Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 12/03/2021 in all areas

  1. Eine Unterschrift hab ich mir natürlich auf der Maske geben lassen, versteht sich von selbst
    11 points
  2. Moinsen, bin grad auf meiner Festplatte über die Bilder meines Anhängerausbaus vom letzten Jahr gestolpert. Da ich immer noch zufrieden mit dem Layout, der Grösse und dem Kauf im Allgemeinen bin, zeig ich euch den Kram mal. Der ein oder andere hat's ja schon live gesehen. Basis ist ein 350x150x180 1300kg Kofferanhänger von Blyss aus Sperrholz. Die Marke kann ich aufgrund der grottigen Verarbeitungsqualität nicht weiter empfehlen, muss jetzt aber damit leben. Der Ausbau ist nicht autark, da aber eigentlich auf jeder Strecke Strom ist, war mir das wurscht. An der Front habe ich ein Campingdose zur Einspeisung eingebaut und dem Boden unter dem Waschbecken noch ein Loch verpasst, damit das Abwasser draussen aufgefangen werden kann. Das Moped steht hinten rechts mit dem Hinterrad in den beiden Klappregalbügeln und wird vorne abgespannt. Da unter dem Bett vorne links der Stromgenerator und Benzin stehen, ist das Gewicht auch wieder ausgeglichen. In der Deichselbox haben Zeltwände und Stromkabel Platz. Hab damit im Innenraum mehr Stauraum als ich brauche. Vllt. ist ja für den ein oder anderen eine Anregung dabei. Costa liegt das Ganze bei 7k in Summe, musste den Schreck nach dem Zusammenrechnen von dem Ganzen Krimskram, den ich zum Anhänger dazugekauft habe, auch erstmal verdauen
    10 points
  3. Bisschen letzte Startreihe action vom Wochenende.. 😂
    8 points
  4. Also, nun kann ich euch von den ersten 5 Betriebsstunden Fahrzeit berichten Ich habe das Fahrwerk nach Handbuch auf die Standartwerte eingestellt. (Zug/Druckstufe, Durchhang etc.) Ich fange mal beim ersten Eindruck an- liegt sehr gut und „satt“ auf dem Asphalt, sie fühlt sich wendig und agil an und lässt sich auch wunderbar durch engere Streckenabschnitte dirigieren Sie ist straffer als meine 350er abgestimmt, jedoch keinesfalls „hart“. Hatte kein Problem mit chattering, oder stempeln- ich bin ja Suter gewohnt, aber die Adler in der FS funktioniert echt auch sehr gut! Also ich muss ehrlich sagen, sie liegt besser und fährt sich besser (einfacher) als meine 350er. Auch im Offroad konnte das Fahrwerk gut performen- also das was der Haslacher da eingebaut hat, funktioniert wirklich gut- Bremswellen werden gut geschluckt, es gibt kein Nervöses hüpfen, oder Unruhe, was ich echt gut finde. Kurz gesagt- für mich passts und ich würde im Moment auch nichts daran ändern wollen. Das ganze Bike fühlt sich obwohl es neu (für mich) ist, sehr gewohnt an und ich hab mich auf den ersten Metern schon gut in das Fahrwerk und die Reifen fühlen können. das Feedback von Fahrwerk, Bremse Und Reifen stimmt einfach und spielt mir in die Karten. zum Motor: Aaaaaaalter das Teil geht ab! Der zieht von unten raus schon gut durch und dreht auch sehr freudig! 🤩 Mehr als geil, Power ohne Ende- macht einfach Spaß zu fahren!
    8 points
  5. Ein paar schöne Turns gestern gedreht. 16 Zoll Rad getestet und für geil befunden - Bestzeit gestern 1:01(Da muss einfach noch was gehen!!!!) Danke an unseren trialero fürs Zeiten nehmen😄
    8 points
  6. 1-2 Fotos vom Fotografen....Es sieht schneller aus als es ist^^ Anbei noch die Onboard.
    7 points
  7. Es waren wieder mal zwei tolle Tage in Mirecourt. Schön, dass ihr dabei gewesen seid.
    7 points
  8. noch paar Bilder aus Walle gestern... 😀
    6 points
  9. Nabend Gemeinde, Teil 2- Ottobiano / Training mit Marc. Kleines Frühstück, Moped ready, kleines Kennenlernen...und ab ging es! 2 Turns onroad zu Beginn, da der Offraod erst 11 Uhr auf machte. Mit 2-3 guten Tipps für den Onraod konnte ich viel anfangen und den Komfort klar erhöhen. Danach stand Marc eigentlich den Rest des Tages im Offorad, da ich dort...sagen wir mal...eine Niete bin 😅😂 Einach ein wunderbarer Tag mit einem sehr bodenständigen Trainer, lecker Pizza und Nudeln und feinem Radler. Ich war dann kurz davor, doch nochmal irgendwie zu fahren am Freitag oder Samstag, aber ich war nach den 3 Tagen auch kaputt. Im letzten Turn hab ich die Kamera nochmal aufgezogen, und hab mich direkt in der Outlaw gemault, aber richtig^^Daher ist die Aufnahme bissl zögerlich...( video kommt irgendwann später). Fotos wieder schneller als es in Wirklichkeit war 😁 Der Boden im Offroad ist unfassbar weich und echt fordernd, das Rad vorn nicht sooo zu belasten teilweise. DAs eiert nur rum, furchtbar
    6 points
  10. Wenns mal nicht um Zeiten geht, kann man auch mal weng Unfug machen😂: War diese Woche beim Aprilia Meet am Erzgebirgsring. Super Veranstaltung. Top organisiert. War ein schönes Training.
