänderten Temperaturen ging es dann etwas besser, aber immer noch nicht so das ich mich damit wohlfühlen würde.

 

Naja, jetz ist ja Winterpause, mal schaun was mich da so bewegt an Modifikationen um mal etwas Konstanz in das Verhalten vom Motor reinzubringen.

 

to be continued,

Grü

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 23.10.2019 um 08:40 schrieb Max b.r:

Vergaserabstimmung und korrekt eingestellte Zündung sind das A und O damit die Kisten sauber laufen

Servus Max,

das ist schon bekannt bei den Stinkern.

Mich hat eher der extreme Unterschied von der ersten Testfahrt zur letzten etwas schockiert. Damals ist sie bei gleicher Bedüsung aber höheren Temperaturen fast schon sanft zu fahren gewesen, als bei der letzten Fahrt.

Kann aber auch am US-Bad gelegen haben das es sich stärker verändert hat.

 

Aber ich hab schon so eine Idee was ich in der Schrauberzeit verändern könnte....:naughty:

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Poste doch mal die Bedüsung ;)

 

Korrekt abgestimmt, muss das Ding weder groß Konstantfahrruckeln, noch ein Nachtakten an den Tag legen und auch nicht nach zwei, drei Verschluckern an das Gas gehen. Großartig bläuen tun die Stinketakter dann übrigens auch nicht mehr bzw. nur ganz kurz, wenn sie kalt sind, sobald der Düsen- und Nadelzauber im Vergaser ganz gut passt. Das du damit noch ein gutes Leistungs- und vor allem Leistungsbandplus erzielst, kommt noch hinzu.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus Meister ;-)

 

wie kann man den eigentlich prüfen, ob sich die Schwimmerkammer schnell genug befüllt?

Membran sollten in Ordnung sein, da erst vor 3 BH montiert. Aber ich prüfe es definitv nochmal.

 

Habe eh gerade die Gabel ausgebaut und beim Service, dann werde ich mich mal ab Jänner dann auch an den Motor machen wenn wieder etwas mehr Zeit ist.

 

Gruß,

Gerald

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hatte mal nen knick in der Zuleitung und dadurch zwei Zylinder geschrottet und mich dumm und dappich gesucht...
Kammer Runter und laufen lassen... dann schauen wo er schließt. ist bei den Umbauten nicht ganz so einfach, da die Vergaser nicht ganz original stehen.
Bei meiner war original jetzt so dass immer was in den Motor gelaufen ist. dadurch war sie untenrum immer zu fett.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es geht weiter:toocool:

 

Irgendwie hatte ich bis dato aufgrund mangelnder Aussicht auf geöffnete Strecken noch keine Muse mich dem Projekt mal wieder zu widmen.

Da ich aber ja darauf hoffe dass sich die Obrigen am 6. nun doch mal dazu durchringen uns als Risikogruppe "klein" einzustufen, hoffe ich ja dass es bald mal los geht.

 

Deshalb hab ich mich nun doch entschlossen nicht auf den letzten Drücker zu warten und begonnen mal das Gerät wieder für die Strecke fertig zu machen.

Zuerst mal die von Onkel Bernhard wieder top in Schuss gebrachte Gabel reingesteckt.

IMG_3839.thumb.jpg.45759c977f7434a934f6df6b7c39c1e3.jpg

Dazu noch ein Verhüterli drübergezogen, denn ohne Schutz kann man sich heutzutage ja jedwede Krankheiten holen:bag:

 

Aber das Sahnehäubchen ist nun doch diese Neuinvestition:

IMG_3838.thumb.jpg.a3a87caa819c79c018d9d5de41f15806.jpg

Grundsätzlich halte ich ja nicht viel auf amerikanische Ingenieurskunst.

Aber dieses SmartCarb - Dingensns hat es mir irgendwie angetan seit ich zum ersten mal davon gelesen habe. Tja, und nach langem schreiben mit Kollegen aus dem Forum, als auch mit dem Amis selbst, habe ich mir nun so ein Ding angeschafft. Sieht grundsätzlich nicht schlecht aus, jetzt muss es sich halt erst in der Praxis beweisen.

 

Also von mir aus kann die Saison jetzt mal losgehen:nocontrol:

 

to be continued,

Grü

Edited by klanachines

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach langem Warten war es nun soweit, der erste Testlauf! TeamGF hatte ja ein hervorragend organisiertes Event in Kronau und da ich früh genug dran war hatte ich auch ein Plätzchen ergattert.

IMG_9362.thumb.jpg.908019e5a0865534057a0dff3b6dc0b7.jpg

Und nun muss ich sagen, endlich und nach gefühlt langem und ewigen Fahren habe ich das wahre Problem gefunden. Hat mich echt Zeit und Nerven gekostet, aber es ward ja auch endlich mal nötig. Es hat mich dann doch auch ziemlich überrascht eigentlich, denn damit rechnet man ja gar nicht. Aber sei es wie es sei.

 

Und das Problem ist: ICH!!!!

 

Oida!! Das Ding geht sowas von saugeil nach den ersten Fahreindrücken, das ist der Hammer. Leistung von unten weg, zieht aus dem Keller bis Oben durch ohne ruckeln und zucken! Das Vorderrad ist nur mehr schwerst am Boden zu halten bis in die hohe Gänge und es reagiert auf jedwede kleinste Bewegung am Gasgriff. Und wie schon erwähnt, da kommt das Problem, Ich. Mit meinem fahrerischen Können bin ich noch etwas überfordert mit dem Teil, grad auf so einer engen Strecke und tiefem und lockerem Sandboden wie in Kronau. Erschwerend hinzu kommt, das ich auch nach kurzer Fahrzeit sowas von nachlasse und an dem Bock nur mehr hinten dran häng.

 

Also, Moped top, Fahrer Schrott.

Aber auch hier gibt's schon einen Plan, und mit etwas mehr Cross-Erfahrung und Ausdauertraining (konnte ja nicht ahnen dass das erste Event so rasch ums Eck kommt), sollten diese Defizite auch zum ausmerzen sein.

 

to be continued,

Grü

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.