Jump to content
dr.-hasenbein

"DO(H)C" Edition, Klappe die Zweite... =)

Recommended Posts

Am 18.11.2017 um 13:43 schrieb dr.-hasenbein:

7F536AB9-FB0A-411F-ACEF-3B207618EF4B.thumb.jpeg.657e655acbd6cc39c19082e4b4aa387e.jpeg

 

Auch fertig zum Einbau  :x (jaaa, es ist der gleiche Sattel wie oben ^^)

 

 

Am 18.11.2017 um 20:07 schrieb Bastel:

... den Sattel darf man aber nur mit der 5mm Scheibe fahren, gelle :wink2:

 

 

Jau... Das wusste ich damals noch gar nicht. Danke nochmal an den Bastel für den ja doch wichtigen Hinweis !!! Das pockerte auch immernoch im Hinterkopf rum... Kürzlich gabs ne Neue auf ebay.kleinanzeigen für 180€. Das war so ein "Da-muss-man-Zuschlagen-Angebot" Hab sie dann für 170€ inkl. Versand, und den original Husky Schrauben dafür, bekommen, statt für ~220€ beim Händler :)

 

 

FA040622-3078-4E56-B61D-8AE9B00DD27F.jpeg

 

 

Es wird immer perfekter :bag:

Edited by dr.-hasenbein
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 18.11.2017 um 21:49 schrieb raserchen:

Für den Sattel gibt es auch dickere Beläge bzw. mit dickerer Grundplatte. Eigentlich speziell für die S100RR.

Da hatte ich mal nen Satz, da ging die 5er Scheibe ganz knapp rein

 

Kleiner versteh ich ja noch... Aber größer als 320mm ? O.o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Axoo :D

 

Bei ner 4mm Bremsscheibe KANN es wohl vorkommen, dass ganz runtergefahrene Beläge nach innen aus dem Sattel fallen. Ich würde das gerne als graue Theorie bezeichnen aber es gibt dazu aber definitive Tatsachenberichte (auch hier im Forum !) Also lieber in der EBZ NUR ne 5mm Scheibe fahren.

 

Also, auf der EBZ (EinzelBelagZange) steht unten extra ne "4,5" drauf. Das bezieht sich auf die Mindestdicke der Bremsscheibe !

 

A30F9CAB-EC10-4DDB-A134-76C0A32B7248.thumb.jpeg.e46581f286581306343e21968356d69e.jpeg.c3c981196e197ef8fcbfdd0f85219279.jpeg

 

Zwischen den Belaghaltern in der Zange ist etwa 6,5- MAXIMAL 7mm Platz. Ne 6mm Bremsscheibe halte ich theoretisch für ausgeschlossen (MIT neuen Belägen jedenfalls...)

 

Da ich n TÜV Stempel will und brauch kann ich mir da ein "Das geht auch so" nicht unbedingt leisten ¬¬

Edited by dr.-hasenbein

Share this post


Link to post
Share on other sites

... wenn man es richtig macht, dann fallen die Beläge nicht raus, ich hab das aber schon live gesehen. Steht die Bremsscheibe nicht sauber in der Mitte, nicht jeder gibt sich da Mühe, sind Beläge und Scheibe schon verschlissen oder eine 4mm Scheibe verbaut, sind die Beläge mit den schmalen Brembelagträgern verbaut, dann können die Beläge tatsächlich aus der Zange rutschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Bastel:

... Steht die Bremsscheibe nicht sauber in der Mitte, nicht jeder gibt sich da Mühe...

 

Tja... so sah das heute bei mir aus, als die 5mm Scheibe drin war:

 

Nich so schick. Rechts zwischen Scheibe und dem Belaghalter der Zange = 0,7mm Luft, links = 2,2mm 

AFB443E8-8D3B-4849-83F5-29193CA96C9D.thumb.jpeg.c65fc1dfce88dded7dd0491f754c513b.jpeg

 

10 mal gemessen, etwas gerechnet und das dann nochmal kontrolliert ergab, 0,7mm müssen von der linken Distanz ab und dann passt alles. Ich kenn hier noch so‘n älteren Herren mit ner Drehbank den ich spontan belagern konnte.

 

9737E24C-F8C9-457A-B446-7C6871F58996.thumb.jpeg.a1fe2ab12bf4330efccb00bd222372eb.jpeg

 

Das klappte super, ging schnell und kostete mich sogar mal gar nix. Alles wieder zusammen und jetzt hab ich 1.4mm rechts und 1.5mm links. Kann ich suuuuuper mit leben :) 

 

Am 5.7.2018 um 12:32 schrieb dr.-hasenbein:

„Zwischen den Belaghaltern in der Zange ist etwa 6,5- MAXIMAL 7mm Platz“

 

Ich korrigier mich mal selbst: 5mm Scheibe + 1.4 + 1.5mm sind 7,9mm ! Ne 6mm Scheibe könnte vielleicht doch passen...