    6 points
  11. Hab meiner Yamsel ein neues Gewand verpasst. Handguards werden noch gewechselt.
    6 points
  12. Ja Moin Jungs und Mädles ich dachte, ich teile mal meine Reise von einer Fs 450 2016 zu der Crf 450 2021. Die Fs habe ich damals neu gekauft und bin sie jetzt bis zum Ende der Saison 2021 ca. 90 Stunden gefahren. Top Motorrad mehr kann man dazu nicht sagen Gefahren bin ich sie mit einer Bro 10, Sp QS, 16'', Renthal Twinwall 999 und Akra komplett Anlage. Nach geschlagenen 5 Jahren habe ich mir dann gedacht das es mal, an der Zeit ist einen Tapetenwechsel zu machen. Ich wollte/will mal was ganz anderes Fahren als ne Husqvarna/Ktm. So bin ich durch Zufall auf ein sehr interessantes Inserat gestoßen. Eine Crf 450 von 2021 mit ca. 22 Stunden, 16'', SP QS, Bro 10, Magura Bremszange, Suter AHK, Faor Gabelbrücke, Kite Fußrasten. Das Fahrwerk aus einer neuen 2022 ist verbaut. Vor der Abholung wurde das Fahrwerk zu AWH geschickt zum Abstimmen auf meine zarten 70 kg mit Montur So habe ich sie vor ein paar Wochen abgeholt steht gut da meiner Meinung nach Trotzdem habe ich mich sofort dran gemacht und angefangen ein paar Sachen zu tauschen. Renthal Twinwall 999, Schwarzes Plastik, HGS Auspuffanlage, Bro 12 anstatt der Bro 10. Jetzt warte ich noch auf ein paar Teile aus Holland und dann melde ich mich wieder Grüße Frederik #32
    6 points
  13. So, ich melde mich mal wieder Vor einigen Wochen war ich zum ersten Mal mit der Honda in Schaafheim im Großen und Ganzen fährt die Honda Mega!! Gefühlt hat sie ein Hauch mehr Leistung als die FS. Fahrwerks mäßig passt es auch ziemlich gut. Reifen Bild sah akzeptabel aus. Leider ist sie mit dem HGS etwas zu laut für meinen Geschmack. Ich lasse mal die Bilde für sich selbst sprechen Mein Kumpel https://www.instagram.com/lars_gummich/ hat auch mal wieder Astreine Fotos gemacht
    6 points
  14. Kleines Update von mir Was kam neu für die diesjährige Saison: - Brembo P4 30/34 CNC Sattel - Brembo RCS 14 Bremspumpe - Talon/Excel Radsatz mit 16 Zoll Vorderrad und 300mm Bremsscheibe - Air Flow Kit von 3D Parts Solutions - WP Closed Cartridge Gabel (Aus 2012er KTM SMR)
    6 points
  15. Moinsen, Anfang der Woche waren wir für 4 Tage am Slovakiaring für den ersten Lauf der Dänischen Meisterschaft. Absolut unbekannte Strecke für mich und ohnehin eine Megatour mal wieder aus dem hohen Norden. Der erste Tag lief irgendwie so gar nicht und ich hab mit ner Rundenzeit von 01:13 angefangen. Nach Hause gefahren bin ich dann mit einer PB von 01:02:6irgendwas Wenn man den Dreh raus hat, ist da eigentlich ein fluffiger Track, Überholen ist allerdings unmöglich, ausser man ist 2-facher deutscher Meister, wie man gleich in der ersten Minute des Videos sieht Hier mal die 2. Hälfte vom ersten Rennen am Montag. Insgesamt haben wir uns von Sonntag bis Mittwoch 5 Rennen (inkl. 90Minuten Endurance Race) gegönnt, deswegen schreibe ich euch auch aus dem Sauerstoffzelt
    6 points
  16. Also ich habe auch immer Probleme mit den Kurven, auf den Geraden gehts aber
    6 points
  17. Heute das allererste mal in Schaafheim gefahren. Naja.. So richtig wohl gefühlt hab ich mich nicht, war einer der langsamsten heute, sehr gewöhnungsbedürftige Strecke.
    6 points
  18. So Leute, erstmal Gruß an Ben, der mich vor Ort angequatscht hat. Ich war leider so im Fieber, ich habs nicht wirklich geschafft mal vorbei zu schauen. Was soll ich sagen..es ist Dienstagabend, Rücken, Beine, Arme...alles tut weh 🧑‍🦽🥳 Samstag: Aus Unsicherheit über die Haltbarkeit der 10 Jahre alten Racefoxx Basic Reifenwärmer (vorn ging glaube nur noch 60 Grad) hatte ich noch neue bestellt, aber anscheinend hat die gute Frau/ der gute Mann die Bestellung mit meinem Firmenname verwechselt, also machte ich freudiger Erwartung nach das Paket auf und erhielt Pitbike Reifenwärmer 😁. Sonntag: Nach gut 3h Abfuck aufgrund Garage hin und her, war ich dann im gar nicht so weit entfernten Reinstedt angekommen. 2 Freunde waren auch da. Es war traumhaft...dank bedeckten Himmel über nacht konnten wir bei entspannten 9 Grad aufbauen und beim Eintreffen vor Ort brachte ich praktisch die Sonne mit. Kombi an, Stiefel an die Füße, Helm auf, Handschuhe an...die alten SBK Reifenwärmer haben Gott sei dank noch funktioniert. Der Anlasser und ich mussten uns noch ein wenig kennenlernen. Wenn ich drauf drücke, passiert manchmal nichts oder es klickt nur. Da muss ich nochmal bei Marc nachhaken. Sobald ich aber gedrückt habe, loslasse und wieder drücke, orgelt die Pfeife im Sopran los. Wie abgesprochen, Kühler abgeklebt, warm laufen lassen...den Pulsgurt um den Ranzen geschnallt, die Uhr um das Polster vorn, so konnte ich mir im Nachhinein nicht nur Fahrzeit und Strecke, sondern auch den 100m Sprint-ähnlichen Puls bestätigen lassen. 