Jump to content
Martin525

Braking, Beringer oder anderes... wieder ein Bremsen Fred.

Recommended Posts

Guten Tag liebes forum.

 

ich stell mich erstmal vor:

Martin, 25

aus Berlin

KFZ-Mechatroniker

KTM 450 exc six days 2016 supermoto

Ich fahre Stadt, Landstraßen, hauptsächlich kurvig, sowie ab und an mal Rennstrecke.

 

Seit einem Jahr fahr ich die exc mit der normalen Enduro Bremse nur mit 320er Wave Bremsscheibe einer 690 smc.

 

( vorher 5 Jahre lang 525 exc Supermoto mit 320er Scheibe von Ktm Original und sxs Zange gefahren aber relativ wenig Kurven und Strecke, das hat immer ausgereicht)

 

Ich hab gedacht das reicht vielleicht aber nach z.b 2 runden Kyffhäuser ist die Bremse am Ende und der Bremsweg wird immer länger. Ich hätte nicht gedacht, dass es so schlecht ist haha.

Ich weiß, dass das Thema Bremse schon oft durchgekaut wurde aber die letzten wirklichen freds sind schon in die Jahre gekommen und ich denke, dass sich die Technik ziemlich schnell weiterentwickelt.

Ich möchte jetzt also die Bremse vorne mal aufwerten.

Die engere Wahl liegt derzeit bei:

 

Beringer 4 Kolben axial mit Beringer bro10

310 Scheibe

 

Beringer 6 Kolben axial mit Beringer bro12

(vllt auch mit bro10?)

310 Scheibe 

 

Braking 4 Kolben radial verschraubt mit Adapter von axial auf radial und 320er Wave Scheibe sowie Braking radial Bremspumpe mit 16 mm Kolben.

https://www.xlmoto.de/braking-supermotad-radial-bremssattel#?p

 

https://www.xlmoto.de/bremszylinder-braking-rs-b1-vorne-schwarz-1#?p

 

Hat jemand vllt Erfahrungswerte der genannten Bremsanlagen in den Kombinationen?

Viele sagen ja, dass die Kombi der 6 Kolben mit der bro12 Kombi zu aggressiv ist für den Hobbybereich.

 

Merkt man den Unterschied zwischen axial und radial verschraubtem Bremssattel?

Meiner Meinung mach dürfte man da keine Unterschiede merken.

Und gerade bei Umbau von axial auf radial müsste sich der Vorteil durch den axial verschraubten Adapter ja aufheben.

(Bewegungs und Scherkräfte)

 

Hat vllt jemand schon Erfahrung mit der Braking Zange und der Pumpe gemacht?

weiß vllt jemand wie groß die Kolben der Bremszange sind?

 

Oder kann jemand eine andere Kombination empfehlen?

 

Vielen Dank für eventuelle Antworten:D

ich hoffe, das ich für dieses ausgelutschte Thema ein paar antworten finde:D

 

liebe Grüße

Martin

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du das Geld hast nimm das Beringer Setup. Wegen 4k oder 6k würde ich mich vom Händler beraten lassen. Mir hat 4k gelangt im Rundstreckeneinsatz. 

Meine Brakingerfahrungen waren relativ kurz. Mir hat deren alte 4k Zange nicht gefallen mit verschiedenen Bremsbelägen. 

 

Was ist denn mit Brembo? Kommt nicht in Frage?

Share this post


Link to post
Share on other sites
8 hours ago, Martin525 said:

Hat jemand vllt Erfahrungswerte der genannten Bremsanlagen in den Kombinationen?

Viele sagen ja, dass die Kombi der 6 Kolben mit der bro12 Kombi zu aggressiv ist für den Hobbybereich.

Merkt man den Unterschied zwischen axial und radial verschraubtem Bremssattel?

Meiner Meinung mach dürfte man da keine Unterschiede merken.

Und gerade bei Umbau von axial auf radial müsste sich der Vorteil durch den axial verschraubten Adapter ja aufheben.

