Jump to content
Sign in to follow this  
Ben

Kosten Zylinderkopfinstandsetzung

Recommended Posts

Moin Italogemeinde,

 

ich hab im Gebrauchtmarkt ne SXV 550 gesehen, die mich dezent interessiert. Jetzt hat der Verkäufer ne Rechnung beigefügt aus der ersichtlich ist, dass die Ventile auf maximales Spiel eingestellt wurden, um die korrekten Werte zu erhalten. Normalerweise klares Anzeichen für eingeschlagene Ventile oder Ventilsitze. Ich wollte euch bitten mir zu sagen, was ungefähr eine Kopfinstandsetzung pro Kopf kostet (Ventilsitze erneuern) und wie teuer ein Ventil ist bei Aprilia.

 

Danke und Gruß,

 

Apfelmus

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ruf mal bei K.W. Schmit in Sankt Wendel an, der ist bei mir um die Ecke und liefert prima Arbeit.

Der wird dir schon vorab sagen können, was der Spaß in etwa kostet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

45€ sagt er pro Sitz. Aber bis ich ihn erstmal so weit hatte, dass er mir n Preis sagt nur für die Dienstleistung... :D

Der hatte ziemlich Angst, dass ich ihn jetzt aufn Preis festnageln will haha! Aber sehr netter Typ, danke für den Tipp!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurz noch, die Ventile sind aus Stahl?

Preise von 83€ bis 53$ habe ich durch Kurzrecherche gefunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Ventle bei den XV Modellen werden aufs Maximalmaß innerhalb der Tolleranz eingestellt.

Die Ventile sind aus Titan, Probleme machen in einigen Baujahren die oberen Ventilteller und oder die Tassenstößel. Anfangs waren die Hartverchromt, später dann DLC beschichtet. Köpfe hab ich noch 6 Stück hier rumfliegen, bei 4 davon wurden sämtliche Ventilsitze bereits nachgefräst. 75€ pro Kopf ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

... da brauchst dann aber noch einen Anlasser :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Bastel:

... da brauchst dann aber noch einen Anlasser :daumenhoch:

 

Der is glaube ich schon dabei :D Was hälst du von der Gerät? Sah jetzt nicht so mies aus (als das sie mir 100% gefallen würde :D).

 

vor einer Stunde schrieb LRDS:

Die Ventle bei den XV Modellen werden aufs Maximalmaß innerhalb der Tolleranz eingestellt.

Die Ventile sind aus Titan, Probleme machen in einigen Baujahren die oberen Ventilteller und oder die Tassenstößel. Anfangs waren die Hartverchromt, später dann DLC beschichtet. Köpfe hab ich noch 6 Stück hier rumfliegen, bei 4 davon wurden sämtliche Ventilsitze bereits nachgefräst. 75€ pro Kopf ;)

 

75 pro Kopf? Mit Freundschaftsbonus oder wie?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das nachfräsen hat mich mit Freundschaftsbonus gar nichts gekostet ;) Die SXV ist schon lang verkauft der Krempel liegt mir jetzt nur noch im weg rum 

Share this post


Link to post
Share on other sites

... ich hau mir seit Tagen schon auf die Finger, um da nicht vorbei zu sehen. Der hat glaub die Nase voll von dem Teil aber um den Preis lecker. Die Rechnung gibt jetzt aber auch nur "erwähnt" den Umfang der Revision preis. Vorbei schauen, mal Verkäufer und Moped in Augenschein nehmen und einen Tausender gedanklich einplanen. Explizit die bereits erwähnten Schwachpunkte abfragen, bei Ungewissheit Motor raus, prüfen und bei Bedarf richten und 2018 spaß haben :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also erst mal um was klarzustellen: Die Ventilsitze UND die Ventile aller XV's sind aus Ti bzw. Ti-beschichtet. Das heißt, dass weder Einschleifen der Ventile NOCH das Schleifen/Fräsen der Ventilsitze möglich sind!!! Wer das dennoch anbietet oder macht, der gehört IMHO in die Kategorie Abzocker oder hat schlicht und einfach keinerlei AHnung von den XV-Motoren!! Denn dann ist es nur eine Frage von einigen wenigen Betriebsstunden, bis alles im Arsch ist. Punktum.