🙇‍♂️ Open Pit, feine Sache! 3-4 schnelle Leute vor Ort, auch der Youngster Champ Eddy Frech. Ich hatte kurz überlegt den direkt mal anzusprechen, ob er mit mir fährt, aber war dann 1. so in meinem FIlm und 2. dachte ich mir auch, dass ich erstmal fahren will, und nicht direkt das aus den Augen verlieren will, was es sein soll: Spaß!. Also drehte ich meine Runden... Nachdem ich sie noch ein wenig eingefahren habe und etwas mehr geschalten habe, hab ich dann auch bisschen mehr ausgedreht. Kommen wir zur Eingangsfrage zurück...Was soll ich sagen? Es war perfekt! 😍 Ballern, tanken, ballern, tanken. Ich liebe sie. Objektophilie nennt man das glaube ich Sie ist nun nicht mehr bloß in der Theorie über jeden Zweifel erhaben. Ich habe keine Schraube gedreht, wie auch, bin ja auch nicht auf dem Level. Die Bremse ist tadellos, der Schaltautomat und viel mehr das Runterschalten funktionieren perfekt. Ich muss noch verstehen, was und wann sie lieber mag, runterschauten zu werden. Das Schalten soll schließlich genauso streichelnd passieren, wie es mit dem QS geht. Da brauch ich noch Zeit, zu spüren, wann sie mit links unten penetriert werden will. Wenn Sie so richtig in Fahrt ist und schreit, oder doch wenn Sie etwas zur Ruhe gekommen ist und sich drehzahlseitig entspannt. Ich habe immer wieder versucht, den SM- Fahrstil zu üben. Da fehlt mir aber wohl noch 80% Technik.Und meine Schuhen tun mir auch leid, sie auf dem Asphalt aufsetzen zu lassen. Und auf die kommt es schließlich an, habe ich gehört. Den größten ...Wille hat sie auf jeden Fall, wenn man rechts auf laut stellt, ihr bicolor Rädchen gen Sonne zu strecken. So muss man sich konditionieren, früher als gewollt, den Hebel nach oben zu ziehen und das nächste Gangrad einlegen zu lassen, damit man nicht direkt bis Hamburg schießt. Ein wenig Rollenspiel gehört dazu, wie ihr lesen könnt..also habe ich ab und zu versucht das zu tun was ich wollte, spielerisch die Rolle der Hinterradbremse kennen zu lernen. Marc bremst selten hinten, sagte er. Aber beim leichten umgarnen der Bremse hinten, konnte man ein wenig das Gefühl für ein rutschendes Hinterrad entdecken. Ich bin offen für Neues😋 7 Turns sind es geworden, den 8. ließ ich weg, ich war happy und hab die Kleine lieber nochmal an der Tanke abgespritzt, anstatt noch einen Turn zu fahren. Der Gedanke, sie einfach so wegzustellen ohne zu wissen wann ich sie wenigstens ein bisschen säubern kann, war irgendwie nicht auszuhalten. Bis auf den 1. Turn bin ich jeden Turn mit Offroad gefahren...Vatta...absolut Neuland. Eine andere Welt, sowohl fahrerisch als auch mental, mit den glatten Gummis dort im Dreck zu stochern. Ihr Ferkel Aber es war genial. Ich habe sehr große Freude gehabt. Runde für Runde ging es besser. Und ich kann ganz offiziell sagen, ich bin tatsächlich bei dem großen Kicker oder wie man sagt, gesprungen ! Technik, ich hab sie angesprochen. Im Offroad fehlen da wohl eher 90 % Auch war es konditionell hart, sodass ich merkte, dass ich nach gut 13-15min auf der Strecke die hätte rausholen können. Jede weitere Minute, bei 1-2 Turns der 20min, war dann bisschen Quatsch. Ungewolltes Gasgeben im Offroad ist nicht das, was vorkommen sollte. Aber das weiß ich für die Zukunft. Lieber nach 15min aufhören, damit hinten mehr passieren kann. Einmal hab ich sie in der letzten Linkskurve im Offroad auch weggeworfen, nicht wegen Ermüdung, sondern einfach weil das Rad eingeklappt ist, ich denke das wird ein Klassiker sein. Einfach nach inne dann umgefallen. Handguard wieder fest gemacht, direkt ne längere Schraube rein gemacht am Halter inne, denn die war echt kurz, (danke Harzring für die Schraube) und weiter gefahren. Theo hatte eine Freundin mit, die uns ein wenig fotografiert und gefilmt hat. Ich bastel mal noch ein kleines Video aus den Ausschnitten. Fotos reiche ich nach, wenn ich sie habe. Wie schön dass doch ist, 15l Sprit zu verballern, einen kleinen Rutschen hinten gehabt zu haben und bedenkenlos einfach beim nächsten Mal wieder losfahren kann. Luftdruck hat sich über den ganzen Tag da gehalten, wo er ungefähr hin sollte. Gang 2-4 war ausreichend, Offroad alles in der 2 gefahren. Den 10.4. werd ich wohl doch nicht fahren können, sondern in der Woche nach Ostern Richtung, quasi 22.-24.4. irgendwann irgendwo was suchen. Vielleicht ja einfach den Samstag nach Cheb. Danach gehts wohl erstmalig ans Schrauben, um den Ölwechsel zu machen. Öl bestelle ich noch, Filter weiß ich gar nicht ob einer dabei ist in der Ersatzteilekiste, guck ich Freitag rein wenn ich daheim bin. Sonst halt das noch. Es bleiben viele Fragezeichen zu Fahrtechnik und eine große Freude auf weitere Ausritte. So, 1-2 Handyshots noch Fühlt euch gedrückt für die Hilfe bis hier hin!