(Bewegungs und Scherkräfte)

Ich hab selbst die axialen 4K/6K + Bro10/12 noch nicht wirklich ausgiebig getestet, aber meiner Meinung nach ist die grade nicht so aggressiv wie die radiale Version mit Bro10. Im Hobbybereich merken zwischen axial/radial glaube ich kaum, der Vorteil liegt eher bei radial (Adapter) darin dass du über Spacer recht einfach mit verschiedenen Bremsscheiben/Radsätzen arbeiten kannst. Generell würd ich mir die Beringer Scheibe sparen und eine von Braking, Galfer, Moto-Master oder so nehmen, funktioniert auch top und kostet die Hälfte. Grade noch gesehen dass du ja schon ne gescheite Bremsscheibe hast, die würd ich auf jeden Fall behalten und mit Radialsattel und Adapter fahren.

 

Mal abgesehen von der Bremsscheibe kann ich dir noch Brembo empfehlen. Die Sättel kriegst du echt günstig und die mit den großen Kolben (P4 und M4) funktionieren mit Bro12 bzw. die mit den kleinen Kolben (P4 CNC und M50) mit Bro10 echt gut. Beläge hast du wahrscheinlich die größte Auswahl und mit anderen Kolben ist noch Potential nach oben. Musst halt schauen ob sichs platztechnisch ausgeht. Preise für so ein Setup liegt dann auf Niveau von Moto-Master komplett (was auch top ist), hast aber halt ne Beringer Pumpe :boobies:

Edited by Louis

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Louis:

meiner Meinung nach ist die grade nicht so aggressiv wie die radiale Version mit Bro10

 

Die radiale hat m.W. auch größere Kolben, wird von Melde auch mit BRO12 empfohlen. 

 

Ich würde generell bei ihm anfragen: er vertreibt den Kram, fährt und testest aber auch selbst: Melde Mike

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Connader said:

Die radiale hat m.W. auch größere Kolben, wird von Melde auch mit BRO12 empfohlen. 

Die radiale hat 32 mm Kolben, mir hat der Mike die Bro10 dafür empfohlen, wird so auch am meisten gefahren. Natürlich geht auch die Bro12, ist halt Geschmackssache.

Edited by Louis

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten schrieb Louis:

Die radiale hat 32 mm Kolben wie z.B. der Brembo M50. Mir hat der Mike die Bro10 dafür empfohlen, wird so auch am meisten gefahren. Natürlich geht auch die Bro12, ist halt Geschmackssache.

 

Mir genau umgekehrt!! :lol3:

 

Er sagte: BRO10 geht auch, hat aber einen harten Druckpunkt und weniger dosierbar. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fahr auf der SMXV ne Beringer Anlage, 12er BRO, radiale Zange und Gußscheibe, funktioniert bestens, Dosierung find ich besser als mit ner Brembopumpe und Druckpunkt auch einwandfrei unter allen bedingungen. Allerdings war ich wenig bis garnicht überzeugt von den Veringer Belägen, hab von R2 bis R8 alle ausprobiert, taugten mir nicht. Hab dann die Lucas SRQ, die ich eh in den andere FTE (also Beringer) Anlagen fahr eingebaut mit minimalen Änderungen. Ergebnis: TOP!!! Kann ich jedem nur empfehlen!

 

Handkraft find ich auch ok, bin ja original FTE-Pumpe/-Zange und Braking Scheibe (original APE Setup) gewohnt gewesen, da braucht's auf Dauer schon sehr viel Kraft in den Fingern, danach 16er radiale Brembopumpe mit viel weniger Kraft. Von daher hab ich mit der Beringer Pumpe keine Probleme.

Im Vergleich zu ner Brembo/FTE - Anlage find ich die Beringer insgesamt knackiger.

 

Hab kürzlich nen Vergleich zu ner Motomaster-Zange (samt Scheibe) mit 320er (axialem) Adapter gefahren, zuerst mit original 11er Crosspumpe (fand ich doddlig ohne Ende), dann mit 16er radialer Brembopumpe. Ganz ok, etwas "weicher" zu dosieren aber insgesamt von der Bremsleistung auch gut. Mir hat so der klar definierte Druckpunkt und das knackigere Ansprechverhalten gefehlt, wie ich es von obigen Anlagen schon kannte. Ist aber Geschmackssache. Kann nur nicht sagen, was für Beläge da drin waren. Scheibe war auch ne Motomaster.