 

Und nur nochmal für mich, Bremssteine sind: 

 

CF063836-17B9-4F15-BD5C-C4D49BC85387.thumb.jpeg.bf3ad5af3d5304655f2c295bc12c744a.jpeg

 

Edited by dr.-hasenbein

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und ich hab beim rumkramen noch ne CPC Benzinschlauchkupplung gefunden, die ich mal für was anderes verplant, aber nicht verbaut hatte.

 

F735E788-BCF6-4EBE-B3CD-9D60F7F8A3FB.thumb.jpeg.ea0a13aadc0dbb7a07e994b26dd28095.jpeg

 

Aufgrund der Platzverhältnisse hab ich die etwas gekürzt. Das Systhem ist ja Drucklos und das reicht so auch

 

DDF94FFE-288A-46DB-A11F-91F911AC1292.thumb.jpeg.9815cc70fd122d97ae5952bc271ed244.jpeg

 

Vier Einohrschellen 12.8mm aus Edelstahl dazu und fertig: 

 

BCFB29A5-0FA9-4E03-BD33-708ECF8B3FAE.thumb.jpeg.a58959363ece2d85a9b4da98f03c102c.jpeg

 

 

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie, da gibts extra Zangen für????:denk1:

Hat mir original der Meister inner Lehre so gezeigt mit der Kneifzange. Haste mal nen Bild womit es richtig gemacht wird?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Gag mit der CPC Kupplung habe ich nicht verstanden. Da reicht doch auch Schlauch + Schlauchschelle mit so einem Federspannmechanismus (also zum zusammen drücken)?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten schrieb Ben:

Den Gag mit der CPC Kupplung habe ich nicht verstanden. Da reicht doch auch Schlauch + Schlauchschelle mit so einem Federspannmechanismus (also zum zusammen drücken)?

 

Jein... es geht immer alles „auch irgendwie so“ ist aber viel komfortabler so. Leckt und tropft auch nix beim trennen... wär mir auch keine 25€ + Versand extra wert. Lag aber nun so bei mir rum. Ich hab mal vom „Benzi“ im Huskyforum ne Kiste mit Rest-Husky-Zeug gekauft, wo das Ding samt OVP mit drin lag... also ran damit und freu :) 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nochmal für mich festgehalten.

 

Federweg/Durchhang vorn + hinten

 

Front: Marzocchi Shiver 50 USD mit Öhlins TTX Cartridge und SuMo-Abstimmung für 85kg Fahrer inkl. Pelle und Pömps:

 

unbelastet/statisch/dynamisch

   280mm    260mm    243mm

65A20B63-67DD-493A-8B98-19E918623945.thumb.jpeg.9c66d98a667665f1df62ef3300b26261.jpeg

 

Heck:Öhlins mit SuMo-Abstimmung für 85kg Fahrer inkl. Pelle und Pömps, Länge: 450mm

 

unbelastet/statisch/dynamisch

  550mm     525mm    475mm

419EFFCD-1CD8-4E3E-B6A0-D54002C6A01C.thumb.jpeg.b464ea43778095ad34a129e96e9b24b2.jpeg

 

 

Edited by dr.-hasenbein
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum TÜV...

 

..nun baut man ein Jahr lang nen Moped wirklich konsequent, aufwendig und teuer um und am Ende entscheidet ein Mann des Gesetzes über „hot or not“ ...

Ich kenne Paragraph21 Abnahmen noch in Gänze von Früher und weiß, dass das was ein TÜVer gut, sinnvoll und sicher findet, einem Zweiten noch lange nicht auch gefallen muss und abgelehnt werden kann. Das eigene Ermessen  ist eben subjektiv. Also habe ich schon im Winter Kontakt gesucht zu jemandem, der einen solchen Prüfer gut kennt und weiß, dass Dieser recht chillig ist, dazu jung und selbst überhaupt dem ganzen Umbauthema positiv gegenübersteht... nun verging die Zeit und als es ernst wurde war der avisierte Mensch leider Kiten und hat sich dabei lauter Rippen gebrochen. 6 Wochen krank..... aaaarrg...  

So schlidderte ich etwas rum und wusste nicht so recht wie ich nun tun soll. Während dessen hab ich noch die Bremsscheibe vorn getauscht und den Reifen hinten doch noch umgedreht. Somit war alles so wie es sein muss nämlich bestens. Also TÜV ! Atacke ! 
Aber wie kommt man zum TÜV ohne Hänger / Bus... ich hab 45km zur Prüfstation. Es hat ne Weile gedauert bis ich es wusste. Man fährt zur Zulassungsstelle mit den Papieren, lässt sich ein Schild zuweisen ohne Zulassung (weil ja noch kein TÜV, ohne tüv = keine Zulassung) damit man erstmal zum TÜV fahren kann. Das darf man auf dem kürzesten Weg, solange man eine Versicherungsnummer hat. Also alles besorgt und das Kennzeichen ohne Plaketten montiert. Nächsten Tag zum TÜV mit 1000 Zetteln und erstmal vorsichtig angetastet. Glück gehabt einen entspannten Prüfer vorgefunden... Termin für heute gemacht und heute mit Möp dort aufgeschlagen... etwa 70min hat alles gedauert. 
 