    6 points
  19. Später Nachtrag zum Saisonstart. Also mit 5 SuMos's und 2 Pitbikes gings los. Strecke war perfekt und kalt war es nur wenn man draußen stand, beim fahren hat man nix gemerkt. Außer so gegen 5 am Abend da wurde es an den schattigen Stellen schon etwas rutschiger. Das größte Problem ist die Gastro. Die Auswahl ist auf Schwanen Export oder Pils beschränkt: Natürlich noch nicht im ehemaligen RacingHouse, das ist noch eine Baustelle innen und wird kplt. umgebaut. Vorteilhaft war auch, dass der Vorstand mal wer da war. Da konnte man die Anliegen die man so hat (Anmeldung, ...) mitteilen. Er wird sich beraten und schauen ob und was sie machen können und wollen. cya, Grü
    6 points
  20. Guten Morgen! Sorry, gestern wars mir zu spät^^ Anbei ein Foto von der Übergabe 10.4. ist Rollout in Cheb geplant, sofern das Wetter mitspielt.
    6 points
  21. Ich gebe hier mal meinen Senf dazu, das meiste Subjektiv. Manches Objektiv. Bevor sich hier jemand angegriffen fühlt durch irgendwelche aussagen, lasst stecken. " Anbei 2 Fragen: Passt die ganze Schutzausrüstung überhaupt unter die Lederkombi? Knieschützer halte ich schon für extrem eng. Habt Ihr da spezielle Supermotolederkombis? -> Rückenpanzer ist idr. kein Problem, für Knieorthesen solltest du dir allerdings schon einen speziellen Supermoto Lederkombi kaufen/anfertigen lassen. Die sind dann tatsächlich an den Knien weiter geschnitten um Platz für Orthesen zu schaffen und haben auch allgemein einen ganz anderen Schnitt als so ein Rundstrecken Kombi. Empfehlen kann ich dir hierbei 3 Sachen: 1. (Meine Wahl) Ein Maßgefertigter Lederkombi aus Pakistan, kostet meist zwischen 450-600€ komplett nach Maß und eigenem Design und ist 1A verarbeitet. Viele Fahren solche Kombis, ich habe selber 2 Stück davon und hatte die auch schon nach ein paar Saisons mal beim Flicken und selbst die Dainese Zertifizierte Lederwerkstatt hatte nichts zu bemängeln. Meine Anlaufstelle ist hierbei Langros Leathers, per PN könnte ich dir auch eine Telefonnummer durchgeben. 2. SMS (Supermoto Store) hat vor 2-3 Jahren in kooperation mit Blitz einen Supermoto Lederkombi herausgebracht, der genau die von mir oben genannten Eigenschaften bringt. Kosten ca. 800€, auf wunsch auch in Maßanfertigung. https://sms-racing.de/shop/Bekleidung-Supermoto/DERIVA-Supermoto-Lederkombi-Einteiler::28596.html 3. MVD: Die machen schon sehr lange Supermoto Lederkombis, die gibt es als 2 oder auch 1-teiler, könntest du sicher auch auf Ebay Kleinanzeigen einen guten schießen. Hatte ich auch schon, ist ok aber Qualitativ manchmal etwas mau. Die bieten auch Maßkombis an, ich meine die kosten um die 1000€. Was haltet Ihr von der Auswahl: Brustpanzer ohne "Schulterteile" - das ist meiner Meinung nach schon in der Kombi: Alpinestars Bionic Action https://www.maciag-offroad.de/alpinestars-brustpanzer-bionic-action-schwarz-rot-sid123059.html -> Kann man machen, nicht viele fahren mit Brustpanzer. Da musst du auch schon aufpassen dass das nicht zu eng wird vorne, also mit bisschen Winterspeck krieg ich den Kombi so schon kaum zu und ich fahre ohne Brustpanzer. Macht aber Sicherheitstechnisch durchaus Sinn da es schon vorkommen kann dass man mal nen Lenker in die Bauchregion kriegt. Schuhe laut Forum hier: Gaerne SG-12 https://www.fc-moto.de/en/Gaerne-SG-12-MX-2016 -> Sehr gute Schuhe, die Fahre ich auch. Gibt es ab Werk allerdings nicht mit Supermoto Sohle, die müsstest du dann separat kaufen und dranmachen lassen. Den SG10 gibt es ab Werk mit Supermoto Sohle. Ich fahre den normalen SG12 mit normaler MX Sohle (ohne Schleifer), habe damit aber keine Probleme weil ich meine Füße auf den Fußrasten lasse und somit keine Schleifer benötige. Gaerne an sich kann ich nur empfehlen, bin noch nie was anderes gefahren und sieht man auch bei den Profis oft. Manchmal sieht man auch Sidi aber generell kann ich schon einen Gaerne eher empfehlen. Knieorthesen: LEATT X-Frame - falls sie unter die Kombi passen: https://www.maciag-offroad.de/leatt-knieorthesen-x-frame-paar-schwarz-rot-sid90043.html?channel=SEA&gclid=Cj0KCQjw166aBhDEARIsAMEyZh5rehWvppqwU0iOe2lQ793oIT9XMlCojrkKPgLgT87r9QjGXA78-jkaAsb8EALw_wcB -> Knieorthesen an sich definitiv JA (gibt vereinzelt auch Profis die ohne fahren.. aber..), aber ich würde mir keine von Leatt Kaufen. Da gibt es einige Rezensionen, dass die durch ihre ausgefallene Konstruktion (X-Frame oder C-Frame) nicht so Stabil sind wie sie eigentlich sein sollten. Für Knieorthesen sind mein Ranking: 1. Ortema X-Pert 2. Suicide Protection 3. CTI Ich fahre seit ich mit Supermoto und Motocross angefangen habe ende 2018 ausschließlich die Ortemas. Es gibt wirklich einfach nichts was so gut sitzt, so ein schmales Profil hat und so gut schützt. Habe mir anfang dieses Jahr neue geholt und