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Lucas said:

Der M50 hat aber 30mm Kolben

Korrekt, habs oben korrigiert :)

 

49 minutes ago, Connader said:

Mir genau umgekehrt!! :lol3:

Er sagte: BRO10 geht auch, hat aber einen harten Druckpunkt und weniger dosierbar. 

:D Also rein logisch ists doch so:

Bro12 - größerer Kolben (17,5 mm) - härterer Druckpunkt - kürzerer Hebelweg - mehr Handkraft

Bro10 - kleinerer Kolben (14,5 mm) - weicherer Druckpunkt - längerer Hebelweg - weniger Handkraft

 

Ich fahr die Bro12 auf 34 mm Kolben, find das eigentlich perfekt, härter bräuchte ich es jetzt nicht. Wenn man jetzt nen Beringer Sattel mit kleineren Kolben hat, kommt dann ca. das gleiche Ergebnis mit der Bro10 raus ;) Dosierbarkeit ist halt Geschmackssache und hängt ja auch davon ab mit wie vielen Fingern man bremst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 59 Minuten schrieb Louis:

Also rein logisch ists doch so:

Bro12 - größerer Kolben (17,5 mm) - härterer Druckpunkt - kürzerer Hebelweg - mehr Handkraft

Bro10 - kleinerer Kolben (14,5 mm) - weicherer Druckpunkt - längerer Hebelweg - weniger Handkraft

 

Ich fahr die Bro12 auf 34 mm Kolben, find das eigentlich perfekt, härter bräuchte ich es jetzt nicht. Wenn man jetzt nen Beringer Sattel mit kleineren Kolben hat, kommt dann ca. das gleiche Ergebnis mit der Bro10 raus ;) Dosierbarkeit ist halt Geschmackssache und hängt ja auch davon ab mit wie vielen Fingern man bremst.

 

 Anlenkung (und damit Hub) spielt ja auch noch eine Rolle!?! Aber: Ist halt was mir der Melde gesagt hat, bin ich nie gefahren. Ich habe die Beringer 4K Radial mit der Frando-Pumpe, was ja so eine China-Kopie der Beringer ist. Die hat aber einen 16'er Kolben, finde sie ok aber mir immer noch leicht zu langen Hub. Werde da wohl bald auch auf BRO12 wechseln (u.A. auch aus technischer Sicht). 

 

Beringer empfiehlt auch die 4K mit BRO12: 

 

image.png.77cdac91c84d77d8de4a6de558315bae.png

 

Wäre mir auch neu, dass 4K und BRO10 die gängigste Variante sei, Du sagst ja selbst, dass BRO12 mit Deinem 34mm Kolben gut funzen, der 4K Radial mit 32mm ist jetzt nicht sooo viel kleiner. Ich denke da  herrscht eine Verwechslung mit der Empfehlung für den axialen 4K Sattel vor!?! :denk1:

 

 

vor 1 Stunde schrieb MaK:

Allerdings war ich wenig bis garnicht überzeugt von den Veringer Belägen, hab von R2 bis R8 alle ausprobiert, taugten mir nicht. Hab dann die Lucas SRQ, die ich eh in den andere FTE (also Beringer) Anlagen fahr eingebaut mit minimalen Änderungen. Ergebnis: TOP!!! Kann ich jedem nur empfehlen!

 

Auch da habe ich genau umgekehrte Erfahrungen gemacht: R2 war wundervoll dosierbar, viel Gefühl und Feedback, topp Bremsleistung. SRQ ist einfach nur stumpf!! 

Ich weiss allerdings nicht ob ich auch eine Gußscheibe habe oder nur die Stahlscheibe von Beringer (wie erkennt man das?), ggf. macht das den Unterschied aus!?! 