Abgenommen und Eingetragen:
Marzocchi 50 USD mit Öhlins TTX Cartridge FGMA1595, Federbein Öhlins HA6943, Bremsscheibe 320mm mit Brembo 4 Kolbensattel P4 34/34 mit Handbremspumpe 15RCS, Stahlflex Bremsleitungen Probrake „FLH“, Sanremo Speichenfelgen 3,5x17 und 4,25x17, hinten auch 160/60r17 genehmigt, mit Magura Lenker Typ MX und wegen dem personalisierten Fahrwerk, die Sitzplätze von 2 auf 1 geändert.
 
Kostet: 
166€ Änderungsabnahmen
66,50€ HU & AU
Danach:
79,80€ Zulassungsstelle
Summe: 312,30€ ????? Alter, ich geh fest... ? überlegt mal euch hätte früher einer erzählt er hätte beim TÜV und Zulassen 600DM bezahlen müssen. WTF !!! 
 
Egal. Ick hab n Schild und darf die Husky jetzt auf Schlands Straßen reiten. 
 
Kleiner Knaller am Rande. Der Prüfer fand’s Motorrad so qualitativ und konsequent toll umgebaut, dass er es gerne als Vorführmotorrad bei einer internen Mitarbeiterschulung im Okt. da haben möchte. Für einen halben Tag keiner fährt damit, nur zum anschauen.  Als Danke krieg ich die nächste HU+AU umsonst. :) 
 
So, und jetzt gibts erstmal
 
8C7E8365-24D5-4CAB-A0E0-1FC5E20D6C00.thumb.jpeg.be3529225098225130840ba16fbe4e15.jpeg
 
:buttrock:
  • Like 6

Share this post


Link to post
Share on other sites

Glückwunsch, das hört sich doch super an! :buttrock:

Teuer sind die Einzelabnahmen eben leider immer - aber wenn man lange umbaut und viel Geld reinsteckt dann muss man hier eben auch in den sauren Apfel beißen!

Gruß Fabian

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super. Leg die Karte vom Prüfer gut weg. So vernünftig sind leider wenige und zudem dürfen es auch nur wenige eintragen.

 

Als nächstes machste ne Streckenmoto. OK?:)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zum TÜV...

 

..nun baut man ein Jahr lang nen Moped wirklich konsequent, aufwendig und teuer um und am Ende entscheidet ein Mann des Gesetzes über „hot or not“ ...

Ich kenne Paragraph21 Abnahmen noch in Gänze von Früher und weiß, dass das was ein TÜVer gut, sinnvoll und sicher findet, einem Zweiten noch lange nicht auch gefallen muss und abgelehnt werden kann. Das eigene Ermessen  ist eben subjektiv. Also habe ich schon im Winter Kontakt gesucht zu jemandem, der einen solchen Prüfer gut kennt und weiß, dass Dieser recht chillig ist, dazu jung und selbst überhaupt dem ganzen Umbauthema positiv gegenübersteht... nun verging die Zeit und als es ernst wurde war der avisierte Mensch leider Kiten und hat sich dabei lauter Rippen gebrochen. 6 Wochen krank..... aaaarrg...  