die dann direkt in Markgrönigen (derne HQ) an meine Beine anpassen lassen. Natürlich schreckt der doppelte Kaufpreis im vergleich zu solchen Leatt, Alpinestars oder whatever erstmal ab. Aber glaub mir, deine Knie sind es Wert und mit was anderem wirst du nicht glücklich auf Dauer. Bei den Ortemas rutscht nix, da zwickt nix und nach 2x fahren hast du dich so daran gewöhnt dass du vergisst dass du sie anhast. Wirklich. Helm: HJC R-PHA X Seeze Cross - Hier würde ich auch mehr ausgeben, bei der Supersportler hat mir aber immer nur HJC gepasst. Falls der garnichts taugt tendiere ich zu sowas wie Leatt 8.5/Shoei VFX-WG -> Thema Helme: Ich würde hier immer wieder zu einem Premium Helm greifen. Es gibt ja mehrere Preiskategorien bei Herstellern (zb. Fox V1, V2 & V3..... Bell MX9 & Moto 9). Hier würde ich dann immer zum Topmodell greifen. In den letzten paar Jahren haben die meisten Hersteller eine Rotationsdämpfung mit eingebaut, die quasi bei einem Sturz nochmal, ähnlich wie die Hirnflüssigkeit, die Rotation des Kopfes zusätzlich dämpft. Da gibt es mehrere Ansätze und varianten, im endeffekt verfolgen sie das gleiche Ziel. Ich bin von solchen Vorkehrungen überzeugt und würde dir raten einen Helm zu holen der auch soetwas hat, das heißt bei jedem Hersteller etwas anders. Bell und Fox haben z.B. MIPS, dann gibt es bei Bell noch FLEX, bei Shoei heisst es M.E.D.S, bei 6D ODS. Leg dich nicht auf einen Hersteller fest sondern fahr in Laden und probier was dir passt. Am besten einen mit so einem zusätzlichen Schutz. Hier meine Top 3 1. Bell Moto 9 MIPS oder FLEX & Bell Moto 10 2. 6D ATR-2 oder 6D ATR-1 3. Shoei VFX-WR Ich fahre aktuell einen Bell Moto 9 Mips und bin sehr sehr zufrieden. Bester Helm den ich je hatte von der Qualität und vom Fit her. Vorher hatte ich Just1 das war im vergleich absoluter billig Schrott. Habe persönlich noch nie jemanden mit einem HJC Fahren sehen, wird sicher nicht ohne grund sein. Handschuhe - Übernehme ich von der Supersportler, da fehlt mir sonst der Schutz vor dem abgerissenen kleinen Finger -> Kannste machen, viele fahren auch mit kurzen Handschuhen. Ist aber nur präferenz. Hauptsache Leder und keine MX Stoffhandschuhe. Neck Brace: Lasse ich erst einmal weg - eventuell dann doch der Leatt 3.5 - geht das überhaupt mit Höcker-Kombi? -> Neckbrace ist tatsächlich auch etwas Glaubenssache. Beim Supermoto fahren schon relativ viele noch mit Neckbrace. Beim Motocross sieht man das bei den Profis sogut wie garnichtmehr. Ist dann natürlich die Frage: sind die jetzt die blöden oder wir? Hierzu möchte ich nicht weiter ausführen, da ich auf keinen Fall jemanden raten werde etwas NICHT zu tragen. Ich habe ein Ortema Neckbrace und für mich gibt es hierbei auch nur zwei Hersteller die gut sind: 1. Ortema 2. Suicide Protection Alles andere kannste wiedermal in der Pfeife rauchen, sitzt nicht gut, stört beim Fahren yadayadayada. Brille: 100% oder Scott mit orangenen Gläsern 😎 Wieder persönliche präferenz. Ich fahre Scott Prospect, die meisten Top-Modelle an Brillen haben ein verdammt großes Sichtfeld, womit man bei dem ein oder anderen Helm Probleme bekommen KÖNNTE (hatte ich noch nie) die reinzubekommen. Schau wo du ein gutes Angebot bekommst und was dir zusagt. Schau am besten auch direkt ob du für die jeweilige Brille Abreissvisiere oder Roll-Offs bekommst, da du irgendwann auch mal im Regen fahren wirst. " Wenn du Fragen hast, meld dich gerne:) Gruß, Domi
    5 points
  22. so der Bericht fehlt noch😅 mopped hat sogar von der Bedüsung auch auf anhieb gepasst Grinsen hmm mehr Angstverzertes >Gesicht,mann kämpft nämlich erstmal nur gegen das Mopped bis man mal die richtige Fahrweise findet,das heisst die steht erstmal nur auf dem Hinterrad wenn mans dann mal Raushat gehts ganz gut und auf der Geraden andere überholen kein Problem,innenlinie oder aussen einfach rechts drehen habe von mehreren gesagt bekommen das es gar nicht schlecht gewesen wäre,und die sind selbst schon 500 sumos gefahren ( angeblich ) aber in engen Kurven fährt ein viertakter halt einfach weg da man die Kraft nicht so auf den Asphalt bringt ja und meine Arme tun heute weh weil das Teil ordentlich reisst habe leider niemanden gefunden der mal n kleines Video oder Bilder gemacht hat gibt nur das angehängte
    5 points
  23. Fazit: Ein tolles Wochenende, sehr gutes Wetter, alles heile geblieben und Spaß gehabt. Ich habe es schon gespürt, aber nun ist es wirklich klar. Ich muss alles daran setzen, 2023 IDM zu fahren. Die Klasse S3 war genau richtig. Es gibt viel zu lernen!🥰 Ich hab Bock auf die Jungs und Mädels und wieder neuen Strecken zu lernen und Spaß zu haben! Wer Bock hat, hab die Rennen hochgeladen. Am Kinn ist die Position schöner, aber ich will lieber ein freien Kopf...mal gucken ob das 2023 anders wird.