 

Ich hab schon ne Menge XV-Zylinderköpfe in den Fingern gehabt, noch nie mussten die Ventilsitze erneuert werden bzw. waren beschädigt. Wenn, dann nur durch Ablagerungen verunreinigt, was sich mit dem Strahlen von Trockeneis recht schnell erledigt hat.

 

Zu 99,9% sind -wenn- dann die Ventile selbst betroffen, dass sie eingelaufen sind oder die Oberfläche des Ventiltellers in Mitleidenschaft gezogen wurde, was meist durch falsch oder gar nicht (mehr) eingestelltes Ventilspiel verursacht wird/wurde. Dann geht auch nix mit Einschleifen oder sonst was, dann sind neue Ventile fällig. Punktum. Und die schlagen im Set für alle 8 Stück dann im whorst case mit etwa 600€ zu Buche.

 

An der oberen Grenze des Spielraums stellt man die sicherheitshalber für auf die Rennstrecke ein, da ist auch nix besonderes bei. Das wichtigste ist, dass die Ventile nach dem richtigen (!!!) Einfahren des Motors nochmal korrekt eingestellt werden. Dann hat sich's auch damit. Ich stell die nach dem Einfahren noch einmal ein und danach braucht's das i.d.R. nie wieder bis zur nächsten Revision, wenn alles vernünftig und technisch korrekt durchgeführt wurde. Und das sind bei meinen XV's normalerweise weit über 90h.

Edited by MaK
  • Like 3
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

... nee, ich dachte auch an Ben :denk1:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb MaK:

Also erst mal um was klarzustellen: Die Ventilsitze UND die Ventile aller XV's sind aus Ti bzw. Ti-beschichtet. Das heißt, dass weder Einschleifen der Ventile NOCH das Schleifen/Fräsen der Ventilsitze möglich sind!!! Wer das dennoch anbietet oder macht, der gehört IMHO in die Kategorie Abzocker oder hat schlicht und einfach keinerlei AHnung von den XV-Motoren!! Denn dann ist es nur eine Frage von einigen wenigen Betriebsstunden, bis alles im Arsch ist. Punktum.

 

Ich hab schon ne Menge XV-Zylinderköpfe in den Fingern gehabt, noch nie mussten die Ventilsitze erneuert werden bzw. waren beschädigt. Wenn, dann nur durch Ablagerungen verunreinigt, was sich mit dem Strahlen von Trockeneis recht schnell erledigt hat.

 

Zu 99,9% sind -wenn- dann die Ventile selbst betroffen, dass sie eingelaufen sind oder die Oberfläche des Ventiltellers in Mitleidenschaft gezogen wurde, was meist durch falsch oder gar nicht (mehr) eingestelltes Ventilspiel verursacht wird/wurde. Dann geht auch nix mit Einschleifen oder sonst was, dann sind neue Ventile fällig. Punktum. Und die schlagen im Set für alle 8 Stück dann im whorst case mit etwa 600€ zu Buche.

 

An der oberen Grenze des Spielraums stellt man die sicherheitshalber für auf die Rennstrecke ein, da ist auch nix besonderes bei. Das wichtigste ist, dass die Ventile nach dem richtigen (!!!) Einfahren des Motors nochmal korrekt eingestellt werden. Dann hat sich's auch damit. Ich stell die nach dem Einfahren noch einmal ein und danach braucht's das i.d.R. nie wieder bis zur nächsten Revision, wenn alles vernünftig und technisch korrekt durchgeführt wurde. Und das sind bei meinen XV's normalerweise weit über 90h.

 

Da geb ich dir im großen und ganzen Recht, die Ventilsitze sind aber definitiv nicht aus Titan. Das offizielle WHB empfiehlt auch das ausschelifen der Sitze falls Beschädigungen vorhanden sind was sie bei Titansitzen sicher nicht machen würden. Titan macht als Werkstoff für Ventilsitze imho eh wenig Sinn da es seine vorteile (Gewicht) als nicht bewegliches Bauteil nicht ausspielen kann und sonst eher nur nachteile in dem Anwendungsbereich hat. Da bieten sich andere Werkstoffe weitaus besser an um Ventilsitze daraus zu fertigen. 

Unbenannt.jpg

Edited by LRDS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe letzte Woche für 2 Ventilsitze fräsen und Zylinder honen € 80,- bezahlt.