 

Die R2 sind leider nicht lange haltbar und bei einem Preis von rund 60,-, wäre ich nur ungern bereit da 2-3 Sätze pro Saison verpulvern zu wollen. Alex AWH hat mir die R8 empfohlen, sind grad im Zulauf bei mir, sollen haltbarer sein...hopefully!! 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
21 minutes ago, Connader said:

Anlenkung (und damit Hub) spielt ja auch noch eine Rolle!?! Aber: Ist halt was mir der Melde gesagt hat, bin ich nie gefahren. Ich habe die Beringer 4K Radial mit der Frando-Pumpe, was ja so eine China-Kopie der Beringer ist. Die hat aber einen 16'er Kolben, finde sie ok aber mir immer noch leicht zu langen Hub. Werde da wohl bald auch auf BRO12 wechseln (u.A. auch aus technischer Sicht). 

Anlenkung ist ja bei den Beringer Pumpen gleich (klein), damit man grade größere Kolben fahren kann bei gleicher Handkraft bzw. ist ja auch konstruktionsbedingt durch das Umlenklager.

 

24 minutes ago, Connader said:

Beringer empfiehlt auch die 4K mit BRO12:

Wäre mir auch neu, dass 4K und BRO10 die gängigste Variante sei, Du sagst ja selbst, dass BRO12 mit Deinem 34mm Kolben gut funzen, der 4K Radial mit 32mm ist jetzt nicht sooo viel kleiner. Ich denke da  herrscht eine Verwechslung mit der Empfehlung für den axialen 4K Sattel vor!?! :denk1:

Hast absolut recht, steht auch so im Katalog. Aber schau doch mal auf Mikes Website welche Pumpe im Top Race Kit (4K radial/6K axial) drin ist oder ruf ihn einfach an und frag wie ers empfiehlt/verkauft ;)

 

Gibt da ja auch kein richtig oder falsch, ich find Bro12 + Brembo 34 mm Kolben (entspricht Bro10 + Brembo 30 mm Kolben) perfekt für einen Finger. Bro12 auf dem Beringer Sattel ist halt härter und Bro10 weicher als die Kombination. Wenn ich mich entscheiden müsst, würd ich eher weicher gehen als härter, aber ist halt Geschmackssache, weiß ja nicht worauf du so stehst :D 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb Connader:

 

Ich weiss allerdings nicht ob ich auch eine Gußscheibe habe oder nur die Stahlscheibe von Beringer (wie erkennt man das?)

 

 

Wenn man's nicht aufgrund einer Seriennummer erkennen kann, dann spritz mal ne Hand voll Wasser drauf.

Im Vergleich noch auf die hintere Bremsscheibe und schau mal zu welche schneller und deutlich mehr Flugrost ansetzt.

Die Gußscheibe rostet deutlich mehr. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 54 Minuten schrieb Louis:

Hast absolut recht, steht auch so im Katalog. Aber schau doch mal auf Mikes Website welche Pumpe im Top Race Kit (4K radial/6K axial) drin ist oder ruf ihn einfach an und frag wie ers empfiehlt/verkauft 

 

Das habe ich doch bereits, hab ich doch geschrieben!! :denk1:

 

vor 45 Minuten schrieb Schorlekipper:

Wenn man's nicht aufgrund einer Seriennummer erkennen kann, dann spritz mal ne Hand voll Wasser drauf.

Im Vergleich noch auf die hintere Bremsscheibe und schau mal zu welche schneller und deutlich mehr Flugrost ansetzt.

Die Gußscheibe rostet deutlich mehr. ;)

 

Wenn's gelasert war, dann kann man das nicht, denn ich hab sie bei Kauf auf schwarz umeloxieren lassen. 

 

Ja das hatte ich auch in Erinnerung von 'ner Ducati-Gußscheibe, dass die schneller rosten. In meiner Garage ist so eine hohe Luftfeuchtigkeit, dass mir im Winter teilweise Werkzeug "flugrostet", die Scheibe allerdings bislang nicht, also gehe ich einmal von gewöhnlicher Stahlscheibe aus, kein Guß!?! :dali:

Würde dann auch die umgekehrten Erfahrungen von Mak und mir erklären.....

 

Danke für den Tipp,. Toni. 

 

Grüsselle......

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Connader:

 

Danke für den Tipp,. Toni. 

 

Grüsselle......