    5 points
  24. Sonntag: - Raceday - Warm Up- 2 Rennen Danke Dome waren die neuen Reifen schon auf dem 2. Felgensatz. Aber zum Warm Up nochmal die die gestrigen Reifen rein, logisch. Da der vordere von Casteletto Fratze war und nicht mehr zu ging, musste er Samstag früh noch gegen einen neuen getauscht werden. Der hintere war noch gut! Der sogenannte "Tag 2 - Effekt" trat ein... Und die Zeit war sofort da ! Ich war ready! 3-4 Freunde und Mama waren als Zuschauer da, das hat mich natürlich sehr gefreut Nachdem der Außenanlieger einen Doppelsprung nach sich zog, den ich nicht schaffte zu springen, war ich froh, dass sich inne eine kleine Rinne herausarbeitete, in der ich fahren konnte. Somit musste ich nur einen Sprung nehmen und hatte mehr Kraft, mehr Ruhe und war nicht wirklich langsamer. Rennen 1: Position 16 bedeutete als Position ganz recht zu starten, was nicht schlecht ist, da die erste Kurve eine Linkskurve ist. Allerdings war der Vorteil in der Theorie viel besser als ich es dann spürte 😅 Bereits beim Probestart in die Warm-Up Lap konnte ich meine Reihe hinter mir lassen. Es klappte erstaunlich gut. Man war ich aufgeregt! Hatte aber richtig Bock! Ampel aus, ich bin gut gestartet, allerdings kam ich nicht an P12 vor mir vorbei, da er nach rechts gezogen ist. Als dann in der Linkskurve so viel Betrieb war und ich auch noch irgendwie bissl weit gehen musste, dachte ich mir dann:" ok, wenn es sich auf dem Asphalt staut, dann fährst du doch einfach auf dem Gras vorbei." und somit konnte ich paar Plötze gut machen 😁 Ich kam also 7 Plätze weiter vorn aus Runde eins, was P9 bedeutete. Allerdings war ich dann bisschen nervös und konnte minimal schneller...Überholen sei schwer, sagten alle immer. Das hab ich gespürt, vor allem wenn man kaum schneller ist. In der letzten Kurve habe ich leider ein Hinterrad touchiert und das Motorrad ist ausgegangen. Ich blieb sitzen aber es überholten einige Fahrer und ich büßte mega ein... Danach hieß es einfach Vollgas und ich konnte noch auf P11 fahren und einige Leute überholen. Leider wurde die Bremse vorn weich und als ich in der letzten Runde noch 4 Leute vor mir hatte, wollte ich nicht mehr attackieren, da die Bremse einfach bisschen nachließ. Ich hatte allerdings die 3. schnellste Runde, was mich sehr freute.🤩 P2 fuhr aber einfach eine richtig Fabelrunde mit 13,4.... P1 hatte 14,3. Rennen 2 Dome wechselte mit mir noch die Bremsflüssigkeit um sicher zu gehen, dass dahingehend alles gut ist. Es hat ihm sehr viel Spaß gemacht wie man sieht 😂 Diesmal verlief der Start nicht sonderlich gut, denn der Starthaken ist von Marc sehr weit drin, und der Wechsel von Gas und Bremse beim Herantasten an die 1. Kurve reichte nicht, um den Haken zu lösen. Also musste ich wieder weit gehen...wieder über den Dreck. Das lief echt mies... Dann ereilte mich auch noch der Offroad-Teufel und ich ging in der 1. Links zu Boden. Wie schon öfter klappte einfach das Rad ein... Ich war glaube ich fast letzter..irgendjemand sagte mal was von P29...naja...also wieder Vollgas und mit der schnellsten Rennrunde auf P14 vorgefahren. Die Bremse hielt, ich war schlussendlich happy und mein Chefmechaniker Dome auch ganz zufrieden mit meiner Leistung☺️
    5 points
  25. Nagut dann etwas weitere Info. Problematisch ist eine alte Variante Kettenschienen. Eine kleine Hülse ist unten nicht im Blech geklemmt sondern dick mit Gummi ummantelt und kann sich lösen. Die bessere Variante hat die Hülse einfach so groß dass sie im Blech klemmt und auch vernünftig sitzen bleibt. Kettenspanner scheuert auch doof. Daher jetzt einer mit Gelenk der schön an der Schiene anliegt. Sehr wichtig sind die Ventilführungen. Wenn die ausgeschlagen sind gibt es Bruch mit den Ventilen. Kontrolliert das beim Kolbentausch! Die Werte im WHB sind schwer zu erreichen und auch ein nagelneuer Kopf ist da nur knapp drin. Die Führungen sind selbst gedreht, extra lang und dann die Sitze fräsen lassen. Die verstärkten Böckenböcke passten natürlich gar nicht zu den Lagersitzen. Die Nockenwellen waren nicht leicht drehbar. Einen Dorn gedreht und mit Schleifpaste angeglichen. Auf die Weise kann man auch das Spiel in den Antriebszahnrädern verringern. Man merkt den Unterschied. Ventilfedern im Einlass sind viel leichter als bei der RR und haben die gleiche Federrate. Daher auch etwas weniger Vorspannung. Kolben ist eigentlich für eine Yamaha gedacht. Ventiltaschen gespindelt und etwas angepasst. Kompressionshöhe ist geringer aber das Pleuel verlängert durch eine exzentrische Pleuelbuchse. Kolbenbolzen ist 18 anstelle 20mm, daher viel Möglichkeiten. Ausgelitert und nochmals angepasst. Auch durch angefertigte Fusdichtungen in verschieden Stärken die sich leider sehr zusammen gedrückt haben beim Kopf anziehen. Daher nochmal demontiert und mehr Fußdichtung drunter. Der Einlasskanal hat eine schon gediegene Kontur. im Alustutzen wird er schon oval. Höhe bei 41 geblieben, Rest passend zum Keihin FCR 43,5 Ging jetzt doch alles etwas schnell und nicht ganz 100% perfekt. Vielleicht kommt er dieses Wochenende in Oschersleben zum Einsatz. Ist natürlich nicht schön da einfahren zu müssen. Vielleicht auch erst danach in Stadskanaal. Mal schauen. Ventildeckel muss nur noch aufgehübscht werden und die Zündung verbaut.