Ich gehe auch davon aus dass nur die Ventile aus TI sind, aber dass man die nicht einschleifen darf stimmt.

 

 

 

Edited by Chevilles

Share this post


Link to post
Share on other sites

... ich weiß nicht aus was die Sitze sind, wenn toll sein soll aus Beryllium, normal haste aber immer ein harte und eine weiche Kombination aus Sitz und Ventil. Das Titan Ventile nicht eigeschliffen werden dürfen ist so nicht ganz richtig, "beschichtet" Titan Ventile dürfen nicht eingeschliffen werden. Da aber eigentlich alle Titan Ventile beschichtet bzw. veredelt sind, man sieht es denen aber nicht unbedingt an, kann man eigentlich behaupten, man darf Titan Ventile nicht einschleifen. Viel wichtiger, wen lasse ich die Ventilsitze für Titan Ventile fräsen. Da gibt es von Hinterhofmethoden, über Hobby Methoden, so halb Professionelles bis höchst präzises Bearbeitung eben alles. Eben weil nicht eingeschliffen werden darf, muss das Ventil mit einem Plopp, sauber und absolut dicht in den neu gefrästen Sitz fallen. Auch muss die gefräste Oberfläche in Rauigkeit und Welligkeit schon einem hohen Niveau entsprechen. Man kann da eben nichts mehr mit "einschleifen" optimieren bzw. nachbessern oder noch etwas an Ventilsitzbreite oder minimal am Winkel holen, das muss alles perfekt passen. Eine Möglichkeit gibt es dennoch, man nimmt ein ebenfalls präzise gefertigtes Stahlventil, passend zum Titan Ventil und schleift den Sitz etwas ein. Oder man opfert ein neues Titan Ventil :4: Aber auch das ist dann nicht das Selbe, wie wenn ich genau ein Ventil in einen Sitz einschleife. Man kann aber auch Stahlventile/Ventilsitze gleich präzise bearbeiten, das ist kein Vorbehalt für Titan Ventile, kostet aber eben mehr. Was beim Stahlventil ein kann ist, das ist beim Titan Ventil eben ein muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb F41TH:

Bei neuen Ventilen und passend gefrästen Ventilsitzen braucht es das einschleifen normalerweise nicht.

Genau richtig.

aber der Motorenbauer macht doch eh immer eine Dichtigkeitsprüfung obs denn passt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

... präzise wäre eigentlich, wenn man in einer Aufspannung eine neue Ventilführung passend reibt und anschließend gleich den Ventilsitz fräst. Jedes auf-/umspannen birgt eine gewisse Ungenauigkeit in sich, und wer hat schon die Möglichkeit das nach zu Prüfen. Es wird aber auch kostengünstiger gerne anders gemacht :wink2:  Auch "Profis" wie Lanzaroad hab ich schon protokollierten Schrott zurück geschickt und stillschweigend besseres zurück bekommen. Ja, wenn das neue Einbauspiel schon 0,1mm außer Toleranz ist und wie kann man ein Einbauspiel ermitteln, wenn man nicht mal den Kolben ausgepackt hat, Profi Arbeit eben. Eine professionelle Ventilsitzbude hat mal etwas zu tief in die Ventilsitze gefräst, ja, dazu gabs dann keine passenden Shims mehr für das Ventilspiel. Mein Resümee nach 30 Jahren, traue nur dem was du selber gemacht hast oder dem was du nachprüfen kannst.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Bastel:

Eine professionelle Ventilsitzbude hat mal etwas zu tief in die Ventilsitze gefräst, ja, dazu gabs dann keine passenden Shims mehr für das Ventilspiel.

 

Wenn man sowas dem Kunden abliefert ist es wertlos und ein Pfusch - keine Frage und muss auch nicht weiter diskutiert werden.

 

Mir fällt aber oft auf, dass bei Fremdarbeiten gerne - vielleicht auch unbewusst - der eigene Massstab angesetzt wird, der letztlich unrealistisch bleibt.

 

Toleranz heisst, so genau wie nötig und nicht so genau wie möglich.

 

Wenn ich etwas für mich realisiere, spielt mir die Zeit keine Rolle und ich versuche die Sache bestmöglichst auszuführen. Möchte ich Geld verdienen, kann ich so ein Denken schlicht vergessen, weil mir das der Kunde nie im Leben zahlt.

 

 

   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.