 

:top:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Gussscheiben die mir bekannt sind haben eine erhabene Piste in Bezug auf die Stege in denen die Floater sitzen. @Connader ich hab mal in deinem Thread geguckt sieht stark nach Guss aus auf den ersten Blick.

Share this post


Link to post
Share on other sites
21 minutes ago, Connader said:

Das habe ich doch bereits, hab ich doch geschrieben!! :denk1:

Also ich sehe hier überall nur Bro10 und hier steht doch auch eindeutig bei der Bro10 "for 1 caliper 4 piston (axial fixing) and radial (only race)" und beim 4K Radialsattel "for race also possible with Bro10" o.O

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Lucas:

Die Gussscheiben die mir bekannt sind haben eine erhabene Piste in Bezug auf die Stege in denen die Floater sitzen. @Connader ich hab mal in deinem Thread geguckt sieht stark nach Guss aus auf den ersten Blick.

 

Danke!! 

 

Tolle News aber dann verstehe ich's mit den Belägen nicht!?! :confused:

 

Verwirrte Grüße....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Louis:

Also ich sehe hier überall nur Bro10 und hier steht doch auch eindeutig bei der Bro10 "for 1 caliper 4 piston (axial fixing) and radial (only race)" und beim 4K Radialsattel "for race also possible with Bro10" o.O

 

Ich werde es noch ein drittes Mal versuchen : Ich habe Mike direkt gefragt und er hat mir das geschrieben. 

 

Ach was soll's....hier der Ausschnitt aus der Mail: 

 

Zitat

Hallo Dali

kein Problem ich beantworte gern eure Fragen,

naja es ungefähr die gleiche Geschichte wie ich bei Dir schon geschrieben habe

die radiale Zange von Beringer hat 4x 32mm Kolben,da ist die BRO10 schon extrem,

z.B. Marc-Rainer Schmidt fährt so am liebsten,ich selber habe das System auch so an meiner KX500,

es ist halt speziell,denke die 12 ist besser angebracht,

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Connader Und wo ist jetzt dein Problem? :D Man kann Bro10 und Bro12 auf dem Beringer 4K Radialsattel fahren, Bro10 ist halt mehr Race only, extrem, was auch immer und das andere halt besser angebracht, von Beringer im Katalog empfohlen und sonst was. Schreibs dann auch zum 10. Mal dass es halt Geschmackssache ist. Du rätst zur Bro12 und ich rate zur Bro10 in dem Zusammenhang. Und ob jetzt die Bro10 oder die Bro12 häufiger verwendet wird ist doch scheiß egal. Wenn dus mir net glaubst zählen wir im September in Schaafheim im Fahrerlager die Bro10s und Bro12s, wenn die häufiger sind geb ich dir nen Bier aus :4:

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Fishing for the desired answer - PT2"......ich erkenne ein Muster!! :lol3:

 

Thema für mich erledigt!! :cool:

 

 

  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Ben:

Wenn du das Geld hast nimm das Beringer Setup. Wegen 4k oder 6k würde ich mich vom Händler beraten lassen. Mir hat 4k gelangt im Rundstreckeneinsatz. 

Meine Brakingerfahrungen waren relativ kurz. Mir hat deren alte 4k Zange nicht gefallen mit verschiedenen Bremsbelägen. 

 

Was ist denn mit Brembo? Kommt nicht in Frage?

 

Doch, wenn es von Brembo eine ordentliche Kombi gibt die passt nehm ich auch eine Brembo:)

 

vor 12 Stunden schrieb Connader:

 

Die radiale hat m.W. auch größere Kolben, wird von Melde auch mit BRO12 empfohlen. 

 

Ich würde generell bei ihm anfragen: er vertreibt den Kram, fährt und testest aber auch selbst: Melde Mike

 

Ich werd mich bei ihm mal melden:)

 

vor 8 Stunden schrieb Louis:

Anlenkung ist ja bei den Beringer Pumpen gleich (klein), damit man grade größere Kolben fahren kann bei gleicher Handkraft bzw. ist ja auch konstruktionsbedingt durch das Umlenklager.