    5 points
  26. einmal jährlich fahren ist viel zu wenig Erzer Bilders vom letzten Wochenende
    5 points
  27. ...bisschen weiter gemacht Der originalauspuff war ziemlich verbeult und nachgeschweißt. Das habe ich im CAD mal berichtigt und die Form grob nachgezeichnet. Die Form hat noch ein paar Stellen die mir nicht gefallen aber halb so wild. Ein Eigenbau wird sowieso aus einzelnen Konen zusammengesetzt, da sieht und merkt man davon nichts mehr Verbeulter 3D Scan Schnitte und Mittellinie durch die Scandaten gelegt. Damit kommt man relativ gut auf die Start- und Enddurchmesser der einzelnen Segmente und über die Mittellinie an die Länge Die verformten Bereiche werden mit einer Freiform nachgezeichnet. Über den Flächeninhalt wird auf den ursprünglichen Durchmesser geschlossen Was bringt mir das? Ich weiß jetzt wie der originale Serienauspuff mal ausgesehen hat und kenne die groben Maße. Damit kann ich sowas zeichnen: Mit ein paar Punkten mehr sieht die Form schon sehr viel angenehmer und realistischer aus
    5 points
  28. 5 points
  29. Dann schliess ich mich mal an. 1x frisch und sturzfrei für 1 Wochenende Hab mir das Ding bei BackyardDesign selbst gebastelt und es innerhalb von 2 Tagen zu Hause gehabt. Einem krassem Service ham die
    5 points
  30. Hab einen rieeeeeesen Schaden zu berichten! .. Naja.. Nicht wirklich TwinAir 1.8 Bar Kühlerdeckel nach ca. 1.5 Jahren kaputt gegangen. Hat 0,0 Druck mehr gehalten, also ist die Karre nach ca. 15 Sec im Stand übergelaufen und hat das Kühlwasser durch den Überlauf gedrückt sodass es bis aus dem Luffikasten wieder rauskam. Bei der Fahrt ist nichts passiert, 20min geballert, 0 Kühlwasser verloren. Dann nen Deckel von ner KTM geliehen als ich draufkam und siehe da ging wieder super, auch mal wieder Druck dahinter wenn man ihn aufmacht. Hab jetzt 2 neue Deckel bestellt und die Kette ist auch schonwieder clapped out. Aber ansonsten 2 Mega geile Tage! Bin extremst zufrieden mit dem Bike aktuell! Fahrwerk von Suspension Connection auch mega, bis jetzt noch kein Chattering gehabt, alles tutti. Hatte die gabel noch bisschen weicher gemacht vom Standard Setup. Freu mich auf St. Wendel! 60 Stunden nun
    5 points
  31. Liebes Tagebuch, heute das erste Mal in dieser Saison nach 6 Monaten Pause bei goilstem Wetter in Asserballe aufgezündet und den Flugrost abgefahren. Nachdem ich den ersten obligatorischen Krüppelturn überstanden hatte, hat's gleich wieder Schbass gemacht. Schfreuma auf dem Sehnsong
    5 points
  32. Juckt zwar irgendwie keine Sau mehr aber vielleicht gibt es ja doch irgendwann jemand Interessierten. Das sind Fotos vom Motor an dem ich schon lange experimentiere. War so ein halbschrotter RepartoSpaghetti-Motor mit 13 Std gewesen. Eigentlich sollte er jetzt eingebaut sein aber hat zuletzt Ewigkeiten beim Laserschweißer verschollen gelegen. Er hat leider Corona nicht überlebt. Größe Kanalbearbeitung mit Ovalen Übergang zum 44mm Alu- Ansaugstutzen. Anstelle der Laserschweißung nun Epoxid JB Weld. Lange schlanke Ventilführung und sehr leichte Federn und Federteller mit gleicher Federrate. Kolben wird ca. 14,5:1 oder noch etwas reduziert. Programmierbare Zündung läuft schon lange richtig gut und günstig. FCR 43,5 läuft auch perfekt. Fussdichtungen als Sonderanfertigung zum perfekten einstellen der quetschkante. Jetzt werden die Kanäle geglättet, Ventilführungen einbauen, Ventilsitze fräsen lassen. Leider ist im Beruf irre viel los und es dauert noch bis es weitergeht. Nockenwellen umschleifen ist auch noch eine Idee für die Zukunft.
    5 points
  33. Moin War Samstag am Harzring zum einrollen und Motor einfahren. Motor: Alles tutti hier, eine Betriebsstunde aufgeteilt auf 4-5 Turns schön Piano gemacht immer gesteigert und dann einen Ölwechsel gemacht. Läuft wunderbar, hat druck und macht spaß. QS: Funzt aus irgendeinem Grund nicht, hatte mich erst gewundert warum ich die Gänge nicht reinkriege und den Schalthebel verstellt, bis ich gemerkt hab dass der Sensor garnichts macht. Hab zuhause dann den Sensor mal durchgemessen, der funktioniert wunderbar. Muss also woanders liegen das Problem, werde erstmal die Steckerverbindungen prüfen. Handguards: Alter was ist das immer für Guss scheisse??? Ich hab mir letztes Jahr den Rechten Handguard abgerissen und mir dann die gleichen wieder gekauft, nur den rechten neu gemacht. Fahr ich Samstag früh durch den eigentlich abgesperrten Offroad der anscheinend gewässert war, einfach im Anlieger voll weggeschmiert und auf die rechte Seite gefallen. Wieder Handguard abgerissen, gefühlt Schrittempo. Kann doch nicht sein, ich hab jetzt glaub schon 5-6 Sätze Handguards kaputt gestürzt auf nur 2 Mopeds. Gibts da nicht was, was auch mal hält und nicht nur deko ist?? Fahrwerk: Das Fahrwerk von Suspension Connection arbeitet bis jetzt unauffällig gut. Ich hatte durch das Motor einfahren natürlich noch nicht so richtig Tempo drauf außer am Ende vom Tag die letzten 2 Turns mal bisschen, aber bis jetzt kann ich erstmal nichts bemängeln. Hatte kein komisches Aufschaukeln oder Chattering, bin gespannt wie es sich im Offroad verhält. Werde dann berichten Handling hat mir richtig gefallen, gefühlt kam ich besser durch die 2. hälfte der Kurven. Gabel auf 1. Strich durchgesteckt und FAOR Brücke zwischen 2. und 3. Strich eingestellt.