So schlidderte ich etwas rum und wusste nicht so recht wie ich nun tun soll. Während dessen hab ich noch die Bremsscheibe vorn getauscht und den Reifen hinten doch noch umgedreht. Somit war alles so wie es sein muss nämlich bestens. Also TÜV ! Atacke !  Aber wie kommt man zum TÜV ohne Hänger / Bus... ich hab 45km zur Prüfstation. Es hat ne Weile gedauert bis ich es wusste. Man fährt zur Zulassungsstelle mit den Papieren, lässt sich ein Schild zuweisen ohne Zulassung (weil ja noch kein TÜV, ohne tüv = keine Zulassung) damit man erstmal zum TÜV fahren kann. Das darf man auf dem kürzesten Weg, solange man eine Versicherungsnummer hat. Also alles besorgt und das Kennzeichen ohne Plaketten montiert. Nächsten Tag zum TÜV mit 1000 Zetteln und erstmal vorsichtig angetastet. Glück gehabt einen entspannten Prüfer vorgefunden... Termin für heute gemacht und heute mit Möp dort aufgeschlagen... etwa 70min hat alles gedauert.    Abgenommen und Eingetragen: Marzocchi 50 USD mit Öhlins TTX Cartridge FGMA1595, Federbein Öhlins HA6943, Bremsscheibe 320mm mit Brembo 4 Kolbensattel P4 34/34 mit Handbremspumpe 15RCS, Stahlflex Bremsleitungen Probrake „FLH“, Sanremo Speichenfelgen 3,5x17 und 4,25x17, hinten auch 160/60r17 genehmigt, mit Magura Lenker Typ MX und wegen dem personalisierten Fahrwerk, die Sitzplätze von 2 auf 1 geändert.   Kostet:  166€ Änderungsabnahmen 66,50€ HU & AU Danach: 79,80€ Zulassungsstelle Summe: 312,30€ [emoji85][emoji85][emoji85][emoji85][emoji85] Alter, ich geh fest... [emoji58] überlegt mal euch hätte früher einer erzählt er hätte beim TÜV und Zulassen 600DM bezahlen müssen. WTF !!!    Egal. Ick hab n Schild und darf die Husky jetzt auf Schlands Straßen reiten.    Kleiner Knaller am Rande. Der Prüfer fand’s Motorrad so qualitativ und konsequent toll umgebaut, dass er es gerne als Vorführmotorrad bei einer internen Mitarbeiterschulung im Okt. da haben möchte. Für einen halben Tag keiner fährt damit, nur zum anschauen.  Als Danke krieg ich die nächste HU+AU umsonst. [emoji4]    So, und jetzt gibts erstmal   8C7E8365-24D5-4CAB-A0E0-1FC5E20D6C00.thumb.jpeg.be3529225098225130840ba16fbe4e15.jpeg   :buttrock:

Kenn ich leider nur zu gut.

Hab als mein erstes Auto ein Polo 86C umgebaut mit Käfig 1,3 Motor mit Nocke und Weber, 110 mm tiefer mit Fahrwerk 175er Reifen hinten auf 8,5" usw...........

Waren 250 Mark für ein Fzg. Schein zum Ausklappen, also insgesamt 3 Seiten. Alles ohne Problem, eben mit Sachverstand gebaut.

 

2011 mit meiner umgebauten KTM hin, da es eine Einzelzulassung ist, da die damals alle Importiert wurden. Keine Schlüsselnummer zu 3 vorhanden ist. Wollte mir niemand! Mehr was eintragen [emoji41]. Bla Aufwendige Fahrversuche usw. Motor und Fahrwerk bla bla, Bremse nun verändert bla bla. Über alles Gutachten vorhanden. Nix zu machen ohne unendlich Kohle zu versenken.

Also wird die geritten wie damals meine Hercules mit 15 Jahren mit dem Malossi Zylinder und Ihre Umbauten.

Das ist Deutschland, manchmal nur zum Verzweifeln.

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beurteilungswillige, selbst Motorrad fahrende Ingenieure, die gibt es leider zu wenig. Allein schon bei den Fahrwerken, da scheißen sich die Meisten schon in die Hose. Betrachtet man mal nur ein Serienfahrwerk im Vergleich zum Beispielweise deinem Öhlins, welches auch noch abgestimmt ist, das kannst mit diesem Hinweis eigentlich blind und als besser bewertet eintragen. Bei Materialen und Bearbeitungen an Sicherheitsrelevanten Teilen wie z.B. den Bremsen, da versteht man eher ein Zögern aber auch das kann mit/nach Absprache mit Materialgutachten und Bildern gut dargestellt werden. Ich hab da wirklich auch schon vieles erreicht und da schon 25 Jahre hin gehe, muss ich solche Motorräder teils nicht mal mehr aus dem Transporter laden. Nicht das dabei was zu munkeln wäre, es geht nur noch um den Abschließenden Blick aufs Umgesetzte.

 

Viel Spaß mit der Italo Husky, schön wieder eine gerettete in pflegenden Händen zu sehen :top: einen altersgerechten Mädchenknopf hast ja jetzt auch :4: :bag:

 

Bleibt die letzte offene Frage, was gibt es als nächstes :w00t:

 

Grüßle aus dem wilden Süden

 

Bastel

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute auch mal gewogen... 

 

DB2F4119-7F61-4D8C-9F07-37468207721A.thumb.jpeg.e89abaf29a972ee787596d3b96cedd01.jpeg

 

VA = 64,3Kg 

HA = 66,9Kg 

 

zusammen = 131,2kg mit Tank „voll bis zum Kragen“ 

 

Handbuch sagt 122KG trocken und 9,5L Sprit... passt perfekt.

 

Meine olle alte 570 war aber etwas leichter O.o glaub ~125kg voll...  hmm... Batterie und Anlasser ? :bag:

 

egal.  Hab noch zwei neue Contis geordert. Attack SM in 120/70 und 160/60  damit die Rossos runterkommen. Ma gucken wann die da sind... 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.