 

Hast absolut recht, steht auch so im Katalog. Aber schau doch mal auf Mikes Website welche Pumpe im Top Race Kit (4K radial/6K axial) drin ist oder ruf ihn einfach an und frag wie ers empfiehlt/verkauft ;)

 

Gibt da ja auch kein richtig oder falsch, ich find Bro12 + Brembo 34 mm Kolben (entspricht Bro10 + Brembo 30 mm Kolben) perfekt für einen Finger. Bro12 auf dem Beringer Sattel ist halt härter und Bro10 weicher als die Kombination. Wenn ich mich entscheiden müsst, würd ich eher weicher gehen als härter, aber ist halt Geschmackssache, weiß ja nicht worauf du so stehst :D 

 

Also ich bremse mit 2 Fingern:D

 vllt ist dann eine bro12 zu doll wenn ich da rein Anker:D

Wobei ich das nicht ganz versteh wie das technisch gehen soll, dass die bro10 mit kleinerem Kolben aggressiver sein soll als die bro12?

 

Vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten

Bei Der Beringer Handpumpe sind wohl die Geschmäcker 50/50 was bro10/12 angeht hab ich das Gefühl haha

Leider konnte ich bis jetzt keiner dieser bremsen fahren.

Fährt wohl keiner hier die 6 Kolben?

 

Bremsscheibe wird definitiv keine Gussscheibe werden sondern eine Wave bleiben. Entweder die jetzige oder die Braking 310 je nachdem wofür ich mich entscheide.Belehrt mich eines besseren, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Gussscheibe besser ist als eine ordentliche Wave Scheibe. Ich denke, dass die meißten im Supermoto Sport die Gussscheibe fahren werden aber grad im extremen Bereichen stelle ich mir die Wärmeabführung schwierig vor. Obwohl man mehr Bremsfläche hat als bei einer Wave, dass müsste wiederum positiv sein

Share this post


Link to post
Share on other sites
11 hours ago, Martin525 said:

Doch, wenn es von Brembo eine ordentliche Kombi gibt die passt nehm ich auch eine Brembo:)

Ich werd mich bei ihm mal melden:)

Also ich bremse mit 2 Fingern:D

 vllt ist dann eine bro12 zu doll wenn ich da rein Anker:D

Wobei ich das nicht ganz versteh wie das technisch gehen soll, dass die bro10 mit kleinerem Kolben aggressiver sein soll als die bro12?

Hängt auch alles nen bisschen von deinem Budget ab. Brembo kannst nen komplettes Set (radialer Sattel, Adapter, Beläge, Bremsleitung, Bremspumpe) mit z.B. M50 und 14/15er RCS für um die 600 € mit Neuteilen besorgen, gebraucht noch günstiger. Wenn du mit 2 Fingern bremst würd ich dir auf jeden Fall zur Bro12 auf Beringer oder Brembo Sattel mit kleinen Kolben (M4 32, M50) raten. Bro10 ist "aggressiver" weil du extrem wenig Kraft brauchst, aber am besten rufst den Mike mal an, der berät dich da wirklich 1A :) Aber mit allen Vorschlägen hier machst du sicherlich nix falsch, sind alles top Bremsen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die BRO 10 brauch weniger Handkraft da kleinerer Kolben. Du fragst dich wahrscheinlich wieso, weil je größer der Kolben, desto mehr Bremskraft. Das ist aber falsch. Wenn du zwei Bremskolben nimmst und beide eine Kraft von sagen wir 50N (nur beispielhaft) übertragen müssen, zB. ausgelöst durch deine Hand, dann hat ein kleinerer Kolben ja weniger Fläche um die Bremsflüssigkeit zu verdrängen. Sprich der kleinere Kolben gibt bei gleicher Kraft mehr Druck auf das System als der Große. Der Große brauch zwar mehr Handkraft, hat aber den Vorteil, dass er einen klareren Druckpunkt hat, weil wenn du den Kolben immer kleiner machst verschwimmt der Druckpunkt immer mehr und die Bremse wird zu aggressiv und du kannst es nicht kontrollieren sprich du brems minimal und das Moped katapultiert dich sonstwo hin.
Ich hoffe meine Erklärung war ausführlich genug, kann es sonst auch noch mit Formeln beschreiben :D 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.