    5 points
  34. Mein Dekor ist angekommen und ich habs auch gleich verkleben müssen 🤩
    5 points
  35. mein neues Projekt ,gibt leider keinen Kommpletten Aufbaubericht da als schon aufgebaute Karre gekauft Jetzt gehts ans Feinheiten machen und perfektionieren Aufbaufortschritte folgen natürlich bei Interesse Luftfilter ist mir nix besseres eingefallen bin aber für alle Tips offen
    4 points
  36. ja ist ne Husaberg mit 700 er Zabel Motor und ja als du noch im Kinderwagen rumgerollt bist gabs mal Schwedische Husabergs und Husqvarnas die waren mal sehr gut (früher) ist ja auch nur n Funprojekt ufert aber leider Preislich schon zu sehr aus😒
    4 points
  37. Lieber Reiner, ich trage mit Sicherheit keine Unterhosen meiner Motorradmarke, aber du solltest vllt. mal ein bisschen entspannter durch die Unterhose atmen und nicht gleich derart aus der Haut fahren. NIEMAND wird dir irgendwelche Kompetenzen absprechen, geschweige denn, dass euer Engagement nicht gewürdigt wird - Das Gegenteil ist der Fall! Der Supermoto Sport ist wieder am kommen und wenn ihr dazu einen Teil beitragen könnt, dann ist das viel Wert. Darum ging es mir überhaupt nicht, mich hat einfach nur die Art und Weise gestört, wie man hier sämtliche anderen Fabrikate versucht zu denunzieren. Wenn ich einen Blick in die IDM werfe, so sind die Indischen Motorräder scheinbar gar nicht so schlecht? Im übrigen sind diese seit geraumer Zeit mit Metzeler Reifen ausgestattet, was sicherlich für euch auch gar nicht so übel ist oder? Du wirst jetzt argumentieren, dass eine TM ein fertiges Supermoto Bike ist und sämtliche anderen Bikes nur ein Crosser, in die man einen Supermoto Radsatz reingesteckt hat. Auch da gebe ich dir recht, und eine TM kann mit Sicherheit mehr - ABER wer kann das Potential der TM ausnutzen? Na klar kann Marc oder ein Chareyre das nutzen, aber 90% von uns eben nicht.... Also alles cool, niemand will hier euch und eure Unternehmung kritisieren!
    4 points
  38. kleines Update zum Hocker: Technisch ist zwar alles wie bisher aber die CAD-Geschichte wurde ein bisschen weiter ausgebaut. Die CAD Baugruppe zeigt das Motorrad vollständig ausgefedert. Der Umfang der aktuell montierten Michelin Reifen muss noch rein. Die Räder sind nur Platzhalter und passen nicht zum realen Objekt. Mit dem richten Reifenumfang sollte auch die Fahrwerksgeometrie realistisch sein. Danach kann man mit Gabelbrücken-offset und so weiter etwas spielen Interessant ist auch, dass der alte Honda Rahmen relativ gut für einen BRC500 Motor passend gemacht werden könnte Der Abstand von Schwingenachse zu vorderer Motoranbindung ist recht ähnlich. Damit genug Platz für Schalthebel und Auslasssteuerung ist müsste der Motor noch etwas weiter nach hinten gekippt werden - wäre alles machbar. So ein Projekt ist aber kostentechnisch auf absehbare Zeit nicht machbar aber nice to know Ansonsten habe ich meine 3D Scans mal etwas aufgehübscht. Überströmer und Auslasskanäle von ein paar Zylindern sind jetzt im 3D vorhanden und werden vielleicht irgendwann für witzige Projekte benutzt Für bestimmte, speziell dummsinnige Projektideen suche ich noch diverse 2T Zylinder zur inspiration, Getriebe, Kupplungen und Primärantriebe. Bitte melden wenn hier noch jemand Teile herumliegen hat. Gerne auch als Leihgabe
    4 points
  39. Mein aktueller renner.... Folgende Änderungen zum original habe ich vorgenommen: - spv mototech Fahrwerk - sxs kit - smartcarb vergaser (nie wieder düsen wechseln) - vforce Membrane - hgs komplett auspuff oder scalvini esd - goldspeed radsatz - motomaster bremse - hohe sitzbank ktm
    4 points
  40. Es eskaliert... jetzt hab ich 3x SXV und 2x SMXV
    4 points
  41. Das erste Rennstrecken Wochenende mit der Crf ist vorbei Die obligatorische Asphalt Ganzkörper Probe war natürlich auch dabei 😅 Wir haben den Versatz der Gabelbrücke auf so steil wie es geht gestellt. Das hat in Gänze 2 cm den Radstand verkleinert, dadurch fährt sie um einiges Wendiger und noch Stabiler
    4 points
  42. Servus! Die Woche kamen meine Schuhe und das letzte Paket von Marc. Das Blau ballert richtig !!!!
    4 points
  43. Luki Höllbachers Las Vegas Race Bike
    4 points
  44. Herrlich gelacht eben, weils bei mir exakt genau so ist!😂😂
    4 points
  45. Heute fertig gemacht, musste noch Öl bestellen bevor ich den ersten Start wage🙌 Da wird es langsam Zeit für besseres Wetter 😜
    4 points
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.